Thermostat mit Designaspekt Intelligent Heizen und Energiesparen mit ThermoSmart

Das intelligente Thermostat des niederländischen Start-ups ThermoSmart verspricht, die Heizung im Eigenheim über WLAN mit dem Smartphone oder Tablet, per Fernbedienung oder Apple Watch zu steuern. Die intuitive Bedienung und die Möglichkeit, das Thermostat dem persönlichen Geschmack anzupassen stechen dabei heraus und sorgen schon jetzt für reges Interesse bei Supportern. Auf dem niederländischen Markt ist das Produkt bereits erhältlich – bald wird es auch in Deutschland und Großbritannien vorgestellt.

ThermoSmart: Optisch personalisierbares Thermostat zur smarten Heizungssteuerung

Gesteigerter Bedarf an Möglichkeiten zum nachhaltigen Heizen

Der Bedarf an Hausautomation und vernetzten IoT-Geräten wird in den nächsten Jahren immer stärker wachsen. Wesentlich ist dabei das Ziel, umweltbewusster und nachhaltiger zu leben. Intelligente Thermostate, die automatisiertes und effizienteres Heizen erlauben, werden für Verbraucher immer interessanter. Es überrascht daher nicht, dass das Unternehmen ThermoSmart mit dem gleichnamigen Thermostat in den Niederlanden bereits so erfolgreich ist. ThermoSmart spart nicht nur Energie, sondern kommt ohne Verträge mit monatlichen Gebühren aus. Wer bereits ein Smart-Home-Netzwerk aufgebaut hat, kann ThermoSmart integrieren und über WLAN mit vielen kompatiblen Geräten vernetzen. Auf dem deutschen Markt haben sich smarte Heizungssteuerungsysteme und -komponenten wie tado oder Eve Thermo etabliert - was Preis und Kompatibilitäten angeht, könnte ThermoSmart aber ein würdiger Konkurrent werden.

ThermoSmart erlaubt die Heizungssteuerung mit oder ohne App

ThermoSmart: Niederländisches Thermostat für deutsche Heizkesseln

Für die smarte Heizungssteuerung kann das bereits vorhandene Thermostat im Eigenheim durch ThermoSmart ersetzen und per Touchscreen bedient werden. Auf dem Display erscheint die Raumtemperatur, die über das Interface des Thermostats geändert werden kann. Über Smartphone, Tablet oder Apple Watch ist es außerdem möglich, aus der Ferne auf ThermoSmart zuzugreifen. Dafür muss zunächst über die mobile App ein Konto eingerichtet werden. Alle Daten werden vertraulich behandelt und auf europäischen Servern gesichert, das System ist zusätzlich SSL-verschlüsselt. Unterstützt werden alle Heizkesselsysteme in Deutschland. Dabei gibt es zwei Standards: Das OpenTherm-Kommunikationsprotokoll, hier steuert das Thermostat den Heizungskessel modulierend an, und das Ein/Aus-Kommunikationsprotokoll, bei dem das Thermostat den Befehl an den Heizkessel schickt, sich komplett ein- oder komplett auszuschalten.

Der smarte Thermostat ThermoSmart kann per Panel oder mittels smarter Devices verwaltet werden

Lernendes Thermostat mit vielen Kompatibilitäten

Ist das ThermoSmart eingerichtet, lernt es die Charakteristiken des Hauses und des Heizungskessels kennen, sodass es nach und nach Aufgaben automatisch erledigen kann. Über Webportal oder App sind dann detaillierte Wärmeprofile einsehbar. Dies hilft dabei, den Energieverbrauch zu reduzieren und Wärmepläne einzurichten, um beispielsweise nur zu bestimmten Zeiten zu heizen.

An die Verbindung mit anderen Smart-Home-Geräten wurde ebenfalls gedacht. Es ist möglich, IFTTT-Reihen zu schalten oder ThermoSmart mit Diensten wie der Sprachsteuerung über Homey oder Geofencing zu koppeln. Befindet man sich dann in der Nähe des Hauses, wird diese Information via Geofencing an das Thermostat gesendet. Mithilfe des passenden IFTTT-Applets ist es bereits warm, wenn man zuhause eintrifft. Umgekehrt wird die Heizung heruntergefahren, wenn man das Haus verlässt. So lassen sich Strom und Energie sparen.

„Thermo-Art“ – Design für das intelligente Thermostat

Neben der praktischen Anwendung liegt das Augenmerk des Unternehmens auf der Personalisierbarkeit des Produkts. Jedes ThermoSmart Thermostat ist mit individuell bedruckbaren statischen Folien bestellbar. Gefällt das Design nicht mehr, kann es abgenommen oder ausgetauscht werden. ThermoSmart kann als Bilderrahmen dienen und Familienbilder oder Fotos aus dem letzten Urlaub präsentieren oder optisch mit der Tapete verschmelzen. Möglich ist auch ein Holz- oder Metalldesign, um dem ThermoSmart einen rustikalen oder modernen Anstrich zu verleihen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – die Folien dienen als zusätzlicher Hingucker oder aber Camouflage für die Haustechnik.

Preis und Verfügbarkeit von Thermosmart

Sowohl das Thermostat als auch die Thermo-Art-Folien können über die Herstellerseite von ThermoSmart bestellt werden. Die Folien kosten etwa 15 Euro pro Stück. Die Kosten für das ThermoSmart Thermostat liegen bei etwa 230 Euro. In der Lieferung enthalten sind das Heizkessel-Interface für OpenTherm oder den Ein-/Aus-Heizkessel, ein Netzadapter und das Montagematerial. Zusätzlich gibt es weitere Hilfsforen und ein Anleitungsvideo auf der Website des Unternehmens, um Endverbrauchern die Montage und den Einsatz des ThermoSmarts zu erleichtern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von  Thermosmart.

homeandsmart Redaktion David Wulf

Studium Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe. Praktika in der Energiewirtschaft. Heute Projektmanager bei homeandsmart.de. Fasziniert von denkenden Dingen. Mit dem ersten Kaffee bereits die neuesten Smart Home Marktentwicklungen intus. Hält die Redaktion mit Elan und guter Laune auf Trab. Spinnt die Fäden im Hintergrund und schreibt an vorderster Front – immer die Frage im Kopf: Wie sieht das Leben von morgen aus?