Bewertungen und Erfahrungen zum Xiaomi Mi Band 3 Xiaomi Mi Band 3 Test-Überblick: Funktionen im Vergleich

Nachdem wir das Xiaomi Mi Band 2 über mehrere Monate getestet hatten haben wir jetzt die Funktionen des Nachfolgemodells Xiaomi Mi Band 3 unter die Lupe genommen. Um herauszufinden, ob sich der Umstieg auf das neue Modell lohnt, , haben wir uns auf die Suche nach Vor- und Nachteilen gemacht. Wo die Schwächen und Stärken des günstigen Xiaomi Mi Band 3 Fitnessarmbands liegen, verraten wir hier im Test-Überblick.

Xiaomi Mi Band 3 überzeugt nicht nur durch eine schöne Optik

Xiaomi Mi Band 3 ist Fitnesscoach und Sektretär zugleich

Moderne Fitnesstracker können viel mehr als nur Schritte zählen. Zum Beispiel Anrufer-IDs einblenden, den Schlafrythmus überwachen und als Wecker fungieren. Xiaomi hat diese und viele weitere Gesundheits- und Fitnessfunktionen in das Mi Band 3 integriert und bietet das Fitness-Armband jetzt zu einem unglaublich günstigen Preis an. Selbst unseren „Unter-Wasser“-Test hat das Gadget ohne Schaden überstanden. Kein Wunder also, dass Hersteller Xiaomi Fitbit inzwischen Marktführer Apple  dicht auf den Fersen ist.

Dem Xiaomi Mi Band 3 wurde dementsprechend schon vor der Marktführung eine Laufbahn als absoluter Kassenschlager und optimales Einsteiger-Modell vorausgesagt. Welche Vorteile es bietet, solch einen smarten Fitnesstrainer zu benutzen und welche Schwächen von Fitnessarmbändern der günstigen Preisklasse man vor dem Kauf kennen sollte, verraten wir hier.

Xiaomi Mi Band 3
0,78 Zoll OLED-Touchscreen-Display, extrem niedriger Stromverbrauch (mehr als 20 Tage Standby möglich), wasserfest bis 50 Meter -15%
0,78 Zoll OLED-Touchscreen-Display, extrem niedriger Stromverbrauch (mehr als 20 Tage Standby möglich), wasserfest bis 50 Meter
UVP 39,99 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 25.09.2018

Xiaomi Mi Band 3 misst Herzfrequenz, Laufstrecke und vieles mehr

Laufen und gehen erkennt das Xiaomi Mi Band 3 automatisch. Um weitere Aktivitäten (z. B. Radfahren) zu tracken, müssen dieser in der App manuell aktiviert werden. Über das GPS des Smartphones lässt sich anschließend die zurückgelegte Strecke einsehen. Ganz so exakt wie eine Smart Watch mit integriertem GPS ist das Xiaomi Fitnessarmband dabei allerdings nicht - dafür ist es mit einem Preis von knapp XYZ Euro aber auch nur einen Bruchteil so teuer.

Die dazugehörige App ist für Android- oder iOS-Betriebssysteme verfügbar

Zusätzlich bietet das Fitnessarmband die Möglichkeit die eigene Schlafqualität und Dauer zu messen bzw. über die App auszuwerten. Dies hatten wir bereits beim Vorgängermodell Xiaomi Mi Band 2 bereits getestet und die ungenauen Werte bemängelt. Ein Mangel, der sich auch beim Xiaomi Mi Band 3 fortzusetzen schein. Laut ersten Testberichten werden auch beim Xiamomi Mi Band 3 die Werte nicht ganz so präzise erfasst wie man es von Gesundheitstrackern kennt. In Anbetracht des unglaublich günstigen Preises finden wir die Auswertung aber in Ordnung, weil die Abweichungen nicht so groß sind und als Richtwerte genommen werden können. Schließlich ist das Xiaomi Mi Band vor allem dazu gedacht, dem Nutzer bei der Einschätzung und Steigerung seiner Fitness zu helfen.

Besonders praktisch und vor allem für Büromitarbeiter empfehlenswert finden wir dagegen die Erinnerungsfunktion. Auf Wunsch erinnert das Xiaomi Mi Band 3 seinen Träger regelmäßig daran, aufzustehen und sich die Füße zu vertreten. Ebenfalls nützlich ist die Möglichkeit, über das Fitnessarmband ein verlegtes Smartphone klingeln zu lassen.

