Sprachsteuerung für das DIY-Smarthome ioBroker mit Amazon Alexa verbinden

Open Source-Software für das Smarthome Marke Eigenbau ist spannend. Schließlich bieten die DIY-Lösungen weit mehr Möglichkeiten als Herstellersoftware. Inzwischen sind viele der Systeme auch für Einsteiger geeignet. Eines davon: ioBroker mit breiter Unterstützung für Komponenten wie der Homematic CCU, Philips Hue oder der beliebten Xiaomi-Produkte. In Kombination mit der Sprachsteuerung von Amazon Alexa bauen wir ioBroker zum Smart Home Deluxe aus.

Von Geräten bis hin zu Szenen: ioBroker lässt sich über Amazon Alexa steuern

ioBroker – DIY-Smarthome für Einsteiger

Kostenlos, quelloffen und von einer riesigen Community unterstützt: ioBroker ist ein OpenSource-Smarthome für den Raspberry Pi. Da es auf Node.JS basiert, kann jeder mit JavaScript-Kenntnissen daran mitentwickeln. Aber auch ohne Programmiererwissen kann man von ioBroker profitieren. Die Software verknüpft Smart Home-Geräte verschiedener Hersteller miteinander und erweitert die Möglichkeiten, die die Herstellersoftware bietet.

Amazon Echo 2, Hellgrau Stoff
Amazon Echo 2, Hellgrau Stoff
Das neue Amazon Echo - günstiger und leistungsstärker als der Vorgänger.
Erhältlich bei:
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 16.07.2018

Beispiel gefällig? Über einen einzigen Sprachbefehl an Amazon Alexa – beispielsweise: "Alexa, schalte die Szene Abendessen ein!" – setzt ioBroker eine ganze Kette an Ereignissen in Gang: Gedimmte Smart LEDs schaffen eine gemütliche Atmosphäre, mit der Funksteckerleiste schaltet sich das Radio ein und die Jalousien fahren herunter.

Über so genannte Adapter lassen sich die unterschiedlichsten Smarthome-Komponenten, von den smarten LEDs von Philips Hue über die CCU von Homemati bis hin zum Gateway von Xiaomi mihome, einbinden. ioBroker hat aber noch mehr Tricks auf Lager: Über einen Wohnungsgrundriss hat man das eigene Smart Home im Griff. Die Visualisierung lässt auf einen Blick erkennen, welche Geräte in welchem Raum gerade eingeschaltet, ob Fenster geöffnet, und auf welche Temperatur die Heizungen eingestellt sind.

Tipp der Redaktion: Informationen rund um die Möglichkeiten von ioBroker und wie man das Open Source Smart Home selbst installiert bietet unser Übersichtsartikel ioBroker: Integrationsplattform für das Internet der Dinge oder auch folgendes Video.

 

ioBroker mit Amazon Alexa verbinden

Neue Geräte lassen sich ioBroker ganz einfach über so genannte "Adapter" in das System einbinden. Für die Anbindung an Alexa sind jedoch einige Zusatzschritte vonnöten. Mit unserem How-To ist die Aufgabe trotzdem im Handumdrehen erledigt.

  1. Konfigurationsseite von ioBroker öffnen: Dazu die IP des Raspberry Pi bzw. des Servers anwählen, auf dem ioBroker installiert ist: http://xxx.xxx.xxx.xx:8081.
  2. Cloud Adapter installieren: Oben den Reiter "Adapter" anwählen, der eine Übersicht über alle für ioBroker verfügbaren Erweiterungen bietet. Wie alle anderen Adapter für Smart Home-Geräte auch lässt sich der Cloud Adapter einfach mit einem Klick auf das nebenstehende "+" aktivieren. Nach erfolgreicher Installation erscheint er unter dem Reiter "Instanzen".
  3. ioBroker-Cloud-Account einrichten: Um Alexa mit ioBroker verbinden zu können, ist ein Cloud-Account notwendig. Dieser lässt sich unter der URL https://iobroker.net erstellen.
  4. App ID erstellen: Einmal in den Cloud-Account eingeloggt, im Reiter „App-Keys“ auf „App Key erzeugen“ klicken. Anschließend wird der App-Key angezeigt, eine Kombination aus der E-Mail-Adresse und einer langen Reihe aus Zahlen und Buchstaben. Dieser wird später noch benötigt, also am besten kopieren und in einer Notiz abspeichern.
  5. ioBroker-Skill für Alexa aktivieren: Im nächsten Schritt die Verwaltungsseite für Amazon Alexa besuchen, und unter „Skills“ den ioBroker-Skill suchen und freischalten. Für die Aktivierung ist die Eingabe des Cloud-Accounts nötig, dazu einfach die Anmeldedaten aus E-Mail-Adresse und Passwort eingeben.
  6. Cloud-Adapter konfigurieren: Ein letzter Schritt ist noch nötig, um ioBroker mit Amazon Alexa nutzen zu können. Zurück auf der Konfigurationsseite von ioBroker den Reiter „Instanzen“ wählen und den Cloud-Adapter anklicken. Im Konfigurationsfenster muss jetzt der eben erstellte App-Key aus dem Cloud-Account angegeben werden. Jetzt noch im gleichen Fenster unter „Instanz“ „web.0“ auswählen – fertig.
Der App Key des Cloud-Accounts stellt die Kommunikation zwischen Alexa und ioBroker sicher

Die Alexa Sprachsteuerung für ioBroker in der Praxis

Um die Smart Home-Komponenten auch tatsächlich per Sprachbefehl an die smarte Assistentin steuern zu können, muss man auch wissen, unter welchem Namen sie Alexa bekannt sind. ioBroker gibt die Geräte nach einem einfachen Schema weiter: Raum + Gewerk. Eine Lampe beispielsweise ist dem Gewerk „Licht“ zugeordnet. Ist sie dann noch dem Raum „Flur“ zugeteilt, wird sie an Alexa als „Flur Licht“ weitergegeben.

Prinzipiell gilt: Nur Geräte, die sowohl einem Gewerk als auch einem Raum zugeordnet sind, sind Alexa bekannt. Wenn mehrere Geräte dem gleichen Gewerk und Raum angehören, werden sie standardmäßig an Alexa als ein einziges Gerät übergeben und lassen sich entsprechend nur gemeinsam steuern. Wer eine Steuerung der einzelnen Geräte wünscht, muss die Konfiguration selbst ändern und im Cloud-Adapter jedes Gerät extra anlegen.

App adé: Mit ioBroker und Amazon Alexa hört das Smart Home aufs Wort

ioBroker Szenen erstellen und über Amazon Alexa aufrufen

Hue-Lampen oder Funksteckdosen über Alexa steuern – das ist natürlich auch ganz ohne ioBroker möglich. Richtig interessant wird es aber, wenn Szenen mit ins Spiel kommen. Szenen fassen die Steuerung mehrerer Geräte in einen Befehl zusammen. Auf diese Weise löst ein Sprachbefehl gleich mehrere Aktionen aus: Beispielsweise werden die Lampen auf eine bestimmte Helligkeit und Farbe eingestellt und zugleich wechselt der Multiroom-Lautsprecher zu einer bestimmten Spotify-Playlist.

Vorbereitung:

  1. Szenen-Adapter installieren: Genau wie oben für den Cloud-Adapter beschrieben einfach im Reiter „Adapter“ das „+“-Zeichen anklicken.
  2. Geräte-Adapter aktivieren: Außerdem werden jeweils eigene Adapter für die Geräte benötigt, die gesteuert werden sollen. Also beispielsweise für die CCU von Homematic oder Philips Hue. Eine Übersicht über alle Adapter und damit über die Smart Home-Geräte, die mit ioBroker bennutzt werden können, listet der Reiter „Adapter“ auf.
Philips Hue Starter Set White & Color Ambiance E27 (3. Generation)
Beliebtestes Einsteigerset in die Hue-Lampenwelt, inkl. Bridge, HomeKit-, Google Assistant- und Alexa-kompatibel. -28%
Beliebtestes Einsteigerset in die Hue-Lampenwelt, inkl. Bridge, HomeKit-, Google Assistant- und Alexa-kompatibel.
UVP 199,99 €
Neu: Über 750 Produke im Preisvergleich
Stand: 16.07.2018

Szene einrichten:

  1. Eine neue Szene erstellen: Im Tab „Szenen“ über einen Klick auf das „+“-Zeichen oben links eine neue Szene erstellen.
  2. Neues Objekt erstellen: Anschließend auf den Tab „Objekte“ wechseln, oben links auf „+“ klicken und einen Namen für die Szene vergeben, der auch zugleich der Sprachbefehl für Alexa ist.
  3. Szene einrichten: Zurück im Reiter „Szenen“ taucht die neu erstellte Szene in der Liste auf. Ein Klick auf das erste Symbol in der rechten Spalte öffnet die Einstellungen. Hier können Namen und Beschreibung vergeben werden.
  4. Trigger auswählen: Im Feld „Trigger ID“ den Knopf mit den drei Punkten drücken und das soeben erstellte Objekt auswählen.
  5. Aktionen hinzufügen: Rechts neben dem Szenennamen auf „+“ klicken, um der Szene Geräte zuzuordnen. Das gewünschte Gerät suchen und den Zustand (bspw. an/aus) auswählen. Es können auch weitere Geräte mit jeweils anderen Zuständen ausgewählt werden.
  6. Szene für Alexa freigeben: Im Reiter „Instanzen“ den Cloud-Adapter suchen und auf das Konfigurationssymbol klicken. Im Konfigurationsfenster den Tab „Smart Geräte“ auswählen und oben links auf „+“ klicken. Jetzt das Objekt mit dem Szenennamen auswählen, das in Schritt 2 erstellt wurde.
  7. Alexa aktualisieren: Damit Alexa von der neuen Szenen weiß, muss über die Konfigurationsseite nach neuen Geräten gesucht werden. Nach einer kurzen Wartezeit sollte die Szene angezeigt werden. Fertig! Jetzt ist die Szene bereit für den Einsatz mit Amazon Alexa.

Lesetipps zum Thema Smart Home DIY

ioBroker: Integrationsplattform für das Internet der Dinge
Mit Home Assistant das Smart Home einfach selber basteln
Homebridge und Rapsberry Pi einrichten fürs Apple Smart Home

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteurin Franzsika Pfeiffer

Studium Germanistik und Multimedia in Karlsruhe, Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Bertolt Brecht am KIT, freiberufliche Texterin für verschiedene Onlineformate. Vertraut mit Raspberry Pi und dem Smart Home Marke Eigenbau, für homeandsmart.de immer auf der Suche nach spannenden Open Source-Projekten.

Amazon Music Unlimited kostenlos testen
50 Millionen Songs in Top-Qualität
Angebotspreis sichern!

Unser Favorit in Sachen Musikstreaming:

Amazon Music Unlimited mit über 50 Mio. Songs in Top-Qualität. 

Lass dich inspirieren von Playlists für jede Stimmung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

4 Monate streamen für 0,99€‎