Wir verraten überraschende Alexa-Funktionen Die 7 bizarrsten Alexa-Tricks für Echo Geräte

Mit Amazons Sprachassistentin Alexa verbinden Nutzer praktische Smart Home Anwendungen und viel Komfort. Doch es gibt auch einige bizarre Funktionen, die viele Amazon-Fans überraschen dürften. Wir verraten die besten Alexa-Tricks und mit welchen Features Nutzer wahrscheinlich nicht rechnen.

Wir verraten bizarre und überraschende Alexa Tricks, die vielleicht noch nicht jeder kennt

Amazon Alexa schneller oder langsamer sprechen lassen

Es klingt zuerst etwas bizarr, dass Nutzer die Sprechgeschwindigkeit von Alexa verlangsamen oder beschleunigen können. Tatsächlich ist diese Echo Funktion aber sehr praktisch. Personen, die es beispielsweise sehr eilig haben, können durch eine erhöhte Alexa-Sprechgeschwindigkeit bei ihrem morgendlichen News-Update Zeit sparen. Ältere Echo-Nutzer profitieren hingegen von einer verlangsamten Sprechgeschwindigkeit, weil sie so Amazons Sprachassistentin unter Umständen besser verstehen.

Die Anpassung der Sprechgeschwindigkeit funktioniert einfach durch Alexa-Sprachbefehle. Beispielsweise genügen die Anweisungen: „Alexa, sprich schneller.“ oder „Alexa, sprich langsamer.“

Welche Befehle es noch gibt, um Alexas Sprechgeschwindigkeit anzupassen, verraten wir in unserer Anleitung: Alexa, Sprechgeschwindigkeit einstellen – so geht’s.

Alexa kann im Flüstermodus antworten und leise sprechen

Amazons Sprachassistentin punktet mit vielen Funktionen und einer großen Auswahl an sogenannten Alexa Skills. Doch manchmal überrascht Alexa mit ihren fast menschlichen Fähigkeiten. Sie kann nämlich auch flüstern. Die bizarre Funktion ist bei genauerer Betrachtung aber sehr hilfreich. Besonders, wenn Antworten von Alexa benötigt werden, während Mitbewohner oder Familienmitglieder noch schlafen.

Flüstern Nutzer ihre Frage an Alexa, antwortet sie ebenfalls im Flüsterton. Alternativ ist der Flüstermodus auch per Alexa App einstellbar:

  1. Beim Startbildschirm im rechten unteren Eck „Mehr“ auswählen.
  2. Auf „Einstellungen“ und dann „Sprachantworten“ antippen.
  3. Nun erscheint als ein Reiter der Flüstermodus, der per Schieberiegel aktiviert werden kann.

Privatsphäre bewahren und Gesprächsverläufe löschen

Viele Anwender haben bei der Nutzung von Sprachassistenten Sorgen um ihre Privatsphäre. Wann hört Alexa zu? Steckt hinter der smarten Sprachsteuerung die Gefahr, unbemerkt aufgenommen zu werden?

Via Alexa App, sind auch Alexa Aktivitätsverläufe schnell gelöscht

Tatsächlich ist Amazon hier sehr transparent. Per Alexa App können sich Alexa-Fans nämlich das Aktivitätenprotokoll ansehen und bei Bedarf den Verlauf löschen. Dafür sind nur folgende Schritte nötig:

  1. Beim Startbildschirm unten rechts auf „Mehr“ tippen.
  2. „Aktivitäten“ und dann „Sprachverlauf“ auswählen.
  3. Bei der Anzeige sind verschiedene Zeiträume variierbar: „Heute“, „Gestern“, „Letzte 7 Tage“, „Letzte 30 Tage“ oder sogar „Gesamter Verlauf“.

Warum zählen wir das als bizarre Funktion auf? Alexa braucht so viele Informationen, wie möglich, um besonders gut nutzerorientiert Antworten geben zu können. Löschen Nutzer regelmäßig ihre Verläufe, kann auch Alexa entsprechend schlecht dazulernen und deshalb nur schwer angepasste Antworten geben. Generell gilt nämlich: Je mehr Alexa weiß, desto besser. Wer Verläufe löscht, verhindert diesen Mehrwert.