Nicht zuletzt ist das OLED-Display des Xiaomi Mi Band 3 mit 0,78 Zoll statt 0,42 Zoll beim Xiaomi Mi Band 2 deutlich größer als beim Vorgängermodell. Das erleichtert die Lesbarkeit und stellt deutlich mehr r Zeichen zur Informationsanzeige zur Verfügung.

Installation und Inbetriebnahme: Xiaomi Mi Band 3

  1. Xiaomi Mi Fit App (Android/ iOS) auf einem Smartphone installieren und Account einrichten.
  2. Bluetooth aktivieren.
  3. In der App auf das Symbol mit den drei Punkten tippen.
  4. Anschließend auf Gerät hinzufügen klicken und Mi Band wählen.
  5. Den Fitnesstracker nahe ans Smartphone halten, bis sich beide Geräte synchronisert haben.
  6. Jetzt können alle Funktionen in der App konfiguriert werden.
Der Tracker lässt sich leicht vom Armband lösen und an das Ladegerät (links im Bild) anschließen

Xiaomi Mi Band 3 ist für 34,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 25.09.2018)

 

Was ist kompatibel mit Xiaomi Mi Band 3 ?Bisher sind uns noch keine IoT-Gadgets, Sprachasssistenten oder Smart Home-Systeme bekannt, die mit diesem Fitnesstracker vernetzt werden können.

Vorteile des Xiaomi Mi Band 3 Trackers

  • Vergleichsweise günstig
  • Schöneres Design als das Vorgängermodell
  • Großes OLED-Display
  • Display unterscheidet horizontale und vertikale Wischbewegungen
  • 20 Tage Akkulaufzeit
  • Wasserfest bis 50 Meter
Seine Unempfindlichkeit gegenüber Wasser unterscheidet Xiaomi Mi Band 3 von vielen anderen Trackern

Xiaomi Mi Band 3 ist für 34,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 25.09.2018)

 

Nachteile des Xiaomi Mi Band 3 Trackers

  • Bisher nur chinesische Version (Update auf englische Version noch nicht offiziell verfügbar)
  • Display bei Sonnenlicht schlecht lesbar
  • (noch) keine NFC-Funktion in DE
  • kein Tracking beim Schwimmen möglich
Wir haben Xiaomi Mi Band 2 bereits getestet und freuen uns nun über die neue Version

Xiaomi Mi Band 2 ist für 21,64 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 25.09.2018)

Xiaomi Mi Band 3 ist für 34,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 25.09.2018)

 

Xiaomi Mi Band 3 Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich

  • Beim Test von techkou.net (06/2018) erreichte das Mi Band 3 Fitnessarmband 80 von 100 % bzw. 4 von 5 Sterne. Dementsprechend lautete auch das Fazit der Tester: „Gelungenes Upgrade“
  • Die Tester von handy.de sind sich sicher, dass das Xiaomi Mi Band 3 bald zum Verkaufsschlager wird und meinen dazu: „es überzeugt auf voller Linie.“ (Testzeitpunkt 06/2018).
  • Beim Test von curved.de (06/2018) fanden die Anwender die Pulsfrequenzmessung, die lange Akkulaufzeit, die smarten Benachrichtigungen und vor allem den besonders günstigen Preis positiv. Negativ bewerteten sie hingegen das grobe Tracking, die verwirrende Navigation und die schlechte Lesbarkeit bei Sonnenlicht. Außerdem störte sie die fehlende Umstellungsmöglichkeit auf die englische bzw. deutsche Sprache.
  • Kunden bei Gearbest bewerteten das Xiaomi Mi Band 3 mit 4,73 von 5 Sternen (Stand: 07/2018)
Eine Bewertung von Stiftung Warentest oder anderen renommierten Testlaboren liegt noch nicht vor

Xiaomi Mi Band 3 ist für 34,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 25.09.2018)

 

Fazit: Xiaomi Mi Band 3 liefert gute Performance, ist aber nicht außergewöhnlich

Zugegeben: Mit dem Mi Band 3 Fitnessarmband hat Xiaomi das Rad nicht neu erfunden, genau genommen sind die Unterschiede zum Mi Band 2 sogar gar nicht mal so groß. Trotzdem bietet dieses Gadget ein unschlagbar gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist vor allem für Einsteiger absolut empfehlenswert. Profis, die ihre sportlichen Aktivitäten präzise auswerten wollen oder sogar mit mehreren Profilen arbeiten möchten, wird es dagegen nicht gerecht.

Preise und Verfügbarkeit Xiaomi Mi Band 3

Das Xiaomi Mi Band 3 gibt es für etwa 45 Euro zum Beispiel bei Amazon. Bei besonders billigen Schnäppchen ist allerdings Vorsicht geboten. Manche Händler präsentieren Ersatzarmbänder für das Xiaomi Mi Band 3 so, als ob der eigentliche Tracker im Preis mit inbegriffen sei.

Xiaomi Mi Band 3
0,78 Zoll OLED-Touchscreen-Display, extrem niedriger Stromverbrauch (mehr als 20 Tage Standby möglich), wasserfest bis 50 Meter -15%
0,78 Zoll OLED-Touchscreen-Display, extrem niedriger Stromverbrauch (mehr als 20 Tage Standby möglich), wasserfest bis 50 Meter
UVP 39,99 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 25.09.2018

Xiaomi Mi Band 3 - Technische Details

  • Marke: Xiaomi
  • Farbe: Schwarz
  • Gewicht: 18,1 g
  • Touchscreen
  • Wasserdicht bis 50 Meter
  • OLED-Display
  • Bluetooth 4.2
  • Ladezeit (Batterie): Etwa 2 Stunden
  • 110 mAh Akku / Akkulaufzeit bis 25 Tage
  • Armband: Thermoplastisches Elastomer
  • Funktionen: u.a. Schrittzähler, Schlaf-Tracker, Kalender, Push-Nachricht, Herzfrequenz-Tracker, Wecker, Activity Tracker, Fitness-Tracker, Social Media-Benachrichtigungen, Message Reminder, Anruferinnerung

Alternative zum Xiaomi Mi Band 3: Xiaomi Mi Band 2

Wer ein Fitnessarmband nur gelegentlich nutzt, um seine Herzfrequenz zu messen, die Anzahl der bereits verbrannten Kalorien nachzuschauen oder Schritte zu zählen, ist auch mit dem Xiaomi Mi Band 2 gut beraten. Zudem kann es den Nutzer auf Wunsch regelmäßig daran erinnern von seinem Arbeitsplatz aufzustehen und sich zu bewegen oder anzeigen, welche Strecke am gleichen Tag bereits zurückgelegt wurde. Wir verwenden alle diese Funktionen bereits lange und sind sehr damit zufrieden.

Wir sind mit dem Xiaomi Mi  Band 2 bisher sehr zufrieden

Das Xiaomi Mi Band 2 hat zwar kein ganz so modernes Design wie das Mi Band 3 und der Empfang von Nachrichten erfordert etwas mehr Aufwand, aber als Basismodell ist es in jedem Fall zu empfehlen. Seine Vorteil: Die Mi App für das Xiaomi Mi Band 3 ist bereits in Deutsch verfügbar und der Preis ist zum Teil noch günstiger als beim neuesten Xiaomi Fitnessarmband. Seine Nachteile: Das Mi Band 2 ist keine wirklich wasserdichte Alternative, denn es hat nur einen integrierten Spritzschutz.

Xiaomi Mi Band 2
Fitnessarmband mit Bluetooth 4.0, Herzfrequenz-Monitor, Schrittzähler und App-Benachrichtigungen
Fitnessarmband mit Bluetooth 4.0, Herzfrequenz-Monitor, Schrittzähler und App-Benachrichtigungen
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 25.09.2018

Mehr zum Thema Fitness

Welches Fitbit ist der richtige Fitness-Tracker für mich?
Lumo Run als persönlicher Performance-Coach beim Laufen
furryfit – Smarter Fitnesstracker für (übergewichtige) Hunde

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Bereits als Kind an Fotografie-Projekten beteiligt. Später Germanistik und Multimedia Studium. Seit 2009  für verschiedene Websiten und als Buchautorin in den Bereichen Erlebnispädagogik und Pflege tätig. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de und zuständig für Anwendungsratgeber, Produktbilder und Testprodukte. Lässt sich auch von komplexen Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen.