Amazon Alexa Einstellungen verwalten und anpassen Alexa personalisieren - so geht‘s

Über die größtenteils kostenlos aktivierbaren Skills stehen Alexa Nutzern tausende Funktionen zur Verfügung. Außerdem lassen sich auch viele bereits vorinstallierte Features individuellen Bedürfnissen anpassen. Wir zeigen, wie es funktioniert.

In wenigen Schritten wird Alexa zur wirklich persönlichen Assistentin

Alexa kann bereits tausende Geräte bedienen und agiert so immer individueller

Was haben Waschmaschine, Fernseher, Heizung und Mähroboter gemeinsam? Sie gehören zu den Geräteklassen, für die immer mehr Hersteller eigene Alexa Skills entwickeln. Wenn diese im Amazon Skills Store oder per Sprachbefehl aktiviert werden, lässt sich die manuelle Bedienung bequem durch Sprachsteuerung ersetzen. Waren dazu anfangs noch sehr umständliche Formulierungen nötig, kann heute jeder selbst per Routine bestimmen, wie die einzelnen Komponenten im Smart Home auf Alexa Befehle reagieren sollen. Wir geben Tipps, damit die Sprachassistentin zuverlässig aufs Wort gehorcht.  

Alexa Optimierungs-Tipp 1: Das Aktivierungswort ändern

Statt „Alexa!“ zu rufen, können Besitzer eines Amazon Echo Lautsprechers auch eine Alternative per App bestimmen. Das hat z. B. den Vorteil, dass Freunde oder Gastkinder sich keinen Spaß erlauben und heimlich Wecker stellen oder online shoppen können.

Um das Aktivierungswort zu ändern, einfach folgende Schritte ausführen:

  1. Alexa App aufrufen und links oben auf das Icon mit den drei waagrechten Strichen tippen.
  2. Die Rubrik ‚Einstellungen‘ anklicken und den gewünschten Lautsprecher wählen.
  3. Unter ‚Aktivierungswort‘ die Wahl zwischen Alexa, Amazon, Echo oder Computer treffen.

Hinweis: Die Festlegung eines eigenen Namens ist aktuell leider noch nicht möglich.

Alexa Optimierungs-Tipp 2: Stimmprofil anlegen

Leben in einem Haushalt mehrere Personen kann jeder seinen Alexa fähigen Lautsprecher so „erziehen“, dass er die eigene Stimme erkennt. Dazu genügt es die KI aufzufordern: „Alexa, lerne meine Stimme.“ Anschließend kann Alexa individuelle Musik Playlisten wiedergeben oder verhindern, dass bereits abgerufene Nachrichten derselben Person nochmals mitgeteilt werden. Außerdem lassen sich so sprachgesteuerte Einkäufe sicherer durchführen, weil der vom Geräte-Besitzer festgelegte Code nicht jedes Mal erneut eingegeben werden muss.

Ander Personen können natürlich trotzdem weiterhin mit dem Echo reden, erhalten dann aber keine individuellen Informationen von Alexa.

Mehr Tipps dazu sind in unserer Stimmerkennungs Anleitung zu finden, dort wird auch erklärt wie sich einzelne Profile wieder löschen lassen.

Alexa Optimierungs-Tipp 3: Routinen erstellen

Der eine startet gerne mit leiser Meditationsmusik ganz entspannt in den Tag während er Tee kocht, der andere schläft lieber bis zur letzten Minuten und trinkt nur schnell beim Nachrichten hören einen Kaffee. Dies sind nur zwei Beispiele wo eine personalisierte Alexa Routine zum Einsatz kommen kann. Wie dies in der Praxis aussieht, zeigt folgendes Video:

Darüber hinaus sind Alexa Routinen natürlich auch zu jeder anderen Tages- und Nachtzeit einsetzbar und steuern z. B. Mähroboter und Gartenbeleuchtung gemeinsam. Zudem lassen sich so beim Verlassen des Hauses mit einem Sprachbefehl alle Alexa-kompatiblen Funksteckdosen abschalten um so Energie und Stromkosten zu sparen.

Ebenfalls praktisch: Über Routinen lassen sich Antworten auf bestimmte Fragen vorgeben. Und so klappt es:

  1. In der Alexa App links oben auf die Einstellungen klicken und den Reiter ‚Routinen ‘ wählen.
  2. Das Pluszeichen in der rechten oberen Ecke antippen.
  3. Über "Wenn Folgendes passiert",  „Stimme“ auswählen und ein Alexa-Sprachkommando eingeben

Noch mehr Alexa Optimierungs-Möglichkeiten im Überblick

Einige der vielen weiteren Optionen Alexa individuellen Bedürfnissen anzupassen, listet folgende Ratgeber-Übersicht unserer Experten.

Alexa als Standard-Assistant auf Android-Handys – so geht‘s
Alexa Sprechgeschwindigkeit einstellen – so geht‘s
Alexa: Sprache ändern – so geht’s

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Alexa How-To
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon