Amazon Echo Simulator Alexa Skills im Browser testen und nutzen

Mit dem Testing-Tool auf echosim.io können Skills aktiviert, ausprobiert und genutzt werden. Das Alexa Skill Testing Tool wurde während eines Hackatlon von Programmierer Sam Machin entwickelt. Amazon fand das Untergrund-Projekt aber so gut, dass die Anwendung nun allen offiziell zur Verfügung steht. Ob der Simulator eine Alternative zum Amazon Echo darstellt?

Braucht man den Echo überhaupt noch? echosim.io bietet einen kostenlosen Simulator
Amazon Music Unlimited kostenlos testen - Music-Streaming-Dienst mit 40 Millionen Songs
40 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming für 0,99 Euro

Nur für kurze Zeit: Amazon Music Unlimited 3 Monate für 0,99 Euro! Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar. (Stand: 23.11.2017)

3 Monate für 0,99 Euro testen

Amazon Echo in jedem Browser

Der Amazon Echo-Simulator auf echosim.io ist ein browser-basiertes Programm, das den Zugriff auf die Alexa-Software erlaubt. Wer von der ganzen Sache profitiert? Zum einen Skill-Entwickler, die damit ihre Beta-Versionen live testen können, zum anderen Amazon Echo-Fans, die Skills auch dort nutzen möchten, wo kein Amazon Echo zur Verfügung steht - zum Beispiel in der Küche oder im Arbeitszimmer.

Alternative zum Amazon Echo?

Über die Browser-Anwendung können, wie auch beim Amazon Echo, alle verfügbaren Skills aktiviert und genutzt werden. Zur Aktivierung des Skills reicht es aus „Alexa, öffne [Skill-Name]“ zusagen. Lediglich Skills, die eine Registrierung erfordern, müssen zunächst in der Alexa-App freigeschaltet werden. Durch die Synchronisation mit dem Amazon-Konto können auch Einkäufe erledigt werden. Wer die Alexa-App auf dem Smartphone installiert hat, setzt über den Simulator auch Produkte auf die persönliche Einkaufsliste.

So weit sind die Funktionen des Echo-Lautsprechers und der Echo-Simulation also identisch. Trotzdem ist der Echo-Simulator keine echte Alternative zum Smart Home-Assistenten in Röhrenform. Was den Echo schließlich auszeichnet ist die Möglichkeit, auf Zuruf Befehle auszuführen und Fragen zu beantworten. Die Echo-Software auf echosim.io ist durch die fehlende Far Field-Spracherkennung dazu nicht in der Lage. Die Spracheingabe muss direkt am Mikrofon des PCs, Tablets oder Laptops erfolgen. Zusätzlich muss vor der Eingabe jedes Befehls der Mikrofon-Button mit dem Mauszeiger aktiviert werden. Eine „hands-free“-Lösung ist der Echo-Simulator also nicht. Ein weiteres Minus: Der Zugang zum Musikstreaming bleibt dem echosim.io-Nutzer verwehrt.

Amazon weist darauf hin, dass man auch Einkäufe mit Alexa tätigen kann

Wie funktioniert der Echo-Simulator?

Zur Nutzung des Echo-Simulators ist lediglich die Verbindung mit einem Amazon-Account und die Freigabe des Mikrofons für echosim.io nötig. Wer den vollen Funktionsumfang samt Einkaufslisten etc. nutzen will, sollte außerdem die Alexa-App runterladen.

Dann kann es losgehen: Das Mikrofon-Symbol gedrückt halten, Alexa ansprechen, Symbol loslassen - der Befehl wird ausgeführt.

Amazon Echo Lautsprecher mit Sprachsteuerung direkt bei Amazon bestellen
Amazon Echo
Der Bestseller in Sachen Sprachsteuerung

Sichere dir den beliebten Sprachassistenten der ersten Generation für aktuell 179,99 Euro. (Stand: 23.11.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Fazit zum Amazon Echo-Simulator

Der Echo-Simulator funktioniert einfach und relativ gut. Im Test kam es in einigen Fällen zu Verständnisproblemen. Die sensiblere Spracherkennung des Echo-Lautsprechers leistet da bessere Dienste. Außerdem braucht die Alexa-Software im Browser deutlich länger, um Befehle auszuführen. Eine echte Alternative ist das kostenlose Tool also nicht. Wer die Funktionsweise von Alexa aber kennenlernen oder bestimmte Skills auf der Arbeit oder unterwegs nutzen möchte, kann von echosim.io profitieren.

Lesetipps zum Thema Amazon Echo

So will Amazon mit Alexa das Smart Home revolutionieren
Diese Produkte sind mit Alexa steuerbar
Die 65 Top Alexa-Skills im Überblick
55 witzige Alexa Easter Eggs

Echo Dot und Amazon Tap - die neuen Amazon-Alexa Geräte
Amazon Echo: Unterhaltung mit Alexa statt Technik im Smart Home
Die eigene Musik mit dem Amazon Echo hören? Das geht!

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?