So hoch sind Anschaffungs- und Betriebskosten eines Mähroboters Was kostet ein Mähroboter? Preise und Angebote im Vergleich

Weniger arbeiten und mehr Zeit für Freunde und Familie haben? Mit einem Mähroboter lässt sich dieses Vorhaben mittlerweile ganz einfach realisieren. Doch was kostet ein Mähroboter in der Anschaffung und im Unterhalt? Wir haben alle Ausgaben aufgeschlüsselt und verraten, ob sich die Anschaffung wirklich lohnt.

Je nach Modell schwanken die Anschaffungskosten sehr stark

Das sollte Jeder über die Mähroboter Kosten wissen

Vor dem Kauf eines autonomen Rasenroboter ist es wichtig folgende Fakten zu kennen.

  • Gerätetyp: Während klassische Modelle mit Begrenzungskabel bereits ab etwa 300 Euro erhältlich sind, ist der Anschaffungspreis für Mähroboter ohne Begrenzungsdraht in der Regel mehr als dreimal so hoch. Dafür müssen Nutzer dann aber auch kein Führungskabel entlang der Rasengrenzen im Boden vergraben und profitieren von weiteren Extras wie GPS-basiertem Diebstahlschutz.
  • Navigation: Einige Mäher fahren nach dem Zufallsprinzip, andere systematisch Bahn für Bahn den Rasen ab. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass sie Gras direkt an Kanten meist nicht komplett erfassen können, weil die Klinge mittig unter dem Gehäuse und nicht direkt am Rand sitzt. Z. B. am Zaun bleibt also meist ein etwa 10 Zentimeter breiter Grasstreifen stehen. Hier eignet sich dann ein elektrischer Akku-Rasentrimmer für die Pflege. 
  • Steuerung: Die meisten Mähroboter sind inzwischen bequem per App bedienbar, mit der sich meist auch Mähpläne einrichten oder bestimmte Gartenbereiche wie ein Blumenbeet im Rasen als Tabuzonen markieren lassen. 
  • Pflege und Wartung: Je nach Modell ist es meist erforderlich die Schneidklingen des Mähroboters etwa alle 1 bis 3 Monate auszutauschen. Außerdem sollte der Mäher für den Winter besser frostfest eingepackt werden.
Mähroboter Ersatzklingen-Sets gibt es ab etwa 10 Euro zu kaufen

Was ist besser: Mähroboter oder Rasenmäher?

Generell beginnt die Mäh-Saison immer dann, wenn der Rasen zu wachsen anfängt. In der Regel ist dies im April. Gemäht wird dann mit einem klassischen Mäher bis Oktober alle ein bis zwei Wochen, wobei der Rasenschnitt jedes Mal extra entsorgt werden muss. Beim klassischen Mähen entsteht also ein relativ hoher Zeitaufwand, zu dem eventuell noch Kosten für die Grünschnittentsorgung hinzukommen.

Ein Mähroboter fährt dagegen sehr viel häufiger automatisch los und trennt jedes Mal nur die obersten Grasspitzen ab, die anschließend zu Boden fallen und dort als Mulch verrotten. Dadurch fördern Nutzer ihr Bodenleben und ersparen sich den Entsorgungsaufwand. 

Wichtig ist allerdings zu wissen, dass besonders für Kleinkinder und Tiere Mähroboter auch Verletzungsquellen darstellen können. Denn gerade Modelle wie LUBA 2, die optisch einem überdimensionalen Spielzeugauto ähneln werden häufig unterschätzt, weshalb hier ein verantwortungsvoller Umgang mit diesem Arbeitsgerät besonders wichtig ist.

Nicht alle Mähroboter Modelle haben gleich viele Sicherheitsfunktionen

Außerdem müssen Rasenkanten eventuell händisch nachgearbeitet und der Mähroboter gelegentlich gereinigt oder mit frischen Schneidklingen ausgestattet werden, die ebenfalls etwas Geld kosten. Insgesamt hält sich die Mähroboter Wartung meist allerdings in Grenzen und ist deutlich weniger Zeitaufwändig als die klassische Rasenpflege. 

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ein Mähroboter übernimmt selbstständig den Hauptteil der Arbeit und entlastet so nicht nur Familien, sondern z. B. auch körperlich eingeschränkte Senioren. Komplett ohne menschliche Hilfe kommt er aber in der Regel nicht aus. Alle die damit leben können, treffen mit einem Mähroboter eine gute Wahl.

Segway Navimow i105e ist unser aktueller Mähroboter Testsieger

Wie viel kostet ein guter Mähroboter?

Unsere Experten haben bereits zahlreiche Rasenroboter vom Discounter Modell bis hin zur Premium-Marke in der Praxis getestet. Dabei zeigte sich, dass höherpreisige Geräte oft präziser um Kanten navigieren und Hindernisse zuverlässiger erkennen. 

Gut zu wissen: Aufgrund der starken Nachfrage nach GPS-Mähroboter Modellen ohne Begrenzungskabel gibt es inzwischen viele klassische Markenprodukte online oder im Baumarkt zum Schnäppchenpreis. Wer also nur einen kleinen Garten hat, in dem sich das Begrenzungskabel schnell verlegen lässt, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Nachfolgend stellen wir unsere Favoriten vor:

Schnäppchentipp: Parkside PMRDA 20-Li B2

Der klassische Mähroboter Parkside PMRDA 20-Li B2 gehört mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 369 Euro zu den preisgünstigsten Mährobotern überhaupt, und das für eine Fläche von bis zu 1.000 m². In unserem Mähroboter Test überzeugte er zudem mit einem guten Mähergebnis sowie einer einfachen Steuerung über die App und das Roboter-Display. Auch wenn für den Betrieb ein Begrenzungsdraht verlegt werden muss, war dies in unserem Test schnell erledigt.

Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter
Testurteil
gut
76/100 Punkte | 04.2024
www.homeandsmart.de

"Der Parkside Mähroboter von LIDL überzeugt in unserem Test mit einer guten Mähleistung und seinem günstigen Preis. Abzüge gibt es für die schwache Hinderniserkennung."

Unser Testverfahren

  • Günstig
  • App nicht zwingend nötig
  • Bis zu 25 Prozent Steigung
  • Mit Parkside X20V Akkus kompatibel
  • Kein Igelschutz
  • Unzuverlässige Hinderniserkennung
  • Lieferumfang unvollständig, weil ein Messlineal fehlte

Preis-Leistungs-Sieger: Worx Landroid Plus WR165E

Auch Worx hat sich im Mährobotermarkt einen soliden Ruf erarbeitet und konnte uns in der Praxis überzeugen. Besonders erfolgreich ist das Modell Worx Landroid Plus WR165E, das mit einem Begrenzungskabel geliefert wird und somit auch für Gärten mit eingeschränkter Funkabdeckung geeignet ist. Zusätzlich kann dieser Mähroboter dank seines schwimmenden Mähdecks Bodenunebenheiten effektiv ausgleichen. Er ist für Flächen bis zu 500 m² ausgelegt.

Worx Landroid PLUS WR165E
Top Mähroboter für Gärten bis 500 Quadratmeter mit WLAN, Bluetooth und schwimmendem Mähdeck -30%
Top Mähroboter für Gärten bis 500 Quadratmeter mit WLAN, Bluetooth und schwimmendem Mähdeck
UVP 949,00 €
Stand: 26.05.2024

Testsieger ohne Begrenzungsdraht: Segway Navimow i105

Im Mähroboter Test erwies sich der Segway Navimow i105 als Spitzenreiter. Seine erstklassige Verarbeitung und schnelle Reaktionsfähigkeit bei der Hinderniserkennung überzeugten uns besonders. Die Einrichtung und Handhabung erwiesen sich im Test als äußerst unkompliziert, was ihn auch für weniger Technik-affine Personen attraktiv macht. Mit einer Abdeckung von bis zu 500 m² ist dieser kabellose Roboter außerdem für eine Vielzahl von Gärten geeignet. Außerdem ist er für einen kabellosen Mähroboter recht günstig. 

Segway Navimow i105
Testurteil
sehr gut
91/100 Punkte | 03.2024
www.homeandsmart.de

"Sehr robuster Mähroboter mit Top Hinderniserkennung und intuitiv bedienbarer App."

Unser Testverfahren

  • Arbeitet schnell und leise
  • Gute Hinderniserkennung
  • Zubehör sehr übersichtlich beschriftet
  • Beleuchtung am Mäher und der Base nachts dimmbar
  • Intuitiv bedienbare App
  • Kein extra Tragegriff
  • Optimale Ausrichtung der Antenne nicht in jedem Garten möglich
  • Diebstahlschutz nicht direkt integriert
Mähroboter ohne Begrenzungskabel für bis zu 500 m², inkl. virtueller Begrenzung und Mehrzonen-Management
Stand: 26.05.2024

Tipp: Da Segway Navimow i105 bei Amazon häufig ausverkauft ist, kann sich auch ein Blick in den OBI Onlineshop* oder die Suche bei anderen Baumärkten lohnen.

Was kostet die Installation eines Mähroboters?

Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht lassen sich unserer Erfahrung nach auch ohne Fachmann in Betrieb nehmen, weil ihre App meist eine übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitung bietet. 

Wer allerdings unbedingt ein klassisches Modell haben möchte und sich die Verlegung des Begrenzungsdrahtes nicht zutraut, findet im Netz verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten. So werben z. B. die Hornbach, Hagebau und Obi Baumärkte online mit Komplett-Sorglos-Paketen, bei denen die Techniker den Mähroboter vor Ort auch gleich noch programmieren und einen Test-Lauf durchführen.

Dabei gibt Hornbach für seinen Installationsservice folgende Preise als Richtwerte an, wobei immer eine Fahrtkostenpauschale von 40 Kilometern einberechnet ist. (Stand: 05/2024)

RasengrößeOber- bzw. unterirdische Kabelverlegung
Bis 200 m² 368 Euro
Bis 400 m²468 Euro
Bis 600 m²568 Euro
Bis 800 m² 618 Euro
Bis 1000 m² 668 Euro
Bis 2000 m² 744 Euro

Die Installation eines Mähroboters ohne Begrenzungsdraht kostet bei Hornbach hingegen pauschal stolze 394 Euro, obwohl diese Geräte meist sehr schnell einsatzbereit sind.

Gut zu wissen: Viele weitere Anbieter machen allerdings keine so konkreten Angaben, weil bei ihnen die Installationsgebühren erst berechnet werden, nachdem Nutzer verschiedene Informationen zum Mähroboter-Typ (mit Kabel oder ohne?), der gewählten Marke und dem eigenen Garten abgegeben haben. In unserer Stichprobe mussten wir so z. B. für die Erstellung eines Kostenvoranschlags auch die Größe der Rasenfläche in Quadratmetern nennen und angeben, ob die zu mähende Fläche quadratisch oder rechteckig ist.

Wie viel muss ich für Mähroboter Kauf, Pflege und Wartung zahlen? 

Nachfolgend haben wir die Kosten für unsere oben bereits vorgestellten drei Mähroboter Favoriten aufgeschlüsselt, unter der Annahme, dass sie jeweils von April bis Oktober sieben Monate im Einsatz sind.

Stand: 05/2024Parkside PMRDA 20-Li B2Worx Landroid Plus WR165ESegway Navimow i105 (ohne Begrenzungskabel)
Anschaffungskosten369 Euro591 Euro999 Euro
Ersatz-Klingen-Set 
für eine Mähsaison
9,99 Euro (18 Stück)16,99 Euro (12 Stück)19,99 Euro (12 Stück) 
Stromkosten**20 Euro20 Euro20 Euro
Kosten im 1. Jahr398,99 Euro627,99 Euro1038,99 Euro
Wartungskosten im 2. Jahr29,99 Euro36,99 Euro39,99 Euro
Wartungskosten im 3. Jahr29,99 Euro36,99 Euro39,99 Euro
Gesamtkosten nach 3 Jahren458,97 Euro702,97 Euro1118,97 Euro
Mehr InfosParkside PMRDA 20-Li B2 bei Lidl ansehen*Worx Landroid Plus WR165E bei Amazon ansehen*Segway Navimow i105 bei Amazon ansehen*

**Hinweis: Je nachdem wie komplex der Gartengrundriss ist, muss ein Mähroboter mehr oder weniger hin und her Navigieren, um alle Bereiche abzudecken. Da außerdem seine Schnittbreite und die Häufigkeit des Mähvorgangs den Stromverbrauch stark beeinflussen könne, haben wir hier nur einen ungefähren Richtwert angegeben. 

Weitere Mähroboter Ratgeber und Tests unserer Redaktion im Überblick

Alle, die mehr über autonome Rasenroboter erfahren möchten, werden z. B. in folgenden Ratgebern unserer Experten fündig:
Produkt-Vergleiche
Mähroboter für unebenes Gelände & Hanglage im Test
Die besten Mähroboter für kleine Flächen im Test-Check
Mähroboter mit Kantenmähfunktion – welche sind gut?

home&smart Tests
ECOVACS GOAT GX-600 Test: Preis-Leistung und Sicherheit im Check
STIGA A 1500 Test: GPS-Mähroboter Leistung, Funktionen & Preis
Worx Vision Test: Lohnt sich der drahtlose Mähroboter?

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist Redakteurin und SEO-Expertin bei der homeandsmart GmbH. Ihre Expertise umfasst u.a. Mähroboter, Balkonkraftwerke, Smartwatches und Sprachassistenten wie Alexa. Außerdem ist sie als Fotografin aktiv und hat bereits mehrere Fach-Bücher veröffentlicht. 

Neues zu Mähroboter Test
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon