Tipps und Tricks für die Saugroboter-Pflege Saugroboter reinigen – das ist zu tun

Ein Saugroboter nimmt Nutzern viel Arbeit ab und sorgt automatisch für ein sauberes Zuhause. Doch sich selbst reinigen können nur die wenigsten Modelle. Wer lange Freude an seinem Saugroboter mit Wischfunktion haben möchte, sollte das Gerät deshalb regelmäßig warten. Einige Komponenten müssen dafür entnommen, gereinigt und nach einiger Zeit auch ausgetauscht werden. Wir verraten, was es bei der Saugroboter-Reinigung zu beachten gilt und nennen die wichtigsten Aspekte.

Für die grundlegende Saugroboter-Pflege genügt solch ein Reinigungswerkzeug

Saugroboter reinigen – das Wichtigste in Kürze

Damit ein Saugroboter lange zuverlässig funktioniert, müssen ihn Nutzer in angemessenen Abständen von Schmutz befreien und Verschleißkomponenten austauschen.

  • Hauptbürste: Gerade bei Saugrobotern für Tierhaare können sich schnell lange Haare oder viel Fell um die Hauptbürste verfangen. Daher sollten Nutzer die Walze regelmäßig reinigen. Oft liegt im Lieferumfang von Saugrobotern mit Wischfunktion dafür ein praktisches Reinigungswerkzeug bei. Weniger Arbeit machen Modelle mit gummierten Bürsten.
  • Filter: Filter fangen Staub, Sporen und andere Verunreinigungen auf und sorgen dafür, dass der Schmutz nicht vom Saugroboter wieder in den Wohnbereich gelangen. Sind Filter stark verstaubt, beeinträchtigen sie die Saugkraft. Die meisten Filter lassen sich leicht herausnehmen und unter klarem Wasser abwaschen oder komplett ersetzen.
  • Reinigung: Der Umgang mit dem Wasser- und Staubbehälter zählt für Besitzer von Saugrobotern mit Wischfunktion zum Alltag. Wasser muss nachgefüllt, Staub regelmäßig entleert werden. Komfortabler sind dabei Saugroboter mit Absaugstation bzw. multifunktionaler Dockingstation, die diese Arbeitsschritte abnehmen. Auch Wischpads und Wischtücher sollten gereinigt bzw. ausgetauscht werden.

Wie entleert man einen Saugroboter?

Die meisten Staubbehälter sind per Klickmechanismus in den Saugroboter integriert. Sie liegen entweder seitlich oder unter einer Abdeckung an der Oberseite.

Wer sich unsicher ist, findet in den Anleitungen oder per App Anweisungen, wie der Staubbehälter herausgenommen werden kann. Eine Öffnung des Behälters erlaubt die einfache Entsorgung von Staub und anderen Verunreinigungen über den Hausmüll. Je nach Schmutzmenge können Staubbehälter unter fließend Wasser ausgewaschen werden. Bevor sie wieder eingesetzt werden, sollten sie gründlich trocknen, um Schäden zu vermeiden und zu verhindern, dass Flüssigkeit in den Saugroboter gelangt.

Nutzer, die sich besonders viel Komfort wünschen, empfehlen wir sich unseren Saugroboter mit Wischfunktion Test mit multifunktionaler Dockingstation anzuschauen. Dieser kümmert sich nicht nur automatisch um die Staubentleerung, sondern füllt außerdem das Wischwasser nach. Nutzer müssen besonders selten in den Reinigungsvorgang eingreifen und nur alle paar Wochen das Wischwasser der Station austauschen und den Staubbehälter wechseln. In unserem Test überzeugte uns beispielsweise ECOVACS Deebot X1 Omni.

Wie oft muss ein Saugroboter geleert werden?

Wie oft ein Saugroboter-Staubbehälter geleert werden muss, kann pauschal nicht beantwortet werden. Denn dabei spielen viele Faktoren eine Rolle. Je größer der Behälter ist, desto mehr Staub und Schmutz können gesammelt werden, bevor Nutzer den Behälter leeren müssen.

Zudem ist es relevant, wie viel Verunreinigungen anfallen. Wohnen Personen mit langen Haaren oder Haustiere mit viel Fellverlust zuhause, können Staubbehälter schneller voll sein als beispielsweise bei tierfreien Haushalten.

Je häufiger Saugroboter im Einsatz sind, desto schneller ist ebenfalls die Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters nötig. Auch die Größe der Wohnung bedeutet mitunter, dass der Staubbehälter bereits nach kurzer Zeit voll sein kann.

Die Größe von Staub- und Wasserbehältern kann variieren. Je kleiner, desto eher muss Staub entfernt oder Wasser nachgefüllt werden

Tipp: Saugroboter mit Absaugstation kümmern sich automatisch um den Staub. Die in der Station enthaltenen Staubbeutel müssen je nach Modell erst nach fünf bis sieben Wochen gewechselt werden. Das händische Entleeren des Saugroboter-Staubbehälters entfällt bei diesen Modellen.

Als praktisch bewerten wir Varianten wie Roborock S7 MaxV Plus, bei dem die Absaugstation optional auch beutellos nutzbar ist. Anwender sparen sich hier das Geld für Staubbeutel und Ressourcen.

Roborock S7 MaxV Plus
Roborock S7 MaxV Plus
Saug- und Wischroboter mit Absaugstation, 5.100 Pa Saugkraft, VibraRise Wischfunktion, Hinderniserkennung mit Kamera
Stand: 29.02.2024

Die Bürsten des Saugroboters warten – was ist zu beachten?

Schaut man auf die Unterseite eines Saugroboters, sitzen dort oft die Hauptwalze und Seitenbürsten. Dabei können diese nach einigen Reinigungsfahrten merklich beansprucht werden. Bei der Reinigung und Wartung gilt:

Seitenbürsten: Seitenbürsten knicken ab oder können anderweitig beschädigt werden. Nutzer sollten regelmäßig die Bürsten auf Verschleißerscheinungen kontrollieren. Einige Hersteller legen dem Lieferumfang Ersatz-Seitenbürsten bei. Das bewerten wir als praktisch, da nicht direkt ein Nachkauf nötig ist. Sind diese jedoch auch in Mitleidenschaft gezogen, sollten neue Seitenbürsten gekauft werden, um eine reibungslose Funktionsweise des Saugroboters zu garantieren.

Hauptwalze: Je nach Modell können sich darin besonders lange Haare einfach und schnell verheddern, Walzen mit Borsten sind hier besonders anfällig. Bei den meisten Saugrobotern ist bereits ein Reinigungswerkzeug Teil des Lieferumfangs und Nutzer können Haare zerschneiden und von der Walze entfernen. Wer sich wenig Arbeit machen möchte, sollte beim Kauf eines Saugroboters darauf achten, dass die Hauptbürste gummiert ist. Dann ist die Verwicklungsgefahr geringer als bei Varianten, die mit Borsten ausgestattet sind.

Walzen lassen sich in wenigen Schritten entnehmen und reinigen

Bürsten können in wenigen Schritten einfach entnommen werden und lassen sich so noch leichter reinigen. Je nach Verunreinigungsgrad können Nutzer sie auch unter fließendes Wasser von Schmutz befreien.

Wie oft Filter wechseln bei Saugrobotern?

Wie oft die Filter gewechselt oder gereinigt werden sollten, ist davon abhängig, wie häufig der Saugroboter im Einsatz ist. Fährt der Saugroboter mit Wischfunktion etwa zwei Mal wöchentlich, sollten sich Nutzer alle vier bis sechs Monate um die Filter kümmern.

Neben den Bürsten, sollten Besitzer auch die Filter von Saugrobotern sauber halten

Auch hier gilt: Wer Filter mit klarem Wasser abwäscht, sollte sie erst trocknen lassen, bevor sie wieder eingesetzt werden. Zudem sollten Saugroboter-Besitzer davon absehen Filter mit Schwämmen intensiv abzureiben, da das die Filterwirkung beeinträchtigt und die schützende Membran dadurch beschädigt werden kann.

Wie reinigt man das Wischtuch von einem Saugroboter?

Viele Hersteller setzen bei ihren Saugrobotern mit Wischfunktion auf wiederverwendbare Wischtücher. Nutzer sollten bei der Reinigung der Wischmopps dabei dringend auf die Herstellerangabe achten. Denn während einige Wischtücher einfach in der Waschmaschine gereinigt werden können, sind manche Stoffe lediglich darauf ausgelegt, per Hand gewaschen zu werden.

Solche wiederverwendbaren Wischmopps lassen sich entweder per Hand oder per Waschmaschine reinigen

Das Gleiche gilt für Wischmopps, bei denen Saugroboter-Besitzer ebenfalls berücksichtigen sollten, ob diese für die Handwäsche oder auch für die Waschmaschine geeignet sind.

Hinweis: Neben wiederverwendbaren Wischtüchern bieten wenige Hersteller alternativ dazu auch nicht wiederverwendbare Varianten. Diese müssen nach einigen Reinigungsfahrten weggeworfen werden. Das kostet nicht nur Geld für den Nachkauf, sondern auch Ressourcen. Wir empfehlen beim Kauf eines Saugroboters mit Wischfunktion darauf zu achten, dass wiederverwendbare Wischtücher bzw. Wischmopps zum Einsatz kommen.

Tipp: Einige Premium-Modelle mit multifunktionaler Dockingstation kümmern sich nicht nur um Staub und Wasser, sondern übernehmen außerdem noch die Reinigung der Wischmopps und trocknen diese nachträglich mit heißer Luft. Das heißt, dass hier eine weitere Wartungsarbeit von der Docking-Station abgenommen wird. Einige solcher Modelle finden Interessierte in unserem Saugroboter Test

Welches Reinigungsmittel für Saugroboter?

Nicht alle Saugroboter mit Wischfunktion bzw. reine Wischroboter sind mit Reinigungsmittel nutzbar. Das liegt daran, dass viele Modelle durch Putzmittel beschädigt werden können, da sich Reinigungsmittel beispielsweise in die feinen Schläuche setzen und diese verstopfen kann. Auf herkömmliches Reinigungsmittel für die Nassreinigung mit Mopp sollten Nutzer deshalb dringend verzichten. Diese können zudem zu scharf und ätzend sein.

Einige Hersteller empfehlen allerdings eigene Reinigungsmittel für Saugroboter mit Wischfunktion und es gibt spezielle Varianten, die sich ebenfalls für Saugroboter eignen und extra dafür ausgelegt sind.

Dr. Beckmann Reiniger
Dermatologisch getestet, Biologisch abbaubar und beseitigt hartnäckige Flecken wie z.B. Rotwein, Kaffee, Verschmutzungen von Haustieren u.v.m.
Dermatologisch getestet, Biologisch abbaubar und beseitigt hartnäckige Flecken wie z.B. Rotwein, Kaffee, Verschmutzungen von Haustieren u.v.m.
Stand: 29.02.2024

Hinweis: Hersteller wie z. B. iRobot betonen, dass die Garantie für die Modelle an Gültigkeit verliert, wenn ihre Reinigungsroboter mit Putzmittel von Drittherstellern genutzt werden und dadurch nicht mehr funktionieren.

 

Wie reinigt man einen Saugroboter?

Für die Reinigung eines Saugroboters ist oft ein Mikrofasertuch und lauwarmes Wasser ausreichend. Nutzer können das Gerät damit vorsichtig abreiben und Komponenten abwaschen. Das gilt z. B. für die Hauptbürste. Generell lassen sich viele Bestandteile herausnehmen und so über einem Waschbecken direkt abspülen. Das gilt u. a. für den Staub- und Wassertank.

Falls noch kein Bestandteil des Lieferumfangs, ist außerdem eine kleine Bürste nützlich, um Sensoren von Staub zu befreien. Ein kleines Messer ermöglicht es, Haare aus der Hauptbürste zu entfernen.

Viel Wasser oder aggressives Waschmittel sollten Nutzer jedoch vermeiden, um den Saugroboter mit Wischfunktion nicht zu beschädigen. Außerdem sollten feuchte Bauteile ausgiebig getrocknet werden, bevor Nutzer sie wieder in den Saugroboter einsetzen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Saugroboter
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon