Alexa Spracheinkauf über Amazon Echo Einkaufen mit Amazons Alexa - so geht's

Per Alexa Spracheinkauf bestellen, den Online-Warenkorb überarbeiten oder versehentliche Bestellungen stornieren - das Alles ist in nur wenigen Schritten machbar - vorausgesetzt man weiß, wie es geht. Wir erklären Schritt für Schritt die Einkaufsfunktion von Alexa und zeigen, wie sich Anwendungsfehler vermeiden lassen.

Wir erklären, wie man über Echo Onlinebestellungen aufgibt

Das sind die Voraussetzungen für den Einkauf mit Alexa

  • Eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime (alternativ ist auch eine 30-tägige Testversion nutzbar)
  • Eine Lieferanschrift in Deutschland
  • Ein deutsches Bankkonto als Zahlungsart inklusive einer deutschen Rechnungsanschrift
  • Ein Amazon Echo Gerät (ob Amazon Echo, Echo 2, Echo Dot, Echo Show oder Echo Plus ist dabei egal)
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
30 Tage kostenlos testen
Amazon Prime

Prime-Mitglieder profitieren bei Amazon: kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr. Initial kann Prime 30 Tage lang kostenlos getestet werden - danach für 69,- Euro/Jahr. Studenten erhalten Sonderkonditionen.

Jetzt testen

Mit diesen Sprachbefehlen lässt sich über Alexa ein Warenkorb erstellen

Mit Alexa sind grundsätzlich alle Produkte bestellbar, die mit Amazon-Prime-Versand geliefert werden können. Angebote von Dritthändlern ohne Prime-Option sind dagegen noch nicht mit Alexa kaufbar.

Mit folgenden Alexa Sprachbefehlen lassen sich alle Haushaltsprodukte des täglichen Bedarfs kaufen. Die hier genannten sind natürlich nur Beispiele und beliebig ersetzbar.

  • "Alexa, Ariel-Waschpulver bestellen." - Alle Prime-fähigen Produkte werden nach dem Gewünschten durchsucht.
  • "Alexa, Landliebe-Milch erneut bestellen." - Ihr Bestellverlauf wird durchsucht
  • "Alexa, füge einen Echo Dot in schwarz zu meinem Einkaufswagen hinzu." - der Artikel wird dem Einkaufswagen hinzugefügt. 
Neues Styling gefällig? Alexa bestellt schnell und unkompliziert alle gewünschten Produkte

Wird keine Marke genannt, schlägt Alexa ein Produkt aus der Rubrik 'Amazons Choice' vor. Das heißt: Uns wird genau die Marke angeboten, die Amazon gerade favorisiert und die ist nicht immer die günstigste - Bequemlichkeit hat also ihren Preis. Es lohnt sich folglich, genaue Angaben zum gewünschten Produkt zu machen.
Amazon begründet die Beschränkung auf 'Amazons Choice' übrigens damit, dass eine Auflistung aller erhältlichen Marken beim Spracheinkauf zu aufwändig wäre und deshalb nicht möglich sei.

Falsche Ware? So erfolgt die Stornierung über Alexa

Falls es zu einem Fehlkauf kommt, lässt sich die Bestellung mit dem Befehl: "Storniere meine Bestellung" unmittelbar nach Erteilung wieder stornieren. Sollte die Stornierung per Sprachbefehl zu spät erfolgen und nicht mehr möglich sein, können Sie es direkt über Ihr Amazon Konto erneut versuchen. 

Bestellt Alexa die gewünschten Produkte direkt?

Nein, Alexa ordert nicht einfach irgendwelche Waren, sondern fragt in der Regel nochmal nach. Sobald ein Artikel per Spracheinkauf ausgewählt wurde, teilt sie die Details (Name, Preis und ggf. die geschätzte Lieferzeit) mit und Sie können Ihre Wahl mit einem "Ja" bestätigen. Sollte es sich dabei nicht um das gesuchte Produkt handeln, können Sie den Vorgang mit der Antwort "Nein" beenden. 

Amazon Echo Show, Schwarz
Amazon Echo Show, Schwarz
Videos, Zusammenfassungen, Wetterberichte, Songtexte - Echo Show kann zusätzlich Inhalte zeigen.
Erhältlich bei:
Stand: 20.07.2019

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass Alexa keine Treffer erzielt oder den Kaufprozess nicht abschließen kann. In diesem Fall stehen weitere Optionen, wie den Artikel Ihrer Einkaufsliste hinzuzufügen, zur Auswahl.

Wie ist die Rechtslage beim Online-Kauf über Alexa?

Wird Alexa mit einer Onlinebestellung beauftragt, fragt sie in der Regel nochmal nach "Willst du den Artikel jetzt kaufen?" Erst nach der Bestätigung dieser Frage löst sie den Bestellvorgang aus. Doch auch so kommt noch kein verbindlicher Vertrag zustande - erst wenn der Anbieter die Bestellung schriftlich per Mail bestätigt hat, ist die Bestellung gültig. Amazon hat diese Form des Vertragsabschlusses vermutlich deshalb gewählt, weil niemand Alexa stundenlang beim Vorlesen von AGBs zuhören möchte. 

Falls Unbefugte mit dem eigenen Echo heimlich einkaufen, machen sie sich dem Tatbestand des "Handelns unter fremdem Namen" strafbar und können dafür rechtlich belangt werden. Für Kinder, die mit Kenntnis ihrer Eltern einen Amazon Echo nutzen und (versehentlich) Spracheinkäufe tätigen, haften dagegen die Erziehungsberechtigten. 

Grundsätzlich möchte Amazon durch die Bestellmöglichkeit über Alexa seinen Onlinehandel kräftig ankurbeln und versucht daher jede Art von Rechtsstreit zu vermeiden. Folglich dürfen auch diejenigen auf Kulanz hoffen, die ihren Warenkorb nur versehentlich durch Gespräche mit Alexa befüllt haben.

MediaMarkt Onlinestore Geheimtipps
Unsere Empfehlung
Zuschlagen bevor es andere tun
Geheimdeals bei MediaMarkt

Schon gesehen? Im Onlinestore von MediaMarkt gibt es Geheimdeals: Aktionen, Restposten und Cashback-Aktionen.

Jetzt zuschlagen

Den Spracheinkauf über Alexa deaktivieren

Vor allem Kinder sprechen gerne völlig unbefangen mit smarten Lautsprechern und bestätigen unter Umständen eine versehentlich aufgegebene Bestellung verbal, so dass diese umgehend von Amazon bearbeitet und versendet wird. Um dies zu verhindern, kann die Einkaufsfunktion auch (vorübergehend) abgeschaltet werden. 

  1. Dazu die Alexa App auf dem Smartphone starten.
  2. Dann über das Menü auf der linken Seite in die "Einstellungen" navigieren. 
  3. Anschließend den Reiter "Spracheinkauf" anklicken. Hier können Sie diesen deaktivieren (standardmäßig ist er aktiviert)
  4. Wer mag, kann auch einen Sicherheitscode hinterlegen. Wie die PIN-Erstellung genau funktioniert, erklärt unser Artikel Kindersicherung über PIN einrichten.
Kinder beziehen Alexa unbefangen in ihr Spiel mit ein und geben dabei manchmal Bestellungen auf

Spracheinkauf über Alexa funktioniert nicht - was tun?

Falls sich über Alexa nichts bestellen lässt, gibt es mehrere mögliche Ursachen: 

  • die Spracheinkauf-Funktion wurde versehentlich deaktiviert
  • Alexa hat den Produktnamen falsch oder gar nicht verstanden
  • es wurde kein Prime-Account mit Alexa verknüpft
  • das gewünschte Produkte ist nicht als Prime-Version verfügbar
  • das Mikrofon des Echo Lautsprechers ist deaktiviert

Lösungen, falls die Alexa nicht auf Spracheinkäufe reagiert

  • Zur Problembehebung zuerst prüfen, ob die Verknüpfung des Echo-Lautsprechers mit dem eigenen Prime-Account funktioniert hat.
  • Dann nachsehen, ob auf der Echo-Oberseite das Mikrofonsymbol rot blinkt und gegebenenfalls erneut antippen.
  • Hört Alexa dann immer noch nicht zu, das gewünschte Produkt umschreiben oder nochmals langsam, laut und deutlich aussprechen.

 

Mehr FAQs zum Thema Alexa

Termine und Aufgaben verwalten mit Alexa

Amazon Alexa: Timer einstellen und verwalten
Alexa Erinnerungen einstellen - so geht's
Wecker mit Alexa stellen - so geht's
Kalender mit Alexa verknüpfen
Termine erstellen und verschieben mit Alexa – so geht’s
Tägliche Zusammenfassung über Alexa anhören - so geht's
Alexa: Routinen erstellen – so geht‘s

Einkaufen mittels Alexa

Mit Alexa Einkaufslisten erstellen und bearbeiten - so geht's
Bestellungen über Alexa stornieren

Alexa-Einstellungen anpassen

Alexa Skill Benachrichtigungen ausschalten
Brief Mode für Alexa aktivieren – so geht’s
Follow-Up: Alexa Folgefragen aktivieren - so geht's
Alexa Sprache ändern - so geht's
Alexa Aktivierungswort ändern - so geht's
Neue Suchmaschine für Amazon Echo in 5 Schritten erstellen
Alexa Nutzerkonto des Echo-Lautsprechers ändern

Weitere Ratgeber und How-To's zu Alexa

Mit Alexa die Verkehrslage überprüfen – so geht‘s
Alexa Sportnachrichten zum Lieblings-Team erhalten
Bundesliga mit Alexa und Amazon Music hören – so geht‘s
Fire TV mit Alexa steuern - so geht's
Alexa am Windows PC benutzen – so geht‘s
Alexa als Standard-Assistant auf Android-Handys – so geht‘s
Alexa im Urlaub nutzen – das geht
Alexa Blueprints: So kann jeder Alexa Skills selbst erstellen
Amazon Echo mit mehreren Personen verbinden und nutzen

Alexa FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Amazon Echo und Alexa

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Befristete Aktion - jetzt testen!
Amazon Prime: 1 Monat kostenlos

Mit Amazon Prime heute und morgen auf Millionen von Prime Day Angeboten bei Amazon Zugriff haben. Die stärksten Rabatte des Jahres nicht verpassen.

Jetzt 1 Monat kostenlos testen! 

Jetzt testen