Infrarotheizungen: Tests, Kosten und Leistung Die besten Infrarotheizungen im Test Vergleich 2022

Wer bei steigenden Öl- und Gaspreisen auf der Suche nach Alternativen zur klassischen Heizung ist, erhofft sich oft in elektrischen Heizungen eine gute Alternative zu finden. Beliebt sind dabei besonders Infrarotheizungen. In unserem Infrarotheizungen Test Vergleich zeigen wir lohnende Modelle, fassen zusammen was Nutzer beim Kauf beachten sollten und erklären, inwiefern sie als Ersatz von festverbauten Heizkörpern dienen können.

Eine Infrarotheizung fällt kaum auf und lässt sich z. B. unauffällig an der Wand befestigen

Die besten Infrarotheizungen in Überblick – das Wichtigste in Kürze

Bei Infrarotheizungen sollten Interessierte folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Funktionsweise: Infrarotheizungen funktionieren anders als z. B. Heizlüfter. Während diese kalte Luft aufnehmen, umwälzen und erhitzt im Zimmer verteilen, wärmen Infrarotheizungen nicht die Luft, sondern durch Strahlen den Raum selbst über u. a. Objekte und Flächen auf. Der Wärmeeffekt gleicht eher Sonnenstrahlen und ist angenehm.
  • Heizleistung: Je effektiver eine Infrarotheizung Räume erwärmen soll, desto höher sollte die Watt-Zahl sein. Niedrige Werte beginnen bei 300 Watt, gute Mittelwerte liegen bei 600 Watt. Bei einem größeren Raum ist ein Modell mit 1.000 Watt die bessere Wahl und sollte im Idealfall sogar noch um ein zusätzliches Gerät erweitert werden.
  • Montage: Die meisten Infrarotheizungen sind für die Installation an einer Wand ausgelegt. Falls entsprechend angegeben, lassen sich manche Varianten aber auch an der Decke montieren. Sollen Infrarotheizungen mobil einsetzbar sein, bieten einige Hersteller Rollen, die meist allerdings separat hinzugekauft werden müssen.

Die besten Infrarotheizungen im Test Check und Vergleich

Im Folgenden zeigen wir vier IR-Heizungen, die wir für verschiedene Bereiche empfehlen. Darunter befinden sich Modelle von KESSER, Bringer, Könighaus und Heidenfeld. Zusätzlich ergänzen wir zwei Geräte-Tipps, die sich in Sachen Optik und Montagemöglichkeit auszeichnen.

KESSER Infrarotheizung – Empfehlung für Sparfüchse

Wer sich für die KESSER Infrarotheizung entscheidet, wählt ein kompaktes Modell. Es ist für Raumgrößen mit einer Fläche von bis zu 6 Quadratmetern ausgelegt. Mit zirka 100 Euro handelt es sich in unserem Infrarotheizung Test Vergleich um das günstigste Modell (Stand: 08/2022). Dennoch punktet die IR-Heizung von KESSER mit einem Überhitzungsschutz und ist dank IP44 Zertifizierung auch für den Einsatz in Bädern gewappnet.

KESSER Infrarotheizung
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Steckdosenthermostat, 28 unterschiedlichen Routineprogramme und Open Window Detection.
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Steckdosenthermostat, 28 unterschiedlichen Routineprogramme und Open Window Detection.
Stand: 09.12.2022

Bringer Infrarotheizung – Für kleine Räume und optional Smart Home-kompatibel

Wie das Modell von KESSER, ist auch die Bringer Infrarotheizung eine kleine Ausführung, die für eine geringe Fläche ausgelegt sind. Das heißt an der Wand montiert, kann sie beispielsweise als Ergänzung zu einer herkömmlichen Heizung genutzt werden. Als praktisch bewerten wir das separat erhältliche Zubehör. Mit einem smarten Thermostet ist die 300 Watt starke IR-Heizung per App oder sogar über Alexa bedienbar.

Bringer Infrarotheizung
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Überhitzungsschutz, CarbonCrystal Heizelement, Fernbedienung sowie App-Steuerung. -16%
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Überhitzungsschutz, CarbonCrystal Heizelement, Fernbedienung sowie App-Steuerung.
UVP 124,90 €
Stand: 08.12.2022

Könighaus Infrarotheizung (P-Serie) – Empfehlung für schnell warme Räume

Kalte Füße müssen Nutzer mit der 600 Watt starken Könighaus Infrarotheizung für die Wandmontage nicht befürchten. Schon in unter 5 Minuten sorgt dieses Modell für warme Räume. Der Hersteller gibt eine empfohlene Raumgröße von 8 bis 16 Quadratmetern an, in denen die Könighaus IR-Heizung zum Einsatz kommen kann. Schutz gegen Überhitzung und Spritzwasser runden das gute Gesamtpaket ab.

Könighaus Infrarotheizung (P-Serie)
Infrarotheizung mit 600W Heizleistung, TÜV, 5 Jahren Herstellergarantie, doppeltem Überhitzungsschutz & in 2-4 min auf Betriebstemperatur. -14%
Infrarotheizung mit 600W Heizleistung, TÜV, 5 Jahren Herstellergarantie, doppeltem Überhitzungsschutz & in 2-4 min auf Betriebstemperatur.
UVP 139,90 €
Stand: 09.12.2022

Tipp: Wer die Infrarotheizung statt an der Wand, lieber an der Decke montieren möchte, findet mit der ebenfalls 600 Watt starken Könighaus Infrarotheizung aus der M-Serie das richtige Modell. Es ist speziell für die Deckenmontage ausgelegt und bietet auch die entsprechenden Komponenten, für eine sichere Montage.

Könighaus Infrarotheizung (M-Serie)
Infrarotheizung mit 600W für Deckenmontage geeignet, inkl. Steckdosenthermostat, TÜV und 5 Jahren Garantie und Überhitzungsschutz.
Infrarotheizung mit 600W für Deckenmontage geeignet, inkl. Steckdosenthermostat, TÜV und 5 Jahren Garantie und Überhitzungsschutz.
Stand: 09.12.2022

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100 – Empfehlung für mittelgroße Räume

In unserem Infrarotheizungen Test Vergleich wartet Heidenfeld HF-HP100 mit besonders viel Leistung auf: Insgesamt 1.200 Watt. Das heißt, dass sich mit der steigenden Leistung auch die Fläche vergrößert, auf der die IR-Heizung zuverlässig ein angenehmes Wärmegefühl produziert. Als praktisch bewerten wir, dass Nutzer die Watt-Zahl auf Wunsch auch reduzieren können.

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100
Infrarotheizung mit 1200W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion. -28%
Infrarotheizung mit 1200W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion.
UVP 189,99 €
Stand: 09.12.2022

Tipp: Eine Infrarotheizung muss nicht immer in schlichtem Weiß gehalten sein. Viele Hersteller bieten ihre Modelle mit modernen Motiven an, sodass die Infrarotheizung zu einem Hingucker im Wohnbereich wird. Wir empfehlen beispielsweise die IR Heidenfeld HF-HB105 mit Meer-Motiv. Funktional punktet sie mit bis zu 1.200 Watt und eignet sich für Flächen von bis zu 25 Quadratmetern.

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HP105
Infrarotheizung mit 800W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion.
Infrarotheizung mit 800W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion.
Erhältlich bei:
Stand: 09.12.2022

Die besten Infrarotheizungen im Vergleich – die technischen Daten

In der Tabelle haben wir die wichtigsten technischen Daten zu unseren Empfehlungen aus dem Infrarotheizungen Test Vergleich zusammengefasst. Deutlich wird, dass Unterschiede in Sachen Leistung bestehen und auch bei der Raumgröße, in denen sie am effektivsten arbeiten.

 

KESSER Infrarotheizung

Bringer Infrarotheizung

Könighaus Infrarotheizung, P-Serie

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HP100

Maße

50,5 x 59,5 x 20 cm

60 x 60 cm

100 x 60 x 1,8 cm

120 x 60 x 1,5 cm

Gewicht

3,3 kg

3,3 kg

5 kg

9 kg

Leistung

300 Watt

300 Watt

600 Watt

1.200 Watt

empfohlene Raumgröße

3 bis 6 qm

k. A.

8 bis 16 qm

3 bis 30 qm

Montage

Wand

Wand

Wand

Wand

Feuchtigkeitsschutz

IP44, gegen Spritzwasser geschützt

IP44, gegen Spritzwasser geschützt

IP44 gegen Spritzwasser geschützt

IP44 gegen Spritzwasser geschützt

Überhitzungsschutz

ja, integriertes Thermostat

ja

ja

ja

Bedienung

Bedienung direkt am Gerät

Bedienung direkt am Gerät, optional ist eine Fernbedienung oder ein WLAN-Thermostat erhältlich

direkt am Gerät, mit separat erhältlichem Thermostat auch per App bedienbar

direkt am Gerät

Kaufberatung zu Infrarotheizungen – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Beim Kauf einer Infrarotheizung, sollten Nutzer folgende Aspekte berücksichtigen, um für sich das passende Modell auszusuchen.

Design: Eine Infrarotheizung ist flach gebaut und meistens in weißer Farbe erhältlich. Wer sich jedoch dekorativere Designs wünscht, findet bei manchen Herstellern eine Auswahl an schönen Motivdrucken auf der Heizung.

Dazu zählen beispielsweise Abbildungen von Tieren aus der Wildnis oder niedliche Haustiere, wie Katzen. Für Urlaubsfeeling sorgen Natur-Motive mit Abbildern von Wäldern, dem Strand oder Bergen. Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Neuschwanstein oder Städtekulissen sind ebenfalls dekorative Optionen. Alternativ gibt es sogar Varianten, bei denen die Infrarotheizung gleichzeitig ein Spiegel ist.

Sicherheit: Auch, wenn Infrarotheizungen ohne heißen Draht für Wärme sorgen, sollten Nutzer dennoch auf Sicherheitsfaktoren achten. Daher sollten Infrarotheizungen, genauso wie andere Elektroheizungen, über einen Überhitzungsschutz verfügen.

Da die meisten Modelle fest an der Wand oder an der Decke montiert werden, ist ein Kippschutz hingegen weniger relevant als bei mobilen Ausführungen.

Anwendung: Viele Infrarotheizungen sind für kleinere Räume ausgelegt. Die häufigsten Hersteller geben an, für welche Flächengröße sich die Modelle eignen. In unserem Test Vergleich variieren die empfohlenen Zimmergrößen zwischen etwa 3 und 30 Quadratmetern.

Tipp: Bei größeren Räumen sollten Anwender die Installation einer zwei Infrarotheizung in Betracht ziehen.

Für kleine Räume eignet sich bereits eine kompakte IR-Heizung zum Aufwärmen

Montageort: Infrarotheizungen sind für die Montage an der Wand oder Decke ausgelegt. Manche Hersteller bieten auch Rollen, die separat hinzugekauft werden können und einen mobilen Einsatz erlauben. Wichtig ist aber nicht nur, dass die Infrarotheizung optional festmontiert wird, sondern, dass nicht zu viele Hindernisse vor sie gestellt werden. Sonst kann sich die Strahlung nur schlecht verteilen und der Wärmeeffekt ist niedrig. Unvorteilhaft ist beispielsweise auch die Montage vor einem Fenster, da dort die Strahlung nicht reflektieren kann.

Wasserschutz: Ein beliebter Einsatzbereich für Infrarotheizungen ist das Badezimmer. Allerdings sollten Interessierte beim Kauf dabei einen Blick auf die IP-Zertifizierung werfen. Jene gibt an, ob die Infrarotheizung gegen Wasser geschützt ist. IP 20 heißt beispielsweise, dass die Elektroheizung gegen Berührung geschützt ist und niemand ins Innere greifen kann.

