Test-Vergleich zur Kasa Spot KC100 Indoor-Überwachungskamera TP-Link Kasa Spot KC100 Bewertung: Wie billig ist sie wirklich?

Günstige Sicherheitskameras unter 100 Euro gibt es inzwischen viele. Preiswertere Marken-Modelle zu finden, gestaltet sich meist als schwierig. Eine Ausnahme stellt der Hersteller TP Link dar, der mit der Überwachungskamera Kasa Spot KC100 für zirka 51 Euro eine günstige Alternative zu Billig-Anbietern aus Asien bietet. Doch wie viel Leistung kann man für so wenig Geld erwarten? Wir haben genau hingesehen und dauerhafte Zusatzkosten entdeckt, die jeder vor dem Kauf gut überdenken sollte.

Kasa Spot KC100 ist das günstigste Modell der TP-Link Kamera Familie

Bewertung der Redaktion zur TP-Link Kasa Spot KC100

Im Vergleich zu anderen Indoor-Überwachungskameras beeindruckt Kasa Spot KC100 auf den ersten Blick vor allem durch ihren günstigen Preis. Bei dem Modell handelt es sich um die einzige TP Link Kamera, die eine nur 12 stündige Speicherzeit ermöglicht. TP-Link kündigt zwar auf seiner Produktseite bereits optional hinzubuchbare, längere Speicherzeiten über einen Casa Care Servicetrag an, dieser ist aber bisher nur in einer 30-Tage Testversion nutzbar und auf Dauer recht teuer. So verrät ein Blick auf die amerikanische Abo-Übersicht, dass ein Jahresabo (mit 14 GB Speicherplatz) auch hier bald rund 36 Euro pro Kamera (!) kosten könnte. Möchte man den vollen Funktionsumfang von Kasa Spot nutzen, ergeben sich somit erhebliche Zusatzkosten.

Daten nur 12 Stunden zu speichern halten wir nämlich für keine praktikable Lösung, schließlich will niemand ständig die Bilder prüfen müssen, bevor sie verloren gehen. Vor allem für Urlauber, die ihr Zuhause mehrere Tage zurücklassen oder Geschäftsreisende ist KC100 somit eher weniger geeignet. Auch Besitzer einer Ferienwohnung, die eine Sicherheitscam zur Überwachung nutzen, könnte Kasa Spot zur Geduldsprobe werden.

Zudem wird sich erst noch zeigen, ob die Push-Benachrichtigung bei Geräuschen- oder Bewegungen auch nur für Abo-Besitzer nutzbar ist. Dies wurde bei Nest-Kameras von vielen Anwendern bereits kritisiert. Dies ist nicht unwahrscheinlich, weil TP Link sich nicht nur optisch an Überwachungskameras von Nest orientiert, sondern ebenso Funktionen nachahmt.

Es gibt aber dennoch eine Gruppe von Personen, für die sich die Anschaffung einer TP-Link Kasa Spot KC100 durchaus lohnen kann. Wer eine günstige Babycam sucht oder den Hund zuhause im Blick behalten möchte, während er bei der Arbeit ist, trifft mit TP-Link Kasa Spot KC100 eine gute Wahl.

TP-Link Kasa Spot KC100
Cloud-Kamera mit 130° Weitwinkelansicht ohne toten Winkel, Nachtsicht bis 6 Meter, 2-Wege-Audio und mehr
Cloud-Kamera mit 130° Weitwinkelansicht ohne toten Winkel, Nachtsicht bis 6 Meter, 2-Wege-Audio und mehr
Erhältlich bei:
Stand: 21.09.2019

Welche Alternative gibt es?

Wer eine günstige Alternative zu der hier vorgestellten Kasa Cam sucht, die Aufzeichnungen kostenlos speichert, dem empfehlen wir das Modell HiKam S6 für rund 70 Euro. Diese Überwachungskamera speichert Videos wahlweise in der Hersteller Cloud, auf einer SD-Karte oder einem NAS.

TP-Link Kasa Spot KC100 Funktionen im Überblick

In Bezug auf die Grundausstattung erfüllt KC100 die Erwartungen an ein solides Basismodell durchaus: Sie filmt in 1080p- Full-HD Auflösung und reagiert sowohl auf Geräusche als auch Bewegungen. Ebenfalls integriert sind auch der bei Überwachungskameras obligatorische Nachtsichtmodus und die inzwischen fast schon standardmäßige Zwei-Wege-Audio-Funktion. Ein 130° Sichtwinkel und die Option zur Einstellung persönlicher Aktivitätszonen runden die Ausstattung ab und heben Kasa Spot KC100 aus der Masse billiger Sicherheitskameras hervor.

Welche Produkte sind mit Kasa Spot KC100 kompatibel?

Die Einrichtung von Aktivitätszonen ermöglicht die Überwachung bestimmter Einzelbereiche

Vorteile: TP-Link Kasa Spot KC100 Überwachungskamera

  • Bilder per Sprachbefehl auf weitere Smart Home Geräte übertragbar
  • 130° Weitwinkelansicht mit 1080p-Auflösung
  • Vier Aktivitätszonen einstellbar
  • Magnethalterung vereinfacht Anbringung an der Zimmerdecke
  • Anschaffungskosten der Kamera vergleichsweise gering

Nachteile: TP-Link Kasa Spot KC100 Überwachungskamera

  • Nach 30 Tagen kostenloser Probezeit wird ein Kasa Care Servicevertrag Videospeicherung in der Cloud nur noch jeweils für 12 Stunden gespeichert und auf 1 GB begrenzt
  • Lautsprecher gemäß ersten Testern nicht deutlich genug hörbar
Per Live-Stream und Zwei-Wege Audio sind KC100 Besitzer nicht nur dabei, sondern mitten im Geschehen

TP-Link Kasa Spot KC100 Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich

  • Bisher liegt noch in keinem deutschen Onlineshop eine relevante Anzahl an Kundenbewertungen vor. Auf der amerikanischen Amazon-Produktseite der Kasa Spot KC100 Kamera erhielt dieses Modell hingegen bereits über 250 Kundenbewertungen, deren Durchschnitt bei 4,2 von 5 Sternen lag. (Stand: 08/2019)
  • Das Team von clubic.com lobte an TP-Link Kasa Spot KC100 u.a. dessen einfache Inbetriebnahme, attraktiven Preis und die Kompatibilität zu Alexa/ Google Assistant. Die Tester kritisierten jedoch auch u.a. den schlecht hörbaren Lautsprecher, die schlechte Videoqualität und die Gehäuseverarbeitung. Insgesamt erhielt KC100 daher nur 3 von 5 Sternen. (Stand: 07/2019)
  • Im Test von geeklingo.net erreichte TP-Link Kasa Spot KC100 ebenfalls eine eher mittelmäßige Bewertung. So erreichte dieses Modell bei der Bildqualität 8 von 10 und bei der Verarbeitung 7 von 10 Punkten. Positiv fanden die Tester zwar die niedrigen Anschaffungskosten, die Cloudbindung und die Alexa/ Google Integration, dennoch hält KC100 einem Vergleich mit KC120 (ebenfalls von TP-Link) ihrer Meinung nach nicht stand. (Stand. 04/2019) Anmerkung der Redaktion: KC120 bietet eine vergleichbare technische Ausstattung mit zweitägiger (statt 12 stündiger) Speicherzeit, kostet aber fast doppelt so viel.

Preise und Verfügbarkeit von TP-Link Kasa Spot KC100

Auf der TP-Link Herstellerseite sind weder eine UVP noch Bestellmöglichkeiten zu finden, sondern ausschließlich Produktinformationen angegeben. Im Onlinehandel ist Kasa Spot KC100 aktuell für rund 51 Euro erhältlich.

TP-Link Kasa Spot KC100
Cloud-Kamera mit 130° Weitwinkelansicht ohne toten Winkel, Nachtsicht bis 6 Meter, 2-Wege-Audio und mehr
Cloud-Kamera mit 130° Weitwinkelansicht ohne toten Winkel, Nachtsicht bis 6 Meter, 2-Wege-Audio und mehr
Erhältlich bei:
Stand: 21.09.2019

Dazu kommen unter Umständen Abo-Gebühren, die pro Kamera abgerechnet werden. TP-Link hat dazu zwar bereits Abo Bedingungen, aber noch keine offizielle deutsche Gebührenübersicht veröffentlicht, da sich das Abo-Modell offiziell noch in der Beta-Phase befindet. Die amerikanische Gebührenübersicht verrät jedoch schon, was bald auch auf deutsche Nutzer zukommt.

 Kasa Care Premium AboKasa Care Plus Abo
Speicherdauer30 Tage14 Tage
Speicherplatz30 GB (entspricht ca. 128 h 1080p Videos)14 GB (entspricht ca. 60 h 1080p Videos)
Aktuelle Gebühren in den USA (pro Kamera)7 US-Dollar / Monat oder 70 US-Dollar / Jahr4 US-Dollar / Monat oder 40 US-Dollar / Jahr
erwartbare Abo-Kosten in Euro (pro Kamera)Monatsabo für je 6,30  Euro oder Jahresabo für ca. 63 EuroMonatsabo für je ca. 3,60 Euro oder Jahresabo für ca. 36 Euro

TP-Link Kasa Spot KC100 – Technische Details

  • Größe: 5,9 x 5 x 8,9 cm
  • Gewicht: 259 g
  • 1080p- Full-HD Auflösung
  • 130 ° Weitwinkelansicht
  • 2-Wege-Audio
  • Nachtsicht bis zu 6,1m
  • kostenloser Video-Speicherplatz: Videos 12 Stunden abrufbar

Mehr Ratgeber zu Überwachungskameras

Mini-Überwachungskameras
HiKam S6 Überwachungskamera
YI Cloud Dome Camera

Indoor Überwachungskamera ohne Kabel
Logitech Circle 2 Test-Überblick

Indoor Überwachungskameras mit Kabel
Nest Cam Indoor Test-Überblick
Netgear Arlo Q Test-Überblick

Outdoor Überwachungskameras ohne Kabel
Netgear Arlo Pro 2 Test-Überblick
Reolink Argus

Outdoor Überwachungskameras mit Kabel
Netgear Arlo Go Test-Überblick
Netatmo Presence Test-Überblick
Nest Cam Outdoor

Solar-Überwachungskameras
Reolink Argus 2 Test-Überblick
Ring Spotlight Cam

Überwachungskamera Test-Überblick 2019: WLAN-Kamera Vergleich
Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Befristete Aktion - jetzt testen!
Amazon Prime: 3 Monate kostenlos

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr. Mittels Sparkassen-Aktion 3 Monate kostenlos. (gültig bis 31.10.2019)

Zu den Angeboten