Smartes LED Lichtsystem by IKEA Wie gut ist IKEA TRÅDFRI?

IKEAs Philips Hue-Pendant heißt TRÅDFRI und geht nun endlich über die schwedische Ladentheke. Damit könnte der Möbelhersteller smarte Lichtechnik massentauglich machen. Ob das neue Smart Lighting System TRÅDFRI dem teuren, aber zuverlässigen Philips Hue System Konkurrenz machen kann, werden erst Praxistests zeigen. Wir haben die Infos rund um die Smart Home Beleuchtung von IKEA zusammengetragen und einen faktischen Vergleich von Philips Hue und IKEA TRÅDFRI vorgenommen.

TRÅDFRI: Nicht nur Lampen, sondern auch smarte Lichttechnik von IKEA
IKEA TRADFRI - Die günstige Philips Hue Alternative
Smarte Lampen aus Schweden
IKEA TRÅDFRI

Mit TRÅDFRI steigt IKEA in die smarte Lampensteuerung ein. Neben Einsteigersets mit benötigtem Gateway, sind viele einzelne Komponenten erhältlich und können direkt im Onlinestore bestellt werden. Dank Update jetzt auch kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home.

Bei IKEA entdecken

TRÅDFRI: Smart Home zum IKEA-Preis

Viele Verbraucher fühlen sich von komplizierten und teuren Smart Home-Systemen überfordert - so begründet IKEA seinen Entschluss in den Smart Home Markt einzusteigen. Es sei höchste Zeit ihnen günstige Smart-Light-Produkte anzubieten. Damit fährt IKEA eine ähnliche Strategie wie zum Beispiel der Discounter-Riese Aldi Süd, der inzwischen immer mehr billige Sicherheitskomponenten und Haushaltsgeräte auf den Markt wirft. Doch wie preiswert kann smarte Technik tatsächlich angeboten werden, ohne dass die Qualität darunter leidet? Wir haben das TRÅDFRI-System analysiert.

Im Onlinestore von  IKEA  ist eine Auswahl von TRÅDFRI-Komponenten verfügbar.

 

Die neue „Smart Home Beleuchtung“-Sparte von IKEA umfasst 22 smarte Komponenten - darunter vernetze Lampen, Fernbedienungen, LED-Paneele und Regaltüren mit LED-Beleuchtung. Unter dem Namen TRÅDFRI werden die smarten LED Birnen, Fernbedienungen, Bewegungssensoren und die Bridge vertrieben. Die Smart Lighting Sparte von IKEA wird durch die LED Lichtpaneele FLOALT und die Türmodelle SURTE und JORMELIN ergänzt. Letztere wurden für die Schränke BESTÅ und METOD konzipiert.

Mit dem vernetzten Lichtsystem kann per App oder Smart Switch die Lichtstimmung im ganzen Haus verändert und vorprogrammiert werden. Die Farbpalette reicht dabei von entspannendem warmweiß bis zu konzentrationsförderndem kaltweiß.

Im Starterset TRÅDFRI ist auch das Gateway und die Fernbedienung mit Dimmfunktion dabei

Wie funktioniert TRÅDFRI?

Die TRÅDFRI-Serie ist eine günstige Möglichkeit um ohne Vorkenntnisse eine Smart Home Beleuchtung zu installieren. Voraussetzung dafür ist lediglich ein WLAN-Zugang und ein Smartphone. Da die smarten LEDs von IKEA, genau wie die teureren Alternativen Philips Hue oder Osram Lightify, mit dem Zigbee-Funkstandard arbeiten, muss ein TRÅDFRI-Gateway (Steuerzentrale) mit dem Internet-Router verbunden werden. Das System wird dann über die TRÅDFRI-App einfach per „Plug & Play“-Prinzip installiert. Steuerbar sind die Lampen dann entweder über die TRADFRI Fernbedienung, per App oder den IKEA TRADFRI Dimmschalter. Letzterer wird einfach in der Luft  - im oder gegen den Uhrzeigersinn - gedreht, um das Licht hoch- und runterzuregeln.

