Wie wird aus jedem Haus und jeder Wohnung ein Smart Home? Smart Home für alle: So geht’s einfach, schnell und günstig

Man muss kein Technik-Experte sein, um das eigene Zuhause smart zu gestalten. Jeder kann ohne viel Aufwand von mehr Komfort und Sicherheit profitieren. Wir stellen die besten Geräte und Lösungen vor, mit denen sich eine Wohnung oder Haus mit wenig Aufwand zum Smart Home machen lässt. Das Beste daran: Einige Komponenten sind zum Teil bereits ab 10 Euro zu haben.

Echo Dot 4 ist als multifunktionaler Smart Speaker ideal für Einsteiger

Alles Wichtige zum Smart Home auf einen Blick

Beim Begriff Smart Home denken viele Menschen zuerst an eine komplexe Verkabelung und dementsprechend umfangreiche Installationsmaßnahmen. Moderne Smart Home Installationen kommen jedoch zum Teil ganz ohne Bohren oder Schrauben aus und eignen sich somit auch für Mieter, die keine baulichen Veränderungen vornehmen dürfen, die nur schwer zum Ursprungszustand zurückzuversetzen sind.

Grundsätzlich besteht ein smartes Zuhause aus verschiedenen Geräten, die über eine Zentrale per Funkverbindung miteinander kommunizieren und dadurch auf die Aktivitäten der jeweils anderen Komponenten reagieren können. So erkennt z.B. ein Bewegungssensor eine Person, die das Grundstück betritt und meldet dies automatisch der Zentrale. Sie aktiviert daraufhin die Beleuchtung in der Einfahrt und sendet ihrem Besitzer eine Pushnachricht auf sein Handy. Außerdem schaltet die Zentrale gezielt eine Überwachungskamera in dem Bereich ein, in dem die Bewegung erkannt wurde, damit Nutzer per Live-Video nach dem Rechten sehen können. Haben diese auch ein elektronisches Türschloss installiert, können sie willkommene Besucher wie Freunde oder Verwandte sogar schon von unterwegs aus ins Haus lassen. Unerwünschte Fremde lassen sich durch die Aktivierung einer Alarmsirene in die Flucht schlagen.

 

Tipp 1: Echo Dot 4 kaufen und von tausenden gratis Funktionen profitieren

Moderne Hausautomation basiert heute fast immer auf Sprachsteuerung, da sie den größten Komfort bietet und sogar von körperlich eingeschränkten Personen problemlos nutzbar ist. Smart Home Einsteigern stehen dabei die Sprachassistenten Samsungs Bixby, Apples Siri, Google Assistant und Amazon Alexa zur Auswahl, wobei letztere mit großem Abstand die meisten smarten Funktionen und die größte Anzahl kompatibler Geräte vorweisen kann.

Deshalb empfehlen wir Einsteigern zu einem Smart Speaker mit Amazons KI zu greifen, z.B. dem kompakten Echo Dot 4, der alternativ auch als etwas teurere Variante mit integrierte LED-Anzeige erhältlich ist. Über ihn oder alle anderen Modelle aus der Amazon Echo Lautsprecher Reihe lassen sich z.B. Timer und Wecker nutzen, Einkaufs- oder To-Do Listen erstellen, Nachrichten abrufen oder Anrufe zu weiteren Echos tätigen. Zudem bietet Amazon mitseinen Alexa Skills tausende kostenlose Zusatzfunktionen an. Darunter Rätsel und Mitmachgeschichten für Kinder, Musikfunktionen, individuell einstellbare Geburtstagskalender, Kochtipps, Wissens- und Comedyformate. Sie alle lassen sich mit wenigen Einstellungen in der nötigen Alexa App oder zum Teil sogar per Sprachbefehl aktivieren.

Nutzer, die über Alexa Befehle zusätzlich ihre Haushaltsgeräte steuern möchten, haben außerdem die Qual der Wahl zwischen unzähligen Alexa kompatiblen Geräten. Diese reichen von fest verbauten Elemente, wie Fußbodenheizung und Deckenleuchten, über Gesundheitsgadgets wie Fitnesstracker und WLAN-Waage bis hin zu Gartenequipment wie Mähroboter oder automatische Bewässerungsanlagen

Amazon Echo Dot (4. Gen) | Anthrazit
Amazons nachhaltig produzierter Echo Dot mit 42 Millimeter Lautsprecher und 3,5 mm Stereo-Audioausgang -50%
Amazons nachhaltig produzierter Echo Dot mit 42 Millimeter Lautsprecher und 3,5 mm Stereo-Audioausgang
UVP 59,99 €
Stand: 13.05.2021

Tipp 2: Mit Philips Hue LEDs für smarte Beleuchtung sorgen

Stimmungsvolles Licht macht ein Zuhause erst behaglich. Ärgerlich nur, wenn man ständig vom Sofa aufstehen muss, um einzelne Lampen zu dimmen, bzw. ein- oder auszuschalten. Intelligente Lampen können hier Abhilfe schaffen. Wer sich z.B. für ein Philips Hue Starter-Kit des Marktführers Signify entscheidet, erhält auch gleich eine Bridge des Herstellers. Das ist eine Steuerungszentrale, die als Herzstück des Lichtsystems fungiert und zur smarten Bedienung der Philips Hue Leichtmittel nötig ist. Damit lassen sich dann bis zu 50 LED-Streifen, Deckenspots, Wandlampen oder Gartenbeleuchtungselemente mit allen gängigen Sprachassistenten vernetzen und sprachsteuern.

Philips Hue White & Color Ambiance E27 2-er Starter Set
2 farbige und dimmbare Philips Hue LED Lampen mit E27-Fassung. Inkl. Philips Hue Bridge. -10%
2 farbige und dimmbare Philips Hue LED Lampen mit E27-Fassung. Inkl. Philips Hue Bridge.
UVP 104,99 €
Stand: 12.05.2021

Tipp 3: Die Heizung sprachsteuerbar gestalten

Ein noch höheres Komfortniveau erreicht das Smart Home durch die Automatisierung der Heizung. Besonders günstig und auch einfach zu montieren ist z.B. das Eqiva Heizungsthermostat Modell N. Es ist kompatibel mit fast allen gängigen Heizkörperreglern und lässt sich individuell an die Vorlieben seiner Nutzer anpassen.

Eqiva Heizkörperthermostat N
Smartes Heizkörperthermostat, einfache Montage und Bedienung, energiesparsam
Smartes Heizkörperthermostat, einfache Montage und Bedienung, energiesparsam
Erhältlich bei:
Stand: 13.05.2021

Noch smarter sind die edel designten tado° Thermostate mit Geofencing-Technologie. Ist niemand zuhause, wird die Temperatur gesenkt. Nähert sich dann wieder ein Mitbewohner oder Familienmitglied der Wohnung oder dem Haus, wird die Temperatur entsprechend angenehm aufgeheizt.

Abgesehen von WLAN-Thermostaten für Heizkörper gibt es im Handel außerdem Nachrüstlösungen für Raumthermostate, Fußbodenheizungen und zahlreiche weitere Heizungsteuerungs-Lösungen.

Tipp 4: Durch WLAN-Zwischenstecker und Co. vorhandene Geräte nachrüsten

In jedem Haushalt gibt es Lieblingsstücke, die man nur ungern ersetzen möchte. Zum Glück gibt es drei Möglichkeiten klassische Geräte wie Stehlampen oder die Kaffeemaschine smart aufzurüsten.

Die einfachste Methode ist zwischen Elektrogerät und Steckdose einen WLAN-Zwischenstecker einzufügen. Diese sind bereits ab 10 Euro erhältlich und per App oder in Verbindung mit einem Sprachassistenten verbal steuerbar. So lässt sich z.B. ein Heizlüfter oder Ventilator auf Zuruf bequem von Sofa aus bedienen. Zudem besteht bei den meisten WLAN-Steckdosen die Möglichkeit Timer zu erstellen oder sie in ein Smart Home System zu integrieren.

TP-Link HS110
Steckdose mit Verbrauchsanzeige und App Steuerung, funktioniert perfekt mit Amazon Echo und Google Home
Steckdose mit Verbrauchsanzeige und App Steuerung, funktioniert perfekt mit Amazon Echo und Google Home
Erhältlich bei:
Stand: 13.05.2021

Wer seine Lampen nicht nur ferngesteuert ein- und ausschalten, sondern auch dimmen möchte, kann alternativ zu einer smarten WLAN-LED greifen. Sie benötigen meist keine zusätzliche Steuerzentrale und sind somit die perfekte Lösung für alle, die nur einzelne Leuchtmittel smart nachrüsten möchten und keine umfassende Vernetzung planen.

Für klassische Haushaltsgeräte mit Buttons oder Kippschaltern eignet sich die Smart Home Nachrüstmethode Nummer 3. Dafür wird ein kleines Gadgets namens Switchbot z.B. an der Rollladensteuerung befestigt und drückt den entsprechenden Schalter, wenn es per Sprachbefehl oder App aktiviert wird.

Wichtig: Die meisten günstigen Gadgets mit Sprachsteuerungsoption sind nur mit Alexa oder Google Assistant kompatibel, besitzen aber nicht selbst die entsprechende Software. D.h. sie müssen erst mit einem geeigneten Smart Speaker wie Echo Dot 4 oder Google Nest Mini vernetzt werden.

Tipp 5: Mit Routinen und Szenen das Smart Home individuell anpassen

Richtig smart wird ein Zuhause erst, wenn die einzelnen Geräte aufeinander reagieren und so dem Nutzer lästige Handgriffe abnehmen können. Dies funktioniert über Wenn-Dann-Szenarien bzw. Routinen, die sich in der jeweiligen Anbieter App erstellen lassen. Konkret könnte das z.B. so aussehen: Ein Nutzer ruft morgens beim Aufstehen seiner Sprachassistentin zu „Alexa, guten Morgen!“, worauf hin die Rollläden hochfahren, das Flur- und Badezimmerlicht aktiviert werden und die eigene Lieblingsmusik startet.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Hausautomation
verwandte Themen
Smart Home Angebote bei Amazon
Vernetztes Zuhause
Alexa & Smart Home

Erleben Sie alle Smart Home-Produkte und Geräte mit Sprachsteuerung bei Amazon zu unschlagbaren Preisen.

Zu den Angeboten*
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon