Überraschende Features des Google Assistant Google Home: Die witzigsten Easter Eggs aller Zeiten

Haben Sie schon mal einen beleidigten Google Assistant erlebt? Wir schon - und nicht nur das: Sprachassistenten wie Google Assistant, Alexa und Co. können auch Komplimente machen, beatboxen, wahrsagen und vieles mehr. Wir fassen die kuriosesten Google Home Easter Eggs in diesem Überblick zusammen und können schon jetzt versprechen: So haben Sie Ihren Google Assistant noch nie erlebt.

Google Assistant ist für immer mehr Google Devices verfügbar

So wurde aus unbekannten Easter Eggs ein Riesentrend

Bei einem „Easter Egg“ handelt es nicht um die englische Variante eines Ostereis, sondern um eine besondere Überraschung, die sich gut versteckt in Grafiken, Softwareprogrammen, Filmen oder technischen Anwendungen finden lässt. Angeblich erfunden wurden sie von Warren Robinett, als er seinen Namen 1978 in dem von ihm erfunden Atari-Computerspiel versteckte. Allerdings gab es bereits Jahrhunderte vorher Künstler, die Selbstportraits in Auftragsarbeiten platzierten oder dort heimlich ihren Namen hinterließen. Heute sind Easter Eggs besonders oft in Computerspielen, Kinofilmen (zum Beispiel von Disney) und auf Webseiten zu finden.

Easter Eggs sind zum Beispiel hier zu finden:

  • Wer in die Google-Suchfunktion „do a barrel roll“ eintippt, wird mit einer 360°Grad-Drehung der Ergebnisseite überrascht.
  • Beim Abrufen des Google-Maps-Routenplaners für die Strecke von Tokio nach Shanghai, wird man aufgefordert, einen Teil des Weges per Jet-Ski über den Pazifik zurückzulegen.
  • Das beliebte Spiel „Pacman“ lässt sich durch Aufrufen der Google-Unterseite google.com/pacman im Browser spielen.
tink
Für Einsteiger und Profis
Home of Connected Home

Egal ob Sie in den Bereich Smart Home einsteigen, oder ein System erweitern wollen: Bei tink.de finden Sie vom Einsteigerset bis zur Komplettlösung ein breites Sortiment an Produkten für das vernetzte Zuhause.

Jetzt tink.de besuchen

Easter Eggs haben allerdings nichts mit sogenannten hidden functions zu tun, auch wenn dies oft fälschlicherweise angenommen wird. Deshalb haben wir die Unterschiede hier kurz zusammengefasst:.

  • Beispiel hidden function: Bei hidden functions handelt es sich um schwer erkennbare Sonderfunktionen, zum Beispiel in Computerspielen. Im Gegensatz zu Easter Eggs, die eher der Unterhaltung dienen, haben sie aber einen konkreten Nutzen. Wer in Microsoft Word die Zeile =rand(200,2) in ein neues Dokument kopiert und mit der Entertaste bestätigt, erhält als Reaktion ein Pangram dargestellt. Entweder erscheint in der englischen Version der Satz „The quick brown fox jumps over the lazy dog“ oder im deutschen Word-Programm „Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern“. Beide Sätze enthalten alle Buchstaben des Alphabets und helfen so dabei, die korrekte Darstellung von Schriftarten oder Blindtexten zu prüfen.
  • Beispiel Easter Egg: Im Film „Zoomania“ kommen besonders viele Easter Eggs vor. So spielt der Vorgesetzte der Hauptdarstellerin Judy auf den Film „Die Eiskönigin“ an, als er sagt: „Life isn’t a Caroon Musical where youre dreams come true, so let it go!“ Wenig später sieht man unter den Passanten im Hintergrund zwei Elefantenkinder, die genauso gekleidet sind wie die „Eiskönigin“ Elsa und ihre Schwester Anna. In beiden Fällen handelt es sich um Easter Eggs, weil diese lustigen Anspielungen keinen praktischen Nutzen für den Zuschauer haben.

