Das smarte Upgrade für klassische Haustüren NENOKI - Intelligente Zugangskontrolle mit App und RFID-Zugang

Smart Home Lösungen sind bereits in vielen deutschen Haushalten präsent. Meist geht es dabei aber nur um die Heizungssteuerung, schaltbare Steckdosen oder das intelligente Lampen. Mit dem NENOKI Smartlock des gleichnamigen deutschen Startups werden jedoch auch herkömmliche Haustüren im Handumdrehen smart. Der elektronische Schließzylinder lässt sich kinderleicht anbringen und ermöglicht die intelligente Zugangssteuerung wahlweise per PIN-Code, Smartphone-App oder RFID-Transponder.

Das NENOKI Smartlock ist einzeln oder im 3er Set erhältlich

Das NENOKI Smartlock verbindet die Haustür mit dem Smartphone

Wer schon einmal den Haustürschlüssel verloren hat und deshalb den Schlüsseldienst rufen musste, der weiß eines mit Sicherheit: Schusseligkeit kann sehr teuer werden. Mit dem NENOKI Smartlock gehört dieses Problem ein für alle Mal der Vergangenheit an. Denn statt einem normalen Schlüssel kommt beim NENOKI Smartlock das Smartphone zum Einsatz, dass die meisten ohnehin immer griffbereit haben.  

Das Funktionsprinzip des zweiteiligen NENOKI Smartlock ist dabei bewusst einfach gehalten. Auf der Außenseite befindet sich ein Knauf mit einem RFID- und einem Tastenfeld für die PIN-Eingabe. Auf der Innenseite liegt hingegen ein jederzeit manuell drehbarer Knauf, mit dem sich die Haustür unabhängig von der Stromzufuhr verriegeln und entriegeln lässt. Zudem ist auf der Innenseite eine Bluetooth-Einheit angebracht, mit der die Tür auch über eine verschlüsselte Bluetooth-Verbindung per Smartphone-App geöffnet werden kann.

Davor, dass sich die Tür plötzlich nicht mehr öffnen lässt, muss also niemand Angst haben. Immerhin sind beide Knäufe jeweils mit drei AAA-Batterien bestückt. Sind die Batterien des außen liegenden Knaufs leer, lässt sich die Haustür noch immer per Smartphone öffnen. Andersherum funktioniert das Prinzip natürlich auch. Nach den Angaben des deutschen Herstellers halten die Batterien bei durchschnittlicher Nutzung rund ein Jahr. Optische und akustische Warnsignale deuten zudem auf einen bald anstehenden Batteriewechsel hin.

Zur Installation des NENOKI Smartlock ist lediglich ein Schraubenzieher nötig

Die Einrichtung von Smart Home Geräten wie dem NENOKI Smartlock hört sich für viele Menschen nach einer komplexen Arbeit für IT-Spezialisten an. Ganz im Gegenteil: Die Installation an der Haustür ist kinderleicht und funktioniert nicht anders als das Anbringen eines herkömmlichen Schließzylinders.

Während viele andere Smartlocks nur auf bestimmte Türen passen, ist der elektronische Schließzylinder aus dem Hause NENOKI mit nahezu allen Haustüren kompatibel. Grundvoraussetzung ist, dass die Tür eine Stärke von 50-150 Millimetern besitzt. Zudem sollte die Haustür über einen klassischen Profilschließzylinder verfügen. Spezielle Ziehschutzbeschläge mit außen liegendem Ziehschutz müssen zuvor gegen normale Beschläge getauscht werden, damit das Smartlock passt. Nur auf Türen mit kreisrundem Schlüsselloch außen passt das NENOKI Schloss nicht.

Das NENOKI Smartlock bietet drei verschiedene Zugangssysteme pro Tür

Das dank der mitgelieferten Silikonhülle nach IP67-Standard wasserfeste Schloss verfügt wie bereits angesprochen über drei Zugangsmöglichkeiten. Die einfachste Methode ist die Verwendung der mitgelieferten RFID-Transponder. Dabei handelt es sich um eine Art Schlüsselersatz, der die drahtlose Öffnung der Tür durch Anhalten des Transponders ermöglicht.

Die Datenübertragung erfolgt über eine unter Sicherheitsexperten als sehr sicher geltende Frequenz (13,56 MHz). Insgesamt lassen sich bis zu 20 Chips mit dem Smartlock koppeln, sodass auch Freunde oder Familienmitglieder Zugang bekommen. Die Chips werden über die NENOKI-App verwaltet und können dort bei Verlust auch unmittelbar entkoppelt werden. Die Integration neuer Chips funktioniert nur per Admin-PIN.

Die Transponder sind z.B. eine gute Lösung für Babysitter, Putzfrau oder Handwerker

Alternativ ist die Öffnung der Tür auch über die Smartphone-App "AI Smart Lock" möglich. Über die App kommuniziert das Smartphone des Anwenders per Bluetooth mit dem Smartlock. Interessant ist hier, dass die App nicht bloß das einfache Ver- und Entriegeln ermöglicht. Mittels Smartphone lassen sich auch Zugriffsrechte kinderleicht verwalten, der Batteriestatus überprüfen oder Öffnungs-Protokolle auslesen. Auch die Vergabe von zeitlich beschränkten Zugangsrechten für die Smartphones von Freunden, Nachbarn oder gar dem Postboten ist möglich. Gegen all diese futuristischen Techniken wirkt die ebenfalls optional mögliche Öffnung mit einem bis zu 12-stelligem PIN beinahe altbacken.

Fazit: Das NENOKI Smartlock ist eine lohnendes Upgrade

Ein intelligentes Türschloss, das sich auf gleich drei Arten öffnen lässt, ist ein Zugewinn für jeden Haushalt. Nie wieder den Haustürschlüssel verlieren und vor verschlossener Tür auf den Schlüsseldienst warten - das ist mit dem elektronischen Schließzylinder möglich. Besonders spannend ist die Möglichkeit, flexibel zeitlich begrenzte Zugangsrechte zu vergeben. Da technischerseits keine WiFi-Anbindung existiert, lässt sich das Schloss aus der Ferne nicht manipulieren. Unter dem Strich ist das NENOKI Smartlock eine ebenso smarte wie sichere Sache.

Mit seinem klassischen Design passt das Smartlock zu vielen verschiedenen Haustürarten

NENOKI Smartlock - Preis und Verfügbarkeit

Das NENOKI Smartlock ist aktuell zum Preis von 149 Euro (UVP) auf der NENOKI Herstellerseite erhältlich. Das Schloss gibt es sowohl bei diversen Versandhändlern als auch direkt auf der Website des deutschen Startups NENOKI käuflich zu erwerben. Alternativ bietet der Hersteller auch gleich ein 3er-Set zum Preis von 399 Euro an.

Tests und Ratgeber zu elektronischen Türschlössern

Türsicherheit verbessern: Da kommt kein Einbrecher durch
Elektronische Türschlösser: Test-Überblick 2019 Nachrüstlösungen
Elektronisches Türschloss installieren – so geht’s

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!
Mehr Trends und Smart Home News

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Jetzt testen!
Amazon Prime

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr.

Zu den Angeboten