Wie kann man Wärmepumpen per App steuern? Wärmepumpe per App steuern: so geht’s

Wärmepumpen werden immer beliebter. Besonders hohen Bedienkomfort verspricht dabei die Steuerung per Smartphone. Denn so können Nutzer die Wärmepumpe via App steuern und beispielsweise Informationen über die Effizienz abrufen. Wir erklären, was Interessierte tun müssen, wenn sie ihre Wärmepumpe per App steuern möchten und verraten, was es dabei zu beachten gilt.

Wir zeigen wie eine Wärmepumpe per App gesteuert werden kann.

Das Wichtigste in Kürze zu Wärmepumpe per App steuern

  • Funktionsweise von Wärmepumpen-Apps: Mit einer Wärmepumpen-App können alle Funktionen der Wärmepumpe gesteuert werden und Zahlen abgelesen werden, die bspw. den Verbrauch oder die Effizienz betreffen. Zudem lassen sich verschiedene Szenarien erstellen, um effizient zu heizen.
  • Kompatibilität: Viele Wärmepumpen werden mit einer App des jeweiligen Herstellers verknüpft. Es gibt allerdings auch Apps, die unabhängig vom Hersteller mit zahlreichen Modellen verbunden werden können. Derzeit sind Apps zur Wärmepumpensteuerung allerdings noch nicht flächendeckend etabliert. Der Trend zeigt, dass Hersteller inzwischen vermehrt auf eine App-Steuerung der Wärmepumpe setzen und an Lösungen arbeiten. (Stand: 06/2023)
  • Voraussetzung: Manche Hersteller bieten von Haus aus Modelle an, die per App bedienbar sind. Manche Lösungen basieren zudem auf einem kabelgebundene Smart-Home-System. Soll die smarte Funktion erst nachgerüstet werden, sind oft bestimmte Gateways nötig, um die Wärmepumpe per Smartphone steuern zu können.
tado Wärmepumpensteuerung per App
tado° Wärmepumpensteuerung

Smarte Wärmepumpensteuerung von tado° - ideal für dynamische Stromtarife. Jetzt ab 197,99 Euro.

Weiter zu tado°

Welche Wärmepumpen sind mit einer App kompatibel?

Grundsätzlich hängt die Kompatibilität einer Wärmepumpe mit einer entsprechenden App zunächst mit dem Modell zusammen. Mit Hilfe von WLAN-fähigen Adaptern oder integrierter WLAN-Funktion, lassen sich von vornherein grundlegende Elemente per App steuern, wie das Ein- und Ausschalten der Wärmepumpe. Außerdem können Effizienz und Verbrauch mit entsprechend smarten Messgeräten überprüft werden.

Je nach Hersteller gibt es allerdings auch Wärmepumpen, die in der hauseigenen App viele verschiedene weitere Funktionen haben, die über die bereits genannt, simplen Funktionen hinaus gehen. Dazu zählen unter anderem eine Temperaturregelung, Zeitschaltuhr, oder verschiedene Benutzer- und Heizprofile. Daher ist die Art der Wärmepumpe zunächst nicht entscheidend für die Nutzerfreundlichkeit, sondern letzten Endes die smarten Funktionen, des jeweiligen Modells.

Welche Funktionen kann man mit einer Wärmepumpen-App bedienen?

Je nach App ist ein entsprechend breites Spektrum an Funktionen möglich. Beginnend von den Grundfunktionen wie Benutzung des Wärmereglers von unterwegs bis hin zu Heizungseinstellungen oder individuelle Anpassungen. Dazu zählen die Aktivierung verschiedener Modi, sowie die Einsicht verschiedener Informationen durch die Datenerfassung.

Was sind die Vorteile bei der Nutzung einer App für eine Wärmepumpe?

Der größte Vorteil einer Wärmepumpe App ist, das Energiesparen. Da die Wärmepumpe von überall auf der Welt gesteuert werden kann, wird zu keinem Zeitpunkt unnötig geheizt, da der Nutzer die volle Kontrolle über sein Heizsystem hat, egal wo er sich befindet. Außerdem ist der Handlungsweg deutlich kürzer und damit schneller. Sollte eine Zeitschaltuhr eingestellt sein und der Tagesablauf sich verändern, kann über eine App direkt reagiert und angepasst werden.

Wenn beim Hausbau ein kabelgebundenes Smart-Home-System vorgesehen ist, kann auch die Wärmepumpe damit verbunden werden und ist dadurch App-fähig.

Was sind die Nachteile bei der Nutzung einer App für eine Wärmepumpe?

Durch die smarte Verknüpfung mit dem Heizsystem besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass Dritte an Daten gelangen können, sofern die Nutzer beim Kauf nicht die Sicherheit und den Hersteller der jeweiligen App überprüfen. Je nachdem wie viele Heizkörper smart sein sollen, kann es je nach Modell eine kostspielige Angelegenheit werden.

Wie viel kostet es eine App für Wärmepumpen zu benutzen?

In der Regel werden die Wärmepumpen-Apps kostenlos vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Bei Einzelfällen kann es aber auch zu Kosten beim Kauf der App kommen, das ist allerdings eher die Seltenheit.

Wo finde ich eine App für eine Wärmepumpe?

Apps für Wärmepumpen finden Nutzer und Interessierte in jedem beliebigen App-Store auf den gängigen Smartphone Betriebssystemen. In vielen Fällen gibt es auch per QR-Code oder Direktlink eine Empfehlung beim Kauf von entsprechenden Herstellern.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Moritz Wagner Redakteur bei homeandsmart.de

Moritz P. Wagner ist Redakteur, Fußball Kommentator und Sprecher. Aktuell arbeitet Moritz P. Wagner als Redakteur bei homeandmart GmbH. Er ist Experte für Photovoltaik und Wärmepumpen sowie Stromspeicher und weitere Energiethemen. Er hat einen Bachelorabschluss in Angewandte Medien an der Hochschule Mittweida erhalten und ist langjähriger freier Journalist.

Neues zu Wärmepumpe
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon