Das gilt es beim Einrichten eines Mähroboters zu beachten Mähroboter richtig installieren – so geht’s

Wer sich regelmäßig mit der Pflege des heimischen Gartens beschäftigt hat vielleicht zur Arbeitserleichterung den Kauf eines Mähroboters gewagt. Doch bevor der neue Gartenassistent seine Arbeit vollautomatisch verrichten kann, sind einige Dinge manuell einzustellen. Hat man diese Einstiegshürde genommen, wird der Rasen regelmäßig geschnitten, ohne dass man auch nur einen Finger krümmen muss. Vor der ersten Inbetriebnahme des Mähroboters sollten die nachfolgenden Punkte zur perfekten Installation beachtet werden.

Wir erklären, was wichtig bei der Ersteinrichtung von Mährobotern ist

1. Installation des Mähroboters vorbereiten

Lieferumfang des Mähroboters

In der Regel sind alle für den Betrieb benötigten Teile bereits im Lieferumfang enthalten. Dazu zählen die Kabel, ein Abstandslineal, Klemmen für die Kabel, Schrauben zur Befestigung der Ladestation und die Haken, um das Begrenzungskabel auf dem Rasen zu befestigen. Eventuell zusätzlich benötigte Werkzeuge sind: ein Rasenkantenstecher, falls man das Kabel in den Boden legen will; eine Zange, um die Kabelbuchsen festzudrücken und ein Kunststoffhammer, um die Haken in den Boden zu bekommen.

Zusammenbau des Mähroboters

Je nach Modell des Mähroboters muss eventuell zunächst noch der Akku in das Gerät eingesetzt werden.

GARDENA SILENO city 250
GARDENA SILENO city 250 -19%
Mähroboter für Rasenfläche bis 250 m² sorgt für ein ausgewogenes Schnittbild, bewältigt Steigungen bis 25%, Schnitthöhe 20-50 mm, Arbeitsbreite 16cm
UVP 799,99 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 11.10.2018

Rasenfläche vorbereiten

Auch der beste Mähroboter scheitert an zu hohem Gras. Sollte der Rasen bereits mehr als 10 cm in die Höhe gewachsen sein, muss vorab zum herkömmlichen Rasenmäher gegriffen werden. Vor dem Mähen ist außerdem immer darauf zu achten, Kleinteile wie Spielzeug, Steine, Zweige o.ä. vom Rasen zu entfernen.

2. Ladestation des Mähroboters richtig platzieren

So sieht der richtige Stellplatz für den Mähroboter aus:

  • frei zugängliche und ebene Fläche
  • in der Nähe einer Stromquelle (Länge des mitgelieferten Kabels überprüfen)
  • schattig und regengeschützt (auch Vorsicht bei Sprenkelanlagen)
  • nah bei einem Stauraum (z.B. ein Schuppen oder Keller)
  • am besten da, wo man ihn gut im Blick hat

Mindestmaße einhalten

Die Mindestmaße zur Platzierung der Mähroboter-Ladestation variieren je nach Hersteller. Wer sichergehen will, hält nach links und rechts jeweils mindestens 1,5 m und nach vorn mindestens 2 m Abstand. Die genauen Angaben finden sich jeweils in der Bedienungsanleitung des Mähroboters.

3. Mähroboter an die Stromversorgung anschließen

In nur 3 Schritten ist der Roboter an den Strom angeschlossen:

  1. Niederspannungskabel zur Stromversorgung an der Ladestation anschließen
  2. Netzteil in die Steckdose stecken
  3. Mähroboter am Hauptschalter einschalten und dann zum Laden in die Station rollen
Auch individuell dekorieren lassen sich die Mähroboter vor dem Erstbetrieb

4. Kabel für den Mähroboter verlegen

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung findet sich in unserem Artikel Mähroboter Kabel verlegen. Im Prinzip sind aber die folgenden Schritte durchzuführen:

  • Von dem Begrenzungskabel ca. 50 cm abrollen und dann entweder links oder rechts von der Ladestation beginnend das Kabel entlang des Gartens führen. Ist man wieder an der Ladestation angekommen, 50 cm des Kabels zusätzlich abrollen und das Kabel dann von der Rolle abtrennen.
  • Das Leitkabel beginnend im Garten gegenüber der Ladestation verlegen, dann zur Station hin- und unter ihr herführen, sodass es hinter der Station wieder herauskommt.

5. Begrenzungskabel und Leitkabel an die Ladestation anschließen

  • Die drei Kabelenden, die bei der Ladestation herauskommen, müssen noch mit ihr verbunden werden. Dazu der Bedienungsanleitung folgend die Kabel in die Station führen und dann die Entfernung zur Buchse abschätzen. An dieser Stelle des Kabels jetzt eine Klemme anbringen und das überschüssige Kabel abschneiden. Nun kann das Kabel an den Anschluss der Ladestation gesteckt werden.
  • Die Funktionsfähigkeit wird abschließend meist durch eine grün leuchtende LED angezeigt.

6. Ladestation des Mähroboters befestigen

Erst wenn die Kabel korrekt verlegt wurden und die Stromversorgung ordnungsgemäß funktioniert, sollte man die Ladestation am Boden befestigen. Die Schrauben dazu sind in der Regel im Lieferumfang enthalten. Diese werden ganz einfach mit einem Inbusschlüssel in den Boden gedreht. Wer seinen Mähroboter vor Wind und Wetter besonders schützen möchte, sollte über die Anbringung einer Mähroboter-Garage nachdenken.

7. Einstellungen am Mähroboter vornehmen

Falls nicht bereits geschehen, sollte der Mähroboter abschließend richtig konfiguriert werden. Wer sich dem nicht gewachsen fühlt, kann häufig die Dienstleistung des Händlers in Anspruch nehmen. Dieser richtet das Gerät gegen Aufpreis mit dem Kunden einmalig ein. Die folgenden Dinge sind auf jeden Fall zu beachten:

  • 4-stellige PIN zur Diebstahlsicherung festlegen
  • Bei Inbetriebnahme das korrekte Datum & Uhrzeit einstellen
  • Schnitthöhe festlegen - diese sollte in der ersten Woche vorsichtshalber noch hoch eingestellt sein, um keines der verlegten Kabel zu beschädigen.
  • Detaillierte Einstellungen wie das Mähen bestimmter Gartenabschnitte, oder eine bestimmte Mähdauer sowie Mähzeiten, können jederzeit angepasst werden.
Auch der Händler kann bei der Ersteinrichtung des Mähroboters helfen

HUSQARNA AUTOMOWER 450x ist für 3.899,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 11.10.2018)

 

8. Inbetriebnahme des Mähroboters

Sobald der Mähroboter sich in der Ladestation vollständig aufgeladen hat, kann er auf die erste Reise geschickt werden. Dies geschieht entweder zur vorkonfigurierten Uhrzeit oder durch manuelle Betätigung des Startknopfes am Gerät. Zunächst wird er sich nach dem Fahren aus der Station kalibrieren und dann mit dem Mähen beginnen. Am besten beobachtet man den Roboter während der ersten Fahrt – eventuell stößt er noch auf unüberwindbare Hindernisse oder fährt nicht alle Bereiche so sauber wie gewünscht ab. In dem Fall sollte man das Begrenzungskabel nochmals anpassen.

Lesetipps zum Thema Mähroboter

Mähroboter Test-Übersicht: Rasenmäher-Roboter im Vergleich 2018
Mähroboter Begrenzungskabel verlegen - so geht's
GARDENA Mähroboter Test-Übersicht 2018: Alle Modelle im Vergleich

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Janin Kaiser

Ausbildung und Arbeit als Fotomedienfachfrau. Aufgrund von großem IT-Wissensdurst anschließend Schwenk zur Fachinformatikerin Systemintegration. Schon immer begeistert von der digitalen Welt und den neuen Möglichkeiten smarter Technologie - besonders Datenschutz und Datensicherheit für Endnutzer.