Saugroboter für Alexa und IFTTT IFA-Gewinner: Neato Botvac D7 Connected mit No-Go-Technologie

Der neue Neato Botvac D7 Connected ist ab sofort der beste Staubsaugerroboter der Connected-Familie. Nicht länger bestimmen physische Barrieren allein, wo der Sauger arbeiten kann und wo nicht, sondern der Anwender selbst. „Neato FloorPlanner Advanced Mapping- & Cleaning“ ist der knackige Name für diese neue Orientierungstechnologie. Außerdem ist der Neato Botvac D7 Connected super verdrahtet: Per Apple Watch, Amazon Alexa und Google Home lässt sich der starke Saugroboter steuern. Über den Verschaltungsdienst IFTTT integriert sich Botvac D7 auch in das Smart Home und stimmt sich mit Philips Hue und Nest ab. Aufgrund der großen Flexibilität wurde Neato Botvac D7 Connected mit dem Innovationspreis für intelligente Haustechnik & Geräte auf der IFA Showstoppers 2017 ausgezeichnet.

Einfach, aber besser: Der Neato Botvac reinigt nur dort, wo er soll

Neato verteidigt Führungsposition mit Neato Botvac D7 Connected

Neato gehört zu den Top 100 Arbeitgebern in San Franzisco und Umgebung. Neben einem sauberen Arbeitsklima, bietet das Unternehmen aber vor allem erstklassige Roboterstaubsauger an, die in den Kategorien Leistungsstärke, Bedienbarkeit und Smart Home-Integration besonders gut abschneiden.

Stolz ist das Unternehmen auf den neuen Botvac der Connected-Serie: „Der Botvac D7 Connected ist ein signifikanter Schritt nach vorne in die Zukunft des Smart-Home. Wir sind sehr erfreut dieses Gerät vorzustellen, das einen Höhepunkt der Neato Innovation darstellt und unsere Führungsposition auf dem Roboterstaubsaugermarkt belegt. Der Botvac D7 Connected bietet alle herausragenden Eigenschaften der Neato-Topmodelle und stellt mit dem Neato FloorPlanner zusätzlich eine marktführende Technologie vor“, sagt Giacomo Marini, Chairman und CEO von Neato Robotics.

Neato Botvac D7 Connected erhält Innovationspreis

Nicht nur der Hersteller selbst ist ein Fan seines neuen Flaggschiffes. Auf dem ShowStoppers-Event auf der IFA 2017 in Berlin wurden die fortschrittlichsten Produkte des Marktes vorgestellt. Der neue Neato Botvac D7 Connected wurde bei dieser Gelegenheit mit dem Innovationspreis ausgezeichnet und erhielt den Titel des stärksten, intuitivsten und am besten verbundenen Roboter-Staubsaugers. Natürlich spielte auch der Neato FloorPlanner eine große Rolle bei der Entscheidung der Jury.

Die Amazon Echo Dot Lautsprecherbox mit Alexa Funktionalität
Der kleine Bruder des Amazon Echo
Amazon Echo Dot

Der kleine Echo Dot ist jederzeit ansprechbar, beantwortet zuverlässig Fragen und steuert kompatible Systeme via Sprachbefehl. Aktuell ist Echo Dot bereits für 59,99 Euro zu haben (Stand: 21.07.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Aber was ist ein Neato FloorPlanner überhaupt?

Bisher sah die Zusammenarbeit mit einem Saugroboter folgendermaßen aus: Der Staubsauger erkundet einmalig die Beschaffenheit der Wohnung, erstellt eine Karte und orientiert sich ab dann an dem selbsterstellten Plan. Den Sauger davon abzuhalten bestimmte Bereiche zu reinigen, das war bisher nur über metaphorische Steine möglich, die dem Sauger in den Weg gelegt werden. Damit ein Zimmer oder Wohnbereich ausgespart wird, müssen also materielle Stopper, die bei vielen Saugrobotern im Lieferumfang enthalten sind, genutzt werden. Mit der neuen Neato FloorPlanner Advanced Mapping- & Cleaning-Technologie gehört das der Vergangenheit an. Wie man es sich von einem hilfsbereiten Robotersauger wünscht, lässt er sich für bestimmte Zimmer und Wohnbereiche beauftragen.

Im ersten Schritt erkundet Neato Botvac D7 Connected die Umgebung und erstellt dabei den MyFloorPlan, einen individuellen Umgebungsplan. Über die Neato App kann der Nutzer dann No-Go-Zonen bestimmen und den Reinigungsplan damit endlich komplett selbst bestimmen. Der Reinigungsplan dokumentiert weiterhin, wo bereits gesaugt wurde und gibt Statusmeldungen über Probleme und Hindernisse, die einer vollständige Reinigung im Weg stehen.

Neato geht mit der Zeit – Botvac D7 ist Alexa-kompatibel

Was ist kompatibel mit dem Neato Botvac D7 Connected?

Der Name wäre nicht Programm, wenn der Neato Botvac D7 Connected nicht auch ein Meister der Kommunikation wäre. Unglaubliche 500 Apps, Services und Geräte mit IFTTT-Applets sind mit dem Saugroboter kompatibel.

  • Per Facebook eine Nachricht an den Staubsauger senden? Für den Besitzer eines Neato Botvac D7 ist das normal.
  • Den Saugroboter mündlich zum Reinigen auffordern? Auch das geht über Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant und Siri über die Apple Watch.

Über einen kleinen Zwischenschritt, den Verschaltungsdienst IFTTT, erweitert sich das soziale Netzwerk von Neato Botvac D7 Connected zum Beispiel um:

Twitter
Dropbox
Google
Slack
Fitbit
Nest
Philips Hue

Das Philips Hue White Ambiance Starter Set mit zwei E27-Birnen und Dimmschalter  erhalten Sie für 120,99 Euro bei Amazon.  (Stand: 21.09.2017)

 

Lass dich bei Bewegungen und Geräuschen warnen per Smartphone, E-Mail oder Smartwatch (Apple und Android Wear).
Überwachungskamera mit App-Steuerung
Nest Cam Indoor Überwachungskamera

1080p HD, Weitwinkel, Zoom-Funktion, Mikrofon und Nachtmodus. Die Nest-Cam warnt bei Bewegungen und Geräuschen sofort via Smartphone-App oder auf Ihrer Smartwatch. Zusätzlich besitzt sie eine Gegensprechfunktion.

Jetzt bei Amazon kaufen

Vergleich: Neato Botvac D7 Connected und Bosch Roxxter

Als Innovator ist Botvac der erste Hersteller, der eine individuelle Umgebungsreinigung in einen Saugroboter integriet. Die Konkurrenz zieht erst langsam mit ähnlichen Ansätzen nach. Ein starker Mitbewerber und eine interessante Alternative für den Neato Botvac D7 Connected könnte der Saugroboter Roxxter von Bosch werden, der mit RoomSelect eine ähnliche Option anbieten soll. Diese bezieht sie sich aber nur auf Räume, während die FloorPlanner- Funktion auch die Abtrennung von Wohnbereichen erlaubt.

Im Vergleich zum Neato Botvac D7 Connected zeigt sich der Roxxter noch deutlich weniger kompatibel zu Smart Home-Komponenten- bisher ist nur die Sprachsteuerung über Alexa bekannt. Ein Pluspunkt für den Roxxter ist die optionale Kamera-Integration. Die Aufnahmen werden an das Smartphone gesendet und dienen beispielsweise zur Hausüberwachung. Die Bosch-Innovation mit Kamera kostet dafür aber auch satte 500 Euro mehr als das Neato Pendant. Die Roxxter-Version ohne Kamera ist trotzdem noch 300 Euro teurer als der Neato Botvac D7 Connected.

Ein großer Vorteil von Neato wird, neben dem Preisargument, der frühere Marktstart sein. Bosch lässt sich bis zum Frühjahrsputz 2018 Zeit - Neato könnte schon unter dem nächsten Weihnachtsbaum liegen.

Die neuen Features von Neato Botvac D7 Connected auf einen Blick

  • Stärkere Saugkraft
  • Ultra-Performance-Filter
  • Turbo Modus
  • Verbessertes Bürstensystem
  • SpinFlow-Reinigungskraft
  • Gute Orientierung in der Dunkelheit
Das Update der Neato Robotics-App verbindet alle Connected-Modelle mit IFTTT

Neuer Saugroboter heißt auch neue App für die gesamte Connected-Serie

Die neue App zur Connected-Serie von Neato wird zeitgleich mit dem neuen Modell Neato Botvac D7 eingeführt. Neben einer verbesserten Anwenderoberfläche, können nun zusätzliche Benachrichtigungen angefordert und eine detailliertere Reinigungszusammenfassung eingesehen werden. Das bedeutet: Ab sofort können auch der Botvac D3 Connected, der Botvac D5 Connected und der Botvac Connected auf die Dienste von Alexa, Google Assistant, IFTTT und den Neato ChatBot für Facebook zugreifen.

Preise und Verfügbarkeit von Neato Botvac D7 Connected

Der Neato Botvac D7 Connected wird zu einer UVP von €899 angeboten und wird ab dem vierten Quartal 2017 in den USA und Europa ausgeliefert.

Smarter Saugroboter Roomba
Nie mehr selbst putzen!
Saugroboter im Smart Home

Saugroboter halten die Zimmer in der Wohnung sauber - ganz von alleine. Eine Übersicht über die verfügbaren Produkte gibt es bei Amazon.

Zu den Angeboten

Lesetipps zum Thema Saugroboter

IFA 2017-Sneak: Saugroboter, die wirklich Arbeit ersparen
Neato Botvac Connected lässt sich per Amazon Alexa kontrollieren
iRobot Roomba 980 - der Smart Home Saugroboter

Alle News rund um die IFA 2017
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?