WLAN-Klingel ohne Cloud Zwei-Wege-Audio und Kamera: Smarter Klingeln mit VEIU

Lieferanten, Familienmitglieder, Putzfrau, Babysitter: Rund um die Haustür ist den ganzen Tag was los – auch während unserer Abwesenheit. Mit einer smarten Türklingel wie VEIU von Eques bleibt die Verbindung unterwegs bestehen, ganz so wie von zuhause aus. Wie es funktioniert? Neben dem klassischen Klingelknopf ist VEIU mit Kamera, Bewegungssensor, Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet. So wird das Smartphone zur Gegensprechanlage in der Hosentasche.

VEIU verpackt smarte Technik in klassisches Gewand

Türklingel mit Hightech-Ausstattung

Auf den ersten Blick sieht VEIU aus wie eine ganz klassische Türklingel, doch sie hat einige smarte Highlights zu bieten: Eine Weitwinkel-Kamera mit 180°-Blickfeld, ein Bewegungssensor, Lautsprecher und Mikrofon sowie einen 5 Zoll-großen Touchscreen als Spion auf der Türinnenseite. VEIU erkennt Bewegungen vor der Tür und schickt Push-Benachrichtigungen auf das Smartphone – auf Wunsch mit Bild oder Videoaufnahme des Besuchers. Über Zwei-Wege-Audio ist es möglich, auch von unterwegs aus mit dem Besucher zu sprechen. Beispielsweise, um den Paketboten zu bitten, seine Lieferung vor der Tür zu hinterlegen. VEIU kann die vorhandene Türklingel ersetzen oder mit ihrem Bewegungssensor, Kamera und Zwei-Wege-Audio ergänzen.

VEIU - Einfache Bedienung via Touchscreen oder Smartphone App

Wozu eine smarte Türklingel?

Eine Türklingel, die einfach nur läuten kann? Da gibt es heutzutage praktischere Alternativen. Smarte Technik rüstet den Klingelknopf an der Haustür zu einem Sicherheitssystem im Miniformat auf:

VEIU lässt sich auf Wunsch so einstellen, dass die Kamera Videoaufzeichnungen oder Bilder von jeder Person aufzeichnet, die sich der Haustür nähert – dank Infrarot-Nachtsicht auch in der Dunkelheit. Auch unterwegs sind die Bewohner immer informiert, was vor ihrer Tür vor sich geht und verpassen nie wieder eine Lieferung. Von überall auf der Welt hält VEIU dank Zwei-Wege-Audio den Kontakt zu Besuchern aufrecht.

Wie funktioniert die Anbindung ans Smartphone?

Um auch von unterwegs aus Zugriff auf alle Funktionen der smarten Türklingel zu erhalten, benötigt VEIU eine Verbindung ins heimische WLAN und das Smartphone die Eques-App (mit Markteinführung der VEIU-Türklingel für iOS und Android verfügbar). Die Eques-App nutzt Mikrofon und Lautsprecher des Smartphones für die Zwei-Wege-Audio-Funktion. Damit wird das Telefon in der Hosentasche zur Gegensprechanlage, die immer dabei ist.

VEIU App nutzt das Smartphone-Mikrophon für Zwei-Wege-Audio

Smarte Klingel ohne Cloud

VEIU verzichtet vollständig auf einen Cloud-Dienst, sämtliche Funktionen stellt die Türklingel über das eigene WLAN-Netz zuhause bereit. Das hat zwei wichtige Vorteile: Zum einen fallen monatliche Abo-Kosten komplett weg, zum anderen sind die Nutzer nicht gezwungen, ihre sensiblen Daten Dritten anzuvertrauen. Allerdings nimmt der Cloud-Verzicht auch den Käufer in die Pflicht: Er muss sich um die Portfreigabe seines Routers und die Absicherung des Zugangs kümmern. Wo Daten über das Internet übertragen werden, besteht zwangsläufig auch immer die Gefahr, dass sie von Angreifern abgegriffen werden könnten. Die gute Nachricht: Auf Wunsch kann VEIU auch komplett lokal, also ohne Internetanbindung, genutzt werden. Dann fällt die Verbindung mit dem Smartphone allerdings weg und die Türklingel muss komplett über den Touchscreen bedient werden.

Was ist kompatibel mit VEIU?

VEIU lässt sich an jeder Tür mit einer Stärke zwischen 25 und 110 mm installieren. Dafür ist kein Fachmann vonnöten, im Regelfall bedarf es lediglich der Hilfe eines Schraubenziehers. Jeder VEIU-Türklingel liegt eine 12-Schritte-Anleitung zur sicheren Befestigung bei.

Von Kompatibilität mit anderen Smart Home-Plattformen wie Apples HomeKit, Amazon Alexa oder Google Home ist derzeit übrigens noch keine Rede.

Apple HomeKit Licht & Sicherheit Starter ermöglicht den einfachen Einstieg ins smarte Zuhause
Perfekt für iPhone und Co.
Works with Apple HomeKit

Smart sein und sparen: Die Apple HomeKit Startersets von tink.de ermöglichen iOS-Nutzern mit wenigen Klicks den Einstieg ins smarte Zuhause. Die Geräte lassen sich anschließend direkt im Control Center steuern.

