Eisbär hilft beim Stromsparen und Aufwachen Hyko: Das Philips Hue-Äquivalent fürs Kinderzimmer

Hyko ist ein Eisbär und hilft der ganzen Familie: Er zeigt an, wenn zu viel Strom verbraucht wird, die Nacht noch nicht um ist und lieber nochmal weitergeschlafen wird oder Zeit ist für die Hausaufgaben. Die smarte Lampe ist im Urzustand weiß, färbt sich jedoch etwa rot als Alarm und blau, wenn alles in Ordnung ist. Über Bluetooth Low Energy ist Hyko mit der zugehörigen App verbunden. Darüber können Kinder Lichtszenarien erleben, werden spielerisch an das Thema Energiesparen herangeführt und in der Strukturierung des Alltags unterstützt. Zum Einschlafen dient der Eisbär auch als Nachtlicht, das sich selbständig ausschaltet, wenn es nicht mehr benötigt wird.

Hinter Eisbär Hyko steht das Social Start-up CareToSave

Philips Hue für die Kleinen

Hyko entspricht smarten Beleuchtungssystemen für automatisierungsbegeisterte Erwachsene wie Philips Hue oder Osram Lighitfy. Neben dem Spieleaspekt signalisiert die Eisbärenlampe, dass es Zeit ist ins Bett zu gehen oder wann das Time Out abgelaufen ist. Wie die Wake-up-Funktion von Philips Hue kann Hyko den Sonnenaufgang simulieren und geräuschlos wecken. Ebenso vielfältig wie die smarten Lichtszenarien der Großen im Wohnzimmer lassen sich mit Hyko Farb- und Lichtsszenen in RGBW-LED variieren und ein Nachtlicht mit Zeitfunktion einstellen. Das atmosphärische Licht zum Spielen steuern die Kinder selbst via Tablet in der kostenlosen App oder am Bedienknopf der Lampe.

Philips Hue Produkte  finden Sie bei Amazon.

 

Der nächsten Generation spielerisch Umweltbewusstsein vermitteln

Energiesparen – ein Konzept, das Kindern zwar eingetrichtert wird, für dessen tägliche Umsetzung aber meist die intrinsische Motivation fehlt. Das ändert sich mit Hyko: die Lampe wird durch ihre Tierform zum smarten Hausgenossen, der ans kindliche Gewissen appelliert. In der Energiewelt der zugehörigen App festigen abenteuerliche Geschichten und Spiele die Bindung. Hier müssen Eisblöcke zum Nordpol gebracht und Hykos Schwester gerettet werden. Wird die App mit einem Smart Meter verbunden zeigt die Lampe an, wenn der Energieverbrauch im Haushalt die Normgrenze übersteigt. Dadurch sollen die Kleinen selbst ein Gespür dafür bekommen, wann Energie vergeudet wird und wie man dies vermeidet – nicht nur, um das Haushaltsbudget zu schonen, sondern hauptsächlich, um den Lebensraum der Eisbären am Nordpol zu retten.

Über die Geschichten und Spiele in der Hyko-App wird Kindern spielerisch das Energiesparen nähergebracht

Hilfreiche Funktionen für Eltern

Die smarte Lampe samt interaktiver App ist für Fünf- bis Zehnjährige geeignet und soll die Kleinen vom Kinder- bis ins Jugendzimmer begleiten. Dafür gibt es neben der unterhaltsamen Spielefunktion auch Anwendungen, die von den Eltern festgelegt werden. So kann Hyko als Timer genutzt werden und signalisiert durch Farbänderung, dass die Fernsehzeit um ist oder die Zähne lange genug geputzt wurden. Besonders Kindern, die noch keine Uhr lesen können, gibt der Eisbär also eine Hilfestellung. Langschläfer mit aktivem Nachwuchs kennen außerdem folgendes Problem: Es ist noch mitten in der Nacht oder sehr früh am Morgen und dennoch steht das Kind neben dem Bett, fest überzeugt, es sei Zeit zum Aufstehen. Ein Ritual mit Hyko zu etablieren schafft Abhilfe. Die smarte Lampe wird per App so konfiguriert, dass sie nachts in einer bestimmten Farbe leuchtet, die signalisiert, dass noch Schlafenszeit ist. Zur festgelegten Zeit, etwa um sieben Uhr, ändert sich die Farbe und zeigt dem Kind an, dass es aufstehen und laut sein kann. Damit kleine Kinderfinger nicht selbständig in die elterlichen Einstellungen pfuschen, ist diese Funktion mit einem Rätsel gesichert.

Social Start-up CareToSave

Hinter Hyko steht das soziale Unternehmen CareToSave. Es wurde 2014 in Amsterdam gegründet und befasst sich mit der Frage wie das Thema Energieeffizienz für Haushalte interessant aufbereitet werden kann. Mit dem Projekt Hyko soll die Energieerziehung bereits von Kindesbeinen an erfolgen. Den Erfolg misst das Social Start-up nicht nur in Umsatz und Gewinn, sondern auch im Impact: in eingesparten Kilowattstunden Strom pro Haushalt.

Im Amazon Launchpad gibt es innovative Produkte zu günstigen Preisen inkl. schnellem Prime-Versand
Innovative Produkte als Erster erhalten
Amazon Launchpad

Du willst die innovativsten Produkte als Erster in den Händen halten und testen? Im Amazon Launchpad gibt es einzigartige Produkte der angesagtesten Kickstarter Startups zu entdecken. Und das Beste: Prime-Versand inklusive

Jetzt entdecken

Marktchancen der smarten Kinderlampe

Smartes Spielzeug ist noch ein Nischenmarkt, aber Hyko ist ohnehin viel mehr als das. Die vernetzte Lampe bringt appgesteuerte und automatisierte Beleuchtung mit allen Vorteilen ins Kinderzimmer. Aus der Zusammenarbeit mit Energieversorgern sollte bereits ein Absatzmarkt entstanden sein, doch auch Direktabnehmer wird es für dieses Gadget mit Lerneffekt genügend geben.

Manchmal dient die smarte Lampe auch nur als Nachtlicht oder Spielzeug

Preise und Verfügbarkeit von Hyko

Weitere Informationen finden Sie auf der Unternehmensseite. Dort wird bald die Vorbestellung für Hyko anlaufen, ein Preis steht noch nicht fest. Auf der Produktseite des deutschen Energieunternehmens und Hyko-Partners Enviam gibt es die smarte Lampe für 59 Euro, derzeit ist im Paket noch ein smarter Stromzähler gratis enthalten. Die Lieferung ist innerhalb Deutschlands kostenlos. Die kostenlose Hyko-App ist für iOS bereits verfügbar, an der Android-Version wird noch gearbeitet.

Lesetipps zum Thema Smart Home für Kinder

6 smarte Lernspiele für Kinder, die wirklich Spaß machen
amphiro b1 connect: Weniger Duschwasser für mehr Eisschollen
Klötzchen-Spiel für Digital Natives

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion Sarah Mall

Studium der Kultur- & Medienwissenschaft, freiberufliche Tätigkeiten als Übersetzerin, Lektorin und Texterin. Neugierig und gerne auf Entdeckungsreise. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de. Smart-Home-Technik als neues Terrain, das erforscht werden will. Mit positiver Energie und sonnengelbem Schal die Solaranlage der Redaktion.

,