Im Dialog mit Amazon Echo Follow-Up: Alexa gibt Antwort auf Folgefragen

Wir haben alle wichtigen Echo-Lautsprecher in verschiedenen Praxistests mehrere Monate lang geprüft. Immer wieder fielen uns dabei Fragen auf, die Alexa nicht beantworten konnte. Vor allem auf Folgefragen reagierte die Sprachassistentin meist irritiert. Doch was tun? Ständig 'Alexa' zu rufen kann schließlich ziemlich lästig werden. Mit einem Update will Amazon nun dieses Manko beheben und Alexa über den Follow-Up Modus dazu befähigen auch längere Gespräche zu führen.

Intensive Diskussionen mit Alexa - dank Follow-Up Modus vielleicht bald schon Alltag

Sind bald intensive Gespräche mit Amazon Alexa möglich?

Stellte man Amazon Echo bisher Fragen wie „Wann erschien der Film Iron Man 3?“, fand Alexa meist die richtige Antwort heraus. Ein Nachhaken, zum Beispiel „Wer spielte im Film die Hauptrolle?“ brachte sie jedoch schon aus dem Konzept. Durch ein besseres kontextuelles Verständnis soll Alexa nach einem Update nun auch Folgefragen beantworten und so längere Gespräche zu bestimmten, populären Themen führen können. Zudem lernt die Software mit der Zeit die Sprachgewohnheiten, das Vokabular und die Präferenzen aller Familienmitglieder besser kennen und richtet sich danach aus. Wird etwa der Name einer bestimmten Person öfter genannt, merkt sich Amazon Alexa den Bezug zwischen den einzelnen Aussagen.

 

Alexa liefert sich bei Folgefragen einen Wettstreit mit Google Home

Bereits Ende 2017 konnten viele Google Home Lautsprecher zwei Sprachbefehle auf einmal verarbeiten. Die Nennung des Aktivierungswortes genügt somit, um gleich zwei Aufgaben durchzuführen. So kann zum Beispiel folgendes Szenario besonders einfach umgesetzt werden: "Hey Google, schalte das Licht in der Küche ein und spiele meine Kochplaylist." Dieses bisher noch nicht komplett ausgerollte Update wird mit Sicherheit bald schon auf alle Google Home-Geräte ausgeweitet werden.

Bei Amazon wurde der Follow-Up Modus dagegen etwas anders umgesetzt. Nach Aktivierung und der Eingabe eines Sprachbefehls hört Alexa noch weitere 5 Sekunden zu, ob weitere Befehle folgen und schaltet sich dann ab. Wer also mehr als 5 Sekunden überlegt, hat Pecht gehabt. Aktivierbar ist der praktische Follow-Up Modus bisher allerdings nur in den USA über die Alexa App. Wann er in Deutschland eingeführt wird ist hingegen noch nicht bekannt. 

Der Follow-Up-Modus lässt sich bisher leider nur in der amerikanischen Alexa App ein- oder ausschalten

Follow-Up Funktion einschalten- so geht's:

In der (amerikanischen) Alexa-App lässt sich für jedes Gerät festlegen, ob der Follow-Up aktiv sein soll oder nicht. Wird er eingeschaltet, leuchtet der Lichtring des jeweiligen Echos auch nach Ende eines Befehles weitere 5 Sekunden blau und zeigt so an, dass Echo weiter zuhört. Vorzeitig beenden lässt sich die Funktion über die Befehle "Danke", "Abbrechen" oder "Stopp".

Was bringt die Zukunft für Amazon Alexa?

Ein Taxi bestellen, Musik abspielen, Heizthermostate und Lampen steuern oder Onlineeinkäufe tätigen gehörten bereits zu den Standardfunktionen der ersten Version von Amazon Echo. Neben den Verbesserungen der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine kooperiert Amazon seitdem mit immer mehr großen Marken, um die Sprachsteuerung in wirklich alle Wohn- und Lebensbereiche zu integrieren. 

Amazon Echo 2, Silber Optik
Amazon Echo 2, Silber Optik
Das neue Amazon Echo - günstiger und leistungsstärker als der Vorgänger.
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 18.07.2018

Nicht zuletzt sehen immer mehr Startups und bewährte Marken die Kompatibilität ihrer Produkte mit Amazon Alexa als Chance, ihre Erfindungen bereits bei der Markteinführung einem breiten Publikum zugänglich zu machen. So gibt es zum Beispiel intelligente Saugerroboter, sprachsteuerbare Toilettensitze, smarte Gardinensysteme und sogar Autos, die mit Amazons Sprachassistentin kompatibel sind. Der Elektronik-Hersteller Huawei träumt derweil schon lange von einem Handy, das nicht nur mit uns sprechen, sondern über Sensoren auch Gegenstände erkennen und sogar riechen kann. Dadurch wird das Smartphone in Zukunft möglicherweise fähig sein, eigenständige Entscheidungen zu treffen. Die integrierte Amazon Alexa Sprachsteuerung kann dann zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall selbstständig Hilfe ordern.

Welche Einsatzbereiche profitieren besonders vom Follow-Up Modus?

Dialoge mit Sprachassistenten machen für jeden Verbraucher den Alltag deutlich komfortabler. Senioren und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen profitieren jedoch am meisten. Müssen sie so doch keine schweren Staubsauger, Rasenmäher und ähnliche Haushaltsgeräte manuell bewegen. Zudem bieten die Vorlese- und Gesprächsfunktionen auch blinden Personen einen enormen Vorteil für ihre Haushaltsführung. Wie der Einsatz von Alexa als Haushaltshilfe konkret aussehen kann, lesen sie hier: Im Alter selbstbestimmt leben.

Lesetipps zum Thema Amazon Alexa

TankTaler Alexa Skill macht ältere Autos Alexa-kompatibel
Alexa Skill Mein Spaziergang – Sprachgesteuerte Abenteuerspiele
Diese Produkte sind mit Alexa steuerbar

Amazon Echo Lautsprecher im Test: Funktionen, Technik und Preise
Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Bereits als Kind an Fotografie-Projekten beteiligt. Später Germanistik und Multimedia Studium. Seit 2009  für verschiedene Websiten und als Buchautorin in den Bereichen Erlebnispädagogik und Pflege tätig. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de und zuständig für Anwendungsratgeber, Produktbilder und Testprodukte. Lässt sich auch von komplexen Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen.