Fußbodenheizung im Großraum-Büro Plactherm – Viele Komfortzonen in einem Raum

Über vernetzte Heizsteuerungssysteme berichten wir oft. Plactherm fällt aber aus der Reihe und das aus gleich drei Gründen: Die Heizkörper werden in den Boden integriert, sind besonders für Großraumbüros gedacht und wärmen die Bürofläche in unterschiedlichen (Komfort-)zonen. Das EU-geförderte Start-up kann sich aber auch viele weitere Einsatzbereiche vorstellen.

plactherm-heizen-des-buros

Eine modulare Fußbodenheizung

Vernetzte Heizkörperthermostate gehören ins Smart Home, wie die Biene zur Blume. Sie nehmen einem das Rauf- und Runterschalten ab und sparen Energie. Auch für Büroräume ist das interessant. Was aber, wenn sich das Büro über eine große Fläche erstreckt und die Heizung zentral gesteuert wird? Smarte Heizungssteuerung wird dann schwierig. An manchen Tagen wird nur ein kleiner Teil der Fläche genutzt und der Rest des Raums trotzdem mitgeheizt. Manche Mitarbeiter brauchen außerdem 24 Grad, um sich wohl zu fühlen, andere brechen dann in Schweiß aus. Plactherm ist eine modulare Fußbodenheizung, die unterschiedliche Zonen beliebig heizt – oder eben auch nicht.

Was spricht für Plactherm?

Plactherm ermöglicht es die Heizelemente im Boden per App zu steuern und zwar jedes Modul für sich. Dadurch können nicht nur Heizkosten gespart, sondern auch viel schneller aufgeheizt werden. Durch die Einteilung des Raums in unterschiedliche Wärmezonen vermeidet man, dass sich Mitarbeiter übergangen fühlen, frieren oder schwitzen. Plactherm verspricht außerdem eine leichte Installation und lange Haltbarkeit für ihr patentiertes Produkt. Durch die warme Luft die vom Boden aufsteigt, sollen außerdem trockene Luft und Kopfschmerzen vermieden werden. Die sind nämlich oft ein Resultat einer unnatürlichen Wärmeverteilung im Raum, bei der die Füße kalt bleiben.

So ist ein Plactherm-Modul aufgebaut

plactherm-aufbau

Beispiele möglicher Einsatzgebiete?

  • Büros und Großraumbüros
  • Räume, die für unterschiedliche Zwecke genutzt werden
  • Labors
  • Private Haushalte, die auf Fußbodenheizung umsteigen möchten

Plactherm – ein ausgezeichnetes Unternehmen

Von der patentierten Technologie sind nicht nur die Gründer selbst überzeugt. Bereits neun Auszeichnungen erhielt das Team um den spanischen CEO Lluc. Unter anderem von Clean techstart, Spain Start-up und Investor Summit und InnoEnergy, als Förderer nachhaltiger Projekte in der EU. Sie alle sehen den Bedarf für eine derartige Energiesparmaßnahme im Businessbereich. Die Mitarbeiter werden sich sicher nicht beschweren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von  Plactherm.

 

Lesetipps zum Thema Energiesparen

Betterspace startet mit Hoteliers in die Zukunft
Tado Heizung - Steuern Sie Ihre Heizung per App
Mehr News und Trends zum Smart Home.

homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?