Welche Förderungen gibt es für Wallboxen? Wo gibt es Zuschüsse? Wallbox Förderung und Zuschüsse: Wo gibt's noch Geld?

Neben der starken Förderung der Ladestationen im öffentlichen Raum können sich auch Privatpersonen über Zuschüsse freuen, wenn sie eine Wallbox kaufen. Die Installation und der Einbau einer Ladestation für zuhause kann zum Beispiel durch Bundesländer oder Stadtwerke bezuschusst werden. Wir verraten, welche Wallbox-Förderungen es gibt und welche Bedingungen erfüllt werden müssen.

Wer eine Wallbox kaufen und zuhause installieren möchte, kann Förderungen und Zuschüsse beantragen

Wallbox Förderungen – das Wichtigste in Kürze

Die Kosten für eine Wallbox variieren stark und liegen mit der Installation und den Kauf der Ladestation für zuhause zwischen 1.000 und 2.300 Euro. Positiv: Privatnutzer können für eine Wallbox Zuschüsse und Förderungen beantragen. Dabei gibt es zusammengefasst diese Optionen:

  • Förderungen durch den Bund: Die Wallbox Förderung durch die KfW für private Ladestationen erfreute sich bis Ende 2021 einer großen Beliebtheit. Pro Ladepunkt konnten sich Interessierte unter bestimmten Bedingungen über einen Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt freuen. Es wurde oft nachfinanziert und mehr als 800.000 Anträge gestellt. Seit Juni 2022 steht allerdings fest, dass diese Mittel  nicht erneut aufgefüllt werden. Die hohe Wallbox-Förderung durch die KfW besteht nur noch für Unternehmen.
  • Regionale Förderprogramme: Bundesländer und Kommunen unterstützen den Kauf einer Wallbox weiterhin. Die Förderungen variieren stark und Interessierte müssen sich individuell konkret über Zuschüsse informieren.
  • Prämien durch Energieversorger: Einige Stromanbieter haben u. a. ein eigenes Produktportfolio an Wallboxen, die sie mit Stromlieferverträgen kombinieren und mit Rabatten vermarkten.

Wallbox Förderung der KfW – bis zu 900 Euro Zuschuss

Bei Wallbox Fragen nach einer privaten Förderung ist die erste Antwort häufig der Zuschuss durch die KfW. Jener wurde durch die Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur finanziert. Die KfW-Förderung konnte so lange beantragt werden, bis die zur Verfügung gestellten Bundesmittel ausgeschöpft sind. Das ist seit Ende 2021 der Fall und es wurde das Aus dieser Förderung für private Wallboxen beschlossen.

Aktuell liegt der Fokus auf die Investition in den Ausbau der (teil-)öffentlichen Ladeinfrastruktur. Hier besteht weiterhin die Zuschussmöglichkeit durch die KfW für Unternehmen: 900 Euro pro Ladepunkt. Der Zuschuss gilt für den Kauf und die Installation einer Wallbox. Ausgezahlt wird die Förderung beispielsweise an kommunale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen. Wichtig ist, dass der Parkplatz nicht öffentlich zugänglich ist und die Ladepunkte für Firmenfahrzeuge oder private E-Autos von Angestellten zur Verfügung gestellt wird.

Heidelberg Wallbox Energy Control
Ladestation für Elektrofahrzeuge mit hochwertiger Edelstahlfront und bis 16 Ampere. Vernetzbar mit bis zu 16 Wallboxen. -31%
Ladestation für Elektrofahrzeuge mit hochwertiger Edelstahlfront und bis 16 Ampere. Vernetzbar mit bis zu 16 Wallboxen.
UVP 565,00 €
Stand: 05.12.2022

Wallbox Förderungen durch Bundesländer & Kommunen

Die folgende Liste zeigt eine Auswahl davon, welche Fördermöglichkeiten bestehen. Allerdings erheben wir keinen Anspruch auf Aktualität. Fördermittel können sich nämlich häufig ändern oder beendet werden. Daher empfehlen wir immer die eigene Recherche, um zu wissen, welche individuellen Fördermöglichkeiten vor Ort bestehen.

Bundesland/Kommune

Förderung & Voraussetzung

Baden-Württemberg

Bis zu 2.500 Euro durch die L-Bank für einen Ladepunkt, Strom muss durch erneuerbare Energie erzeugt werden

Karlsruhe

Bis zu 400 Euro bei Wallbox für maximal zwei Ladestationen

Bayern

Bis zu 200 Euro für eine private Wallbox, wenn PV-Anlage mit Stromspeicher installiert wird

München

Bis zu 10.000 Euro für einen Schnellladepunkt, bzw. 40 Prozent der Kosten für Planung, Montage, Installation einer Ladeinfrastruktur

Frankfurt Main

100 Euro Zuschuss beim Kauf einer Mainova Wallbox

Darmstadt

100 Euro Zuschuss für Kauf einer ENTEGA-Wallbox

Hannover

500 Euro für Wallbox, die mit Ökostrom versorgt wird

Hildesheim

500 Euro Förderung, wenn die Wallbox mit Ökostrom des örtlichen Energieversorgers betrieben wird

Düsseldorf

Private Ladepunkte werden mit 20 Prozent der Kosten bezuschusst, maximal 500 Euro. Es muss Öko- oder Solarstrom bezogen werden.

Mainz

Förderung zwischen 400 bis 600 Euro

Schleswig-Holstein

  • Für den Kauf einer Wallbox 400 Euro, für die Installation 400 Euro – maximal 50 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Mit Photovoltaik-Anlage mit fünf kW und Wallbox gibt es 600 Euro – maximal 75 Prozent der Anschaffungskosten der Wallbox

Förderung durch Stadtwerke & Energieversorger

Bei Energieversorgern sind Förderprogramme als Prämie für Stromverträge zu verstehen. Die Zuschüsse variieren je nach Zuschuss zwischen 100 und mehreren 1.000 Euro.

Örtliche Stromversorger haben ein Interesse daran, Kunden regional durch solche Angebote auf längere Zeit zu binden. Die folgende Liste zeigt eine Auswahl an Stadtwerken und Energieversorgern mit Wallbox Förderungen (Stand: 02/2021). Manche Förderungen laufen nach einiger Zeit aus und können nicht mehr beantragt werden, weshalb es sich immer lohnt, direkt auf die Webseiten der lokalen Energieversorger zu sehen.

  • Baden-Württemberg: Stadtwerke Karlsruhe, Stadtwerke Rastatt, Stadtwerke Sigmaringen, Thüga Energie
  • Bayern: Infra Fürth, N-Energie, Stadtwerke Dachau
  • Brandenburg: EMB Brandenburg, Stadtwerke Schwedt
  • Hessen: Maingau Energie, RhönEnergie Fulda, Stadtwerke Marburg
  • Niedersachsen: EVI Hildesheim, Energiewerke Isernhagen, Osterholzer Stadtwerke
  • Rheinland-Pfalz: Entega, Mainzer Stadtwerke, Stadtwerke Kaiserslautern
  • Nordrhein-Westfalen: Energie- und Wasserversorgung Bünde, Enni, EWV, Mark-E, Stadtwerke Castorp-Rauxel, Stadtwerke Detmold, Stadtwerke Dinslaken, Stadtwerke Solingen, Stadtwerke Steinfurt, Wuppertaler Stadtwerke
  • Mecklenburg-Vorpommern: Stadtwerke Schwerin, Stadtwerke Stralsund
  • Saarland: Stadtwerke St. Ingbert
  • Thüringen: Stadtwerke Jena

Wer fördert Wallboxen?

Wallboxen werden durch den Bund, Bundesländer, Kommunen und auch Stadtwerke bzw. Energieversorger gefördert. Es gibt auch Unterstützung durch nicht regionale Stromanbieter, wie z. B. E.ON, die Wallboxen mit einem passenden Stromvertrag anbieten.

Wird eine Wallbox gefördert?

Eine Wallbox ist förderfähig – auch, wenn sie privat verbaut wird. Förderprogramme für Eigentümer, Mieter und Vermieter gibt es vom Bund, manchen Bundesländern und Kommunen. Auch Stadtwerke bieten Zuschüsse, wenn eine Wallbox privat verbaut wird. Am geläufigsten ist die Wallbox Förderung von Privatpersonen durch die KfW.

Werden private Ladestationen gefördert?

Ja, private Ladestationen können gefördert werden. Mögliche Zuschüsse gibt es beispielsweise durch Bundesländer und Kommunen.

Der Zuschuss ist unabhängig von der Wohnsituation und gilt sowohl für Eigentümer aber auch für Mieter. Jene müssen sich vor den Einbau der Wallbox allerdings vorher die Einwilligung des Vermieters einholen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Wallbox
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon