Ultra HD – Seitenverhältnis, Pixel und Unterschied zu Full HD 4K-Auflösung & UHD – Infos, Unterschiede und Pixel Auflösungen

4K Fernseher entwickeln sich zur Standard-Ausstattung in deutschen Wohnzimmern und lösen Full HD TVs ab. In Prospekten finden Interessierte die Bezeichnungen 4K und UHD oft gleichberechtigt nebeneinander. Dabei handelt es sich um zwei verschiedene Dinge. Wir zeigen die Unterschiede zwischen UHD, 4K und Full HD und geben einen Überblick über die verschiedenen Auflösungen und Seitenverhältnisse.

Der 55 Zoll 4K UHD TV Samsung QLED Q60R bietet ein tolles Bild und HDR-Bildoptimierung

4K UHD – Das Wichtigste in Kürze

Die Bildschirmauflösung UHD darf sich als neuer TV Standard feiern, doch was verbirgt sich eigentlich hinter den Begriffen UHD und 4K und was gilt es zu beachten? Wir haben das Wichtigste auf die drei wichtigsten Punkte verdichtet.

  • UHD ist nicht gleich 4K: Die 4K Auflösung bietet eine horizontale Auflösung von etwas mehr als 4.000 Pixeln und bietet ein Seitenverhältnis von 17:9, das einem Kino-Format entspricht. Der UHD Standard bietet eine horizontale Breite von 3.840 Pixeln und das für TVs wichtige 16:9 Seitenverhältnis.
  • HDMI 2.0 Schnittstelle und HDCP 2.2 Kopierschutz: Für eine flüssige Filmdarstellung von 4K UHD Inhalten ist eine HDMI 2.0 Schnittstelle oder besser nötig, die eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz erlaubt. Ebenso sollten die Schnittstellen den HDCP 2.2 Kopierschutz unterstützten, damit geschützte 4K UHD Inhalte wiedergegeben werden können.
  • 4K UHD Videostreaming: Zum Streamen von 4K UHD Inhalten ist ein schneller Internetzugang nötig. Netflix empfiehlt eine verfügbare Geschwindigkeit von ca. 25 Mbit/s. Für 4k Amazon Prime Video Streaming werden mind. 15 Mbit/s empfohlen.
Samsung Q60R
4k QLED Fernseher nut 100% Farbvolumen, Sprachsteuerung und Ambient Mode -5%
4k QLED Fernseher nut 100% Farbvolumen, Sprachsteuerung und Ambient Mode
UVP 1.799,00 €
Stand: 25.11.2020

Was ist 4K?

Das TV Format 4K bietet eine Auflösung von 2.160 Pixeln in der Höhe und 4.096 Pixeln in der Breite. 4K steht für 4.000 und gibt die ungefähre Anzahl der horizontalen Bildpunkte an. Für eine echte 4K Auflösung muss diese größer 4.000 sein. Ein 4K Bildschirm bietet ein Seitenverhältnis von 17:9.

Was ist UHD bzw. Ultra HD?

UHD oder Ultra HD beschreibt eine TV Bildschirm-Auflösung von 2.160 Pixeln in der Höhe und 3.840 Pixeln in der Breite. Die Begriffe werden oft synonym mit 4K verwendet, unterscheiden sich jedoch im Seitenverhältnis.

Unterschied zwischen 4K, Ultra HD (UHD) und Full HD erklärt

Auch wenn die Begriffe 4K und Ultra HD bzw. UHD meistens synonym gebraucht werden, gibt es doch Unterschiede:

Unterschied 4K und Ultra HD (UHD): Die Auflösung Ultra HD beträgt 3.840 x 2.160 Pixel. Das K im Begriff steht allerdings für Kilo bzw. Tausend. 4K bedeutet also genaugenommen 4.000 Pixel und mehr. Wir bei der Auflösung 4K angegeben, ist bei Bildschirmen eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln gemeint.

Unterschied UHD und Full HD: Die UHD Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixel beträgt das 4-fache der Full HD Auflösung.

4K, UHD und Full HD – die Pixel Auflösungen und Seitenverhältnisse im Vergleich

Im Folgenden führen wir alle wichtigen Pixel Auflösungen und deren Seitenverhältnisse der Größe nach auf. Wer den Kauf eines neuen Smart TV in Erwägung zieht, findet hier alle wichtigen Infos:

BezeichnungPixel-Auflösung (B x H)SeitenverhältnisMega Pixel (gerundet)
8K7.680 x 4.32016:933,2
6K6.016 x 3.38416:920,4
5K5.120 x 2.88016:914,7
4K (Cinema)4.096 x 2.16017:98,8
Ultra-HD / UHD3.840 x 2.16016:98,3
Full HD1.920 x 1.08016:92,1
HD-ready1.280 x 72016:90,9
SD720 x 57616:90,4

SD Auflösung: Den Beginn der digitalen Videotechnik darf im großen Stil der SD-Auflösung zugeschrieben werden, eine Gesamtauflösung von ca. 400.000 Pixeln erzielt. Auch wenn das SD-Format auf den ersten Blick veraltet erscheint, wird es z. B. vom Streaming-Dienst Netflix angeboten. Der Vorteil von SD ist die geringe Beanspruchung von Bandbreite beim Streamen. Amazon Prime Video bietet beim Kauf von Filmen in der Regel ebenfalls noch das SD-Format vergünstigt an.

HD-ready und Full HD Auflösung: HD steht für High Definition. Das Format HD-ready mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln kommt heute meistens nur noch in günstigen 32 Zoll TVs zum Einsatz. Als bewährter Standard gilt Full HD, der mit seinen 1.920 Pixeln auch 2K Auflösung genannt wird. Werden Filme auf einem 4K TV bzw. UHD TV wiedergegeben, wird das Bild hochskaliert. Das Seitenverhältnis beträgt 16:9.

Ultra-HD oder UHD Auflösung: Die UHD Auflösung beträgt 3.840 x 2.160 Pixeln und darf als neuer Standard bei Fernsehern gelten, deren Bildschirme größer als 32 Zoll sind. Gut zur Geltung kommt das 4K Format aber erst richtig bei 55 Zoll Fernseher oder 65 Zoll TV. Im Vergleich zu Full HD bietet Ultra-HD die 4-fache Gesamtauflösung.

4K / 4K2K Auflösung: Die 4K Auflösung ist eine vom „Digital Cinema Inititatives (DCI)“ Dachverband amerikanischer Filmstudios festgelegter Standard, der weltweit von Digitalkinos genutzt wird. Damit die Filme auf dem heute in Kinos genutzten 21:9 Seitenformat wiedergegeben werden können, werden überzählige Pixel „weggeschnitten“.

5K und 6K Auflösung: Da sich die Bildinformationen von Generation zu Generation vervierfacht haben, dürfen 5K und 6K Auflösungen als Zwischenschritte zum 8K Bildformat angesehen werden, das heute nur noch wenig Bedeutung hat.

8K Super Hi-Vision Auflösung: Neu auf dem Markt sind TVs mit einer Bildschirmauflösung von 8K. Allerdings gibt es nur wenig Inhalte, welche die Auflösung von 7.680 x 4.320 nutzen. Zudem steigt sich mit der Vervierfachung der 4K Videoinhalte auch der die Anforderungen an den zur Verfügung stehenden Breitband-Internetanschluss, zumindest wenn Inhalte gestreamt werden sollen. Inwieweit sich 8K Super Hi-Vision deshalb am Markt durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Da, wie bei der 4K Auflösung das 16:9 Seitenverhältnis zum Einsatz kommt, werden die UHD Inhalte auf 8K hochskaliert.

HDR: Anstatt zur 8K Bildauflösung gewinnen derzeit Bildoptimierungsverfahren immer mehr an Bedeutung. Vor allem die HDR Formate entwickeln sich immer mehr zum Kaufargument. Richtig gut zur Geltung kommen die High-Dynamic-Range Verbesserungen bei Kontrast und Farbraum allerdings erst mit hochwertigen 10-bit Panels.

Samsung Q60R
4k QLED Fernseher nut 100% Farbvolumen, Sprachsteuerung und Ambient Mode -5%
4k QLED Fernseher nut 100% Farbvolumen, Sprachsteuerung und Ambient Mode
UVP 1.799,00 €
Stand: 25.11.2020

Internet-Geschwindigkeit / Bandbreite für UHD, 4K und Full HD

Die großen Bildinformationen bei der UHD oder 4K Auflösung erfordert vor allem beim Streaming von Inhalten eine große Bandbreite. Für das Full HD Videostreaming von Netflix oder Amazon Prime Video empfehlen die Dienste eine Internetgeschwindigkeit von zirka 5 MBit/s. Bei UHD oder 4K Inhalten verfünffacht sich die empfohlene Internetgeschwindigkeit auf 25 Mbit/s.

Dabei handelt es sich bei den Empfehlungen um die Bandbreite, die für das Streaming zur Verfügung stehen muss. Surfen oder streamen mehrere Familienmitglieder gleichzeitig im Haushalt und ist der Smart TV zum Beispiel nur über WLAN ans Internet angeschlossen, sollte zumindest ein Breitbandanschluss mit 50 Mbit/s vorhanden sein.

Empfohlene InternetgeschwindigkeitSD VideoFull HD Video4K UHD / Ultra-HD Video
von Netflix empfohlenca. 3 Mbit/sca. 5 Mbit/sca. 25 Mbit/s
von Amazon empfohlenmind. 1 Mbit/smind. 5 Mbit/smind. 15 MBit/s

4K UHD Streaming – der Anbieter-Überblick

Das laufend größer werdende Angebot an Videostreaming in 4K-Qualität ist ein guter Indikator, dass sich UHD immer mehr als Standard etabliert. Folgende Streaming-Dienste stehen u. a. zur Auswahl:

4K UHD – HDCP2.2 Kopierschutzsystem und HDMI 2.0 Schnittstelle

Ganz ohne Eingriff in die Hardware von Fernseher, Display und Monitor geht es nicht, denn mit einem Software-Update allein lässt sich 4K nicht realisieren. Die 4K-fähigen Konsolen erfordern neue Decoder-Chips, die auch mit den DRM-Systemen umgehen können. Ein Upgrade der HDMI-Schnittstellen, die bisher nur 30 Frames pro Sekunde leisten ist ebenfalls erforderlich: Das neue HDMI 2.0 erlaubt bereits eine Wiedergabe von 60 Frames pro Sekunde.

Dafür, dass Nutzer nicht auf kopierte 4K-Inhalte zugreifen können, soll der HDCP 2.2 Kopierschutz sorgen. Dieser ist in einem speziellen Hardware-Chip untergebracht. Blu-ray Freunde sollten also darauf achten, dass ihr Blu-ray Player und 4K UHD TV nicht nur über eine HDMI 2.0 Schnittstelle oder höher verfügen, sondern auch HDCP 2.2 unterstützen. Nur so können sich beide Geräte zukünftig gegenseitig authentifizieren. Das gilt auch für weitere Geräte, die an der Wiedergabekette beteiligt sind, wie z. B. Soundbars oder AV-Receiver zur Audioausgabe.

4K-Technik für Gamer – auch Monitore nutzen die neue Auflösung

Der Gaming-Monitor und riesige Fernseher zählen zu den gefragtesten Anwendungen für die 4K-Auflösung. Bei hoher Auflösung sind die vielen Fenster simultan im Blick und ermöglichen ein angenehmeres Arbeiten. Actionreiche Spiele, aber auch die Fotobearbeitung profitieren von der 4K-Auflösung, denn nicht nur im wissenschaftlichen Bereich ist Präzision gefragt. Ein Display der 4K-Klasse zeigt mit 3.840 x 2.160 Pixeln eine gigantische 28-Zoll-Bilddiagonale, auf der mit vielen Pixeln selbst die fein strukturierten Oberflächen der angezeigten Objekte zu erkennen und Farben von Landschaften originalgetreu wiedergegeben sind.

4K Video-Auflösung in Smartphones

Erschwingliche Kameras und Smartphones, wie etwa die Modelle aus der Samsung Galaxy-Reihe, integrieren bereits die neue 4K-Techologie in ihre Video-Aufnahmemodi. Während Filmträger mit mehr Speicherplatz als aktuelle Blu-rays noch nicht im Handel sind, haben sich bereits andere Player auf dem 4K-Markt in Position gebracht: Die Online-Videothek Netflix drängt mit ihren hochauflösenden Inhalten bereits auf den 4K-Publikumsmarkt. Auch die Playstation 4 und Xbox One sind mit einem 4K-Upgrade ausgestattet.

4K Upgrade für PCs – starke Grafikkarten benötigt

Abgesehen vom 4K-Fernseher bzw. Monitor braucht unter Umständen auch der Rechner ein Hardware-Upgrade, denn das Berechnen der 8.294.000 Bildpunkte dauert und verlangt dem Grafikprozessor des PCs alles ab. Die obere Preisklasse der Computer-Hardware sollte mit einem DisplayPort und einem Top Grafikchip ausgestattet sein. Auch die Stromrechnung fällt mit der 4K-Auflösung höher aus, denn bei den 4K-Monitoren steigt der Verbrauch auf etwa 60 Watt - im Vergleich zu den bescheidenen 20 Watt der Full-HD-Modelle.

Was heißt 4K UHD?

Der Begriff 4K UHD steht für Ultra High Definition (Extrem hohe Auflösung). Die Auflösung beträgt 3.840 x 2.160 Pixel. Der Begriff 4K wird synonym verwendet, dessen Auflösung beträgt jedoch 4.096 x 2.160 Pixel.

Was ist besser 4K oder Full HD?

4K ist der Nachfolger von Full HD und bietet insgesamt die 4-fache Auflösung. Werden Full HD-Filme auf einem 4K TV wiedergegeben, werden die Inhalte auf Ultra-HD hochgerechnet.

Wie viele Pixel sind 4K?

Es gibt zwei verschiedene 4K Auflösungen: das 4K2K-Format mit 4.096 x 2.160 Pixel, das auch als Cinema 4K bekannt ist und das UHD mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, das vereinzelt auch QFHD oder Quad Full High Definition genannt wird.

Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Neues zu Wissen
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon