VPN für digitale Nomaden ZenGuards NAVIA – Bodyguard für Online-Aktivitäten

Öffentliche Hotspots in Cafés und Flughäfen sind praktisch, aber nicht wirklich sicher. Auch das WLAN-Netz im eigenen Haus, gerade bei der Integration von cloudbasierten Smart-Home-Anwendungen, könnte einen Bodyguard gebrauchen. NAVIA ist ein kompaktes Gadget, das Digital Nomads und Smart-Home-Fans die Privatsphäre garantieren soll, die ihre sensiblen Daten benötigen. Die kleine Box ist ein Virtual Private Network, das vom Sicherheitsspezialisten ZenGuard entwickelt wurde und sämtliche WLAN-Geräte vor Angriffen schützt.

ZenGuard NAVIA erstellt sichere VPN

Wer und was steckt hinter NAVIA?

Die ZenGuard GmbH ist ein Berliner Startup, das mit seinen Produkten die Sicherheit im Internet erhöhen möchte. Bislang hatte das Unternehmen nur Softwarelösungen im Angebot. Bekannt wurden sie durch das Browser-Plug-in ZenMate, das nach der Installation den kompletten Datenverkehr des Anwenders im Sinne eines Virtual Private Networks (VPN) verschlüsselt. Durch das Plug-in werden beispielsweise die Geo-Einschränkungen aufgehoben und die original IP-Adresse versteckt. Privatsphäre und Identität des Users werden geschützt. Damit ist überall Netzwerksicherheit gewährleistet, egal ob zu Hause, im öffentlichen WLAN oder mobil. Interessant ist dabei auch, dass Online-Angebote günstiger ausfallen können, weil sie nicht an den jeweiligen Standort angepasst werden. Dieses Know-How ist in die Entwicklung von NAVIA eingeflossen, dem ersten Hardware-Gerät von ZenGuard. Dafür holten die Erfinder sich die Digital Equipment Communication Ltd. aus Irland in einem Joint Venture mit ins Boot und starteten gemeinsam eine Indiegogo-Kampagne.

Wie funktioniert NAVIA?

Eine VPN-Verbindung wird immer dann verwendet, wenn man eine sichere Übertragung seiner Daten gewährleisten möchte. Innerhalb des eigenen Netzwerkes ist das eigentlich kein Thema. Befinden sich jedoch der Client (beliebiger Standort) und der Server (Firmennetzwerk) an unterschiedlichen Orten, sodass keine direkte Anbindung zur Verfügung steht und der Nutzer auf das „unsichere“ Internet zurückgreifen muss, wird eine VPN-Verbindung verwendet.

Wie funktioniert nun eine VPN-Verbindung? Um eine sichere Verbindung herzustellen, also quasi zu simulieren, dass man sich im sicheren Heimnetzwerk befindet, baut man mithilfe von VPN einen Tunnel auf – es entsteht ein sicherer Kanal für den Datenverkehr. Dieses Prinzip nutzt auch ZenGuard, um seinen Kunden eine VPN-Dienstleistung zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet: Jedes Gerät, das ZenMate nutzt, erzeugt einen VPN-Tunnel zu einem Server von ZenGuard, der dann die Funktion eines Internet-Gateways übernimmt. Für diesen Service wird eine jährliche Gebühr fällig. Durch einen eigenen Akku und 128 GB Speicher eignet sich ZenGuards NAVIA außerdem als portable Festplatte und Ladestation für das Smartphone.

NAVIA: Die VPN-Box funktioniert als portables Gateway

NAVIA von ZenGuard: Use Cases

Mit der bislang eingesetzten Softwarelösung konnte immer nur das einzelne Gerät diese Tunnel nutzen bzw. jedes Gerät musste einen eigenen Tunnel aufbauen. Mit der Auslagerung der Funktionalität in ein externes Gerät ergeben sich mehrere Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten für den Nutzer:

  • NAVIA kann mehreren Geräten gleichzeitig einen sicheren VPN-Tunnel zur Verfügung stellen (z.B. Smartphone, Smart TV, Smart-Home-Produkt). Dabei werden die einzelnen Geräte über eine einfache Weboberfläche an NAVIA angemeldet, das die Datenpakete dann an den Server weiterleitet (vergleichbar mit einem Router)
  • Das NAVIA-Device dient als lokales Gateway und kann wiederum selbst in jedem WLAN Netz angedockt werden
  • Verwendbar mit allen WLAN-fähigen Geräten – so können beispielsweise auch im eigenen Smart Home verwendete Komponenten sowie andere IoT-Geräte wie Smart TVs, Kameras, Audiogeräte usw. ein sichere Verbindung über NAVIA nutzen
  • NAVIA bringt einen eigenen Akku für 12 Stunden Laufzeit und einen 128 GB großen, verschlüsselten Speicherplatz mit
  • Mit zwei NAVIA Boxen lässt sich auch ein privates Peer-to-Peer Netzwerk aufbauen, sozusagen eine NAVIA-to-NAVIA Verbindung
  • Keine Installation nötig - einfach „out-of-the-box“ einsetzbar
ZenGuard NAVIA einfache Inbetriebnahme

Fazit zu ZenGuard Navia

Aktuell kommen einige Geräte auf den Markt, die Sicherheitslösungen für den privaten Datenverkehr anbieten und persönliche Daten schützen sollen, beispielsweise der smarte Router Cod3fi oder der Norton Core von Symantec. Im Gegensatz zu NAVIA bieten diese Geräte allerdings keine VPN-Verbindung, sondern versprechen das Ausfilterm von schädlichen Daten und ungebetenen Zugriffen über ihre smarte Firewall. Zudem sind diese nur für den Hausgebrauch geeignet und nicht mobil einsetzbar. Deshalb bietet sich Navia besonders für Menschen an, die mobil arbeiten. Die schon bald endende NAVIA Kampagne bietet Bundle Pakete mit unterschiedlichen Service Laufzeiten an.

Lesetipps zum Thema Sicherheit

Schutz der Privatsphäre: Mit Cyborg Unplug das WLAN sichern
forsa Umfrage: 58 Prozent erhoffen sich von smarter Technik mehr Sicherheit
Umfassender Schutz | So bleibt Ihr Smart-TV sicher
5 Gründe eine Überwachungskamera zu installieren
Smart Home News und Trends im Überblick

Sicherheitssysteme: Videoüberwachung, Türklingel mit Kamera und Alarmanlagen
Intelligente Sicherheitssysteme
Mehr Sicherheit und Komfort

Überwachungskameras, Türklingeln und Alarmanlagen: Smarte Sicherheitssysteme ermöglichen den bestmöglichen Schutz der Wohnung. Entdecken Sie geeignete Systeme bei Amazon.

Zu den Angeboten
Michael Artmann

Ausbildung in Kommunikationselektronik und Informationstechnik. Mehrere Jahre bei einem internationalen PC-Hersteller tätig – Lieblingsaufgabe: Prototypen-Tests für den Europäischen Markt. Schwerpunkte: Video/3D/Netzwerke. Nachgelegt: Studium Energiemanagement. Sieht die Welten von IT und Energiewirtschaft zusammenwachsen. Heute business developer bei einem Energiekonzern und unersetzliche Unterstützung der homeandsmart.de-Redaktion.