Rollladen im Smart Home mit dem Smartphone steuern Rollladen elektrisch nachrüsten & per App steuern – so geht’s

Ein Smart Home verspricht viel Komfort, da sich z. B. die Lichter oder die Heizungssteuerung automatisieren lassen. Eine weitere beliebte Anwendung ist die smarte Steuerung der Rollläden. Wir zeigen, wie Rollläden elektrisch nachgerüstet werden können.

Automatisierte Rollläden lassen sich am Smartphone per App steuern

Rollladen elektrisch nachrüsten - die Möglichkeiten

Wer seinen Rollladen per App steuern möchte, hat die Möglichkeit, den Rollladen mit einem Rohrmotor oder einem Gurtwickler elektrisch nachzurüsten. So wird der Rollladen smart gemacht und lässt sich mit dem Smartphone, einer Fernbedienung oder auch mit dem hauseigenen Sprachassistenten steuern. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn Abends alle Rollladen gleichzeitig gesenkt oder Morgens hochgefahren werden sollen. Außerdem können smarte Rollläden mithilfe von Geofencing auch gesteuert werden, wenn man nicht Zuhause ist.

Rollladen mit elektrischem Rohrmotor nachrüsten

Ein Rohrmotor ist üblicherweise direkt im Rollladenkasten verbaut und kann zum Beispiel über einen Wandschalter bedient werden. Die Rohrmotoren gibt es in verschiedenen Ausführungen und verfügen je nach Modell über eine Funkverbindung, Zeitschaltuhr, App-Kompatibilität oder eine Fernbedienung. Um den Rollladen mit dem Smartphone zu bedienen, ist ein Rohrmotor mit Funkmodul nötig.

Motor-Modelle ohne Funkverbindung können aber auch nachgerüstet werden und dann ebenfalls das Steuern der Rollläden per App ermöglichen. Diese smarten Rohrmotoren lassen sich in das eigene Smart Home integrieren und ermöglichen so das Erstellen unzähliger Szenarien. Auf Knopfdruck können sich zum Beispiel alle Rollläden gleichzeitig öffnen und schließen. Es gilt jedoch zu beachten, dass nicht jeder Rohrmotor bei jedem Rollladen funktioniert, es ist deswegen wichtig, vor dem Kauf das Rollladengewicht zu berechnen. Damit ist sichergestellt, dass der Rollladenmotor die nötige Zugkraft bietet, um den Rollladen heraus- und herunterzuziehen.

Voraussetzungen für das elektrische Nachrüsten eines Rollladen

Leider lässt sich nicht jeder Rollladen elektrisch nachrüsten. Ob das Nachrüsten funktioniert ist von einigen Faktoren abhängig. Zunächst muss klar sein, welche Maße der Rollladenkasten aufweist. Dafür müssen folgende Maße vom Rollladen abgezogen werden:

  • Die Länge des Lagers oder Lagerbocks
  • Die Länge des Rohrmotors außerhalb der Welle und die Länge der Rollladenwelle selbst
  • Der Überstand aus der Welle der Walzenkapsel
  • Die Aufbaulänge des Gegenlagers

Zu beachten gilt: Steht nach den Abzügen ein Minuszeichen vor dem Rechenzeichen, ist der Rollladenkasten zum elektrischen Nachrüsten ungeeignet. 

Des weiteren gilt, das knapp 80 Prozent aller Rollladenwellen 8-eckig sind, bei anderen Modellen muss somit eventuell neben dem Moter auch eine entsprechende Rollladenwelle nachgerüstet werden. 

Rollladen elektrisch nachrüsten - Schritt-für-Schritt Anleitung

Nachdem alle Voraussetzungen für das elektrische Nachrüsten eines Rollladen erfüllt sind, kann die Montierung beginnen. Dafür sind die folgenden Schritte notwendig:

  1. Mauerschlitze und Bohrungen für die Elektrik durchführen.
  2. Lager im Rollladenkasten montieren, sodass der Rollladenpanzer automatisch in die Führungsschiene fallen würde.
  3. Gurtscheibe entfernen.
  4. Rohrmotor in die Rollladenwelle schieben und auf der gegenüberliegenden Seite die Walzenkapsel hineinschieben. 
  5. Rollladenwelle in die Lagerblöcke legen. Die Welle am Motor mit dem Lager durch Sicherungsstift oder Splint sichern. Achtung: Der Behang darf mit Schrauben nicht direkt über dem Motor befestigt werden.
  6. Die Elektroinstallation sollte ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt werden. Ist die Installation abgeschlossen, kann der Rohrmotor eingestellt werden.
  7. Nach der Einstellung können Gurt und Gurtwickler entfernt werden.

Rollladen mit elektrischem Gurtwickler per App steuern

Alternativ kann auch ein elektrischer Gurtwickler nachgerüstet werden. Dieser lässt sich anstelle eines manuell betriebenen Gurtwicklers am Rollladen montieren und verfügt bei den entsprechenden Modellen ebenfalls über die Möglichkeit zur Steuerung per App.

Der Vorteil eines elektrischen Gurtwicklers ist, dass kein zusätzliches Verlegen von Stromkabeln notwendig ist und die Montage schnell erledigt ist. So lassen sich die Geräte in weniger als zehn Minuten anbringen, dank der Verbindung über einen herkömmlichen Netzstecker. Außerdem ist es nicht von Nöten, den Rollladenkasten zu öffnen, wenn die bestehenden Gurte weiterverwendet werden.

Rollläden smart nachrüsten mit Funkmodul oder Empfangsschalter

Wer bereits ein Rollladenmotor ohne App-Steuerung installiert hat, muss nicht verzweifeln, denn die Funksteuerung lässt sich sehr gut nachrüsten, ohne dass dabei der vorhandene Rohrmotor durch eine smarte Variante ausgetauscht werden muss. Besonders gut eignen sich dafür zum Beispiel Unterputzmodule von Shelly, die elektrische Verbraucher schnell und einfach per App steuerbar machen. Was es beim Einbau zu beachten gibt, erklären wir in unserer Anleitung Shelly anschließen.

Bei elektrischen Gurtwicklern hingegen muss das bisherige Modell durch eine Funkvariante ersetzt werden. Der Austausch erfordert jedoch keinen großen Zeitaufwand und ist in zehn bis fünfzehn Minuten erledigt.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu Rollladensteuerung
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon