Holistisches Konzept für Langstreckenflüge Jetlite löst das Problem mit dem Jetlag

Schlaflosigkeit, grelles Licht, Fast Food und Zeitverschiebung...all dies führt dazu, dass wir uns nach einem Langstreckenflug wie gerädert fühlen und unter dem berühmten Jetlag leiden. Das Start-up Jetlite nutzt als wissenschaftliche Basis für den jetlite-Algorithmus die Ergebnisse aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit Airbus, Diehl und dem Fraunhofer Institut für Bauphysik. Hieraus wurde eine holistische Lösung, die das Fliegen für den menschlichen Organismus leichter verträglich macht, entwickelt. Die Schlüsselfaktoren sind eine natürliche Beleuchtung und ein passendes Ernährungskonzept für die Passagiere.  

Das Start-up Jetlite will den lästigen Jetlag verhindern

Jetlite sorgt für eine angenehme Reise ohne Folgeerscheingungen

Vielen graut es vor Langstreckenflügen: Der natürliche Tagesrhytmus wird unterbrochen, die Verdauung streikt und der Schlaf kommt zu kurz. Nickt man dann mal ein, passiert es oft, dass die gesamte Kabine plötzlich in helles, weißes Licht getaucht und mitten in der Nacht Pasta mit Käsesahne-Soße serviert wird. Kein Wunder also, dass der Körper aus dem Gleichgewicht gerät, die Verdauung verlangsamt und der Körper keinen Tiefschlaf findet.

Jetlite ist die erste wissenschaftlich-untersuchte, holistische Lösung für Langstreckenflüge, die den Jetlag deutlich reduziert. So können Passagiere die Zeit an Bord zur Erholung nutzen und am Zielort direkt mit der Entdeckungstour oder dem Jobmeeting weitermachen.  

 

Wie funktioniert das Konzept von Jetlite?

Das Jetlag-Präventionskonzept von Jetlite setzt sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen, damit das Flugerlebnis ganzheitlich verbessert wird:

  • Smarte Lichtsteuerung: Ausgeklügelte Algorithmen von Jetlite berechnen, welche Lichtintensität zu welcher Zeit zum Einsatz kommen muss, damit der Tag-Wach-Rhytmus der Passagiere möglichst wenig beeinträchtigt wird. Die dafür eingesetzten DIEHL Aerospace Lichtsteuerung können die entsprechenden Tageszeiten naturgetreu imitieren. Durch die angenehme und passende Beleuchtung fällt es dem Reisenden dann wesentlich leichter Ruhe und Schlaf zu finden.  
  • Angepasster Ernährungsplan: Durch den veränderten Tag-Wach-Rhytmus und den großen Höhenunterschied wird die Verdauungsaktivität automatisch verlangsamt. Dementsprechend eignen sich viele herkömmliche Bordspeisen nicht für den Flug oder sollten nur zu bestimmten Tageszeiten serviert werden. Jetlite hat deshalb einen Ernährungsplan entwickelt, der optimal auf die Bedürnisse des Körpers in der Luft ausgerichtet ist und dem Organismus erlaubt zur Ruhe zu kommen, wenn sich der Tag dem Ende neigt.
  • Jetlite App: Die letzte Komponente von Jetlite ist eine App, die dem Reisenden  vor und nach der Reise hilfreiche Tipps zu Ernährung und zu Schlafenszeiten gibt. Die Jetlite App berücksichtigt dabei, wann und wohin die Reise geht, um den optimalen Tagesplan vor der Abreise und nach der Ankunft zu berechnen.

Fazit: Jetlite nimmt ein zunehmend relevantes Problem in Angriff

Langstreckenflüge gehören für viele Unternehmer zum Alltag. Um so wichtiger, die gesundheitliche Beeinträchtigung so gut es geht zu minimieren. Das Konzept von Jetlite geht das Jetlag-Problem holistisch an und schafft damit die Voraussetzungen für einen wirklich angenehmen Flug. Jetlite ist für die Passagiere genauso interessant wie für die Fluggesellschaften. Schließlich befinden sich diese in einem großen Wettbewerb und können sich durch die neuen Jetlag-Maßnahmen von Jetlite leicht gegenüber der Konkurrenz abheben.

Im Amazon Launchpad gibt es innovative Produkte zu günstigen Preisen inkl. schnellem Prime-Versand
Innovative Produkte als Erster erhalten Amazon Launchpad

Du willst die innovativsten Produkte als Erster in den Händen halten und testen? Im Amazon Launchpad gibt es einzigartige Produkte der angesagtesten Kickstarter Startups zu entdecken. Und das Beste: Prime-Versand inklusive

Zu Amazon

Lesetipps zum Thema Reisen

Vergleich - Gut Schlafen im Flugzeug: FaceCradle, J-pillow, Trtl
Pedelec & E-Bike 2018: Test-Übersicht, Kaufberatung, Angebote
Olli ist der „Mann“ für Campus oder Firmengelände

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten und bei homeandsmart.de. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?