Viele Social Sharing-Dienste, eine App Die myScotty-App findet Roller und Auto in der Nähe

Social Sharing-Anbieter schießen wie Pilze aus dem Boden. Fahrräder, Roller, Autos, alles wird brüderlich und schwesterlich geteilt – gegen eine geringe Gebühr. Für jedes Angebot ist es notwendig eine eigene App zu installieren und die persönlichen Daten zu registrieren…bis jetzt! Denn myScotty will die Vermittler-App für Social Sharing-Angebote im Mobility-Bereich werden. Das hat einige schlagkräftige Vorteile für den Nutzer.

Roller oder Auto? Elektrisch oder Diesel? Alles über eine App buchbar.
Amazon Music Unlimited kostenlos testen - Music-Streaming-Dienst mit 40 Millionen Songs
40 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming kostenlos

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos Amazon Music Unlimited. Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Kostenlos testen

Auf einen Blick alle Social Sharing-Angebote im Umkreis

Großstädter setzen heute auf Social Sharing. Vor allem in Berlin, München und Hamburg können Bewohner von zahlreichen Carsharing- oder Bikesharing-Angeboten profitieren. Daher entwickelte myScotty eine zündende Geschäftsidee: Eine App, die verrät, welche Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe auf einen Mieter warten. Den Überblick verschafft eine Stadtkarte. Über einen Klick auf das angezeigte Firmen-Symbol des Partners kann man einsehen, wieviele Beifahrer eingepackt werden können, wie voll der Tank oder die Batterie ist und natürlich wieviel das Ganze kostet.

Registrierung nur einmal – und das kostenlos

Nach der Registrierung bei myScotty stehen viele Social Sharing Angebote zur Verfügung

Viele Carsharing-Dienste verlangen eine Authentifizierung durch Führerschein und Ausweis. Einfacher geht es mit myScotty. Denn das Startup übernimmt die Überprüfung und schaltet den Nutzer damit für alle teilnehmenden Socialsharing-Partner frei. Auch eventuelle Anmeldegebühren der Partner fallen bei myScotty somit weg. Für den Dienst drive by bekommt man sogar 10 Freikilometer geschenkt. Sollte myScotty weiter wachsen ist davon auszugehen, dass weitere Deals und Angebote bald schon an der Tagesordnung sind.

Die derzeitigen Partner von myScotty

Die meisten Socialsharing-Partner von myScotty sind selber junge Unternehmen, die bisher nur in einer oder wenigen Städten aktiv sind. Die Relevanz von myScotty hängt also unmittelbar vom Erfolg der Partner und deren Ausbreitung über das gesamte Bundesgebiet ab. Nur der Carsharing-Anbieter tamyca ist bisher in ganz Deutschland vertreten. Wer in Berlin, Hamburg oder München lebt, für den lohnt sich die myScotty-App bereits jetzt.  

Alle aktuellen Partner im Überblick:

BeeZero: Dieses Unternehmen bietet Wasserstoff-Fahrzeuge im Bereich der Münchner Innenstadt an. Auf der myScotty-Karte kann man einsehen, wo die Fahrzeuge ausgeliehen und zurückgegeben werden können.
COUP: Die Elektro-Roller von COUP können in vielen Teilen Berlins ausgeliehen und zurückgegeben werden. Diese Stadtteile gehören zum COUP Geschäftsgebiet.
drive by: Die drive by–Flotte ist im Innenstadt-Bezirk von Berlin zuhause. Diese Stadtteile gehören zum drive-by Geschäftsgebiet.
emmy: Flexibel und grün mit dem Elektroroller unterwegs sein? Das Geschäftsgebiet von emmy erstreckt sich über große Teile von Berlin und Hamburg. Auch in Mannheim ist emmy bereits verbreitet.
nextbike: Der Radsharing-Service von nextbike wird in vielen Städten Europas angeboten. Auf der Karte können die nextbike Standorte eingehen werden.
tamyca: tamyca bietet privates Carsharing in ganz Deutschland an. Hier ist der Überblick zum Tamyca Geschäftsgebiet.

Die myScotty-App steht für Android und iOS zur Verfügung.

IKEA TRADFRI - Die günstige Philips Hue Alternative
Smarte Lampen aus Schweden
IKEA TRÅDFRI

Mit TRÅDFRI steigt IKEA in die smarte Lampensteuerung ein. Neben Einsteigersets mit benötigtem Gateway, sind viele einzelne Komponenten erhältlich und können direkt im Onlinestore bestellt werden. Dank Update jetzt auch kompatibel mit Amazon Alexa, Apple HomeKit und Google Home.

Bei IKEA entdecken

Lesetipps zum Thema Social Sharing

Kumpan electric: E-Mobilität im Klassik-Look
Ampero: Nie wieder mit leerem Akku unterwegs
SirPlus: Zalando für Lebensmittel?

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?