Ein Schutz gegen Berührung und Spritzwasser ist dabei gegeben, wenn IP 21 angegeben ist. Auch bei IP44 ist die Infrarotheizung gegen Spritzwasser geschützt und eignet sich für den Einsatz im Feuchträumen, wie z. B. dem Bad. Alle unsere Empfehlungen im Infrarotheizungen Test Vergleich sind nach IP44 zertifiziert.

Zubehör: Viele Hersteller bieten Zubehör an, damit die Steuerung der Infrarotheizungen noch komfortabler ist. Falls nicht schon Teil des Lieferumfangs, bieten einige Thermostate an. Jene erlauben beispielsweise die Verbindung mit dem WLAN. Nutzer können daraufhin die Infrarotheizung auf Wunsch sogar per App oder Sprachbefehl mit Alexa oder Google Assistant steuern.

KESSER Infrarotheizung – Empfehlung für Sparfüchse

Die KESSER Infrarotheizung zeigt, dass Nutzer nicht viel Geld ausgeben müssen, um in ihrer Wohnung oder ihrem Haus an kalten Wintertagen schnell für eine angenehme Wohlfühltemperatur zu sorgen. Die Bedienung ist einfach am Gerät möglich. Das zugehörige Thermostat bietet 28 Programme und das Digitaldisplay ist gut ablesbar. Zu den Programmen zählt z.B. eine Timer-Funktion.

Soll es besonders warm werden, lässt sich in nur wenigen Schritten die Wunschtemperatur auf bis zu 60 Grad einstellen. Ein Überhitzungsschutz garantiert den sicheren Umgang. Wie alle unsere Empfehlungen im Infrarotheizung Test Vergleich ist auch das Modell von KESSER nach IP44 zertifiziert und der Einsatz beispielsweise in einem kleinen Bad problemlos möglich.

Für einen Preis von zirka 100 Euro handelt es sich in unserem Infrarotheizungen Test Vergleich um das günstigste Modell und eignet sich daher für Sparfüchse (Stand: 08/2022). Aufgrund der Leistung von 300 Watt bleibt der Verbrauch niedrig und der Strom für die Nutzung ist nicht all zu teuer. Allerdings sollten Nutzer berücksichtigen, dass sich die KESSER Infrarotheizung lediglich für kleine Räume eignet. Der Hersteller gibt eine Größe von 3 bis 6 Quadratmetern an.

KESSER Infrarotheizung – wichtige Tests und Bewertungen

  • Kunden auf Amazon vergaben an die KESSER Infrarotheizung im Durchschnitt 4 von 5 Sternen. (Stand: 08/2022)
  • Zu diesem Modell haben wir keine weiteren Testerfahrungen oder Bewertungen finden können. (Stand: 08/2022)

KESSER Infrarotheizung – Preis und beste Angebote

KESSER Infrarotheizung
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Steckdosenthermostat, 28 unterschiedlichen Routineprogramme und Open Window Detection.
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Steckdosenthermostat, 28 unterschiedlichen Routineprogramme und Open Window Detection.
Stand: 09.12.2022

Bringer Infrarotheizung – Für kleine Räume und optional Smart Home-kompatibel

Am meisten Ähnlichkeit in unserem Infrarotheizungen Test Vergleich besteht zwischen den Modellen von Bringer und KESSER. Beide sind für kleine Räume ausgelegt und sind ähnlich groß.

Die Bringer Infrarotheizung besitzt die Maße 60 x 60 Zentimeter und muss an der Wand montiert werden. Ist eine mobile Positionierung in der Wohnung gewünscht, sind Standfüße mit Rädern separat erhältlich. Die Leistung dieser IR-Heizung liegt bei 300 Watt.

Als praktisch bewerten wir, dass dank IP44-Zertifizierung der Einsatz im Bad ebenfalls bedenkenlos möglich ist. Weitere Anwendungsbereiche wären beispielsweise im Wintergarten, in der Garage oder in anderen, kleineren Räumen, die unterstützend beheizt oder nur temporär genutzt werden sollen.

Die kompakte Infrarotheizung von Bringer ist unsere Empfehlung, um kleine Flächen schnell aufwärmen zu können. Eine Besonderheit ist außerdem das Zubehör, das allerdings separat erhältlich ist. Neben den Standfüßen zählen dazu auch technische Komponenten. Das smarte Wifi Thermostat erlaubt beispielsweise die Verbindung zum WLAN und die Steuerung per App. Auch die Integration in ein Smart Home ist möglich und die Infrarotheizung ist via Alexa bedienbar.

Bringer Infrarotheizung – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im Infrarotheizung Vergleich, Test bzw. Ratgeber 2022 von stern.de wurde ein ähnliches Modell von Bringer erwähnt. Genannte Vorteile waren u. a. die einfache Montage und das schmale Design. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Die Bringer Infrarotheizung erhielt von Amazon Kunden durchschnittlich 4 von 5 Sternen. (Stand: 08/2022)
  • Tests oder Bewertungen durch z. B. andere Fachredaktionen liegen uns keine vor. (Stand: 08/2022)

Bringer Infrarotheizung – Preis und beste Angebote

Bringer Infrarotheizung
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Überhitzungsschutz, CarbonCrystal Heizelement, Fernbedienung sowie App-Steuerung. -16%
Infrarotheizung mit 300W Heizleistung, Überhitzungsschutz, CarbonCrystal Heizelement, Fernbedienung sowie App-Steuerung.
UVP 124,90 €
Stand: 08.12.2022

Könighaus Infrarotheizung (P-Serie) – Empfehlung für schnell warme Zimmer

Mit der Könighaus Infrarotheizung entscheiden sich Interessierte für ein Modell, das etwas stärker ist als die bereits vorgestellten Geräte von Bringer und KESSER. Statt 300 Watt, bietet diese Ausführung eine Leistung von 600 Watt. Sie eignet sich deshalb für Räume, die 8 bis 16 Quadratmeter groß sind.

Die weiße Heizplatte ist 100 Zentimeter breit und 60 Zentimeter hoch und nur 1,8 Zentimeter dünn. Sie kann senkrecht und waagrecht an einer Wand montiert werden.

Der Hersteller empfiehlt die Nutzung nur für den gelegentlichen Gebrauch und die Räume sollen gut isoliert sein. Aufgrund der schnellen Wärmeentwicklung bewerten wir das allerdings nicht als Schwachpunkt.

Wie alle Infrarotheizungen sorgt auch das Modell von Könighaus für ein angenehmes Wärmeempfinden, währenddessen kein Staub aufgewirbelt wird, was beispielsweise ein Nachteil bei Heizlüftern ist. Infrarotheizungen sind daher eine Art der Elektroheizung, die auch für Allergiker die richtige Wahl ist.

Die Könighaus Infrarotheizung kommt laut Hersteller in unter 5 Minuten auf Betriebstemperatur. Nutzer können sich deshalb in nur kurzer Zeit über warme Räume freuen. Das bewerten wir als Vorteil, denn das spart lange Phasen zum Vorwärmen. Wer sich eine smarte Steuerung per App wünscht, kann das Könighaus Smart Thermostat hinzukaufen. Damit lässt sich die Temperatur bequem per App anpassen.

Könighaus Infrarotheizung – wichtige Tests und Bewertungen

  • Dieses Modell von Könighaus erhielt im Durchschnitt 4 von 5 Sternen vom Amazon Kunden. (Stand: 08/2022)
  • Weitere Tests oder Bewertungen zu dieser Könighaus Infrarotheizung liegen uns keine vor. (Stand: 08/2022)

Könighaus Infrarotheizung – Preis und beste Angebote

Könighaus Infrarotheizung (P-Serie)
Infrarotheizung mit 600W Heizleistung, TÜV, 5 Jahren Herstellergarantie, doppeltem Überhitzungsschutz & in 2-4 min auf Betriebstemperatur. -14%
Infrarotheizung mit 600W Heizleistung, TÜV, 5 Jahren Herstellergarantie, doppeltem Überhitzungsschutz & in 2-4 min auf Betriebstemperatur.
UVP 139,90 €
Stand: 09.12.2022

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100 – Empfehlung für mittelgroße Räume

Wer auf der Suche nach einer starken Infrarotheizung ist, sollte sich für die Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100 entscheiden. Die Leistung liegt bei 1.200 Watt. Kein anderes Modell in unserem Infrarotheizung Test Vergleich bietet einen höheren Wert. Als weiteren Vorteil bewerten wir zudem, dass das Thermostat bereits am Stecker integriert ist und nicht separat hinzugekauft werden muss.

Das Thermostat besitzt ein modernes Design und ist per Touch-Bedienung steuerbar. Es zeigt immer gut ablesbar die aktuelle Temperatur an. Die Heidenfeld Infrarotheizung soll an der Wand montiert werden. Das dafür nötige Material ist, wie bei all unseren Empfehlungen, bereits im Lieferumfang enthalten.

Soll mit nur einer Infrarotheizung eine recht große Fläche aufgewärmt werden, ist das Modell Heidenfeld HF-HB100 das richtige Gerät.

Der Hersteller gibt 3 bis 30 Quadratmeter an, da die Wattzahl zwischen 300 und 1.200 Watt variierbar ist. Das heißt, dass diese IR-Heizung sehr flexibel einsetzbar ist.

Heidenfeld Infrarotheizung – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Experten von vergleich.org haben verschiedene Heidenfeld Infrarotheizungen gegenübergestellt. Dabei ging Heidenfeld HF-HP100 in der 800 Watt-Variante als Preis-Leistungs-Sieger hervor. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Im Infrarotheizungen Test bzw. Ratgeber von stern.de befindet sich das Heidenfeld Modell unter den Empfehlungen. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Die Heidenfeld Infrarotheizung HF-HP100 wurde durchschnittlich mit 4 von 5 Sternen von Amazon Kunden bewertet. (Stand: 08/2022)

Heidenfeld Infrarotheizung – Preis und beste Angebote

Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100
Infrarotheizung mit 1200W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion. -28%
Infrarotheizung mit 1200W Heizleistung inkl. Steckdosenthermostat, 10 Jahren Garantie, TÜV & GS Prüfzertifikat und Timer-Funktion.
UVP 189,99 €
Stand: 09.12.2022

Was sind die besten Infrarotheizungen?

In unserem Infrarotheizungen Test Vergleich empfehlen wir folgende Geräte:

  • KESSER Infrarotheizung – Empfehlung für Sparfüchse
  • Bringer Infrarotheizung – Für kleine Räume und optional Smart Home-kompatibel
  • Könighaus Infrarotheizung (P-Serie) – Empfehlung für schnell warme Zimmer
  • Heidenfeld Infrarotheizung HF-HB100 – Empfehlung für mittelgroße Räume

Was kostet eine Infrarotheizung?

In unserem Infrarotheizung Test Vergleich ist das günstigste Modell die Kesser IR-Heizung für zirka 100 Euro. Die teuerste Empfehlung ist die Heidenfeld IR HF-HP100 für etwa 200 Euro. (Stand: 08/2022)

Welche Vorteile hat eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung bietet folgende Vorteile:

  • direkt einsatzbereit
  • schnell angenehmes Wärmegefühl
  • leichte Montage
  • Modelle bereits günstig erhältlich
  • bei weißen Wänden unauffällig im Wohnbild, optional mit Motiven oder Spiegel erhältlich
  • keine Wartungskosten
  • einige Modelle per App bedienbar
  • Wände und Böden werden gut erwärmt
  • allergiefreundlich, da wenig Staub aufgewirbelt wird (im Vergleich zu z. B. Radiatoren oder Heizlüftern)
  • Wärmetechnik kann Schimmelbildung vermeiden, da Wände durch die Strahlung trocken bleiben

Welche Nachteile hat eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen bieten folgende Nachteile:

  • in verwinkelten Räumen und bei vielen Hindernissen fällt der Wärmeeffekt niedrig aus
  • Nutzung kann stromintensiv sein und entsprechend teuer

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung erhitzt die Räume nicht durch Luftumwälzen. Sie nutzt stattdessen Infrarot-C-Strahle und erwärmt den Raum über Objekte und Flächen. Dadurch wird ein angenehmes Wärmegefühl erzielt, das mit der Wärme eines Kachelofens vergleichbar und direkt spürbar ist.

Welche Marken bieten Infrarotheizungen an?

Folgende Auswahl an Herstellern bieten Infrarotheizungen im Angebot:

  • Könighaus
  • Bringer
  • Heidenfeld
  • Kesser
  • Schwank
  • Philips
  • VASNER
  • AEG
  • Stiebel Eltron
  • Technotherm

Sind Infrarotheizungen Stromfresser?

Je nachdem, wie hoch der Verbrauch der Infrarotheizung ist, desto teurer kann auch die Stromrechnung ausfallen. Gerade, da die Kosten pro kWh aktuell laut Verivox bei zirka 40 Cent liegen.

Zum Vergleich: Im Jahr 2018 waren es noch etwa 28 Cent pro kWh. Daher empfehlen wir eine Infrarotheizung lediglich zur Unterstützung einer herkömmlichen Heizung, nicht aber für einen vollwertigen Ersatz. Zudem sollte sie nur punktuell genutzt werden und nicht im Dauereinsatz sein, um den Verbrauch zu reduzieren.

Sind Infrarotheizungen effektiv?

Die Effektivität von Infrarotheizungen ist hoch. Das liegt daran, dass Strahlungswärme direkt abgegeben wird und warme Luft nicht umgewälzt werden muss und dadurch nur wenig Wärme verloren geht.

Sind Infrarotheizungen energiesparend?

Eine Infrarotheizung wird von Herstellern häufig als energieeffizient beworben. Im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen sprechen manche sogar von bis zu 50 Prozent an möglicher Einsparung von Energiekosten.

Der Vorteil einer Infrarotheizung ist, dass sie Direktwärme abgibt. Als Elektroheizung liefert sie ein angenehmes Wärmegefühl, ist aber von der Steckdose abhängig. Energiesparend ist sie nicht automatisch.

Das Sparpotenzial ist davon abhängig, dass die IR-Heizung richtig eingesetzt wird. Unabhängig davon ist der Energiepreis mit etwa 40 Cent pro kWh aktuell sehr hoch (Stand: 08/2022). Wir empfehlen daher eine Infrarotheizung lediglich zur Unterstützung eines bestehenden Heizsystems, nicht aber als kompletten Ersatz.

Ist Infrarotheizung billiger als Gas?

Bei den Anschaffungskosten und der Installation ist eine Infrarotheizung die günstigere Alternative im Vergleich zu einer fest installierten Gasheizung. Allerdings stehen viele Nutzer nicht vor der Frage, ob sie sich statt für eine Gasheizung, für eine Infrarotheizung entscheiden sollen, sondern ob eine Infrarotheizung ein guter Ersatz für eine vorhandene Gasheizung sein kann.

Diese Überlegung wird besonders dadurch befeuert, dass die Gaspreise stark ansteigen und noch weiter teurer werden sollen. Generell gilt jedoch, dass die Infrarotheizung im Betrieb ebenfalls teuer sein kann und daher lediglich eine Ergänzung, nicht aber ein vollwertiger Ersatz sein kann. Der Gaspreis ist nämlich aktuell weiterhin günstiger als der Strompreis.

Zum Vergleich: Der Gaspreis liegt im August 2022 laut Verivox im Durschnitt bei zirka 18 Cent pro kWh, der Strompreis ist mehr als doppelt so teuer und liegt derzeit bei etwa 40 Cent. Sollte es jedoch zu Gasengpässen kommen, punktet die Infrarotheizung durch ihre einfache Bedienbarkeit und ihr angenehme Wärmeerzeugnis. Im Vergleich zum Heizlüfter arbeitet sie außerdem leise und geruchsarm.

Taugt eine Infrarotheizung als Ersatz für herkömmliche Heizung?

Infrarotheizungen können bis zu 24 Stunden laufen. Die meisten Hersteller geben an, dass die Nutzung in der Nacht nicht nötig ist. Als Elektroheizung, die auf Strahlung basiert, ist die Brandgefahr bei einem langen Einsatz weniger hoch als beispielsweise bei Heizlüftern. Jene sollten in der Regel nicht unbeobachtet betrieben werden. Das gilt zwar auch für Infrarotheizungen, obwohl dort die Gefahr der Überhitzung geringer.

Achtung: Bei manchen Modellen raten die Hersteller von einem Dauereinsatz ab und geben lediglich eine gelegentliche Nutzung an.

Sind Infrarotheizungen gesundheitsschädlich?

Nein, Infrarotheizungen sind nicht gesundheitsschädlich. Bei der Heizmethode nutzen sie Infrarot-C-Strahlen, die nicht gefährlich sind. Sie ähneln dem Sonnenlicht und den Strahlen, die beim Heizen mit einem Kachelofen entstehen.

Infrarot-Heizungen sicher anwenden

Vor der Inbetriebnahme eines Gerätes sollten folgende Hinweise zu einem sicheren Einsatz von Infrarot-Heizungen beachtet werden:

  • Anleitung bzw. Gebrauchsanweisung vollständig und gründlich durchlesen
  • Prüfen, ob die auf dem Gerät vermerkte Spannung mit dem lokalen Stromnetz übereinstimmt
  • IR-Heizung nicht unbeaufsichtigt oder durchgehend laufen lassen
  • Brennbare Materialien und leicht brennbare Gegenstände vom IR-Heizpanel fernhalten
  • IR-Heizung zur Reinigung niemals ins Wasser tauchen, sondern äußerlich mit einem trockenen Tuch abwischen
  • Gerät mindestens 30 cm von anderen Gegenständen entfernt und nur auf ebenem Untergrund aufstellen oder anbringen
  • Infrarot-Heizung bei Nichtnutzung oder zur Reinigung vom Stromnetz trennen

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Elektroheizung Tests
effiziente-infrarotheizung-tipps
Tipps für Infrarotheizungen
Effizienter heizen mit Infrarotheizung und Co.

Wir alle haben es gern warm in unseren vier Wänden. Zugleich ist es ärgerlich, wenn ein wesentlicher Teil des monatlichen Einkommens allein für die…

Nicht nur Wärme, auch Deko bringt die IR-Heizung von IH Engineering
Infrarot-Heizpanel mit wählbarem Bild: Funktionen & Bewertungen
IH Engineering Fern-Infrarot-Heizung mit Motiv im Test-Überblick

Das IR-Heizpanel von IH Engineering verbreitet nicht nur angenehme Wärme in den Wänden, es ist auch ein Hingucker in jedem Wohnraum. Der Hersteller bietet…

Könighaus Fern-Infrarot-Heizung P600 im Test-Überblick
Infrarot-Heizpanel P600: Vorteile, Funktionen, Bewertungen
Könighaus Fern-Infrarot-Heizung P-Serie 600 W im Test-Überblick

Die Fern-Infrarot-Heizung von Könighaus wärmt kleine Räume bis 18 Quadratmeter innerhalb weniger Minuten auf – ganz ohne Ventilator und damit…

Wohnraum oder Arbeitsplatz in der zugigen Halle: Trotec TIH 700 S heizt flexibel
Infrarot-Heizplatte 700 Watt: Tests, Funktionen & Bewertungen
Trotec Infrarot-Heizung TIH 700 S im Test-Überblick

Die Infrarot-Flachheizung Trotec TIH 700 S ist extrem versatil – sie kann als Standpanel oder Wandheizung fungieren, wärmt Wohnräume und Bad, den…

Infrarot Heizungen: intelligente Heizungssteuerung für gutes Raumklima im Smart Home
Smarte Infrarotheizung
Naturwärme: Zentralgesteuerte Infrarotheizung heizt ökologisch

Eine zentral verwaltete Heizungssteuerung per App gehört im Smart Home zu den Standard-Anwendungen. Auch Infrarotheizungen sind an sich keine neue Erfindung.…