Für Anfänger eignet sich zum Beispiel die Einstiegsfrage „Ok Google, welche Easter Eggs gibt es?“

Google Home sieht harmlos aus, hat aber eine Menge verrückter Easter Eggs auf Lager

Diese Easter Eggs sorgen für musikalische Untermalung

Über Google Actions lassen sich beliebte Streaming-Dienste, wie Google Play Music, Spotify oder Deezer auf dem Google Home oder Google Mini abspielen. Keinen Account dafür? Kein Problem - Denn auch so gibt es einige witzige Musik-Easter-Eggs, die sich ganz spontan ausprobieren lassen. Dazu sind weder der Google Play Store noch andere Zusatzsdienste nötig. Beispiel gefällig?

Musikalische Easter Eggs:

  • „Ok Google, kannst du rappen?“
  • „Ok Google, Beatbox.“
  • „Ok Google, sing „Happy Birthday.“ / „Ok Google, ich habe Geburtstag.“
  • „Ok Google, singe ein Lied.“
  • „Ok Google, kennst du Hänschen klein?“

Übrigens: Statt des Aktivierungswortes „Ok Google“ kann auch die Anrede "Hey Google“ benutzt werden.

Kopfhörer sind ab sofort nicht mehr nötig, denn Google Home spielt auch Musik

Insider-Trivia: Easter Eggs für Nerds, PC-Cracks und Filmfans

Künstliche Intelligenz hat von Natur aus einen guten Draht zu Nerds und PC-Cracks. Daher ist es kein Wunder, dass auch Google Assistant einige überraschende Easter Eggs auf Lager hat, wenn es um Filmzitate oder Anspielungen auf PC-Games geht.

Nerdige Easter Eggs:

  • „Ok Google, Hodor.“
  • „Ok Google, was sind die drei Gesetze der Robotik?“
  • „Ok Google, was ist die einsamste Zahl?“
  • „Ok Google, magst du lieber Star Trek oder Star Wars?“
  • „Ok Google, was ist die Zahl Pi?“
  • „Ok Google, was sind die drei Robotergesetze?"
  • „Ok Google kannst du Morsecode?“
  • „Ok Google, hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, B, A!“
Google Home kennt sich sogar in Nerd-Spezialgebieten aus

Game on! Mit diesen Kommandos wird Google Assistant zum Spielmaster

Was gibt es öderes als ein verregnetes Wochenende? Falls im Fernsehen mal wieder nichts Interessantes läuft und alle gelangweilt auf der Couch rumhängen, übernimmt Google Home gerne die Rolle des Spielmasters. Alternativ kann er helfen, eine Entscheidung herbeizuführen – zum Beispiel wenn es darum geht, wer den letzten Schokopudding aus dem Kühlschrank bekommt oder wer die nächste Spielrunde beginnen darf.

Easter Eggs, die bei (Spiel-)Entscheidungen helfen:

  • „Ok Google, sage eine Zahl zwischen x und y.“
  • „Ok Google, wirf eine Münze.“

Google Home Spiele-Easter Eggs:

Leider gibt es noch kein Google-Pendant zu Echo Show von Amazon, deshalb müssen Google-Fans sich noch eine Weile gedulden, bis Spiele mit Display möglich werden. Trotzdem ist schon das eine oder andere Game und Quiz für Google Home-Lautsprecher verfügbar. Aktivierbar sind sie zum Beispiel mit folgenden Sprachbefehlen:

Google Home Spiele-Easter Eggs:

  • „Ok Google, ich möchte Lucky Trivia spielen.“
  • „Ok Google, starte Kristallkugel.“
  • „Ok Google, starte Mad Libs.“
  • „Ok Google, spiele das Spiel mit dem Namen John.“
Conrad Electronics - Große Auswahl an Smart Home Produkten
Unsere Empfehlung
Riesige Auswahl an Elektroprodukten
Conrad Electronics

Bei Conrad Electronics finden Sie über 750.000 Artikel und eine große Auswahl an Smart Home Produkten. Da ist für jeden etwas dabei!

Bei Conrad Electronics stöbern

Diese lustigen Easter Eggs heitern jeden auf

Immer, wenn wir eine kleine Aufmunterung zwischendurch oder Inspiration zum Small Talk unter Freunden suchen, hat Google Assistant einen lustigen Spruch auf Lager.

Witzige Easter Eggs:

  • „Ok Google, bring mich zum Lachen.“
  • „Ok Google, unterhalte mich.“
  • „Ok Google, lies ein Gedicht vor!“
  • „Ok Google, lass uns Spaß haben.“
  • „Ok Google, sprich wie Yoda.“
  • „Ok Google, ist dein Kühlschrank an?"
  • „Ok Google, Selbstzerstörung.“
  • „Ok Google, sprich mir nach: Hallo."
  • „Ok Google, Triviatschi!“
Mit den Google Easter Eggs wird’s echt lustig

„Ok Google, kann ich dich was Persönliches fragen…?“

Emotionale Fragen bieten einen besonders hohen Fun-Faktor, schließlich sind scheinbar menschliche Reaktionen des Smart Speakers umso erstaunlicher, je mehr sie uns an die Eigenheiten unserer Mitmenschen erinnern. Wer also schon immer mal wissen wollte, was Google Assistant wirklich empfindet kann dessen Gefühlsleben mit folgenden Sprachbefehlen auf den Grund gehen.

Emotionale Easter Eggs:

  • „Ok Google, wie alt bist du?“
  • „Ok Google, an was denke ich gerade?“
  • „Ok Google, was ist dein Ziel?“
  • „Ok Google, hast du gefurzt?“
  • „Ok Google, wirst du jemals müde?“
  • „Ok Google, wer ist die Schönste im ganzen Land?“
  • „Ok Google, willst du mich heiraten?“
Google Home lässt sich auch von starken Emotionen nicht aus der Ruhe bringen

Google Home Easter Eggs liefern für jede noch so skurile Frage eine Antwort

„Mama, warum ist die Banane krumm?“ Kinder sind wissbegierig und wollen ständig Neues ausprobieren. Die ideale Voraussetzung also, um gemeinsam Google Home mit Fragen zu löchern.

Spezial Easter Eggs:

  • „Ok Google, Kristallkugel“
  • „Ok Google, was ist cooler als cool zu sein?“
  • „Ok Google, was hat meine Katze gesagt?“
  • „Ok Google, wo ist Walter?“
  • „Ok Google, mach eine Fassrolle!“
  • „Ok Google, belle wie ein Hund!“
  • „Ok Google, überrasche mich.“

So witzig kommentiert Google Home andere Sprachassistenten

Bekanntermaßen sind die größten Konkurrentinnen des Google Assistant Apples Siri und Amazons Alexa, dicht gefolgt von Microsofts Cortana. Dementsprechend fallen die Kommentare zur Konkurrenz nicht immer höflich aus.

Easter Eggs zu weiteren Sprachassistenten und KIs:

  • „Ok Google, erzähl mir was über Alexa!“
  • „Ok Google, bist du mit Alexa/Cortana/Siri befreundet?“
  • „Ok Google, kennst du GLaDOS?“

Die englischen Sprachbefehle enthüllen noch weitere Easter Eggs

Bis vor gar nicht langer Zeit konnte Google Home nur englische Sprachbefehle verwalten, deshalb war auch unser erstes Redaktionsmodell noch nicht auf deutsche Easter Eggs ausgerichtet. Folgende englische Sprachbefehle gehören immer noch zu unseren Lieblingen:

Englische Easter Eggs:

  • „Ok Google, make me a sandwich.“
  • „Ok Google, wubba lubba dub dub.“
  • „Ok Google, is the cake a lie?“
  • „Ok Google, bark like a dog.“
  • „Ok Google, aren't you a little short for a storm trooper?“
  • „Ok Google, what does the fox say?“

Lesetipps zum Thema Google

Top Google Actions für Google Home im kompakten Überblick
„Ok Google“: Die 100 wichtigsten Google Home Sprachbefehle
Google Home Mini - Flauschige Echo Dot-Alternative im Vergleich

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Studium Germanistik und Multimedia, zahlreiche Film- und Schreibprojekte, freie Autorin im Bereich Medizin, Pflege und Erlebnispädagogik. Stellt sich immer neuen technischen Herausforderungen. Kreativ und handwerklich geschickt. Heute Redakteurin bei home&smart. Mit Leidenschaft an der Entwicklung neuer Formate beteiligt. Lässt sich von Bedienungsanleitungen nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende läuft alles rund.