Stolzer Preis, stabiler Zoom Nest Cam IQ - Überwachungskamera unterscheidet Hund von Herrchen

Google Tochter Nest bietet seine Nest Cam Indoor und Outdoor erst seit Februar auch in Deutschland an – lange Zeit nach dem die Überwachungskameras in den U.S.A. über die Ladentheke gingen. Die neue Nest Cam IQ ergänzt das Sicherheitssortiment von Nest nun mit professioneller Sicherheitstechnik, die sowohl Bild als auch Stimme des Einbrechers glasklar wiedergeben kann und endlich auch so klug ist Mensch von Tier zu unterscheiden. Welche technischen Details Nest für die neue Überwachungskamera einsetzt, schauen wir uns hier mal an. Eine gute und eine schlechte Nachrichte vorab: Der Verkaufsstart der Nest Cam IQ ist in Deutschland und den U.S.A. identisch. Der Preis kann mit 349 Euro aber leicht erschlagen.

Die Nest Cam IQ ist das neue Spitzenmodell der Google Tochter Nest

Nest Cam IQ im home&smart-Unboxing

IKEA TRADFRI - Die günstige Philips Hue Alternative
Smarte Lampen aus Schweden
IKEA TRÅDFRI

Mit TRÅDFRI steigt IKEA in die smarte Lampensteuerung ein. Neben Einsteigersets mit benötigtem Gateway, sind viele einzelne Komponenten erhältlich und können direkt im Onlinestore bestellt werden. Dank Update jetzt auch kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home.

Bei IKEA entdecken

Kein Schnäppchen, die neue Nest Cam IQ

Bekannt ist Nest für vernetzte Sicherheitstechnik – darunter smarte Thermostate, Rauchmelder und WLAN-Überwachungskameras. Letztere wurden zu einem Preis von etwa 170 Euro vertrieben und siedelten sich damit im mittleren Preissegment an. Die neue Nest Cam IQ fällt als erstes durch einen ungewöhnlich hohen Preis von 349 Euro auf. Von außen gleicht sie den Schwestermodellen stark und ist Nest-typisch schick und schnuckelig. Was also steckt drin, das den großen Preisunterschied rechtfertigt?

4K-Sensor merzt Überwachungskamera-Schwachpunkt aus

Beschweren kann man sich über HD-Bilder, die die meisten Überwachungskameras mittlerweile ausgeben, überhaupt nicht. Die Zeiten von schummrigen schwarz-weiß-Bildern sind vorbei. Wenn man es aber genau wissen will und Details zur Einbrecherüberführung wichtig werden, hilft das Zoomen auch mit neuen WLAN-Kameras im Zweifelsfall nicht aus, die Zoom-Bilder erscheinen oftmals verschwommen. Diese Achillesferse will Nest mit seinem Spitzen-Modell Nest IQ überwinden. Dafür nutzt Nest einen 4K-Sensor, der 12-fachen digitalen Zoom ermöglicht. Die Videos werden zwar "nur" mit einer HD-Auflösung von 1920 x 1080 aufgezeichnet, der 4K-Sensor sorgt aber dafür, dass die Bilder beim Zoomen scharf bleiben.

Die Nest Cam IQ Indoor Überwachungskamera zoomt mit 4K-Sensorik

6-Kern-Prozessor erkennt Gesichter – auch im Dunkeln

Wie es sich für eine Überwachungskamera gehört, steht auch bei der Nest Cam IQ ein Nachtmodus zur Verfügung. Farbschleier sollen durch einen 6-Kern-Prozessor vermieden werden. Theoretisch kann die Cam durch den leistungsstarken Prozessor auch Personen Tag und Nacht gezielt identifizieren. So schlägt die Kamera nur bei ihr unbekannten Personen Alarm und Fehlbenachrichtigungen aufs Handy werden reduziert. Dazu muss allerdings die Zusatzoption „Nest Aware“ im monatlichen Abo freigeschaltet werden.

Kostenpflichtige Cloudspeicherung und Nest-Aware

Ein Haken an den Nest Cams ist die kostenpflichtige Cloudspeicherung. Wobei kostenpflichtige Abo-Angebote zu Beginn der WLAN-Überwachungkamera-Entwicklung normal waren, gibt es mittlerweile einige kostenfreie Optionen, wie beispielsweise die blink oder Spotcam. Die Cloudspeicherung für die Nest Cam IQ schlägt monatlich mit etwa 10 Euro zu Buche. Wer dazu noch die Gesichtserkennung „Nest Aware“ freischalten will, zahlt noch einmal 20 Euro oben drauf. In dem Zusatzpaket enthalten sind auch die Möglichkeit zur Speicherung von Clips (zum Beispiel das Baby beim Spielen) und der verlängerte Zugriff auf die Cloud.

Nest-Aware im Überblick

Die nest Cam folgt dem Hundesitter, nicht dem Hund

Wobei die Gesichtserkennung nur für Nest Aware-Abonnenten zu Verfügung steht, ist die Personenerkennung in die Kamera integriert. Die Nest IQ kann also Tiere von Menschen unterscheiden. Ein großer Pluspunkt für Tierbesitzer, vor allem wenn sie im Urlaub Hunde- oder Katzensitter ins Haus lassen. Die Cam benachrichtigt dann nur, wenn der Hundesitter ankommt, so dass man weiß, dass alles den gewohnten Gang geht.

Noice-Cancel: Dem Einbrecher zuhören

Klare Bilder sind gut, manchmal ist aber der Ton entscheidend, um wichtige Informationen über das Geschehen zu erhalten. Nest gibt an, dass die neue IQ Überwachungskamera 7x besseren Sound ausspielt als ihre Vorgängerin. So kann dem gut-gelaunten Einbrecher durch eindringliche Ansprache ein großer Schrecken eingejagt werden, der zum Abbruch seines Vorhabens führen kann. Zudem sind drei Mikrofone in der Nest IQ verbaut, die durch Geräuschunterdrückung und Echounterdrückung unwichtige Hintergrundgeräusche rausfiltern und Stimmen eindeutig wiedergeben. Natürlich kann man das Zwei-Wege-Audio auch nutzen, um dem Hunde- oder Babysitter bei Ankunft kurz ein paar Infos auf den Weg zu geben.

Nest Cam IQ im home&smart-Praxistest

Vorteile der Nest Cam IQ

  • Personenerkennung (Unterscheidung von Tieren)
  • Innovative Zoom-Technik mit 4K-Sensor
  • Verbesserte Wifi-Konnektivität gegenüber Nest-Cam Indoor
  • Verbesserte Ton-Qualität gegenüber Nest-Cam Indoor

Nachteile der Nest Cam IQ

  • Nur für Innen
  • Kabelbetrieben (dafür ohne Batterien)
  • Stolzer Preis von 349 Euro
  • Abo-Kosten für Cloudspeicherung
Klein, kleiner, nest. Die neue Nest IQ Kamera zeichnet unauffällig auf

Fazit: Gute Wahl für die, die es genau wissen wollen

Die Nest Cam hebt sich nicht nur preislich von den gängigen Überwachungskameras am Markt ab. Funktional spielt sie in der oberen Liga mit und ist für diejenigen interessant, die auf das extra an Sicherheit wert legen oder Anwendungsfälle haben, in denen Details eine große Rolle spielen. Auch für Tierbesitzer ist die nest IQ ein Segen. Nervige Fehlbenachrichtigungen sind passé. Die neue Nest-Überwachungskamera hätte sicherlich etwas günstiger ausfallen dürfen, trotzdem fällt sie positiv aus dem Rahmen des bisherigen Nest-Sortiments und verspricht die Achillesfersen der Konkurrenz abzulegen.

Nest Cam IQ – Technische Details

  • Verschlüsselung: 128-bit AES mit TLS/SSL
  • Temperaturtoleranz: 0 to 40°C
  • Audio: 3 Mikrofone 
  • Licht: LED Leuchtring, LED Statuslicht
  • Nachtsicht: Infrarot LEDs 940 nm mit IR Sperrfilter
  • Sichtfeld: 130° diagonal
  • Auflösung: Bis zu 1080p (1920 x 1080) bei 30 Bilder/sec, H.264 encoding, HDR
  • Kamera: 8-megapixel (4K) Farbsensor mit12x digital zoom und Close-up-Tracking
  • Gewicht: 357 g
  • Kabellänge: 3 m

Preise und Verfügbarkeit der Nest Cam IQ

Die Nest Cam IQ ist ab 13. Juni auf der Herstellerseite verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 349 Euro.

Lesetipps zum Thema Überwachungskameras

Nest Cam Indoor: Überwachungskamera von Google-Tochter Nest Labs
Arlo Pro | Smarte kabellose Outdoor-Kamera mit Zwei-Wege-Audio
Logi Circle | Die WLAN HD-Heimkamera von Logitech
D-Link Omna 180: Erste Cam für Apple HomeKit

Kamera-Kaufberatung: Wir stellen die besten IP-Überwachungskameras vor
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten und bei homeandsmart.de. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?