Welche Förderungen gibt es für Wallboxen? Wo gibt es Zuschüsse? Wallbox Förderung und Zuschüsse: 900 Euro für Ihre Wallbox

Neben der starken Förderung der Ladestationen im öffentlichen Raum können sich auch Privatpersonen über Zuschüsse freuen, wenn sie eine Wallbox kaufen. Die Installation und der Einbau einer Ladestation für zuhause kann zum Beispiel durch die KfW bezuschusst werden. Wir verraten, welche Wallbox-Förderungen es noch gibt und welche Bedingungen erfüllt werden müssen.

Wer eine Wallbox kaufen und zuhause installieren möchte, kann Förderungen und Zuschüsse beantragen

Wallbox Förderungen – das Wichtigste in Kürze

Die Kosten für eine Wallbox variieren stark und liegen mit der Installation und den Kauf der Ladestation für zuhause zwischen 1.000 und 2.300 Euro. Positiv: Privatnutzer können für eine Wallbox Zuschüsse und Förderungen beantragen. Dabei gibt es zusammengefasst diese Optionen:

  • Förderungen durch den Bund: Finanzielle Unterstützung für Privatpersonen gibt es z. B. durch die KfW mit bis zu 900 Euro pro Ladepunkt. Es müssen bestimmte Kriterien für die Wallbox Förderung erfüllt werden.
  • Regionale Förderprogramme: Bundesländer und Kommunen unterstützen den Kauf einer Wallbox. Die Förderungen variieren stark und Interessierte müssen sich individuell konkret über Zuschüsse informieren.
  • Prämien durch Energieversorger: Einige Stromanbieter haben u. a. ein eigenes Produktportfolio an Wallboxen, die sie mit Stromlieferverträgen kombinieren und mit Rabatten vermarkten. Solche Angebote können mit einer KfW-Förderung ggf. kombiniert werden.
Wallbox inkl. Installation
Rundum-Sorglos-Service Wallbox inkl. Installation

Erhalten Sie innerhalb von wenigen Minuten ein Angebot für eine Wallbox, die zu Ihrem Elektroauto passt inkl. einem fachgerechten Montageservice. Unkompliziert, kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Angebot einholen!

Wallbox Förderung der KfW – bis zu 900 Euro Zuschuss

Bei Wallbox Fragen nach einer privaten Förderung ist die erste Antwort häufig der Zuschuss durch die KfW. Jener wird durch die Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur finanziert. Die KfW-Förderung kann so lange beantragt werden, bis die zur Verfügung gestellten Bundesmittel ausgeschöpft sind.  Seit der Einführung der Wallbox Förderung im Herbst 2020 wurden 300.000 Beantragungen registriert, was einem Zuschuss-Volumen von zirka 270 Millionen Euro entspricht. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Förderung mit weiteren 100 Millionen Euro aufgestockt und verlängert (Stand: 25. Februar 2021). Wichtig dabei:

  • Der Zuschuss kann von Eigentümern, Wohnungseigentümergemeinschaften, Vermietern und Mietern beantragt werden.
  • Die Förderung muss vor dem Kauf und der Installation einer Wallbox beantragt und genehmigt werden. Ist dies nicht der Fall, ist keine Förderung (mehr) möglich.
  • Der Förderbetrag ist auf 900 Euro pro Ladepunkt festgesetzt. Das heißt, dass mehrere Ladepunkte mit jeweils 900 Euro bezuschusst werden können, z. B. bei einer Garage mit mehreren Stellplätzen und Ladepunkten in einer privaten Wohnanlage. Liegen die Kosten für die Wallbox inklusive Installation unter 900 Euro, besteht keine Fördermöglichkeit durch die KfW.

Was fördert die KfW? Was sind die Voraussetzungen?

Die Förderung der KfW ist an verschiedene Bedingungen geknüpft, diese sind:

  • Stellplätze, die mit der Wallbox ausgestattet werden sollen, müssen zu Wohngebäuden gehören, die nur privat zugängig sind.
  • Die Wallbox muss stationär sein und es darf sich um kein Gerät handeln, das flexibel und mobil nutzbar ist. Letztere sind nicht förderfähig.
  • Das Energie- und Lademanagement zur Steuerung der Wallbox muss intelligent und smart sein, u. a. aus Schutz vor Überlastung. Die Wallbox muss jedoch nicht smart genutzt werden, aber mit Blick in die Zukunft optional intelligent bedienbar sein und die Funktion bereits mitbringen.
  • Auswahl Stromtarif: Wollen Nutzer eine Förderung, muss der Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie gewonnen worden sein. Zulässig ist z. B. auch eigenerzeugter Strom durch eine Photovoltaik-Anlage oder ein Ökostrom-Tarif.
  • Installation durch Elektriker: Eine Wallbox muss, wie ein Elektroherd auch, an einem 400 Volt Starkstromanschluss angeschlossen werden. Deshalb muss die Ladestation für Zuhause von einem Experten installiert und montiert werden. Denn Heimwerker und Laien riskieren einen lebensgefährlichen Stromschlag.

Welche Wallbox für KfW Förderung?

Die Liste an KfW-förderfähiger Ladegeräten wird ständig aktualisiert und findet sich ausführlich auf der Webseite der KfW. Wir zeigen eine Auswahl an Herstellern und KfW-förderfähigen Wallboxen. Dabei gilt, dass Modelle mit mehr als 11 kW für die Wallbox Förderung gedrosselt werden müssen und dafür eine Bescheinigung vorliegen muss:

  • ABL: eMH1, eMH1 Basic, eMH2, eMH3, eMH3 mit zwei Ladepunkten, eMC2, eMC3
  • Aktiv Industrie: BS20-BA-11KW-APP, BS20-BC-11KW-APP
  • Bauer: Lade-E Wallbox Edition eCarUp, Wallbox online, Lade-E Wallbox Edition BL
  • Charge Amps: Halo
  • Cupra: CURPRA Charger Connect, CUPRA Charger Pro
  • DaheimLaden: DaheimLaden Wallbox V1 – 11 kW, DaheimLaden Wallbox V2 – 22 kW
  • E.ON: eBox smart, eBox professional, eBox touch
  • Ford: Connected Wallbox 11 kW
  • Heidelberger Druckmaschinen: Wallbox Energy Control 11 kW
  • Honda: Power Charger S+ (auch M&E), Power Charger S (auch M&E), Power Charger S+ 4G
  • Innogy: eBox smart, eBox professional, eBox touch
  • Juice Technology: Juice Charger 2 Fix, Juice Charger EASY1
  • Ladefoxx: Wallbox Ultra 22 kW, Wallbox MIKRO 2.0 11 kW, GT-Ladebox 2.0
  • Lexus: Wallbox Entry Cable, Wallbox Connect Master Socket, Wallbox Connect Master Cable, Wallbox Double Master Cable, Wallbox Double Master Socket
  • Mennekes: AMEDIO Professional, AMEDIO Professional+, AMITRON Xtra, AMITRON Premium, AMITRON Professional, AMITRON Professional+, AMITRON Charge Control
  • SEAT: SEAT Charger Connect, SEAT Charger Pro
  • Siemens: VersiCharge Gen 3 IEC 3 Ph
  • Skoda: ŠKODA  iV Charger Connect, ŠKODA  iV Charger Connect+
  • Toyota: Wallbox Entry Cable, Wallbox Connect Master Socket, Wallbox Connect Master Cable, Wallbox Double Master Cable, Wallbox Double Master Socket
  • Volkswagen: ID. Charger Connect, ID. Charger Pro
  • Webasto: Webasto Live
Heidelberg Wallbox Energy Control
Förderfähige Ladestation Heidelberg Wallbox Energy Control 5m

Ladestation für Elektrofahrzeuge mit hochwertiger Edelstahlfront und bis 16 Ampere. Vernetzbar mit bis zu 16 Wallboxen.

Jetzt ab 790 Euro bei SATURN sichern! (Stand: Mai 2021)

Weiter zu SATURN

Welche Schritte sind für eine Wallbox Förderung durch die KfW nötig?

Die KfW-Förderung kann online über das Portal beantragt werden. Praktisch: Im Account ist stets auch der Status des Antrags sichtbar und nachvollziehbar. Dafür sind folgende Schritte notwendig:

  1. Account bei der KfW anlegen.
  2. Persönlich verifizieren über Online-Portal (Kamerabild & Ausweis).
  3. Nach Verifikation Zugriff auf KfW Portal.
  4. Zuschussantrag beantragen.
  5. Auf Genehmigung des Antrags warten.
  6. Antragsbestätigung wird per Mail an Auftragsgeber übersendet.
  7. Nach Bestätigung Wallbox kaufen.
  8. Elektriker beauftragen.
  9. Auszahlungsantrag bei der KfW stellen, u. a. Rechnung für die Wallbox, den Elektriker und Stromvertrag bei der KfW einreichen als Nachweis für Ökostrom für die Nutzung der Wallbox.
  10. Die KfW-Förderung von 900 Euro pro Ladepunkt wird ausgezahlt.

Bekomme ich als Bauherr eines Neubaus eine KfW-Förderung für die Wallbox?

Die KfW-Förderung gilt nur für bestehende Wohngebäude. Daher kann ein Antrag für eine Wallbox Förderung durch die KfW erst nach dem Einzug in einen Neubau beantragt werden. Beim Bau darf aber natürlich bereits die Ladeinfrastruktur für eine zukünftige Wallbox bedacht werden, das heißt z. B., dass die Verlegung von Leerrohren für die spätere Verkabelung zulässig ist.

Wichtig: Der Antrag für die Wallbox Förderung muss beantragt und bestätigt werden, bevor die Wallbox gekauft und installiert wird.

Wallbox Förderungen durch Bundesländer & Kommunen

Ein Paradebeispiel für die Wallbox Förderung für Privatpersonen war lange Zeit Nordrhein-Westfalen. Allerdings wurde der Zuschuss eingestellt und durch den Hinweis auf die KfW-Förderung abgelöst (Stand: seit 01.12.2020). Auch weist z. B. Hamburg auf die KfW-Förderung als Zuschuss für die Wallbox-Förderung bei privaten Haushalten hin und bietet keine eigenen Wallbox-Förderungen für Privatpersonen.

Aufgrund solcher möglichen Änderungen besteht kein Anspruch auf Aktualität oder Vollständigkeit der folgenden Tabelle. Interessierte an Wallbox Fördermitteln durch Bundesländer oder die eigene Kommune sollten sich immer vor Ort über aktuelle Angebote informieren. Eine Kombination der KfW-Förderung mit Mitteln der Bundesländer oder der Kommune ist nicht möglich.

Die folgende Liste zeigt eine Auswahl davon, welche Fördermöglichkeiten bestehen:

Bundesland/Kommune

Förderung & Voraussetzung

Baden-Württemberg

Bis zu 2.500 Euro durch die L-Bank für einen Ladepunkt, Strom muss durch erneuerbare Energie erzeugt werden

Karlsruhe

Bis zu 400 Euro bei Wallbox für maximal zwei Ladestationen

Bayern

Bis zu 200 Euro für eine private Wallbox, wenn PV-Anlage mit Stromspeicher installiert wird

München

Bis zu 10.000 Euro für einen Schnellladepunkt, bzw. 40 Prozent der Kosten für Planung, Montage, Installation einer Ladeinfrastruktur

Frankfurt Main

100 Euro Zuschuss beim Kauf einer Mainova Wallbox

Darmstadt

100 Euro Zuschuss für Kauf einer ENTEGA-Wallbox

Hannover

500 Euro für Wallbox, die mit Ökostrom versorgt wird

Hildesheim

500 Euro Förderung, wenn die Wallbox mit Ökostrom des örtlichen Energieversorgers betrieben wird

Düsseldorf

Private Ladepunkte werden mit 20 Prozent der Kosten bezuschusst, maximal 500 Euro. Es muss Öko- oder Solarstrom bezogen werden.

Mainz

Förderung zwischen 400 bis 600 Euro

Schleswig-Holstein

  • Für den Kauf einer Wallbox 400 Euro, für die Installation 400 Euro – maximal 50 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Mit Photovoltaik-Anlage mit fünf kW und Wallbox gibt es 600 Euro – maximal 75 Prozent der Anschaffungskosten der Wallbox

Förderung durch Stadtwerke & Energieversorger

Bei Energieversorgern sind Förderprogramme als Prämie für Stromverträge zu verstehen. Die Zuschüsse variieren je nach Zuschuss zwischen 100 und mehreren 1.000 Euro. Ist die von den Stadtwerken angebotene Wallbox KfW-förderfähig können Interessierte den 900 Euro Zuschuss beantragen.

Örtliche Stromversorger haben ein Interesse daran, Kunden regional durch solche Angebote auf längere Zeit zu binden. Die folgende Liste zeigt eine Auswahl an Stadtwerken und Energieversorgern mit Wallbox Förderungen (Stand: 02/2021). Manche Förderungen laufen nach einiger Zeit aus und können nicht mehr beantragt werden, weshalb es sich immer lohnt, direkt auf die Webseiten der lokalen Energieversorger zu sehen.

  • Baden-Württemberg: Stadtwerke Karlsruhe, Stadtwerke Rastatt, Stadtwerke Sigmaringen, Thüga Energie
  • Bayern: Infra Fürth, N-Energie, Stadtwerke Dachau
  • Brandenburg: EMB Brandenburg, Stadtwerke Schwedt
  • Hessen: Maingau Energie, RhönEnergie Fulda, Stadtwerke Marburg
  • Niedersachsen: EVI Hildesheim, Energiewerke Isernhagen, Osterholzer Stadtwerke
  • Rheinland-Pfalz: Entega, Mainzer Stadtwerke, Stadtwerke Kaiserslautern
  • Nordrhein-Westfalen: Energie- und Wasserversorgung Bünde, Enni, EWV, Mark-E, Stadtwerke Castorp-Rauxel, Stadtwerke Detmold, Stadtwerke Dinslaken, Stadtwerke Solingen, Stadtwerke Steinfurt, Wuppertaler Stadtwerke
  • Mecklenburg-Vorpommern: Stadtwerke Schwerin, Stadtwerke Stralsund
  • Saarland: Stadtwerke St. Ingbert
  • Thüringen: Stadtwerke Jena

Wer fördert Wallboxen?

Wallboxen werden durch die KfW, den Bund, Bundesländer, Kommunen und auch Stadtwerke bzw. Energieversorger gefördert. Es gibt auch Unterstützung durch nicht regionale Stromanbieter, wie z. B. E.ON, die Wallboxen mit einem passenden Stromvertrag anbieten. Der Vorteil: Die im Angebot enthaltenen Wallboxen können KfW-förderfähig sein.

Wird eine Wallbox gefördert?

Eine Wallbox ist förderfähig – auch, wenn sie privat verbaut wird. Förderprogramme für Eigentümer, Mieter und Vermieter gibt es vom Bund, manchen Bundesländern und Kommunen. Auch Stadtwerke bieten Zuschüsse, wenn eine Wallbox privat verbaut wird. Am geläufigsten ist die Wallbox Förderung von Privatpersonen durch die KfW.

Werden private Ladestationen gefördert?

Ja, private Ladestationen können gefördert werden. Mögliche Zuschüsse gibt es durch die KfW. Neben Förderungen durch den Bund können Wallboxen auch durch Bundesländer und Kommunen gefördert werden. Der Zuschuss ist unabhängig von der Wohnsituation und gilt sowohl für Eigentümer aber auch für Mieter. Jene müssen sich vor den Einbau der Wallbox allerdings vorher die Einwilligung des Vermieters einholen.

Können Förderprogramme der KfW mit anderen Zuschüssen kombiniert werden?

Wird die Installation und der Kauf einer Wallbox durch die KfW gefördert, ist eine Kombination mit Fördermitteln z. B. durch die Kommune nicht möglich. Wer sich allerdings für eine Wallbox in Verbindung mit einem Stromanbieter im Kombi-Paket entscheidet, kann neben der Vertragsprämien ggf. die Unterstützung der KfW beantragen, sofern es sich bei der Wallbox um ein förderfähiges Modell handelt.

Was ist mit KfW-Förderungen einer Wallbox kombinierbar?

Es können mehrere Zuschüsse mit der Wallbox Förderung kombiniert werden, die ebenfalls durch die KfW beantragt werden. Beispielsweise bestehen zudem eine Förderung einer heimischen Photovoltaik-Anlage.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Wallbox
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon