Smarte Schubkraft fürs Zweirad Pendix verwandelt jedes Fahrrad in ein eBike

Fahrradfahren liegt voll im Trend. Ist es doch umweltfreundlich und hat einen netten Nebeneffekt: Es hält ungemein fit. Gerade viele Städter greifen für ihren Weg zur Arbeit gerne zum Fahrrad. Damit umfahren sie Staus und verzichten auf die zeitraubende Suche nach einem Parkplatz. Ein Hersteller aus dem sächsischen Zwickau sorgt jetzt dafür, dass sie auch bei längeren, hügeligen Strecken ganz entspannt im Büro ankommen. Mit dem smarten Antrieb Pendix lässt sich das eigene Fahrrad im Handumdrehen zum eBike aufrüsten – ganz gleich, ob komfortabler City-Cruiser, sportliches Trekking-Zweirad oder Mountainbike.

Pendix Komponenten

Natürliches Fahrgefühl durch Tretlager-Antrieb

Während der Entwicklung des elektrischen Fahrradantriebs Pendix hatten die Sachsen ein Ziel vor Augen, nämlich die Welt des eBikes ein Stückchen einfacher zu machen. Herausgekommen ist eine Lösung, die auf alle Fahrräder passt. Das eBike-Nachrüstset „made in Germany“ besteht aus drei Hauptkomponenten: der Antriebseinheit, einem flaschenförmigen Akku und der Tretkurbel. Hinzu kommt außerdem ein Drehzahlsensor, der an der Kettenstrebe und mittels eines Magnets an der Speiche befestigt wird. Insgesamt besticht Pendix durch ein formschönes Design, das sich dezent im Hintergrund hält und damit den individuellen Stil des Drahtesels erhält.

Pendix macht es möglich, ein eBike zu fahren, das jedoch weder optisch wie ein eBike anmutet noch sich beim Treten danach anfühlt. Das Geheimnis: Die Zwickauer haben den elektrischen Antrieb in das Tretleger gesteckt und damit ein besonders natürliches Fahrgefühl erzielt. Da Pendix ein Drehmomentmesslager einsetzt, kann der Motor präzise auf die Trittkraft des Fahrers reagieren und damit die Unterstützung gezielt dosieren. Etwa, wenn der Fahrer langsamer fährt, um Hindernissen auszuweichen. Ein mit Pendix ausgerüstetes Fahrrad bleibt zulassungsfrei, es darf ganz legal auch ohne Helm und auf jedem Radweg gefahren werden. Pendix ist im Handel für 1.490 € erhältlich. Der Hersteller setzt ganz auf den Vertrieb durch den Fachhandel, auch die Montage muss von dem Profi durchgeführt werden.

Technische Daten:

  • Antrieb: Bürstenloser Tretlagermotor
  • Leistung: 250 W nominal
  • Maximale Geschwindigkeit: 25 km/h
  • Drei Antriebsstufen
  • Für alle Rad- und Rahmengrößen geeignet
  • Gewicht: 6,5 kg
  • Kosten: 1.490 €, exklusive Montage durch den Fachhändler
Fahrrad Akku von Pendix

Drei Modi für puren Fahrspaß

Insgesamt stehen dem Fahrer drei verschiedene Fahrmodi zur Verfügung, die ihn beim Treten unterschiedlich stark unterstützen: Eco, Smart und Sport. Zwischen ihnen kann mittels einer einfachen Drehbewegung am oberen Teil des Akkus gewechselt werden. Die Reichweite des Akkus ist direkt vom eingestellten Fahrmodus abhängig. Während mit dem stromsparenden Eco Modus bis zu 105 km Fahrstrecke möglich sind, schafft der Smart Modus nur noch etwa 70 km. Im Sport Modus schrumpft die Reichweite auf rund 45 km zusammen.

Sport Modus: Mit einem Antrieb von 200 % bietet der Sport Modus die kräftigste Unterstützung. Mit ihm düst man allen anderen Radfahrern auf der Strecke mit wenigen Tritten davon – jede Menge Tempospaß auf Überlandstrecken, die gerne mit einiger Steigung gespickt sein dürfen.

Smart Modus: Im Smart Modus mit 150 % Unterstützung geht es besonders flott durch die Innenstadt. Er macht den Arbeitsweg zum Kinderspiel, ganz ohne ins Schwitzen zu gerade kommt man schnell und zügig ans Ziel.

Eco Modus: Besonders akkusparend ist der Eco Modus, der die elektrische Unterstützung auf 100 % drosselt. Gerade bei längeren Touren profitieren Fahrer von diesem Stromsparmodus. Er ist aber auch für sportlich trainierte Radfahrer bestens geeignet, die nur wenig Unterstützung durch den Motor benötigen.

Akku im Trinkflaschen-Design

Optisch erinnert der Pendix-Akku an eine Trinkflasche und fügt sich entsprechend unauffällig in den Rahmen des Rads ein. Ein LED-Ring am oberen Ende gibt Informationen zu seinem Ladezustand: Leuchtet der Streifen grün, ist der Akku zwischen 70 und 100 % geladen, mit einer Ladung von mindestens 40 % leuchtet der Ring gelb, bis zu 10 % orange und darunter rot – spätestens dann sollte der Akku geladen werden.

pendix-akku-ladestand

Zum Laden des Akkus ist im Lieferumfang von Pendix eine elegante Dockingstation enthalten. Auch während des Ladevorgangs gibt der LED-Streifen auf Knopfdruck Aufschluss darüber, wie weit der Akku schon aufgeladen wurde. Innerhalb von nur drei Stunden kann der komplett entladene Akku in der Dockingstation wieder komplett aufgeladen werden – und ist dann wieder bereit für ausgedehnte Radtouren. Mehr Informationen über den Fahrradantrieb Pendix sind auf der Herstellerseite zu finden.

Lesetipps zum Thema e-Bikes

Greyp G12S: Hybrid aus Motor- und Fahrrad
Piaggio Wi-Bike: das E-Bike mit dem gewissen Etwas
EcoReco Scooter - für nachhaltige urbane Mobilität​​​​​​​
Ellipse: das intelligente und smarte Fahrradschloss​​​​​​​

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

e-Bike Zubehoer kaufen
Unsere Empfehlung
Individualisierte e-Mobilität
e-Bike Zubehör

Verpassen Sie Ihrem e-Bike einen individuellen Style. Wir zeigen Ihnen die besten Gadgets.

Zu den Angeboten
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.

verwandte Themen
Neues zu Mobilität
Produkte zu Mobilität
Produkte zu Gesundheit
Ganz schön smart!
unus Akku aufladen - 100 km für 80 Cent fahren
Neuauflage des unu Scooters
Teodoor soll in Zukunft auch mit einer Smartwatch steuerbar sein
Kompaktes Bluetooth-Türschloss