Bei tink entdecken

Skybell vs. VEIU: Wer klingelt smarter?

Optisch wie technisch erinnert VEIU stark an den Konkurrenten Skybell. Genau wie VEIU ist die Skybell-Türklingel mit Kamera, Infrarot-Nachtsicht, Bewegungssensor, Lautsprecher sowie Mikrofon ausgestattet und verfügt über eine App-Anbindung. Ziel der Entwickler von VEIU war es, das Konzept der smarten Türklingel in einigen Punkten zu verbessern:

  1. So verzichten sie beispielsweise auf eine kabelgebundene Anbindung an das Stromnetz und setzen auf einen Akku mit einer Laufzeit von bis zu zwei Monaten – das macht die Installation der Klingel bedeutend einfacher und flexibler.
  2. VEIU ist außerdem mit einem lokalen Speicher von 2 GB ausgestattet, der bis zu 32 GB erweiterbar ist. Damit bleiben die aufgezeichneten Bilder und Videos fest in der Hand der Nutzer. Überhaupt lässt sich VEIU auf Wunsch komplett lokal ohne Smartphone nutzen und damit vor potenziellen Angriffen aus dem Internet abschirmen.
  3. Zu diesem Zweck wird die Türklingel von einem digitalen Türspion in Form eines 5 Zoll großen Touchscreens ergänzt, über den alle Funktionen der Klingel zur Verfügung stehen.

All diese Extras schlagen sich selbstverständlich im Preis nieder: Mit 125 Euro (Stand: 28.04.17) fällt die Skybell-Türklingel deutlich günstiger aus als VEIU, die regulär 228 Euro kosten soll.

 Vorteile von VEIU

  • kabelloser Akku-Betrieb
  • einfache Installation
  • lokaler Speicher
  • lässt sich ohne Smartphone nutzen
  • digitaler Türspion mit 5 Zoll-Touchscreen
  • keine Cloudanbindung

 

Der integrierte Akku ist wiederaufladbar und hält bis zu zwei Monate lang

Nachteile von VEIU

  • Bislang keine Unterstützung für Smart Home-Systeme
  • Um Internetanbindung muss sich Nutzer selbst kümmern
  • Teurer als Konkurrenzprodukte

Fazit zu VEIU

Zwar fällt die VEIU-Türklingel etwas teuer aus als die Produkte der Konkurrenz, dafür hat das Kickstarter-Projekt aber auch jede Menge Extras zu bieten. Am gewichtigsten dürften der kabellose Akkubetrieb und die damit verbundene einfache Installation sowie der große 5 Zoll-Touchscreen als Türspion sein. Überzeugend ist darüber hinaus die Option, VEIU komplett lokal, also ohne Internetanbindung, zu betreiben. Damit stehen die Sicherheitsfunktionen der smarten Türlkingel auch Nutzern zur Verfügung, die sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten im Internet machen.

VEIU – Technische Details

  • 720 p-Kamera
  • 180°-Aufnahmewinkel
  • Infrarot-Nachtsicht
  • Bewegungssensor
  • 5 Zoll-großer Touchscreen
  • 2 GB internet Speicher, bis 32 GB erweiterbar
  • aufladbarer Akku, bis zu zwei Monate Betriebsdauer
  • Zwei-Wege-Audio
  • Live-Video
  • Push-Benachrichtigungen auf das Smartphone
  • Gehäusefarbe: Champagner oder Kupfer
  • Größe: 25,2 x 18,2 x 7,5 cm

Preise und Verfügbarkeit von VEIU

Zur Markteinführung soll die Türklingel VEIU umgerechnet etwa 228 Euro kosten. Unterstützer des Kickstarter-Projekts können bis zu 90 Euro sparen. Das VEIU-Team hat bereits die Zielmarke von 30.000 US-Dollar zur Finanzierung der Projektidee über Kickstarter erreicht. Damit steht der Produktion und Markteinführung der smarten Türklingel nichts mehr im Wege. Die Lieferung der ersten Exemplare ist für Juli 2017 geplant.
Die VEIU Türklingel ist unter anderem bereits im Online-Shop Eggerz angekündigt.

Lesetipps zum Thema smarte Türklingel

Skybell Doorbell - die WLAN Türklingel mit Kamera
Nucleus, die smarte Videosprechanlage mit Alexa-Sprachsteuerung
DoorBird - die WLAN Videotürklingel

WLAN-Türklingeln: Funktionen und Top-Produkte im Vergleich
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Franzsika Pfeiffer

Studium Germanistik und Multimedia in Karlsruhe, Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Bertolt Brecht am KIT, freiberufliche Texterin für verschiedene Onlineformate. Vertraut mit Raspberry Pi und dem Smart Home Marke Eigenbau, für homeandsmart.de immer auf der Suche nach spannenden Open Source-Projekten.