Update Oktober 2017: Die neuesten TRÅDFRI-Komponenten lassen sich meist auch ohne TRÅDFRI Gateway zum Beispiel mit einer Philips Hue Bridge verbinden. Wer sich nicht sicher ist, ob seine Lampen sich dafür eignen, sollte einen Blick auf die Charge-Nummer werfen. Diese ist auf der Produktverpackung zu finden. Laut Insiderangaben verfügen alle Produkte mit Chargenummern über "1721" bereits über die neue Firmware, die einen Verzicht auf das Gateway möglich macht. 

Der TRÅDFRI-Bewegungssensor sorgt für Licht, wenn im Flur jemand läuft

Wer den TRÅDFRI Bewegungsmelder installiert, muss gar nicht mehr steuern - bei Anwesenheit von Personen dimmt das Licht automatisch hoch. Für Hausbewohner praktisch, für Einbrecher eher unangenehm. Praktisch ist der Bewegungsmelder von IKEA zum Beispiel auch im Flur oder Keller.

Das TRÅDFRI Set mit Bewegungsmelder (in weiß) erhalten Sie exklusiv nur in den IKEA-Fililalen oder auf der  IKEA-Website.

 

Die Steuerungsmöglichkeiten für TRÅDFRI in der Übersicht

TRÅDFRI Fernbedienung

Die TRADFRI Fernbedienung ist im Starterset enthalten, kann für 14,99 Euro aber auch einzeln gekauft werden. Durch einen Magneten lässt sie sich an jeder magnetischen Oberfläche befestigen. Bis zu 10 smarte IKEA LEDs, Lichtpaneele oder Leuchttüren lassen sich über eine Funkfernbedienung steuern. Ist der Akku voll geladen, kann sie über 10 Meter funken. Damit erreicht sie fast die gleiche Reichweite wie der Philips Hue Dimming Schalter, der Signale über 12 m verschickt.

Die  IKEA Fernbedienung  ist für 14,99 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

 

Möglich ist neben dem Ein- und Ausschalten auch das Dimmen und der Wechsel von warmen zu kaltem Licht. Zwei Jahre hält die Batterie, die im Lieferumfang sogar schon enthalten ist. Veranschaulichung bietet folgendes IKEA-Produktvideo zur Fernbedienung:

 

Im Onlinestore von  IKEA  ist eine Auswahl von TRÅDFRI-Komponenten verfügbar.

 

TRÅDFRI Dimmer

Der TRÅDFRI Dimmschalter ist in drei Farben erhältlich und wird im Paket mit einer E27 LED für 17,99 Euro angeboten. Auch hier gilt: Über zehn Meter kann der Dimmschalter bis zu 10 Leuchtquellen regeln. Wie bei Funkverbindungen üblich kann die Reichweite durch massive Wände eingeschränkt sein.

Das  TRÅDFRI Dimmer-Set  (bestehend aus einer Fernbedienung und einer E27-LED-Leuchtquelle) ist für 24,99 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

 

Ziemlich lässig - den TRÅDFRI Dimmschalter einfach in der Luft drehen

JORMLIEN - smarte LED-Tür im Hochformat

Mit einer IKEA LED-Tür können Räumlichkeiten besonders schön indirekt beleuchtet werden. Das JOMLIEN-LED Beleuchtungselement bietet ein umfangreiches Weißspektrum und ist per Fernbedienung dimmbar. Zusätzlich kann es mit anderen IKEA TRÅDFRI Elementen zu individuellen Leuchtgruppen kombiniert werden. Die von Mikael Warnhammar designte JOMLIEN LED-Tür ist etwa 40x80 Zentimeter groß und extra für METOD Küchenschränke enwickelt worden. Ihre UVP liegt bei 119,00 Euro.

Das JORMLIEN LED-Element entspricht der Energieeffizienzklasse A+

Die  JORMLIEN LED-Tür mit Fernbedienung  ist für 119,00 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

 

SURTE - smarte LED-Tür im Querformat

Egal ob im Flur, in der Küche oder einer Nische im Wohnzimmer: Mit einer SURTE LED-Tür werden auch herkömmliche IKEA Schrank im Querformat zum absoluten Blickfang. Auch sie ist per Fernbedienung dimmbar und kann mit weiteren smarten Komponenten aus der gleichen Produktfamilie vernetzt werden. Die SURTE LED-Tür ist 60x30 Zentimeter groß und kostet direkt beim Hersteller 90,00 Euro. Es gibt sie auch als BESTA Regal inklusive Tür für 125 Euro. 

SURTE setzt zum Beispiel im Wohnzimmer leuchtende Akzente

Die  SURTE LED-Tür mit Fernbedienung  ist für 90,00 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

Das  BESTÅ - SURTE Regal mit LED-Tür  ist für 125,00 Euro Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 17.10.2017)

 

FLOALT LED-Lichtpaneel

Individualisten, die sich nicht auf ein bestimmtes Schrankmodell festlegen möchten oder einfach keinen Platz dafür haben, bekommen mit FLOALT die Chance, ihre Wände, Regalfächer und vieles mehr intelligent und individuell zu beleuchten. Das gleichnamige, kabellose Lichtpaneel kann nämlich überall platziert oder aufgehängt werden und setzt zum Beispiel Flure oder Schlafräume in Szene. FLOALT ist 60x60 Zentimeter groß, kostet laut unverbindlicher Preisempfehlung 129,00 Euro und passt mit seinem schlichten Aluminium-Rahmen zu fast jedem Einrichtungsstil. 

FLOALT ist die die smarte Alternative zu langweiligen Bilderrahmen

Das  FLOALT LED-Lichtpaneel  ist für 129,00 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

 

TRÅDFRI App

Über dieTRADFRI App können Lampen nicht nur sofort gesteuert, sondern auch voreingestellt werden. Das ermöglicht beispielsweise das Hochdimmen einer Lampe am Morgen oder das Abschalten aller Lampen im Haus am Abend. Es können also sowohl einzelne Lampen als auch Gruppen von Lampen auf ein bestimmtes Verhalten programmiert werden.

Einfache App-Gestaltung - Das hat man von IKEAs TRÅDFRI nicht anders erwartet

Wie teuer ist das smarte IKEA Leuchtsystem?

Ein Starter-Set bestehend aus zwei E27 Lampen, einem Gateway und einem Dimm-Schalter kostet 75 Euro und liegt damit rund 40 Euro unter dem ähnlich ausgestatteten White Ambiance Starter Set von Philips Hue. Als Einzelstück sind die klugen LEDs sogar schon für 9,99 Euro (mit Milchglas) und  19,99 Euro (durchsichtiges Glas) erhältlich. Außer den E27 Lampen werden auch kleinere E14 und GU10 Sockel für 14,99 Euro angeboten.

Das Gateway kann ebenfalls einzeln erworben werden und kostet dann 29,99 Euro. Der Bewegungssensor wird nur in Kombination mit einer LED Birne zusammen für 24,99 Euro angeboten.

Das  IKEA TRÅDFRI Gateway  ist für 29,99 Euro bei IKEA erhältlich. (Stand: 16.10.2017)

 

Wie teuer also die smarte Lichtinstallation ist hängt davon ab, wie viele Räume mit der Technik ausgestattet werden und wieviele Bewegungssensoren die passive Steuerung unterstützen sollen. Das schöne an einem solchem modularen System ist aber, dass es ständig erweitert werden kann. So kann man erstmal mit einer Grundausstattung starten und TRÅDFRI testen.

IKEA öffnet sich für Philips Hue Bridge und Sprachassistenten

Ab sofort können die IKEA-Bulbs auch mit der Philips Hue Bridge gesteuert werden. Wer also Geld sparen möchte und trotzdem das erprobte Hue-System nutzen will, besorgt sich einfach eine Hue Bridge und verbindet sie mit TRÅDFRI LED-Birnen. So hat man auch die Chance an ausgewählten Stellen Hue Color LEDs zu verwenden oder die flexiblen Philips Hue Lightstrips in die smarte Beleuchtung einzubinden. Alle IKEA TRÅDFRI-Produkte werden mit dem August 2017-Update versehen. Wer bereits IKEA Smart Lighting-Produkte besitzt, benötigt allerdings eine IKEA Bridge, um die neue Firmware aufzuspielen. Auch die TRÅDFRI-LEDs die derzeit noch hinter der Ladentheke liegen, sind mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht mit der neuen Firmware versehen, so dass auch hier immer noch eine IKEA Bridge zum Koppeln der Birnen mit Philips Hue benötigt wird. Ist das System dann einmal in Gang gesetzt, wird die IKEA Bridge nicht mehr benötigt. Ab der Firmware-Version 1.2.217 lassen sich die TRÅDFRI Glühbirnen und Paneele dann auch direkt in das Philips Hue-System einbinden.

Mit einem weiteren neuen Update, dass im Herbst 2017 ausgerollt wurde kommt auch eine weitere spannende Neuerung für TRÅDFRI. Das schwedische Smart Home-System spricht ab Herbst 2017 auch deutsch und zwar über Amazon Alexa und Google Assistant. Mit Hilfe der Sprachassistenten werden Sätze wie  "Alexa, starte den Kinoabend" zum neuen Alltag in vielen Haushalten. Außerdem erlauben die jeweiligen Apps der Sprachassistenten die Verknüpfung mit weiteren Smart Home-Komponenten, die ebenfalls über Alexa und Google Assistant  ansprechbar sind.

iHaus-App: Alles unter einem Dach

Die iHaus-App aus München mausert sich langsam zur Meta-App für das Smart Home. Das zeigt sich mal wieder darin, dass nach Produkten von Bosch, Siemens und Philips auch die IKEA TRÅDFRI-LEDs zur vorzeigbaren Kompatibilitätsliste von iHaus gehören. Ein wichtiger Schritt für IKEA, denn ein Lichtsystem allein macht schließlich noch kein Smart Home aus. Wer sich die iHaus-App auf das Smartphone zieht, kann die smarte IKEA-Beleuchtung in unterschiedlichsten Szenen mit den Produkten weiterer Hersteller verbinden. Beispiel: Fragt man Alexa nach dem "Zuhause-Modus", setzen sich die TRÅDFRI-Glühbirnen, Hue-LED-Schläuche und die Sonos-Anlage in Gang - in den vordefinierten Farben und Klängen.

Was ist kompatibel mit TRÅDFRI?

  • Amazon Alexa
  • Google Home
  • Philips Hue Bridge
  • iHaus-App

Das passt dazu

  • BESTÅ  Paneele
  • METOD Küchenschränke

Lampenschirme, die smarte LEDs besonders gut zur Geltung bringen, stellen wir in unserem IKEA-Lampen-Special vor

IKEA und HomeKit sind noch kein Dreamteam

Eigentlich sollte die TRÅDFRI Kompatibilität zum HomeKit bereits im Sommer 2017 unter Dach und Fach gebracht werden, um dem bereits kompatiblen Amazon Echo Konkurrenz zu machen. Allerdings kam es laut IKEA zu technischen Schwierigkeiten bei der HomeKit-Zertifizierung von TRÅDFRI, weshalb das lang erwartete Update noch nicht erfolgt ist. Wir bleiben dran.

IKEA - eine gute Alternative zu Philips Hue?

Das Konzept der Smart Home Beleuchtung TRÅDFRI als Basis eines sicherlich bald folgenden kompletten IKEA Smart Home Systems ist also ziemlich von den großen Anbietern Philips Hue und Osram Lightify abgekupfert. In unseren Tests ist Philips Hue bisher mit den besten Noten davongekommen. Ein günstiges Smart Home-System bringt schließlich nichts, wenn es technisch nicht einwandfrei funktioniert. Verlockend ist das Angebot von IKEA trotzdem. Preislich kann man den Schweden hier nichts vormachen. Erst Praxistests werden zeigen, ob sich die Ersparnis lohnt und die Investion in TRÅDFRI zum Ärgernis wird - ein Technik-Experte ist der Möbelgigant schließlich nicht. Ein Vorteil des Philips Hue-Systems ist derzeit noch, dass die Color LEDs nicht zur das Weißspektrum abdecken, sondern wirklich jede erdenkliche Farbe des Regenbogens an die Wand werfen und für abwechslungsreiche indirekte Beleuchtung sorgen. Ende des Jahres möchte IKEA aber nachziehen und ebenfalls TRÅDFRI Colorbulbs anbieten. Wer einfach nur das Licht automatisieren oder per Sprache steuern will, für den ist IKEA TRÅDFRI auch jetzt schon interessant.

preisalarm-philips-hue-einsteigerset-e27-billiger-kaufen
Günstiger Einstieg in die smarte Beleuchtung
Preisalarm

Das beliebteste Hue-Starterpaket ist aktuell  22% günstiger und ermöglicht den einfachen Einstieg in die smarte Lampensteuerung. Jetzt zum Bestpreis von 156,99 Euro sichern (Stand 18.07.2017)

Jetzt bei Amazon kaufen

Vorteile von TRÅDFRI

  • Günstiger Preis
  • Verknüpfung mit IKEA Möbeln
  • Lampen „in der Luft“ runterdimmen
  • Einfaches Plug-and-Play-System

Nachteile von TRÅDFRI

  • Verknüpfung mit Smart Home Komponenten (noch) eingeschränkt
  • Keine Sprachsteuerung
  • Bisher wenig in der Praxis im Einsatz

 IKEAS Steuerzentrale TRÅDFRI – Technische Details

  • Einrichtung und Steuerung über TRÅDFRI App
  • Kompatibel mit Android (ab KitKat 4.4/ Lollipop 5.0) und iOS (ab iOS 8)
  • Höhe: 45 mm
  • Durchmesser: 110 mm
  • Ethernet-Kabellänge: 1.80 m

Verfügbarkeit des Smart Lighting Systems TRÅDFRI

Auf der Website von IKEA sind weitere Produktdetails zu finden.

Im Onlinestore von  IKEA  ist eine Auswahl von TRÅDFRI-Komponenten verfügbar.

 

IKEA TRADFRI - Die günstige Philips Hue Alternative
Smarte Lampen aus Schweden
IKEA TRÅDFRI

Mit TRÅDFRI steigt IKEA in die smarte Lampensteuerung ein. Neben Einsteigersets mit benötigtem Gateway, sind viele einzelne Komponenten erhältlich und können direkt im Onlinestore bestellt werden. Dank Update jetzt auch kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home.

Bei IKEA entdecken

 

Lesetipps zum Thema smarte Lampen

Wohnst Du noch oder nutzt Du schon smarte IKEA-Lampen?
IKEA TRÅDFRI-Birnen mit Philips Hue verbinden – So geht‘s

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Ausgebildete Veranstaltungskauffrau bei der FUNKE Mediengruppe, Studium der Literatur- und Kulturwissenschaften in Dortmund. Längere Auslandsaufenthalte, um Perspektiven zu wechseln. Praktika in Radio- und Printredaktionen sowie im Online-Marketing. Selbständige Autorentätigkeit bei verschiedenen Onlineformaten. Heute Redakteurin bei homeandsmart.de mit einem kritischen Blick auf neue Technologien. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag erleichtern?

,