OpenSource-Plattform ioBroker: Integrationsplattform für das Internet der Dinge

Bei ioBroker handelt es sich um ein OpenSource-System, mit dem Smart-Home-Produkte verschiedener Hersteller zentral gesteuert werden können. ioBroker dient dabei als zentraler Server, der zum Beispiel Trockner, Lampen oder auch einen Smart TV über spezielle Adapter koordiniert. Gemäß dem aktuellen Trend zur Sprachassistenz ist ioBroker natürlich auch mit Alexa kompatibel.

Die IoT-Plattform iobroker hilft smarten Bastlern weiter

Was ist ioBroker?

ioBroker ist eine Integrationsplattform für das Internet der Dinge (IoT) und kann als zentraler Server für Building Automation, Anwendungen für Ambient Assisted Living und das Smart Home genutzt werden. Verschiedene Smart-Home-Systeme können so miteinander verbunden und über eine einzige Plattform gesteuert werden. Die Kommunikation zwischen ioBroker und diversen smarten Geräten erfolgt dabei über modulare „Adapter“. So kann zum Beispiel ein Homematic-Aktor eine Leuchte von Philips Hue einschalten. Auch die Ausführung von Aufgaben in Abhängigkeit von einer bestimmten Ausgangssituation ist möglich: zum Beispiel, indem der Trockner erst dann eingeschaltet wird, wenn die Photovoltaikanlage genügend Strom produziert hat. Die Tochterprojekte iobroker.vis und ScriptGUI ermöglichen außerdem Visualisierungen mit maximaler Gestaltungsfreiheit und die Erstellung von Automatismen beziehungsweise Abläufen ohne Programmierkenntnisse.

Wer steht hinter ioBroker?

ioBroker ist ein OpenSource System und wird dementsprechend von einer Community gepflegt und weiterentwickelt. Jeder Interessierte kann sich unter der der MIT-Lizenz in Github informieren und beteiligen. Zusätzlich gibt es auch ein Forum für Anwender, in dem Wünsche, Ideen, Anregungen und Probleme diskutiert werden können. Erfahrene Nutzer erklären dort ihre eigenen Umsetzungsideen für die Hausautomation. Geprüfte Ideen und Fehlermeldungen werden abschließend auf einem Trello-Whiteboard hinterlegt, sodass sich die Entwicklung der Plattform jederzeit nachvollziehen lässt.

Geprüfte Ideen und Fehlermeldungen werden auf dem ioBroker Trello-Whiteboard hinterlegt

Technische Umsetzung der Plattform

ioBroker wird komplett mit Node.JS programmiert und ist somit extrem flexibel und einfach zu ergänzen. Jeder der JavaScript beherrscht, hat dadurch die Möglichkeit an der Weiterentwicklung des Systems mitzuwirken.

Über sogenannte Adapter kommuniziert ioBroker mit den unterschiedlichsten Systemen aus den Bereichen Smart Home (zum Beispiel Homematic, KNX, FS20) und Home Entertainment (z.B. Sonos, Dreambox, AV-Receiver und SmartTV). Außerdem ist der Datenaustausch mit unterschiedlichsten Webservices (z.B. weatherunderground.com) und diverser Software (z.B. MySQL oder Graphite) möglich.

Startseite der IoBroker OpenSource-Plattform

Installation von Betriebssystem und Hardware

ioBroker.nodejs funktioniert auf Hardware und Betriebssystemen, auf denen auch Node.js läuft (ARM, x86, Windows, Linux, OSX). Ob Raspberry, Windows-Server, Synology-NAS oder MacOS Rechner ist dabei egal. Da ioBroker für jedoch für jede Adapterinstanz einen neuen Node.js-Prozess startet, wird das zur Verfügung stehende RAM zum limitierenden Faktor. Der benötigte Footprint eines einzelnen Adapters liegt bei etwa 10-60 Megabyte. Jeder kann also ohne Expertenwissen ein ioBroker-System aufsetzen. Wer nichts mit Linux zu tun haben will, kann stattdessen einfach die Windows-Version nutzen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, ein Multihost-System zu erstellen. Sollte zum Beispiel ein Raspberry irgendwann zu langsam werden, kann einfach noch ein Raspberry installiert werden, um die Aufgaben zwischen beiden Systeme aufzuteilen. Eine der größten Stärken von ioBroker ist zudem die Visualisierungsmöglichkeit. Damit lassen sich per Drag & Drop tolle Visualisierungen für Zuhause erstellen.

Der erste Start von ioBroker

Wer ioBroker das erste Mal nutzt, bekommt vielleicht etwas Angst angesichts der Unmengen an Adaptern. Um für eine bessere Übersicht zu sorgen haben die Entwickler von ioBroker deshalb ein automatisches Erkennungssystem entwickelt. Die Autoerkennung ist zwar derzeit noch nicht fertig, wird aber bald zur Verfügung stehen. Aktuell muss noch jeder einzelne Adpater manuell durch Klick auf + erstellt und anschließend eingestellt werden. Meist reicht in diesem Fall die Eingabe der IP aus. Ein Video dazu gibt es bereits:

Welche Adapter gibt es schon?

  • Lampen: Philips Hue, Osram Lightify
  • Entertainment: Samsung TV, LG TV, Sonos, Logitech Harmony, Onkyo, Squeezebox, Yamaha
  • Sprachsteuerungen: Apple Homekit, Alexa
  • Haushaltsgeräte: Botvac Saugroboter, Worx Landroid Rasenmäher, Epson Drucker, Amazon-Dash Button
  • Servicedienste und Sonderfunktionen: Feiertage, Deutscher Wetterdienst (Unwetterwarnungen), E-Mail-Versand
  • Kalender-Adapter: um einfache Funktionen mit dem Kalender zu vernetzen. So kann zum Beispiel per Drag & Drop definiert werden, wann der (smarte) Rasenmäher aktiviert werden soll. 
  • Smart Home Systeme: Netatmo, Homematic, innogy SmartHome, Loxone, OpenHab
  • Sonstige: DMX512 Geräte über Art-Net, B-Control Energy Manager, FS20, Max!, Chromecast, HMS, EM1000WZ,), FHEM, Foobar 2000, Fritzbox, Fronius Wechselrichter, KNX, Buderus KM200, KODI, Mega-D, Modbus, MqTT, MPD Protocol, nooLite, verschiedene UPS/USV, Pushover, Pushsaver, Pushbullet, RFLink, TR-064, ...

ioBroker hört auf Alexa

Alexa ist in aller Munde und auch ioBroker kann mit ihr kommunizieren. Nachdem alle Adapter installiert worden sind, können verschiedene Geräte mit Alexa verbinden werden. Vorausgesetzt folgende Bedingungen wurden erfüllt:

  • es muss ein ioBroker-Cloud-Account und eine App-ID innerhalb dieses Cloud-Accounts vorhanden sein
  • der Cloud-Adapter muss installiert und konfiguriert werden
  • anschließend wird der ioBroker-Skill innerhalb von Alexa aktiviert
  • dann erfolgt die Verbindung zwischen ioBroker-Skill und der ioBroker-Cloud

Der installierte Web-Adapter wird entweder von VIS mitinstalliert, oder ist separat zu installieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in dieser Anleitung. Weitere Produkte, die auf die Sprachsteuerung Alexa hören, finden Sie in unserer Übersicht der Alexa steuerbaren Produkte

Der weiße  Amazon Echo der ersten Generation ist bei Amazon  aktuell für 179,99 Euro verfügbar. (Stand: 06.12.2017)

 

Das Zuhause mit ioBroker automatisieren

Das Wichtigste bei der Automatisierung von Prozessen ist deren Programmierung. Schließlich muss dem Haus ganz viel beigebracht werden, bevor die smarten Geräte beliebig interagieren können. Woher sollte das System sonst wissen wann zum Beispiel die Rollläden geschlossen werden sollen? Oder wann die Nachtbeleuchtung eingeschaltet werden soll? Oder wie sich die Markisen bei starkem Wind verhalten müssen? Das alles muss programmiert werden. Da aber nicht jeder Programmierkenntnisse hat, wurde bei ioBroker Blocky eingeführt, eine besonders einfache Weise zu programmieren. Der Nutzer schiebt per Drag&Drop einzelne Blöcke zusammen und entwirft so ein eigenes Programm. Für Anwender mit JavaScript-Kenntnissen gibt es natürlich auch die Möglichkeit, alle Abläufe manuell zu entwickeln.

Wer mag, kann auch IFTTT-Applets zur Hausautomation nutzen, denn ioBroker kann inzwischen auch mit IFTTT kommunizieren.

Update Juni 2017:
Beim Smart Home Deutschland Award 2017 gewann die ioBroker Integrationsplattform in der Rubrik Produkt oder Systemlösung den 3. Platz.

Lesetipps für Bastler und Tüftler

Steuerung mit einem Finger - Der flexible Touchsensor touchIT
Siri spricht jetzt mit Devolo Home Control
Domotics Kit | Die IoT Plattform für jedes Smart Home
Weitere Smart Home Trend und News im Überblick

Amazon.de - Schnäppchen und Sonderangebote
Aktuelle Amazon Angebote
Jeden Tag neue Deals - stark reduziert

Jeden Tag gibt es bei Amazon spezielle Angebote. Jetzt die aktuelle Auswahl an reduzierten Produkten ansehen und Schnäppchen entdecken!

Jetzt bei Amazon kaufen
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion

Selbständiger Service-Designer und Webseiten-Betreiber. Liebt sein Smart Home. Interessiert sich für Internet-Technologie, Wirtschaft, Technik, Internet of Things – einfach alles Digitale. Passionierter Macher. Entwickelt, baut und berät Internet-Portale. Der erste Tweet am Morgen: sicherlich von Kai. Das Thema: sicherlich das Neueste aus der Smart Home Welt.