Allrad Mähroboter ohne Begrenzungskabel für 80 % Steigung Mammotion LUBA 2 AWD Test: Was kann der drahtlose Mähroboter?

Die wenigsten Gärten entsprechen dem ideal eines perfekten englischen Rasens. Stattdessen erschweren oft kleine Löcher, Maulwurfshügel oder Hänge die Gartenpflege. Hier setzt der Mammotion LUBA 2 an und kämpft sich mit Allradantrieb auch durch schwieriges Terrain. Wir haben das Modell für bis zu 3000 Quadratmeter ohne Begrenzungskabel getestet und verraten, wo die größten Stärken und Schwächen dieses Mähroboters liegen. 

Mammotion liefert das für den Aufbau nötige Werkzeug direkt mit

Testfazit der Redaktion zu LUBA 2 AWD 3000

In Bezug auf seine Durchsetzungsfähigkeit macht LUBA keiner was vor, denn er schafft bis zu 80 Prozent Steigungen und merkt sich dabei auch noch bis zu 20 Mähzonen. Außerdem haben uns im Test die vielen App-Einstellungsmöglichkeiten und die gute Kantenschneidefunktion gefallen.

Wichtig ist nur zu wissen, dass absolut nichts auf dem Rasen herumliegen darf. Wie unser Test zeigte will der LUBA in seinem Bemühen sämtliche Hindernisse zu überwinden, diese dann oft mit viel Schwung überfahren. Seine Klingen können so für erhebliche Schäden sorgen. Außerdem piept er ständig beim Rangieren und ist mit seinen 17 Kilogramm kein Leichtgewicht.

Wer jedoch einen großen, unebenen Garten automatisch mähen lassen möchte, bei dem LUBA Hindernisse wie grobes Unkraut auch gerne zerhäckseln darf, trifft mit diesem Modell eine gute Wahl.

Mammotion LUBA 2
Testurteil
gut
87/100 Punkte | 04.2024
www.homeandsmart.de

"Robuster Mähroboter mit extrem viel Power und großer Schnittbreite."

Unser Testverfahren

  • Multi-Zonen-Management für bis zu 20 Zonen
  • Unterschiedliche Mähmuster möglich
  • Viel App-Einstellungsmöglichkeiten
  • Alexa / Google Home kompatibel
  • Gute Kantenfunktion
  • 80 % Steigfähigkeit
  • Große Schnittbreite
  • Wiegt über 17 kg
  • Macht kleine Hindernisse einfach platt
  • Piept häufig beim Rangieren
Stand: 21.07.2024

Wie funktioniert der LUBA 2 Mähroboter ohne Begrenzungskabel?

LUBA nutzt ein dreiteiliges Hindernisvermeidungssystem, das 3D-Vision, Ultraschallradar und einen physischen Stoßfänger einschließt. Diese Komponenten sind gezielt in einer geometrischen Konfiguration angeordnet, um tote Winkel vorne und an den Seiten zu vermeiden. Leider funktionierte das in unserem Test nicht immer.

So haben wir unseren Mähroboter Test durchgeführt

Unsere Experten haben während der Tests von Mährobotern verschiedener Marken wie Worx, Mammotion LUBA und Segway deren Sicherheitsfunktionen mehrfach geprüft. Dazu gehörte unter anderem das wiederholte Anheben des Roboters, um die Geschwindigkeit des automatischen Stopps der Klingen zu überprüfen. 

Außerdem haben wir mehrfach die Stopp-Taste betätigt, um die Reaktionsfähigkeit des Mähroboters zu testen. 

Hier ist eine kleine Auswahl unserer Test-Geräte zu sehen

Um die Leistungsfähigkeit der drahtlosen Mähroboter in unseren Praxistests zu überprüfen, haben wir sie außerdem in einem komplexen Gartenumfeld getestet. Dieser Garten zeichnet sich durch geschwungene Blumenbeete, Steinmauern und andere gestalterische Elemente aus, die eine äußerst präzise Navigation erfordern. 

Nicht jedes der Test-Geräte konnte gleich gut mit Hindernissen umgehen

Zusätzlich haben wir die Materialien auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet, indem wir einige der Rasenroboter unter widrigen Bedingungen wie nassem Boden, Kälte und Regenschauern mähen ließen, um ihre Langlebigkeit zu überprüfen. 

Tipp: Wer mag, findet weitere Details zu unserem allgemeinen Vorgehen bei Recherchen und Bewertungen in den home&smart Redaktionsleitlinien oder in der Übersicht unseres Testverfahrens.

Diese Teile sind im Lieferumfang des Mammotion LUBA 2 enthalten

Zum Standard-Lieferumfang dieses Mähroboters ohne Begrenzungskabel gehören: 

  • Mammotion LUBA 2 Mähroboter
  • Ladestation mit Netzteil und Verlängerungskabel
  • Zubehör-Kit mit verschiedenen Anschlusskabeln
  • 2 orangene Sicherheitsschlüssel
  • Front Bumper
  • RTK- (Real Time Kinematic) Station mit Funk-Antenne, Haltestange und Erdspieß 
  • Vision Modul (mit Kamera)
  • 1 Set Ersatzklingen
  • Schnellstartanleitung
Schon beim Auspacken achten wir auf die Produktqualität

Ergänzend dazu haben wir im Test außerdem noch folgende Zubehörteile genutzt:

  • Zusatzhalterung für das Funkmodul
  • Mähroboter Garage
  • Ersatzklingen 

Während die Räder und der Akku bei diesem Mähroboter schon ab Werk vormontiert sind, müssen der Front Bumper, das Vision Modul und der Sicherheitsschlüssel vom Nutzer selbst montiert werden. 

Weiteres kompatible Geräte im Überblick

  • Luba Trennscheibe für LUBA 2 AWD Serie
  • LUBA Endurance Ersatzklingen für LUBA 2 AWD Serie
  • Solarpanel für RTK-Referenzstation der LUBA 2 AWD-Serie 
  • Apple AirTag optional zum Diebstahlschutz einsetzbar
Hier sind alle von uns ausprobierten LUBA-Komponenten zu sehen

Mammotion LUBA 2  Mähroboter Aufbau & Installation im Test

Bei unserem Praxis-Vergleich verschiedener Mähroboter Marken zeigte sich, dass LUBA besonders kleine Einzelteile wie Mini-Schräubchen mitliefert. Beim Aufbau ist also unbedingt darauf zu achten, dass bereits aus der Verpackung entnommene Teilchen nicht verloren gehen.

LUBA Mähroboter und Station in Betrieb nehmen – so geht’s

Im Test sind wir beim Aufbau von LUBA 2 AWD 3000 folgendermaßen vorgegangen:

Zuerst alle Teile auspacken und auf ihre Vollständigkeit prüfen. Außerdem darauf achten, ob es Schäden gibt, die den Betrieb des Mähroboters beeinträchtigen könnten.

An der Oberseite des Gehäuses die mit vier Schrauben befestigte Abdeckung entfernen und beiseitelegen.

Im ersten Arbeitsschritt müssen vier kleine Schrauben entfernt werden

Nun das Kameramodul an dieser Stelle verkabeln. Dafür wird sein schwarzes Kabel ab an das ebenfalls schwarze Kabel im Gehäuse angeschlossen und das weiße Kabel an den weißen Anschluss. 

Hier ist das Kamera-Modul kurz vor der Verkabelung zu sehen

Anschließend kann das Kameramodul vorsichtig in die Aussparung gedrückt und mit den zuvor beiseitegelegten Schrauben wieder befestigt werden. 

Als nächstes den Bumper an der Frontseite auf dieselbe Weise verkabeln und ihn dann am Gehäuse einrasten lassen. 

Dieser LUBA Anschluss gleicht dem des Kameramoduls

Um diesen Installationsschritt abzuschließen den Bumper mit zwei kleinen Schrauben und dem ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Schraubenzieher fixieren.

Dieser Schritt erfordert wegen der Mini-Schrauben Fingerspitzengefühl

Nun den Mähroboter umdrehen und auf der Rückseite des Gehäuses einen der beiden sogenannten „Security Keys“ einstecken. 

Mammotion verschickt dieses wichtige Bauteil zur Sicherheit doppelt

Im nächsten Schritt die Funkantenne an der Unterseite des runden UFO-ähnlichen Funkmoduls festschrauben und dieses mit dem mitgelieferten Erdspieß verbinden. Tipp: Alternativ dazu bietet der Hersteller auch eine Wandhalterung, die wir ebenfalls im Test benutzt haben.

Der Erdspieß (hier rechts) wird auf die Haltestange links geschraubt

Jetzt die Ladestation am gewünschten Standort aufstellen und mit fünf Erdnägeln fest im Boden fixieren. Auch hierfür legt der Hersteller ein passendes Werkzeug bei.

Die Befestigung der Ladestation ging im Test sehr schnell

Zusätzlich das Funkmodul mithilfe des Erdspießes aufstellen und entweder an der Base verkabeln oder mithilfe des zusätzlichen Netzgerätes direkt an einer Steckdose anschließen. Zuletzt auch die Ladestation noch mit Strom versorgen.

Wichtig: Unbedingt darauf achten, dass LUBA 2 beim Mähen nicht über seine Anschlusskabel fahren kann. 

Anleitung: Mammotion App Einrichtung 

Um durch den intelligenten Mähroboter automatisch den Rasen pflegen zu lassen, müssen außerdem noch folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Die Mammtion App ( Android | iOS) downloaden und einen persönlichen Nutzer-Account anlegen. Dabei wird ein Sicherheitscode an die eigene E-Mailadresse gesendet, der bestätigt werden muss.
  • Zugriffserlaubnis für die Bluetooth-Gerätesuche erteilen und dann das große Plus-Symbol auf der Startseite der Mähroboter App anklicken.
  • Aus den angezeigten Optionen, LUBA 2 wählen. Daraufhin wird nochmals im Schnellüberblick die Installation der Einzelteile gezeigt, die wir hier nicht nochmals extra auflisten.
  • Bluetooth-Koppelung starten und sobald LUBA gefunden und angezeigt wird, diesen in der App auswählen. 
Die App dieses Mähroboters ist sehr übersichtlich gestaltet
  • Nun den Mähroboter mit dem eigenen WLAN-Netzwerk verbinden. Dies funktionierte in unserem Test sehr gut.
  • Mit Klick auf „Karte öffnen“ lässt sich anschließend der Kartierungsprozess starten. Wichtig: Damit die per Pfeiltasten angelegten Grenzen auch gespeichert werden, muss zu Beginn rechts unten in der App die kleine Pfeiltaste betätigt und der Bluetooth Verbindung zugestimmt werden.
  • Nach dem Speichern der Rasengrenzen ist LUBA startklar und kann zusätzlich über die App nach eigenen Wünschen konfiguriert werden.

So gut war die LUBA 2 AWD 3000 Handhabung in unserem Test

In unseren Tests waren bereits einige Mähroboter ohne Begrenzungskabel vertreten, die ebenfalls ein Funkmodul besitzen und per App steuerbar sind. Im Vergleich zu anderen Modellen ließ sich LUBA 2 dabei besonders einfach installieren und bewies außerdem besonders viel Power.

Bei der Steigfähigkeit macht LUBA 2 am Prüf-Hang niemand was vor

Schade fanden wir nur, dass dieses Gerät über 17 Kilogramm wiegt. Zum Vergleich bei Segway Navimow i105 sind es knapp 11 Kilogramm und bei Worx Vision M800 13,5 Kilogramm.

Außerdem besitzt der Mammotion Mähroboter keinen Tragegriff. Bleibt LUBA 2 also in einem großen Garten doch irgendwo stecken, kann es sehr umständlich sein ihn an die Ladestation zurückzutragen. Während unserer Testfahrten passierte dies allerdings nur zu Beginn zweimal, als der Roboter die Mähfläche noch nicht ganz verinnerlicht hatte. 

Diese Kante mähte LUBA 2 als einziges Testgerät gut ab

Gut zu wissen: Als Ergänzung zur praktischen Prüfung haben wir den Mammotion Kundenservice stichprobenartig geprüft, indem wir den Chat auf der Hersteller-Website nutzen. Allerdings wurden wir daraufhin sofort gebeten alle weiteren Anfragen auf Englisch zu stellen oder ein Übersetzungstool zu nutzen, was vor allem bei komplexen technischen Roboterproblemen schwierig werden dürfte. Etwas schade fanden wir außerdem, dass Mammotion keine Telefonnummer für schnelle Rückfragen zur Verfügung stellt.

LUBA 2 AWD 3000 Mähroboter Sicherheits-Check der Redaktion

Je nach Rasenfläche kommen unterschiedliche Mähroboter infrage. Denn während ein frei zugänglicher Garten unbedingt einen Igelschutz-Modus besitzen sollte, ist dies bei einem komplett umzäunten Gelände weniger wichtig. Ähnliches gilt für die Hinderniserkennung, die bei Familien mit Kindern und viel herumliegendem Spielzeug deutlich detaillierter ausfallen muss als bei einer großen offenen Fläche.

In unserem Test erhielt LUBA 2 Abzüge wegen Sicherheitsmängeln

Aus diesem Grund testen wir die Sicherheitsmechanismen unserer Test-Geräte für verschiedene Anwendungsfälle. So ließ sich LUBA 2 AWD 3000 z. B. zuverlässig über die Stopp-Taste am Gehäuse ausbremsen und erkannte die meisten größeren Hindernisse direkt und wenn er doch mal leicht dagegen stieß, dann piepte er kurz, berechnete die Route neu und fuhrt langsam weiter.

Diese Hütchen erkannte LUBA 2 im Test nicht immer als Hindernis

Anders sieht es dagegen bei kleinen Hindernissen aus. Denn hier wird die größte Stärke des LUBA auch zu seiner größten Schwäche. Denn manchmal versucht er Grenzen zu überwinden, indem er mit seinem Allradantrieb dagegen anfährt. Dadurch wurden in unserem Test z. B. zwei Holzscheite verschoben und ein Plastik-Kegel aus dem Spielzeugbedarf sogar komplett geschreddert, weil LUBA zweimal direkt darüberfuhr und währenddessen weitermähte.

Aus diesem Grund empfehlen wir LUBA nur für freie Rasenflächen, mit klarer Begrenzung. Außerdem sollte das Gerät nie betrieben werden, wenn spielende Kinder oder Haustiere in der Nähe sind.

8 statt nur 3 Standard-Klingen sorgen für eine besonders große Schnittbreite

Weitere Mammotion LUBA 2 Erfahrungen und Tests im Überblick

Bisher sind uns nur Bewertungen zum Vorgängermodell der 1. LUBA Generation bekannt, die wir ebenfalls bereits getestet haben. Im Vergleich dazu hat sich das hier vorgestellte Modell deutlich verbessert, u.a. weil er Hindernisse besser erkennt, Mähzonen nicht nur vor, sondern auch hinter dem Funkmodul bearbeiten kann und noch mehr Steigung schafft. 

Wer trotzdem wissen will, wie unsere Erfahrungen zum Vorgänger ausgefallen sind, findet mehr Infos in unserem LUBA AWD 3000 Test.

Mammotion LUBA AWD 3000 Test
Testurteil
gut
81/100 Punkte | 09.2023
www.homeandsmart.de

"Premium-Mähroboter mit Top Allradantrieb und robustem Gehäuse, aber auch einigen Schwächen."

Unser Testverfahren

  • Schickes Design
  • Kräftiger Allrad-Antrieb
  • Fährt sehr viel schneller als andere Modelle
  • Meistert Kurven besser als unser Vergleichsmodell
  • Mähwerk bequem per App einstellbar
  • Schafft Steigungen von bis zu 65 Prozent
  • Auch für hohes Gras geeignet
  • Konnte im Test nur den Bereich mähen, zu dem die Vorderseite des Sensors zeigt.
  • Nicht für dicht bepflanzte Gärten oder solche mit komplexen Rasenflächen geeignet
  • Ständiger Piepton beim Navigieren
Stand: 21.07.2024

Preis: Was kostet Mammotion LUBA 2 AWD 3000?

Die UVP des Herstellers für die von uns getestete 3000 Quadratmeter Variante des LUBA 2 AWD beträgt 2.684 Euro. Alternativ gibt es dieses Modell auch noch in zwei anderen Ausführungen für Gärten mit 1.000 oder 5000 Quadratmeter Rasen. 

Mammotion LUBA 2 AWD 3000
App-steuerbarer Mähroboter ohne Begrenzungskabel für bis zu 3000 m², meistert 80 % Steigung dank Allradantrieb
App-steuerbarer Mähroboter ohne Begrenzungskabel für bis zu 3000 m², meistert 80 % Steigung dank Allradantrieb
Stand: 21.07.2024

Welche drahtlose Alternative gibt es zu LUBA 2 AWD 3000?

Alle, die einen deutlich kleineren Garten haben, treffen mit dem für bis zu 500 Quadratmeter ausgelegten Segway Navimow i105 eine gute Wahl. Denn er meisterte in unserem Test Hindernisse deutlich besser als LUBA und drehte bereits ab, bevor er sie berührte.

 Allerdings schafft Segway Navimow i105 nur 30 statt 80 Prozent Steigung, ist also nicht ganz so kletterfähig wie LUBA 2.

Segway Navimow i105
Testurteil
sehr gut
91/100 Punkte | 03.2024
www.homeandsmart.de

"Sehr robuster Mähroboter mit Top Hinderniserkennung und intuitiv bedienbarer App."

Unser Testverfahren

  • Arbeitet schnell und leise
  • Gute Hinderniserkennung
  • Zubehör sehr übersichtlich beschriftet
  • Beleuchtung am Mäher und der Base nachts dimmbar
  • Intuitiv bedienbare App
  • Kein extra Tragegriff
  • Optimale Ausrichtung der Antenne nicht in jedem Garten möglich
  • Diebstahlschutz nicht direkt integriert
Mähroboter ohne Begrenzungskabel für bis zu 500 m², inkl. virtueller Begrenzung und Mehrzonen-Management
Stand: 21.07.2024

Tipp: Da Segway Navimow i105 bei Amazon häufig ausverkauft ist, kann sich auch ein Blick in den OBI Onlineshop* oder die Suche bei anderen Baumärkten lohnen.

Welcher Hersteller steckt hinter Mammotion?

Das Team von Mammotion zählt über 150 Mitglieder, wobei seine Kerngruppe aus Experten renommierter Unternehmen im Bereich Robotik und Drohnen besteht. Diese erfahrenen Mitglieder haben umfangreiche Kenntnisse in Robotertechnologie und profitieren von den sieben Jahren Erfahrung von AgileX Robotics in der Entwicklung fortschrittlicher, fahrgestellbasierter Robotik-Hardware sowie selbstfahrenden Algorithmen.

Wo ist der Firmensitz von Mammotion?

Das Unternehmen Mammotion hat seinen Hauptsitz in Essen.

Mammotion LUBA 2 (AWD 3000) - Technische Details 

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Produkteigenschaften zum drahtlosen LUBA Mähroboter LUBA 2 AWD 3000 nochmals übersichtlich zusammengefasst:

  • Maximal Arbeitsfläche: 3000 m²
  • Konnektivität: 4G & Bluetooth
  • Speicherkapazität des In-App Bereichs: 3500 m²
  • Maximal Steigfähigkeit: 80 Prozent bzw. 38 Grad
  • Geräuschpegel: max. 60 dB
  • Max. Multi-Zonen-Management: 20
  • Motor: Allrad-Antrieb (AWD)
  • Fähigkeit vertikale Hindernisse zu überwinden: 5 cm
  • Hinderniserkennung: Binokulare Sicht & Ultraschall Radar & Stoßfänger
  • Schnittbreite: 40 cm
  • Schnitthöhe: 2,5 bis 7 cm
  • Aufladezeit: 150 min
  • Mähzeit pro Ladung: 180 min
  • Wetterfestigkeit: IPX6 für Roboter und Ladestation, IPX7 für RTK-Station
  • Roboter-Größe: 69 x 51,3 x 27,3 cm
  • Roboter-Gewicht: 17,65 kg

Mehr Informationen zu diesem Gerät liefert darüber hinaus die Mammotion LUBA 2 Produktseite des Herstellers.

Weitere Mähroboter Ratgeber unserer Redaktion im Überblick

Sind Mähroboter sicher oder gefährliche Verletzungsquellen?
Mähroboter für unebenes Gelände & Hanglage im Test 2024
GPS-Mähroboter: Welche gibt es und wie gut sind sie?

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist Redakteurin und SEO-Expertin bei der homeandsmart GmbH. Ihre Expertise umfasst u.a. Mähroboter, Balkonkraftwerke, Smartwatches und Sprachassistenten wie Alexa. Außerdem ist sie als Fotografin aktiv und hat bereits mehrere Fach-Bücher veröffentlicht. 

Neues zu Mähroboter Test
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon