Unverzichtbar für ein warmes und energiesparendes Zuhause innogy SmartHome Thermostat garantiert Wohlfühltemperatur

Energie sparen und zugleich mehr Komfort in den kalten Monaten genießen: das Innogy SmartHome Heizkörperthermostat macht es möglich. Dieses wird ganz bequem via Funk (868,3 MHz) gesteuert, kann mit Tablet und Smartphone bedient werden und ist dank seiner weißen Optik sehr dezent.

innogy smarter Heizkörperthermostat

Update vom 04.11.2016:

Doch unter dem Namen Innogy ist das SmartHome Heizkörperthermostat erst seit kurzem bekannt. Denn bis vor ein paar Monaten hieß dieses noch RWE SmartHome und war unter diesem Namen bereits seit fünf Jahren auf dem Markt- ursprünglich um die Heizkosten besser kontrollieren zu können.

Im April dieses Jahres hat die RWE AG dann allerdings seine Geschäftsbereiche Ökostrom, Stromnetz und Vertrieb auf das neu gegründete Tochterunternehmen Innogy SE übertragen, die im September schließlich auch die SmartHome-Systeme umbenannt hat. Beim Innogy SmartHome handelt es sich also immer noch um die selben Geräte, lediglich der Name und die Benutzeroberfläche sind neu.

Individuelle Heizprofile mit mobiler Steuerung

Das Setup vom Innogy SmartHome Heizkörperthermostat ist kinderleicht. Dieses muss lediglich da montiert werden, wo sich eigentlich das mechanische Thermostat der klassischen Heizung befindet. Das smarte Gerät setzt sich einerseits aus einem Stellantrieb und andererseits einer Ansteuerelektronik zusammen. So können Sie das Thermostat dezentral von überall aus steuern, ohne dafür direkt vor Ort an der Heizung drehen zu müssen. Der integrierte Stellantrieb übernimmt diese Aufgabe für Sie und steuert automatisch das Heizkörperventil, um die Heizung wahlweise an- oder wieder abzuschalten – beziehungsweise um die Heizintensität zu regulieren.

Der integrierte Temperaturfühler kümmert sich indes darum, dass im eigenen Zuhause immer eine echte Wohlfühltemperatur herrscht. Er misst die aktuelle Raumtemperatur und reguliert dann eigenständig das Ventil, um dem Raum wenig oder viel Wärme durch die Heizung zuzuführen. Damit das Innogy SmartHome Heizkörperthermostat genau auf die Temperatur reguliert, die Ihnen lieb ist, können Sie diese im Vorfeld über ein Profil in der App anlegen. So justiert sich das Innogy SmartHome Heizkörperthermostat immer automatisch so, dass die Soll-Temperatur zum gewünschten Tageszeitpunkt erreicht wird.

RWE SmartHome Heizkörperthermostat - Abbildung der Anzeige-Bedienung

Kompatibel mit anderen innogy Smart Home Produkten und mit automatischer Deaktivierung

Mit entsprechenden Sensoren, beispielsweise am Fenster oder der Tür, kann das Innogy SmartHome Heizkörperthermostatautomatisch die Heizung abschalten, wenn die Fenster oder die Türen im Smart Home geöffnet werden. Innogy verspricht außerdem eine hohe Kompatibilität zu allen gängigen Ventilen von handelsüblichen Heizsystemen. Hier müssen Sie im Regelfall also nicht speziell nachrüsten. Abseits der automatischen Heizprofile, können Sie jederzeit auch manuelle Änderungen an der Raumtemperatur durchführen, beispielsweise wenn Sie eher von Arbeit nach Hause kommen oder wenn es Sie gerade besonders fröstelt.

innogy Smart Home Heizkörperthermostat zur intelligenten Heizungssteuerung

Bessere Benutzerfreundlichkeit dank überarbeiteter Oberfläche

Pünktlich zur Einführung des neuen Namens wurde auch die Nutzeroberfläche neu überarbeitet und dadurch entsprechend übersichtlicher gestaltet. Außerdem wurde die neue Innogy App herausgebracht, die dem Nutzer ermöglicht, sein Smart Home per Smartphone zu steuern. Hier kann  man auch verschiedene Benutzerkonten mit unterschiedlichen Berechtigungen anlegen, sodass mehrere Familienmitglieder entweder nur bestimmte oder auch alle Geräte steuern können.

Außerdem bietet die App auch die Möglichkeit, während der Abwesenheit des Nutzers einen virtuellen Bewohner einzuschalten, der in unregelmäßigen Abständen verschiedene Lichter einschaltet. Somit sieht es von draußen so aus als wäre jemand zuhause, wodurch Einbrecher abgeschreckt werden. In der App gibt es auch verschiedene vorgefertigte Rezepte, die der Nutzer direkt anwenden kann ohne erst bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Somit eignen sich die überarbeitete Nutzeroberfläche und die App auch für Smart Home-Laien.

Technische Details

  • System: Innogy SmartHome System
  • Gerätebezeichnung: RST
  • Funkfrequenz: 868,3 MHz
  • Versorgungsspannung: 4,5 V
  • Batterien: 3 x LR6 (Mignon/AA)
  • Batterie-Lebensdauer: bis zu 2 Jahre
  • Reichweite: ca. 100 Meter (Freifeld)
  • Maximale Sendeleistung: 10 mW
  • Empfängerklasse: SRD Class 2
  • Schutzart: IP 20
  • Anschlussgewinde: M30 x 1,5 mm
  • Umgebungstemperatur: 0°C bis +55°C
  • Abmessungen: 67 x 75 x 107 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 210 g
  • Farbe: Weiß
  • Heizkörperanschlüsse: Honeywell-Braukmann M30 x 1,5, Heimeier M30 x 1,5, Junkers M30 x 1,5, Landis & Gyr „Duogyr“ M30 x 1,5, Oventrop M30 x 1,5, MNG M30 x 1,5, Danfoss RA (mit Adapter), Danfoss RAV (mit Adapter), Danfoss RAVL (mit Adapter)

Quelle: Innogy - Heizkörperthermostat | Innogy SmartHome

Downloads: Bedienungsanleitung und Datenblatt

Hinweis: Das Thermostat lässt sich im Gegensatz zum Comet Dect Thermostat nicht mit der FritzBox steuern

Voraussetzungen: Nutzung der Innogy SmartHome Zentrale und Konfiguration des Innogy SmartHome Heizkörperthermostaten in der Innogy SmartHome Benutzeroberfläche.

Lieferumfang: 1 x Innogy SmartHome Heizkörperthermostat, 1 x Bedienungsanleitung, 3 x Batterien LR6 (Mignon/AA), Adapterringe Danfoss RAV, RA, RAVL und Thermostatstift (in Kombination mit Danfoss RAV)

Preis und Verfügbarkeit:

Das innogy Heizkörperthermostat kann man  für ca. 42 EUR bei Amazon  kaufen. (Stand: 30.03.2017)

 

homeandsmart.de Redaktion

Selbständiger Service-Designer und Webseiten-Betreiber. Liebt sein Smart Home. Interessiert sich für Internet-Technologie, Wirtschaft, Technik, Internet of Things – einfach alles Digitale. Passionierter Macher. Entwickelt, baut und berät Internet-Portale. Der erste Tweet am Morgen: sicherlich von Kai. Das Thema: sicherlich das Neueste aus der Smart Home Welt.