Kompaktes Bluetooth-Türschloss Teodoor schrumpft das Smart Lock

Jeder kennt das Szenario: Mit vollbepackten Einkaufstüten jonglierend vor der verschlossenen Haustüre stehen und verzweifelt nach dem Schlüssel in der Tasche fahnden. Geht es nach den Köpfen des Kickstarter-Projekts Teodoor, gehört das schon bald der Vergangenheit an. Das automatische Türschloss erkennt via Bluetooth-Signal des Smartphones in der Hosentasche, dass sich der Bewohner nähert – und entriegelt sich einfach von allein. Ohne Schlüssel, ohne Code, ohne App. Wie sicher kann ein solches Smart Lock sein und wie einfach lässt es sich in Betrieb nehmen?

Teodoor soll in Zukunft auch mit einer Smartwatch steuerbar sein

Wozu muss ein Türschloss smart sein?

Sogenannte Smart Locks gibt es von mehreren Herstellern. Alle haben eines gemeinsam: Sie machen das Smartphone zum neuen Haustürschlüssel. Was sich im ersten Moment wie reine Spielerei anhören mag, bringt tatsächlich handfeste Vorteile mit sich. Digitale Schlüssel können viel komplexer und variantenreicher sein als ihr Pendant aus Metall. Wo Haustürschlüssel verloren gehen, lassen sich digitale Schlüssel ganz einfach löschen und stellen damit keine Gefahr für die Sicherheit mehr da. Und da sich Digitales beliebig virtuell teilen lässt, können Zweit-, Dritt-, Viert- und Fünftschlüssel an Familie, Gäste, Putzhilfe oder Babysitter ausgegeben werden. Mit der App von Teodoor wird es auch möglich sein, die Zutrittsberechtigung auf bestimmte Zeiten zu limitieren. Damit werden beispielsweise Kurzzeitvermietungen deutlich komfortabler.

Nuki Smart Lock - intelligentes Türschloss
Mit dem Smartphone die Haustüre öffnen
Smart Lock

Ab sofort können Sie die Haustüre mit dem Smartphone öffnen und benötigen keinen Hausschlüssel mehr. Entdecken Sie verschiedene Smart-Lock-Lösungen bei Amazon.

Zu den Angeboten

So wird Teodoor installiert

Teodoor ist besonders klein und schlank, damit passt das Türschloss an fast jede Tür. Sein Aluminiumgehäuse ist in silber, schwarz und gold erhältlich und verfügt über einen geriffelten Drehknopf, der gut in der Hand liegt. Teodoor wird auf der Innenseite installiert und dazu einfach auf das vorhandene Türschloss aufgesetzt. Kompatibel ist das Smart Lock sowohl mit Bolzenschlössern, wie sie in den Vereinigten Staaten üblich sind, als auch mit den europäischen Zylinderschlössern. Die Installation kann eigenständig innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden, ein Fachmann ist dazu nicht nötig. Angetrieben wird Teodoor von austauschbaren Lithium-Akkus und funktioniert damit vollständig kabellos.

Wie sicher ist Teodoor Smart Lock?

Die Entwickler von Teodoor setzen auf mehrere, voneinander unabhängige Sicherheitskonzepte. Zum einen ist da die Verschlüsselungstechnologie, die auch bei Militär und Banken zum Einsatz kommt. Teodoor arbeitet mit dem neusten Bluetooth 5-Funkstandard, der besonders stromsparend ist. Auf dem Bluetooth-Chip findet sich außerdem ein zusätzlicher Koprozessor, der einzig für die Verschlüsselung zuständig ist. Damit sind sichere Algorithmen bei einer besonders kurzen Rechenzeit möglich. Ausschließlich der integrierte Chip und die auf dem Smartphone installierte App können das Schloss entriegeln. Da der digitale Schlüssel niemals auf Servern abgelegt wird, ist er vor Angriffen durch Hacker weitgehend sicher. Teodoor arbeitet in seiner Grundfunktion rein lokal, ohne Daten über das Internet zu versenden. Erst in Verbindung mit dem optionalen WiFi-Adapter ist die Steuerung des Türschlosses von überall möglich. Verlorene Smartphones können über die Webanwendung von Teodoor deaktiviert werden, sodass darüber der Zutritt zur Wohnungstür verwehrt wird.

Teodoor ergänzt das vorhandene Schließsystem der Haustür lediglich um smarte Funktionen, ersetzt es aber nicht. Das bedeutet, dass der alte Haustürschlüssel noch immer funktioniert – ein echter Lebensretter, sollte einmal der Akku leer oder das Smartphone vergessen worden sein. Von innen lässt sich das Schloss durch einfaches Drehen ver- und entriegeln. Als besonderes Extra verfügt Teodoor über einen Einbrecheralarm: Verdächtige Bewegung an der verschlossenen Tür erkennt das smarte Türschloss und sendet in Kombination mit dem optionalen WiFi-Adapter eine Warnung an das Smartphone des Bewohners.

Teodoor lässt sich auch durch Drehen manuell verriegeln

Was ist kompatibel mit Teodoor?

Noch hüllt sich das Projektteam rund um das smarte Türschloss in Schweigen, was die mögliche Integration von Teodoor in etablierte Smart Home-Systeme angeht. Ob es also künftig mit Siri, Google Home, Alexa oder IFTTT gesteuert werden kann, ist noch völlig offen. Sicher ist, dass mit dem erfolgreichen Abschluss der Kampagne Apps für die Betriebssysteme iOS und Android geplant sind. Außerdem soll sich Teodoor mithilfe von Smart Watches wie der Apple Watch und Android Wear bedienen lassen.

Teodoor vs. August Smart Lock: Kickstarter-Projekt mit Konkurrenz

Wir haben bereits das Airbnb-Schloss Smarke, Nuki Smart Lock, Danalock, und Yales Conexis L1 vorgestellt. Das August Smart Lock gleicht mit dem Aluminiumgehäuse optisch Teodoor. Wo Teodoor etwas kompakter ausfällt, ist das Design von August eleganter und runder. Außerdem kann das am Markt bereits etablierte Türschloss von August mit einer ganzen Reihe von Integrationsmöglichkeiten punkten: HomeKit, Google Home, Alexa, IFTTT, Nest und Honeywell. Mit Zubehör wie der August Doorbell Cam oder dem August Smart Keypad lässt sich das Schloss noch sinnvoll erweitern. Sogar ein Pendant des Teodoor Wi-Fi Adapters hat August im Angebot, er nennt sich August Connect und bietet im Grunde die gleichen Funktionen. Vieles, was das Teodoor-Team als Alleinstellungsmerkmale bewirbt, findet sich durchaus auch bei der Konkurrenz: Das August Smart Lock basiert ebenfalls auf Bluetooth, unterstützt die Weitergabe digitaler Schlüssel an Freunde und Familie und entriegelt die Tür selbständig, sobald das Smartphone in der Nähe ist.

August Smart Lock in verschiedenen Farben

Überzeugen kann Teodoor im direkten Vergleich mit einem günstigen Preis. Während das August Smart Lock in Deutschland ab 520 Euro verfügbar ist, lockt die Kickstarter-Kampagne des Mini Smart Locks mit einem günstigen Angebot von umgerechnet rund 130 Euro. Mit deutlich kompakteren Maßen passt Teodoor an fast jede Tür und hält sich optisch unauffällig zurück. Spannend ist darüber hinaus der integrierte Einbrecheralarm, der sich in dieser Form bei der Konkurrenz bislang tatsächlich nicht finden lässt.

Teodoor ist nicht nur kompakt, sondern auch verhältnismäßig günstig

Vorteile von Teodoor

  • Vergleichsweise günstiger Preis
  • Kompakte Maße
  • Einbrecheralarm
  • Stromsparende Bluetooth 5-Funktechnologie
  • Einfache Montage
  • Vollautomatische Entriegelung
  • Manuelle Bedienung

Nachteile von Teodoor

  • Fehlende Integration in Systeme wie Siri, Alexa oder Google Home
  • Cloud-Anbindung nur über zusätzliches Gerät möglich
Teodoor erkennt "seine" Besitzer anhand ihres Smartphones

Fazit zum Smart Lock Teodoor

Der Markt für smarte Türschlösser ist bereits von einigen großen Anbietern wie August und Yales besetzt. Hier haben es kleine Unternehmen wie Teodoor schwer, sich zu etablieren und Kunden von den Vorzügen ihres Produkts gegenüber der Konkurrenz zu überzeugen. Teodoor präsentiert sich als rundes, durchdachtes Angebot, alle wichtigen Funktionen eines Smart Locks sind vorhanden. Hinzu kommen die besonders kompakten Maße sowie der durchaus sinnvolle Einbrecheralarm, der so bei anderen Produkten nicht zu finden ist. Ob das allerdings als echtes Alleinstellungsmerkmal ausreicht, das Teodoor von anderen smarten Türschlössern abheben kann, bleibt abzuwarten. Kunden etablierter Anbieter profitieren vor allem von der breiten Integration in beliebte Smart Home-Systeme. Insbesondere die Anbindung an sprachgesteuerte Assistenten wie Siri, Alexa und Google Assistant ist heute so wichtig wie nie. Teodoor kann dagegen bislang nur mit einem besonders günstigen Preis ankämpfen.

Teodoor – Technische Details

  • Gewicht: 190 g
  • Maße: 52 mm tief, Durchmesser 65 mm
  • Akkulaufzeit: bis zu einem Jahr
  • Funktechnik Bluetooth 5 (abwärtskompatibel)
  • Kompatibel mit Bolzen- und Zylinderschlössern
Das smart Lock Teodoor wird an der Türinnenseite angebracht

Preise und Verfügbarkeit von Teodoor

Nach der offiziellen Markteinführung soll Teodoor etwa 167 Euro und der optionale Wi-Fi Adapter 64 Euro kosten (Stand: April 2017). Unterstützer des Kickstarter-Projekts können von vergünstigten Preisen profitieren und Teodoor für nur 130 Euro vorbestellen. Im Set mit dem Wi-Fi Adapter kostet das smarte Türschloss bei Kickstarter 176 Euro.

Lesetipps zum Thema Smart Locks

Die Tür per Handy öffnen: Drei intelligente Türschlösser
iLOQ NFC - Das einfache und sichere NFC-Türschloss
Smart Lock AMADAS | Ohne Schlüssel, dafür umso sicherer

Persönlicher Portier für jede Tür: Überblick Top Smart Locks
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Franzsika Pfeiffer

Studium Germanistik und Multimedia in Karlsruhe, Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Bertolt Brecht am KIT, freiberufliche Texterin für verschiedene Onlineformate. Auf Du und Du mit dem Raspberry Pi und dem Smart Home Marke Eigenbau. Immer auf der Suche nach spannenden Open Source-Projekten.