Mit Alexa über Echo telefonieren – Anrufe, Videotelefonie & Co. Mit Alexa telefonieren – Alexa Telefon Funktionen im Überblick

Echo Geräte und die integrierte Sprachassistentin Alexa können Grundsteine eines Smart Homes sein. Diese Funktion ist jedoch nur eine von vielen praktischen Anwendungen. Über die Alexa App und Echo Lautsprecher mit oder ohne Bildschirm können Nutzer auch Telefonate mit Freunden und Familienmitgliedern führen. In unserem Überblick zeigen wir, welche Alexa Telefon Funktionen es gibt und was die Voraussetzungen dafür sind.

Mit Echo und Echo Show können Nutzer Anrufe per Sprachbefehl mit Alexa ausführen

Alexa Telefon Funktionen im Überblick – Das Wichtigste in Kürze

Wenn Nutzer über Alexa telefonieren wollen, haben sie verschiedene Möglichkeiten. Der größte Vorteil besteht darin, dass Anrufe per Sprachbefehl ohne Griff zum Telefon oder Smartphone möglich werden. Die grundlegenden Unterschiede der Alexa-Telefonie sind:

  • Echo zu Echo Anrufe: Dank integrierter Mikrofone eignen sich Echo Lautsprecher, um direkt von einem zum anderen Gerät telefonieren zu können. Mit der Drop-In Funktion müssen Nutzer Anrufe nicht einmal annehmen, sondern Gespräche starten mit verknüpften Echo-Geräten direkt.
  • Echo zu Festnetz & Smartphones: Mit der Echo Connect Telefonbox verknüpfen Nutzer ihr Festnetz-Telefon und tätigen über einen Echo Lautsprecher Anrufe via Alexa-Sprachbefehl. Alternativ übertragen Anrufer mit Vodafone OneCall die eigene Mobilfunknummer auf ein Echo-Gerät und können per Sprachbefehl Freunde und Familie direkt anrufen (aktuell nur für Vodafone Kunden möglich).
  • Alexa Telefon- & Videoanruf: Nutzer können auch ohne eigenen Echo Lautsprecher mit einem Smartphone und der Alexa App Freunde auf einen Echo Lautsprecher anrufen. Videoanrufe funktionieren über zwei Echo Show Geräte. Alternativ erlaubt eine Skype-Anwendung die Video-Telefonie von Echo Show zu bspw. Smartphone oder Computer und umgekehrt.

Telefonieren mit Alexa und Amazon Echo - so geht's

Um die Telefonfunktion über Alexa einzurichten, sind zunächst bei allen Amazon Echo Geräten einige grundlegende Vorbereitungsmaßnahmen notwendig:

  1. Zu Beginn die Alexa App auf dem Smartphone öffnen, um weitere Installationsschritte vornehmen zu können.  
  2.  Nachfolgend auf die Sprechblase am unteren Bildschirmrand tippen, um zum Menüpunkt "Kommunikation" zu gelangen. 
  3. Falls noch nicht geschehen, die eigene Handynummer verifizieren. Anschließend leitet die Alexa App automatisch Schritt für Schritt durch den Installationsprozess. Am Ende bekommen Sie eine SMS mit einem Aktivierungscode. Sobald dieser in das dafür vorgesehene Feld eingegeben wurde, sind  die Kommunikationsfunktionen des Echo-Lautsprechers nutzbar. 
  4. Das Kontakte-Symbol in der oberen rechten Ecke auswählen, um zur Übersicht aller verfügbaren Personen zu gelangen. Gegebenenfalls wird die Alexa App an dieser Stelle die Synchronisierung des Telefonbuchs mit der App verlangen.

Wichtig: Alle Personen, die über die Alexa Telefonfunktion kontaktiert werden sollen, benötigen für gegenseitige Sprachanrufe zwingend ein Echo Gerät oder die Alexa App. Die einzige Ausnahme bildet der Alexaanruf auf ein Festnetztelefon per Echo Connect oder Vodafone OneNumber Calling. Dann können auch Festnetz- bzw. Mobilfunknummern angerufen werden.

Telefonieren mit dem Echo Dot und beide Hände für andere Dinge frei haben - dank Alexa kein Problem

Für das Alexa-Telefonbuch verknüpft sich die Alexa-App einfach mit den Kontakten, die sich auf dem Mobiltelefon befinden. Es ist daher empfehlenswert, die Kontaktliste auf dem Smartphone aktuell zu halten. Kontakte, die ebenfalls Anrufe und Nachrichten mit Alexa versenden und empfangen, werden zur Alexa-Kontaktliste hinzugefügt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Alexa-Kontakte verwalten How-To.

Mit Alexa telefonieren mittels Echo-Lautsprecher

Für reine Telefonate ohne Bildübertragung wird nur die Alexa-App und ein Smartphone oder ein funktionierendes Echo-Gerät benötigt.

Folgende Alexa-Sprachbefehle stehen für Anrufe mittels Echo-Gerät zur Verfügung:

  • Eine Person über deren Echo-Gerät oder Alexa-App anrufen: „Alexa, rufe Stefanies Echo an“ oder „Alexa, rufe meinen Echo an.“ (von der Smartphone-App)
  • Die Anruflautstärke steuern: „Alexa, Lautstärke hoch“ oder „Alexa, Lautstärke runter“
  • Einen Anruf beenden: „Alexa, lege auf.“

Alexa-Anrufe auf dem Echo entgegennehmen oder ignorieren

Erfolgt ein Anruf, leuchten die Lichtringe an allen unterstützten Echo-Lautsprechern des Angerufenen grün auf und Alexa gibt bekannt, wer anruft. Bei einem Echo-Lautsprecher mit Display wie Echo Show wird auf dem Bildschirm die Kontaktkarte des Anrufers eingeblendet. Der Angerufene hat zwei Möglichkeiten zu reagieren:

  • Anruf entgegennehmen: Sprachbefehl „Alexa, antworte“ oder Annehmen-Taste auf Echo-Display antippen.
  • Anrufannahme verweigern: „Alexa, ignorieren“

Für die Stummschaltung kann die Mute-Taste auf den Amazon-Echo-Geräten genutzt werden.

Anrufe per Alexa App mit dem Smartphone tätigen

Über die Kontaktliste lassen sich via Alexa-App die Kommunikationsfunktionen nutzen

Wer über die Alexa-App mit einem anderen Alexa-Nutzer telefonieren will, muss einen etwas komplizierten Weg gehen. Das Starten eines Anrufes erfolgt nicht einfach durch Drücken des runden blauen Alexa-Knopfes. Stattdessen ist es nötig, zuerst in den Menüpunkt „Kommunikation“ zu wechseln. Danach ist das Anrufen mit Alexa einfach:

  1. Die Alexa-App auf dem Smartphone starten
  2. In der unteren Symbolleiste in der Alexa-App auf die Sprechblase klicken, um in das Kommunikations-Menü zu wechseln
  3. Oben rechts auf das Männchen-Symbol klicken, um in die Alexa-Kontaktliste zu wechseln
  4. Den Kontakt auswählen, der angerufen werden soll und dann auf das Telefon-Symbol klicken. Der Anruf wird aufgebaut.

Ist ein Kontakt in der Adressen-Liste nicht bei Alexa angemeldet, steht dies ganz unten auf der Kontaktkarte: „Diese Person kann nicht kontaktiert werden, da sie sich nicht bei Alexa angemeldet hat.“

Amazon Echos Drop In-Funktion macht Echos zur Haussprechanlage

Eine weitere Kommunikationsform, die Alexa anbietet, ist die Drop In-Funktion. Zusammengefasst handelt es sich dabei um eine Art Haussprechanlage, es ist damit möglich, mehrere Echo-Geräte zu einer kleinen Telefonanlage zu verbinden. Berechtigungen können den Kreis der Nutzer einschränken. Es lässt sich zum Beispiel festlegen, dass nur Haushaltsmitglieder, die denselben Amazon-Account nutzen, die Drop In-Funktionen nutzen dürfen. Mehr zur hausinternen „Gegensprechanlage“ mit Alexa und Echo finden Interessierte im Artikel So funktioniert Drop In mit Sprachassistentin Alexa.

Echo Connect - Mit Alexa und Amazon Echo ins Festnetz telefonieren

Sobald Echo Connect eingerichtet ist, können Nutzer per Sprachkommando Kontakte direkt aus der Telefonliste auswählen und anrufen. Wird jemand angerufen, meldet Alexa den Namen des Anrufers aus der Kontaktliste. Der Anruf lässt sich ebenfalls per Sprachbefehl annehmen. Die angerufenen Personen müssen nicht im Besitz eines Echo-Geräts sein.

Die Vorteile von Festnetzenanrufen per Sprachbefehl in Kürze:

  • Die Anwahl erfolgt per Alexa Sprachbefehl 
  • Angerufene erkennen Anrufer, da Echo Connect das Festnetztelefon Zuhause für die Einwahl verwendet
  • Anrufe können per Echo entgegengenommen und geführt werden
  • Mit der Alexa-App bleiben Kontakte synchronisiert. Alexa sagt Bescheid, wer der Anrufer ist
  • Möglichkeit mit Personen über Alexa zu telefonieren, die selbst kein Echo-Gerät besitzen

Weitere Einzelheiten zur Echo Connect-Lösung verraten wir im Artikel Amazon Echo Connect Festnetz-Telefon-Box im Test-Überblick.

Vodafone OneNumber Calling – Mobilfunknummer direkt auf Echo übertragen

Mit Vodafone OneNumber Calling können Nutzer erstmals Freunde und Familienmitglieder per Smartphone anrufen, die ggf. kein Echo Gerät und auch keine Alexa App installiert haben. Das funktioniert, indem Vodafone Kunden ihre Mobilfunknummer direkt auf ihr Echo Gerät übertragen. Dann genügt ein Sprachbefehl, wie „Alexa, rufe [Name der Person] an“ und ohne Smartphone in der Hand baut der Echo die Verbindung auf. Alternativ bietet diese Variante auch die Option, Telefonpartner auf ihrem Echo-Gerät anzurufen.

Vodafone ist mit Vodafone OneNumber Calling bisher der einzige Mobilfunk-Anbieter, der diese Funktion zulässt. Dabei muss das Handy nicht einmal angeschaltet sein. Bisher können Vodafone-Kunden lediglich Anrufe tätigen, nicht aber annehmen. Die detaillierte Anleitung und unseren eigenen Erfahrungsbericht zeigen wir im Vodafone OneNumber Calling How-To

Alexa Videoanrufe mit Amazon Echo Show und Co.

Verwenden Anrufer und Angerufener beide einen Echo-Lautsprecher mit integriertem Bildschirm, können sie ein Videobild während des Telefongesprächs übertragen. Für die Steuerung der Videoübertragung stehen zusätzlich zu den Echo-Lautsprecher-Kommandos noch folgende Alexa-Sprachbefehle zur Verfügung:

  • Videobildübertragung starten: „Alexa, Video an.“
  • Videobildübertragung des anderen Gesprächsteilnehmers beenden: „Alexa, Video ausschalten.“
  • Eigene Videobildübertragung ausschalten: Das Kamera-Symbol auf dem Display antippen.

Alexa Videotelefongespräche mit dem Smartphone - so funktioniert's

Videokommunikation mit dem Amazon Echo Show 2. Generation

Einen Videoanruf mit Alexa zu tätigen ist einfach: Es läuft fast genauso ab, wie das Telefonieren mit der Alexa-App ohne Videobildübertragung. Das Vorgehen ist wie folgt:

  1. Auf dem Smartphone in die Alexa-App wechseln.
  2. Bei der Alexa-Symbolleiste unten in der App auf das Sprechblasen-Symbol tippen, um in das Unterhaltungen-Menü zu wechseln.
  3. Im Unterhaltungen-Menü oben rechts auf das Männchen-Symbol tippen, das in die Alexa Adressliste führt.
  4. Den gewünschten Kontakt auswählen.
  5. Auf der Kontaktkarte auf das Kamera-Symbol tippen.
  6. Alexa baut den Videoanruf auf.

Skype nutzen mit Amazon Echo und Alexa

Skype-Nutzer können Alexa ebenfalls verwenden, um mit Freunden oder Familienmitgliedern über den beliebten Microsoft-Service zu telefonieren. Möglich sind dabei sogar Auslandsgespräche zu Mobil- und Festnetztelefonen in bis zu 150 weltweiten Regionen. Wie es funktioniert, erklären wir in unserem Artikel "Alexa: Per Amazon Echo Skype Anrufe tätigen - so geht's".

Telefon- und Videokonferenzen mit Amazon Alexa und Echo-Lautsprechern

Auch Telefon- und Videokonferenzen sind mit Alexa-Geräten bereits möglich, allerdings verortet Amazon diese im geschäftlichen Bereich. Im Amazon-Service Alexa for Business kann beispielsweise mit dem Alexa Sprachbefehl „Alexa, starte meine Besprechung“ eine Konferenz gestartet werden. Alexa wählt sich dann automatisch in das Gruppengespräch ein. Dabei können die Alexa-Geräte als Sprechanlage verwendet werden oder die vorhandenen Videokonferenzgeräte nutzen.

Das Echo-Gerät oder die Alexa App fungieren dabei aber noch als Mikrofon und Lautsprecher sowie Interface zu bereits bestehenden Konferenzlösungen. Eine eigene Konferenz-Funktionalität von Amazon ist derzeit noch nicht veröffentlicht. Eine Alternative stellt lediglich die Telefon-Funktion via Skype dar – hier sind (Video-)Konferenzen mit mehreren Personen möglich.

Wie Amazon Alexa das traditionelle Telefon überflüssig macht

Wer Amazons Sprachassistentin Alexa und einen Echo-Lautsprecher nutzt, kann damit auch Telefonate oder Text- bzw. Sprachnachrichten an andere verschicken. Am einfachsten geht dies, wenn der Sender und Empfänger über einen Echo-Lautsprecher verfügt. Seit Amazons Sprachassistentin aber über ihre Alexa App (Android|iOS) fürs Smartphone auch auf Mikrofon und Lautsprecher von Handys zugreifen kann, haben sich ihre Kommunikationsmöglichkeiten enorm erweitert.

Feststellen, wer auf der Alexa-Kontaktliste für Telefonie steht

Wer nicht genau weiß, mit wem er über die Alexa-App, einen Alexa-kompatiblen Lautsprecher oder einen Echo telefonieren kann, muss nicht verzweifeln. Nötig ist lediglich der Aufruf der Alexa-Kontaktliste, die etwas versteckt im Menüpunkt „Kommunikation“ untergebracht ist.

  1. Die Alexa-App auf dem Smartphone öffnen
  2. In der unteren Alexa-App-Menüleiste auf die Sprechblase tippen
  3. Dann oben rechts auf das Männchen-Symbol tippen
  4. Alexa zeigt die Kontaktliste an

Welche Kommunikationsoptionen mit einem Mitglied der Alexa-Kontaktliste möglich sind, ergibt sich aus den unter dem Kontakt eingeblendeten Symbolen, im Einzelnen:

  • Alexa-Sprechblase: Nachrichten hinterlassen
  • Alexa-Telefon: Anruf mit Alexa oder Echo Lautsprecher tätigen
  • Alexa-Kamera: Videoanruf mit Alexa durchführen
  • Alexa-Haus mit Pfeil nach unten: Drop In-Nachricht hinterlassen

Alexa-kompatible Geräte für Anrufe

Die Anruf-Funktion von Alexa ist auf allen Echo-Geräten nutzbar, zusätzlich können die Kontakte direkt über die Alexa-App auf dem Smartphone angerufen werden, sofern diese auf einem iOS- oder Android-Phone installiert ist. Das Telefonieren funktioniert auch über Fire-, Android oder iOS-Tablets.

Anrufe und Nachrichten zwischen Alexa-Geräten herstellen

Wer kostenlos mit anderen Nutzern von Echo-Geräten kommunizieren will, kann eine Verbindung ganz einfach über integrierte Alexa- und Echo-Funktionen herstellen. Das Schöne daran: Abgesehen von den Kosten für die Internetverbindung fallen keine Telefongebühren an.

Folgende Kommunikations-Funktionen sind mit Alexa möglich:

  • Telefonieren von Alexa zu Alexa: Aufbau von Sprachverbindungen zwischen kompatiblen Echo-Lautsprechern oder von einem Smartphone mit Alexa App zu einem anderen Smartphone mit Alexa App . Für Videotelefonie werden Alexa-kompatible Geräte mit Display wie Echo Show unterstützt.
  • Nachrichten von Alexa zu Alexa: Wer keine Lust auf Live-Kommunikation hat, kann über Alexa auch eine Nachricht hinterlassen. Es gilt das Gleiche wie bei den Anrufen: Das Versenden von Nachrichten ist zwischen kompatiblen Echo-Geräten oder über die Alexa App möglich. Hier erfahren Sie alles zum Thema Nachrichten mit Alexa Nachrichten verschicken und empfangen.

Notrufe mit Alexa absetzen – geht das?

Gerade für ältere Personen wäre es praktisch, wenn in einer gesundheitlich gefährlichen Situation wie einem Sturz per Sprachbefehl der Notruf gewählt werden könnte. Das geht leider mit fast keiner der genannten Alexa-Telefonie Optionen. Entsprechende Notruf-Skills erlauben z. B. lediglich die Speicherung von fünf Nummern, die Personen in Gefahrensituationen anrufen können. Jene Kontakte können aber nur private Vertrauenspersonen– keine Notrufnummern sein. Daher muss in solchen Fällen noch zu einem Smartphone oder Telefon gegriffen werden. Einzig über Echo Connect und Vodafone OneNumber Calling kann ein Notruf per Sprachbefehl getätigt werden und so der Kontakt zu Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst aufgenommen werden.

Nutzer sollten bei Echo Connect allerdings beachten, dass die Ortsangabe dem Echo Connect Festnetzanschluss entspricht und nicht zwingend mit dem Standort des Echo-Lautsprechers übereinstimmt. Das kann für die Rettungskräfte zu Fehlern führen, wenn eine andere Adresse angesteuert wird, als der tatsächliche Ort des Geschehens.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
Amazon Prime Mitgliedschaft testen oder abschließen
Jetzt testen!
Amazon Prime

Kostenloser Versand für Prime-Produkte, Zugriff auf Prime Video und Prime Music, Premiumzugang zu Top-Angeboten und vieles mehr.

Zu den Angeboten