Sicherheitssystem mit Gesichtserkennung Honeywell Smart Home Sicherheitssystem mit Alexa

Einfacher geht’s nicht: Die Honeywell Kamera-Basisstation verbindet sich als Smart Home Hub problemlos mit allen bereits vorhandenen Sensoren oder anderen Heimsystemen und bringt die Sprachassistentin Amazon Alexa von Haus aus mit.
Geräusch- und Gesichtserkennung machen es leicht, per App einzusehen, wer gerade im Haus ist. Das vernetzte Sicherheitssystem funktioniert drahtlos und kontrolliert als All-in-One-Gerät von der Raumtemperatur über die Musik bis hin zur Sicherheitstechnik das gesamte Smart Home. Schon jetzt hat das Honeywell-Crowdfunding-Projekt das Finanzierungsziel auf Indiegogo bereits deutlich überschritten und ist voraussichtlich ab Anfang 2018 verfügbar.

Die Honeywell Kamera-Basisstation ist sowohl sprach- als auch appgesteuert
IKEA TRADFRI - Die günstige Philips Hue Alternative
Smarte Lampen aus Schweden
IKEA TRÅDFRI

Mit TRÅDFRI steigt IKEA in die smarte Lampensteuerung ein. Neben Einsteigersets mit benötigtem Gateway, sind viele einzelne Komponenten erhältlich und können direkt im Onlinestore bestellt werden. Dank Update jetzt auch kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home.

Bei IKEA entdecken

Honeywell Starter Kit mit Wachstumsmöglichkeiten

Das Smart Home Sicherheitssystem von Honeywell kommt in seiner Grundausführung als Starter Kit mit Kamera-Basisstation und zwei Sensoren für Türen und Fenster sowie dem Key Fob, einem smartem Schlüsselanhänger. Der Key Fob dient als Schlüsselersatz und kann zum Beispiel an den Babysitter oder die Putzfrau verliehen werden. 

Honeywell ist darüber hinaus kompatibel mit anderen Smart Home Features wie der bereits integrierten Sprachsoftware Amazon Alexa, kann aber auch alternativ mit Google Home über Google Assistant sprachgesteuert werden. IFTTT, das Heizsystem Evohome und Apples HomeKit sind ebenfalls kompatibel. So lassen sich viele Geräte ohne großen technischen Aufwand einfach miteinander vernetzen.

Installation des Honeywell Smart Home Sicherheitssystems

Die Inbetriebnahme kommt ganz ohne feste räumliche Installation aus. Werkzeug ist also nicht nötig, was besonders im Falle eines Umzugs praktisch ist, denn dann wandert das System ganz unkompliziert mit und kann in der neuen Wohnung einfach wieder aufgestellt und neu installiert werden. Die Kamera-Basisstation sieht mit ihrem schlichten Design in elegantem Grau ungewöhnlich gut aus für einen Smart Home Hub und passt sich jedem Einrichtungsstil an. Das gesamte Honeywell System ist außerdem batteriebetrieben und muss nicht an den heimischen Stromkreislauf angeschlossen werden.

 

Gesichtserkennung und Sprachaktivierung sorgen für noch mehr Sicherheit

Die Gesichtserkennungstechnologie erfasst Besucher automatisch und informiert auch in Abwesenheit des Bewohners per App darüber, wer gerade ins Haus gekommen ist – und natürlich ob es sich um einen unbekannten und ungebetenen Gast handelt. Auch Geräusche werden aufgenommen, entsprechend zugeordnet und per Smartphone oder Tablet gemeldet: Ist der Rauchalarm losgegangen? In welchem Raum? Weint das Baby?

Honeywells Smart Home System lernt kontinuierlich dazu und kann immer wieder um Gesichter von Familienangehörigen oder Freunden und um neue Geräusche erweitert werden. Und auch wenn das Internet ausfällt, bleibt das System sicher und aktiv: Denn die Kamera-Basis-Station verarbeitet die Spracherkennung selbstständig und komplett ohne externe Internetdienste.

Das Sicherheitssystem erkennt nicht nur Geräusche, sondern auch Sprache und kann mit der bereits integrierten Sprachassistentin Amazon Alexa gesteuert werden. Drei sensible Mikrofone und ein Rundum-Lautsprecher ermöglichen es dem Nutzer, direkt über die Kamera-Basisstation – die optisch sehr an Amazon Echo erinnert – die bekannten Alexa-Skills zu nutzen, etwa das Abspielen von Musik oder das Abfragen der Wettervorhersage. So genügt z.B. ein einfaches: „Okay, Security, ich gehe!“ und das gesamte System springt in den vorprogrammierten Abwesenheitsmodus mit allen vom Benutzer vordefinierten Funktionen.

Beim Kochen hat man durch integrierte Sprachsteuerung die Hände frei

Was ist kompatibel mit dem Smart Home Sicherheitssystem von Honeywell?

Amazon Echo
Amazon Alexa ist bereits integriert
Google Home
Google Assistant
Evohome Heizsystem
IFTTT
Apple HomeKit

Zusätzliche Features für das smarte Sicherheitssystem

Nachrüstbare Sensoren (Access Sensors) können erfassen, ob Fenster oder Türen geschlossen sind, ohne dass man den Raum betreten und nachsehen muss. Besonders praktisch ist die darin enthaltene Abwesenheits-Programmierung, die beim Verlassen des Hauses automatisch auf offen stehende Fenster oder Türen hinweist.

Der Remote-Controller Key Fob ermöglicht es, auch ohne die Handhabung einer App auf dem Smartphone oder Tablet alle Sicherheitseinstellungen im Haus umfassend und bequem zu kontrollieren. Das ist z.B. besonders praktisch für kleine Kinder, Gäste oder Babysitter, die sich im Haus aufhalten. So können auch von ihnen alle notwendigen Heimfunktionen bedient werden, ohne extra einen eigenen Zugriff einrichten zu müssen.

Die Bewegungsmelder Motion Viewer und Motion Sensor von Honeywell erfassen im Innen- und Außenbereich Bewegungen und liefern zusätzlich einen Videoclip davon direkt aufs Smartphone oder Tablet. Mit der Nachtsicht-Funktion ist Motion Viewer nicht auf Licht angewiesen, sondern kann auch im Dunkeln erfassen, was sich am Installationsstandort gerade abspielt. Der Motion Sensor ist die etwas kleinere Ausführung und erfasst zwar ebenso Bewegungen, informiert jedoch nur über die wahrgenommene Aktivität und liefert keine Videos dazu.

Honeywell Smart Home Security System – Technische Details

  • eigenständiger Hub mit Bluetooth, WLAN und  Z-Wave Plus Funkstandard
  • Gesichts- und Geräuscherkennung
  • Cloud-Speicher
  • Bewegungsmelder mit Nachtsichtkamera
  • Fenster- und Türsensoren
  • Remote-Control Key Fob
  • HomeKit und Google Home Kompatibilität für 2018 geplant

Preise und Verfügbarkeit des Honeywell Smart Home Sicherheitssystems

Das Honeywell System ist aktuell noch nicht verfügbar, da die Indiegogo Honeywell Security System Crowdfunding-Kampagne noch läuft. Bereits Anfang 2018 soll das System fertig produziert und damit verfügbar sein, zunächst allerdings nur im amerikanischen Raum. In den USA soll das Starter Kit voraussichtlich 325 USD kosten.

Lesetipps zum Thema Alarmanlage

VisorTech PX-3939-919 Alarmanlage: beruhigt in den Urlaub
Abus Smartvest: Das Smart Home, das schützt und mitdenkt
Übersicht: Diese Top Funkalarmanlagen sind besonders sicher

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Bereits als Kind an Fotografie-Projekten beteiligt. Später Germanistik und Multimedia Studium. Seit 2009  für verschiedene Websiten und als Buchautorin in den Bereichen Erlebnispädagogik und Pflege tätig. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de und zuständig für Anwendungsratgeber, Produktbilder und Testprodukte. Lässt sich auch von komplexen Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen.