Wie gut ist HomePod in Sachen Audio, Siri und Smart Home? Apple HomePod Tests: Super Klang bei eingeschränkten Funktionen

Apple verkauft seinen intelligenten Lautsprecher HomePod seit 9. Februar in den USA. Erste Testberichte vermitteln schon jetzt einen Eindruck, was die Käufer eines Apple HomePod erwartet: Super Klang, aber eher enttäuschende Erfahrungen mit der intelligenten Sprachassistentin Siri. Zudem liegt Apple in Bezug auf kompatible Smart Home-Geräte, hinter Goolge Home und Amazon Echo zurück.

Apples intelligenter Lautsprecher HomePod zeichnet sich vor allem durch exzellente Soundeigenschaften aus

Wie Apple seinen intelligenten Lautsprecher HomePod mit Sprachassisten

Personen, die sich auf Apples HomePod-Website über den intelligenten Lautsprecher aus Cupertino informieren, werden sofort auf die Soundeigenschaften hingewiesen. Erst am Ende der Seite erhalten Interessierte Informationen zu den Smart Home-Eigenschaften des HomePods oder Siri, der intelligenten Sprachassistentin, die den Nutzern den Alltag erleichtern soll. Wir haben uns Tests von Tech-Experten aus den USA angesehen, wo Apples smarter Lautsprecher bereits erhältlich ist.

Apple HomePod: Sprachassistentin Siri enttäuscht Tester bei Assistentenfunktionen

Wer über die Anschaffung eines intelligenten Lautsprechers nachdenkt, sollte sein Hauptaugenmerk auf den Sprachassistenten legen. Denn dieser entscheidet letztendlich, wie bequem sich der Alltag mit einem intelligenten Lautsprecher gestalten lässt. Amazon Alexa bietet hier zum Beispiel Telefonie- und Kalenderoptionen, Google Assistant gibt Auskünfte wie lange der Weg zur Arbeit dauert. Ein Sprachassistent ist also mehr als nur eine Maschine, die Sprache in Text umwandelt, eine Internetsuche startet und das Ergebnis dann wieder in Form einer mündlichen Antwort über den Lautsprecher wiedergibt. Erst die Kombination verschiedener Daten und Lernfähigkeit macht einen Sprachassistenten „intelligent“.

Siri bleibt hier leider hinter den Erwartungen der Tester zurück. So haben die Experten von Loupventures festgestellt, dass Siri in den Fragefeldern Navigation, Kalender, E-Mail oder Telefonie noch keine Unterstützung anbietet. Zudem kann Siri nicht auf Funktionen von Drittanbietern zugreifen, wie die Alexa Skills beim Amazon Echo oder den Google Actions beim Google Home Lautsprecher. Auch ein Testbericht in der New York Times hinterlässt einen eher negativen Beigeschmack. So weist Tester Brian X. Chen in seinem Test darauf hin, dass Siris Fähigkeiten nicht an denen von Google Assistant und Amazon Alexa heranreichen würden.

Amazon Echo 2, Eiche Optik ist für 109,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 15.07.2018)

 

Apple HomePods Smart Home-Fähigkeiten

Aufgrund des späten Marktstartes von Apples HomePod ist die Liste der kompatiblen Smart Home-Geräte derzeit eher kurz. Hersteller, die sich hier einreihen wollen, müssen ihre Komponenten zuerst von Apple zertifizieren lassen. Das bedeutet für die Besitzer eines Apple HomePod die Sicherheit, dass sich das Gerät gut ins Smart Home integrieren lässt, führt aber auf der anderen Seite dazu, dass sich viele Hersteller zuerst auf die Google Home- und Alexa-Echo-Welt konzentrieren, weil sie darüber größere Zielgruppen erreichen können.

Im New York Times-Test lag die Aufgabe darin, ein intelligentes WLAN-Licht von Lifx über Apple HomePod sprachzusteuern, was den Testern auf Anhieb gelang und einfacher vonstattenging als mit Amazon Echo oder Google Home. Auch die Analysten von Loupventure weisen in ihrem HomePod-Test auf das Potenzial des HomePod hin, der mit seinem A8 Chip eine stärkere Rechenleistung biete als seine Mitbewerber und, dass Sprache zukünftig das bevorzugte Interface zur Steuerung von Computer sein werde. Dabei hat Apple HomePod noch viel Raum für Verbesserungsmöglichkeiten, so sei es zum Beispiel laut dem THE VERGE-Test nicht möglich über einen HomePod Apples eigenen Video-Streamingdienst Apple TV per Sprache zu steuern. Dafür werden dem HomePod gute Smart Home-Eigenschaften zugeschrieben, wenn es um HomeKit-kompatible Geräte geht.

 

Apples Ingenieure haben bei der Entwicklung des HomePod viel Wert auf exzellenten 360-Grad-Sound gelegt

Die Stärken von Apple HomePod liegen in den exzellenten Soundeigenschaften

Bezogen auf die Soundeigenschaften des Apple HomePod sind sich so gut wie alle Tester einig, dass der intelligente Lautsprecher hier in der Oberklasse spielt. So erstellt der Lautsprecher beim Setup ein Raum-Profil, indem er das Schall-Echo von den Wänden misst, in dem er steht und danach die Soundwiedergabe ausrichtet. „Als Lautsprecher klingt er unglaublich – Mission erfüllt“, so das Fazit der Loupventures-Analysten zu den Soundeigenschaften des Apple HomePod. Ein Urteil, dem sich auch Tester Nilay Patel von THE VERGE in seinem Test anschließt: „Der HomePod ist eine bemerkenswerte neue Art von Audio-Gerät.“ Der Lautsprecher unternehme mehr als alle anderen Lautsprecher dieser Art, um die beste Musikwiedergabe zu bieten, und diese Bemühungen würden sich auszahlen. Mit diesem Urteil steht Nilay Patel nicht alleine. Auch New York Times-Tester Brian X. Chen attestiert Apple HomePod eine überlegene Klangqualität. Allerdings arbeitet Siri derzeit nativ nur mit Apple Music zusammen. Amazon und Google lassen hier – neben ihren eigenen Musik-Streamingdiensten - zumindest einige Mitbewerber wie Spotify zu.

Bei  GRAVIS  finden Sie eine große Auswahl an Produkten von Apple, Zubehör und Smart Tech.

 

Apple HomePod: Super Klang, aber Siri enttäuscht in ihrer Funktionsvielfalt

Tester Matthew Panzarino vom Techportal TechCrunch fasst sein Resümee ungefähr so zusammen: HomePod sei der am besten klingende Mainstream Smart-Lautsprecher aller Zeiten, der jedoch durch Siris Kommandofähigkeiten begrenzt ist. Ganz ähnlich die Technik-Spezialisten des Tech-Portals techradar: „Mit dem HomePod haben wir gleich zwei Dinge gleichzeitig getestet: einen Premium-Lautsprecher und einen Smart-Home-Hub. In der ersten Kategorie schneidet der HomePod hervorragend ab, mit großartigem Sound und unglaublich intuitiver Einrichtung. Aber bei letzterem ist Siri nur mäßig implementiert, und die Tatsache, dass man für viele Schlüsselfunktionen nicht aus dem Apple-Ökosystem ausbrechen kann, ist ebenfalls ärgerlich.“

Amazon Echo 2, Antrazit Stoff ist für 99,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 15.07.2018)

 

Apples intelligenter Lautsprecher HomePod hat seinen festen Platz im Apple-Universum gefunden

Kurzanalyse zum Testüberblick Apple HomePod – eine Kaufempfehlung oder nicht?

Wer bereits im Apple-Universum zuhause und damit zufrieden ist, wird mit Sicherheit auch am HomePod seine Freude haben. Apple war in Zugzwang seinen intelligenten Lautsprecher auf den Markt zu bringen, um keine Bestandskunden oder potenzielle Neukunden an Amazon oder Google zu verlieren. Dies dürfte ein Grund sein, warum die Sprachassistenten-Funktionen von Siri derzeit noch nicht auf dem Niveau von Google Assistant oder Amazon Alexa sind. Man darf jedoch davon ausgehen, dass Apple hier in Zukunft noch nachbessert. Die Hardware ist auf jeden Fall gelungen, was sich in den exzellenten Soundeigenschaften niederschlägt, welche die Tester dem Apple HomePod bescheinigen. Im Smart Home-Bereich muss Apple den Geräteherstellern noch Anreize geben, ihre Produkte HomeKit-kompatibel zu machen, um so die Smart Home-Gerätebasis für das Apple-Universum zu vergrößern. Die Zertifizierung ist hier Fluch und Segen gleichermaßen. Der Kunde kann sich sicher sein, ein gut abgestimmtes und einfach funktionierendes Geräte zu erhalten, allerdings bei – vorerst – noch kleinerer Auswahl, als sie Nutzern eines Amazon Echo oder Google Home zur Verfügung steht.

Amazon Echo 2, Silber Optik
Amazon Echo 2, Silber Optik
Das neue Amazon Echo - günstiger und leistungsstärker als der Vorgänger.
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 15.07.2018

 

Weitere Infos zu Apple HomePod

HomePod – das kann Apples Smart Home-Lautsprecher
Siri Spracherkennungssoftware: Smart Home à la Apple
Apple HomeKit: Aktuelle Übersicht von HomeKit Geräten

Nichts mehr verpassen: home&smart-Newsletter abonnieren
Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Ausbildung als Verlagskaufmann und Studium der Betriebswirtschaft, danach mehrjährige Tätigkeit als Redakteur und freier Journalist für verschiedene Print- und Online-Publikationen. Nach einem mehrjährigen Schwenk ins Marketing als Copywriter jetzt Redakteur bei homeandsmart.de. Immer neugierig auf die Technik- und Digitaltrends von morgen und wie sie schon heute unser tägliches Leben verändern. Definitiv Team Alexa.