Duschen und Geld sparen Solable LaDouche - Smarter Durchlauferhitzer

Eine Vorliebe für eine ausgedehnte Dusche und gleichzeitiges Umweltbewusstsein ließ sich bisher schwer vereinen. Das französische Start-Up Solable hat mit LaDouche für dieses Problem eine Lösung gefunden. LaDouche ist ein smarter Boiler, der Wasserkosten um bis zu 80 % senken soll. Die Wassererhitzer wird mit Abwasserwärmeenergie betrieben. So sollen bis zu 90 % des verbrauchten Wassers recyclet werden können. In wenigen Sekunden ist das Wasser erhitzt – und das Badezimmer mit Warmwasser versorgt. Als kleines I-Tüpfelchen bietet LaDouche auch einen Handtuchwärmer, der mit der eigens abgegebenen Wärmeenergie für angenehmes Abtrocknen sorgt.

Solable Ladouche Durchlauferhitzer

Wie funktioniert LaDouche?

LaDouche ersetzt den herkömmlichen Durchlauferhitzer oder Boiler im Haushalt. Das durchaus elegante Gerät ist mit Grau- (nicht fäkalienverseuchtes Abwasser) und Frischwasser aus der Dusche verbunden. Über 90 % des Grauwassers können mittels LaDouche verwertet werden, im Vergleich zu anderen Erhitzern, die höchstens 50 % verwerten. Dem Grauwasser wird Wärme entzogen, welche in das Frischwasser übertragen wird. So wird die Verschwendung wertvoller Wärmeenergie verhindert, die sonst höchstens für beschlagene Spiegel im Badezimmer sorgt.

Mit LaDouche wird Duschen zum günstigen Vergnügen

Auf dem Display von LaDouche ist der Wasser- und Energieverbrauch abgebildet. Außerdem kann auch in Echtzeit eingesehen werden, wie viel verbraucht wurde. Über eine konkrete App ist allerdings noch nichts bekannt. Mit LaDouche soll die Wasserrechnung um bis zu 80 % gesenkt werden können. Bei einer vierköpfigen Familie wären das dann etwa 280 Euro (Stand Januar 2017). In vier Jahren hätte man den Kaufpreis von ca. 1125 Euro (Stand Januar 2017) wieder drin. Laut Hersteller hat das Gerät eine Lebensdauer von mindestens 20 Jahren. Neben dem Sparfaktor bietet LaDouche aber auch noch weitere Finessen.

 

LaDouche Produktbild

Keime keine Chance

LaDouche bietet Legionellen und anderen Keimen in der Dusche keinen Nährboden – durch die Echtzeiterhitzung wird kein Wasser eingelagert. Dass kein warmes Wasser gespeichert wird, bedeutet auch, dass es keinen Stress mehr gibt, weil der Partner zu lange geduscht hat und es kein warmes Wasser mehr gibt. Denn durch die Echtzeiterhitzung wird sofort Warmwasser ermöglicht. Durch die Maximal-Temperatur von 42° C wird sowohl ein Verbrennungsrisiko minimiert, als auch Kalkbildung verhindert. Der kompakte Wassererhitzer bietet auf kleinstem Raum also viele Highlights.

Wassererhitzer und Handtuchwärmer

Mit seinen schlanken Maßen nimmt LaDouche nicht mehr Platz weg als eine mittelgroße Leinwand. So ist auch eine Verwendung in schlauchförmigen Badezimmern möglich. Sein Gewicht von 18 Kilo ermöglicht eine Installation auf Augenhöhe. Daher ist auch die Funktion als Handtuchwärmer möglich. LaDouche ersetzt so Thermostatventil, elektrischen Wassertank, Pumpe und Handtuchwärmer in einem Gerät.

Fazit: Wasser- und Energiesparen mit Durchblick

Die Verwendung von recyceltem Grauwasser ist nicht neu. Dass aber Wärmeenergie von Grauwasser so effizient genutzt wird, ist auf dem Technikmarkt derzeit einzigartig. LaDouche überzeugt mit seinem Energiesparpotenzial und wurde deswegen auch schon Anfang 2017 mit dem CES Innovations-Award belohnt. 

Technische Details

  • Maße: 0,6 x 0,4 x 0,1 m
  • Gewicht: 18 kg
  • Stromversorgung: 110/220 V, 50/60 Hz
  • Nennleistung (Ausgang): 8 l/mn bei 40° C (ca. 15 KW)
  • Nennleistung (Eingang): 3000 W
  • EPDM 4 Ventilpumpe
  • IoT: WLAN und Bluetooth, niedrige Energie
  • Edelstahl-Plattenwärmetauscher

Preis & Verfügbarkeit

Wann LaDouche auf den Markt kommt, ist noch unbekannt. Der geplante Handelspreis für den Durchlauferhitzer beträgt ca. 1124 Euro (Stand Januar 2017).

Weitere Information über  LaDouche  finden Sie auf der Herstellerseite.

homeandsmart Redaktion Samira Nowosak

Gelernte Kauffrau für Marketingkommunikation in Karlsruhe. Tätigkeit als selbstständige Online-Redakteurin. Schon immer Affinität zum geschriebenen Wort. Fasziniert von der Google-Welt, die von optimalem Content lebt. Als digital native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs. Heute Redaktionsleitung bei homeandsmart.de. Am liebsten beschäftigt mit smarten Fitness-Trackern. Dem Leitsatz folgend: Sich selbst übertreffen, das ist das Ziel.