Echo Show als Sicherheitskamera nutzen

Amazon Echo Shows zeichnen sich dadurch aus, dass sie Lautsprecher mit Bildschirm sind. Zudem haben sie an Beliebtheit gewonnen, weil sie sich dank Kamera auch für Videotelefonie eignen. Neben dem Entertainment-Faktor können Nutzer mit einem Echo Show aber auch ihre Sicherheit erhöhen und Echo Show als Überwachungskamera nutzen.

Das funktioniert, indem Anwender sich ein Live-Video von einem Echo Show über die Alexa App anzeigen lassen. Damit das funktioniert, müssen sie zunächst auf ihrem Echo Show die Heimüberwachung aktivieren. Dafür über „Einstellungen“ auf „Kamera“ und dann „Heimüberwachung“ tippen.

Ein Live-Video per Alexa App sehen Interessierte in diesen drei Schritten:

  1. „Geräte“ öffnen.
  2. „Kameras“ auswählen.
  3. Den Namen des Geräts auswählen, über das Bilder empfangen werden sollen.
  4. Nun funktioniert Echo Show als Überwachungskamera.

Alexa hört nicht mehr auf ihr Weckwort

Wer im Amazon Smart Home zuhause ist, der weiß, dass Befehle erst dann beantwortet und ausgeführt werden, wenn „Alexa“ als Aktivierungswort davor gesagt wurde. Sind Freunde zu Besuch, scheint es für diese zunächst bizarr, wenn Echo-Geräte nicht auf „Alexa“ reagieren.

Der Trick ist aber einfach erklärt, denn Nutzer können einfach das Aktivierungswort ändern. Alternativ zu „Alexa“ gibt es noch „Amazon“, „Echo“, „Computer“ oder „Ziggy“ . 

Wie Nutzer das Aktivierungswort von Alexa ändern, erklären wir in unserem How-To Alexa Name ändern – so geht’s.

Amazon Echo auf Geräusch reagieren lassen

Wer einen Amazon Echo Lautsprecher oder Echo Show besitzt, darf sich nicht nur über gute Musik und die Bedienung vieler kompatibler Geräte freuen. Auch die Sicherheit können Anwender mit einem Amazon Gerät erhöhen. Mit den richtigen Einstellungen reagiert ein Echo Lautsprecher auf folgende Geräusche:

  • Hundegebell
  • Piepsendes Haushaltsgerät
  • Weinendes Baby
  • Husten
  • Schnarchen
  • Wassergeräusche
Die Geräuscherfassung lässt sich über die Alexa App unter Routinen aktivieren

Anders, als das Weckwort, reagiert ein Echo Modell erst dann auf die Geräusche, wenn Nutzer das per Alexa App als Routine einstellen. Darunter versteht man praktische „Wenn-Dann-Abfolgen“. Im Test der bizarren Funktion entschieden wir uns für folgendes Szenario:

Wenn Echo ein Bellen wahrnimmt, dann soll Alexa mit „Du bist ein großartiger Freund.“ antworten.

Was zunächst wie Spielerei klingt, kann allerdings eine Art Warnsystem sein. Denn entscheiden sich Nutzer beispielsweise für einen warnenden Piepston, auf den Alexa reagieren soll, kann es sich u. a. um einen Rauchmelder handeln, über den Bewohner per App auch dann informiert werden, wenn sie selbst gerade nicht zuhause sind.

Die genaue Anleitung dazu geben wir in diesem Artikel: Amazon Echo Geräuscherkennung starten – so geht’s.

Alexa soll mit männlicher Stimme sprechen

Die typisch weiblich klingende Stimme von Alexa kennt jeder, der ein Echo Gerät nutzt, per Fire TV-Fernbedienung auf Zuruf die Lieblingsserie ausgesucht hat oder eine Amazon Werbung gesehen hat. Lange hatten sich Nutzer aber als Alternative auch eine männlich Stimmfarbe gewünscht.

Was wortwörtlich ungewohnt oder erstmal sogar bizarr klingt, ist aber möglich: Seit November 2021 können sich Anwender ihre Termine und Co. von einer männlichen Stimmfarbe vortragen lassen. Dazu genügt der Sprachbefehl „Alexa, ändere deine Stimme“.

Warum sich Amazon bei der Entscheidung für eine optional männlich klingende Sprachassistenz entschieden hat, erklären wir hier: Alexa Stimme ändern – so geht’s.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Amazon Alexa
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon