Förderprogramme für Balkonkraftwerke im Überblick Balkonkraftwerk – gibt es Förderung und Vergünstigungen?

Wer ein Balkonkraftwerk installieren will, stellt sich oft die Frage, ob er für die Anschaffung und den Betrieb Fördergelder oder Vergünstigungen in Anspruch nehmen kann. Grundsätzlich gibt es zwei Programme, die private Betreiber einer Mini PV Anlage beanspruchen können. In unseren Augen macht allerdings nur eine wirklich Sinn.

Gute Förderprogramme für Balkonkraftwerke sind leider noch sehr selten

Balkonkraftwerk Förderung und Vergünstigungen - Fazit

Politiker sprechen gerne von der Energiewende und Erhöhung des Anteils von Öko-Strom. Die vorhandenen Förderungen und Vergünstigungen richten sich jedoch vor allem an gewerbliche Stromerzeuger oder Hauseigentümer mit großen Dach-Solaranlagen, wie man sie vor allem im ländlichen Raum antrifft. Besonders in den Städten, in denen die Dichte an privaten Stromverbrauchern besonders hoch ist, greifen die Fördermaßnahmen nicht. Das ist schade, da besonders hier die Balkonkraftwerk Vorteile vielfach zum Tragen kommen könnten.

Auch auf regionaler und kommunaler Ebene werden vor allem Investitionen in Stromspeicher-Lösungen angeboten, was ebenfalls vor allem für Hauseigentümer interessant ist. Lediglich die Stadt Freiburg erschien im Rahmen unserer Recherche als leuchtendes Vorbild für kommunales Fördermanagement bei Solarenergie. Dort gibt es einen Zuschuss in Höhe von 200 Euro für die Installation von normkonformen Stecker Solaranlagen mit Wieland Stecker. Ein Beispiel, das hoffentlich Schule macht. (Stand: 05/2020)

Sunset SUNpay 300 29026 Solaranlage 300 Wp
Sunset SUNpay 300 29026 Solaranlage 300 Wp

Die universell einsetzbare Plug & Play-Solaranlage ist der einfache und preisgünstige Einstieg in die Solartechnik. Inklusive Anschlusskabel und Wechselrichter.

Zu Conrad

Balkonkraftwerk EEG Förderung – Strom verkaufen statt Eigennutzung

Im Rahmen des Gesetzes zur Förderung der erneuerbaren Energien (EEG) können Betreiber eines Balkonkraftwerks, den gewonnen Strom in das allgemeine Stromnetz einspeisen und dafür eine Vergütung erhalten. Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu fördern und Energieimporte zu senken.

Da es in Deutschland keine Bagatellgrenze für PV Anlagen gibt, unterscheidet das EEG nicht zwischen kleinen zugelassenen Stecker Solaranlagen und großen Solaranalgen. Da die Energieeffizienz eines Solar Panels jedoch im Laufe der Zeit abnimmt, ist es ratsam, sich bereits vor der Inbetriebnahme Gedanken zu machen, ob man die EEG Förderung in Anspruch nehmen will. Denn die Menge an erzeugten Strom und damit zusammenhängende Vergütung ist in den ersten Jahren am größten.

In unseren Augen sollten sich die Betreiber einer Mini Solaranlage die Inanspruchnahme der EEG Förderung gut überlegen, da diese nicht wirklich Vorteile bringt. Das sieht vermutlich auch die Bundesnetzagentur so und hat für die Stecker Solaranlagen eine Sonderregel eingerichtet. So müssen Nutzer ihr Balkonkraftwerk bei der Bundesnetzagentur registrieren, sind jedoch von den jährlichen Meldepflichten befreit, wenn

  • das Balkonkraftwerk mit einer installierten Leistung höchstens 1 kWh Strom produziert, was bei einer Mini PV Anlage der Fall ist
  • der Nutzer des Balkonkraftwerks den gewonnenen Strom nur für den Eigenverbrauch nutzt

Das macht auch rechnerisch Sinn. Denn letztendlich wäre die EEG Vergütung geringer als die Kosteneinsparung bei Eigenverbrauch. Ein Beispiel: Ein Balkonkraftwerk mit einer Maximalleistung von 360 kWh kann bei optimalem Standort und Befestigung jährlich eine Strommenge von ca. 270 kWh produzieren. Bei durchschnittlichen Stromkosten von 30 Cent je kWh würde dies die Stromrechnung um 80 Euro verringern. Bei einer EEG-Vergütung von zirka 10 Cent pro kWh würde der Ertrag nur 27 Euro betragen.

Hinzu kommt, dass der Betreiber durch den Verkauf von Strom zum Unternehmer wird. Zwar würde bei den geringen Beträgen die Kleinunternehmerklausel treffen, was die Buchhaltung vereinfacht, trotzdem steht der bürokratische Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen. Wir empfehlen deshalb bei der Registrierung des Balkonkraftwerks auf jeden Fall anzugeben, dass der Strom für den Eigenverbrauch genutzt wird.

Balkonkraftwerk KfW Förderung für Balkonkraftwerke

Einen Förderkredit von der KfW für Erneuerbare Energien – Standard (Kredit 270) zu beantragen, ist für Betreiber eines Balkonkraftwerks theoretisch möglich. Eine der Kreditvergabe-Voraussetzungen der KfW Bank an Privatpersonen ist die teilweise Einspeisung und/oder der Verkauf des erzeugten Stroms ins Netz. Damit müsste die Mini Solaranlage wie eine große meldepflichtige EEG Solaranlage behandelt werden. Bei der geringen Strom Produktionsmenge und den niedrigen Anschaffungskosten macht die Inanspruchnahme einer KfW Förderung für eine Mini Steckersolaranlage unserer Meinung nach keinen Sinn, da der damit verbundene bürokratische Folgeaufwand nicht im Verhältnis zu den niedrigen Anschaffungskosten steht. Die Eleganz des Balkonkraftwerks liegt ja gerade darin begründet, unkompliziert und möglichst unbürokratisch einen Beitrag zur Energiewende leisten zu können.

Balkonkraftwerk Förderung durch regionale Förderprogramme

Eine bundesweites Förderprogramm für Mini PV Anlagen gibt es derzeit nicht. Wer also auf der Suche nach Zuschüssen für den Erwerb oder den Betrieb einer Stecker Solaranlage ist, muss sich meistens auf die Suche nach regionalen Fördermitteln begeben. Einen guten Anlaufpunkt bietet hier die Fördersuche des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Die Datenbank erlaubt die Suche nach Thema, Bereich oder PLZ.

Verschiedene Bundesländer haben zudem regionale Förderprogramme für Solaranlagen aufgelegt. Allerdings sind diese in der Regel für Solarstromspeicheranlagen, deren Voraussetzungen Balkonkraftwerke nicht erfüllen, da die erzeugte Maximalleistung und Strommenge für diese Förderprogramme zu gering ist.

Verschiedene Städte und Kommunen bieten ebenfalls Förderprogramme für PV-Anlagen und Stromspeicher an. Hier lohnt es sich also, sich bei der jeweiligen Stadt oder Kommune über eine bestehende Fördermaßnahme für ein Balkonkraftwerk zu informieren. So bietet zum Beispiel Freiburg mit seinem Förderprogramm Klimafreundlich Wohnen einen Zuschuss für Stecker Solaranlagen. Der Zuschuss beträgt hier pauschal 200 Euro für die Anschlusskosten mit einem Wieland Stecker, Schuko Stecker Solaranlagen sind von der Förderung ausgenommen.

Sunset SUNpay 300 29026 Solaranlage 300 Wp
Die universell einsetzbare Plug & Play-Solaranlage ist der einfache und preisgünstige Einstieg in die Solartechnik.
Die universell einsetzbare Plug & Play-Solaranlage ist der einfache und preisgünstige Einstieg in die Solartechnik.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Neues zu Balkonkraftwerk
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon