Ambient Assisted Living Ambient Assisted Living (AAL) | Ein selbstbestimmtes Leben

Die Bezeichnung Ambient Assisted Living steht für Systeme und Dienstleistungen, die es älteren Menschen und Menschen mit Handicap ermöglichen, so lange wie es geht selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden zu leben. AAL, als Abkürzung für Altersgerechte Assistenz für ein selbstbestimmtes Leben, fasst technische Systeme, Dienstleistungen und Produkte zusammen, die dem hilfebedürftigen Menschen bei der Wahrung seiner Eigenständigkeit wirksam unterstützen. Er kann in seiner eigenen Wohnung wohnen und den Alltag allein meistern.

Ambient Assisted Living (AAL)

Für viele Senioren und Menschen mit Handicap geht mit dem Leben in den eigenen vier Wänden und in einer vertrauten Umgebung ein tiefer Herzenswunsch in Erfüllung. Informieren Sie sich über die vielschichtigen Möglichkeiten, die Ambient Assisted Living bietet, und beraten Sie innerhalb der Familie und mit den betreuenden Medizinern, welche Hilfe in Ihrem speziellen Fall notwendig ist, damit der pflegebedürftige Mensch in seiner Wohnung oder in seinem Haus wohnen bleiben kann.

Ambient Assisted Living - was ist darunter zu verstehen?

AAL umfasst ein ganzes System an Lösungen, das entwickelt wurde, um die Pflege von älteren Personen und von Personen mit Handicap zu vereinfachen. Das Pflegeheim oder die Seniorenresidenz soll nicht der einzige Ausweg sein, wenn ein älterer Mensch auf Hilfe angewiesen ist. AAL wurde vom Fraunhofer Institut ins Leben gerufen und unterliegt der ständigen Weiterentwicklung.

Die Technologien entsprechen den neuesten Standards. Sie sind einfach zu beherrschen und können nahezu unauffällig in das Leben und den Alltag der plfegebedürftigen Person eingebunden werden. Die Systeme werden an die spezielle Lebenssituation der betroffenen Personen angepasst und können bei Bedarf verändert oder erweitert werden. Smart Home Technologien werden eingesetzt, um immer wiederkehrende Prozesse selbstständig zu steuern. Ein Eingriff von außen durch ein Familienmitglied oder durch eine pflegende Person ist jederzeit möglich, denn der betreuungsbedürftige Mensch kann sich durch einen Knopfdruck bemerkbar machen.

Die vielschichtigen Systeme basieren auf einer hochmodernen Technik, die mitdenkt und deren Steuerung einfach und selbsterklärend ist. Smart Home verbindet Computertechnik mit der Steuerung von Hausgeräten und Abläufen, die dem Pflegebedürftigen vertraut sind.

Gerade Senioren, die in einer Zeit ohne die moderne Technik, die wir heute kennen, aufgewachsen sind, stehen technischen Neuerungen oftmals kritisch gegenüber. Es gibt die Angst, die Systeme nicht bedienen zu können oder Fehler zu machen, die zu einem Defekt der Technik führen können.

Mit den modernen Smart Home Technologien können älteren Menschen diese Ängste genommen werden. Sie lernen schnell damit umzugehen und sind in den meisten Fällen erstaunt, wie einfach und effektiv die Hilfe durch Technik sein kann. Wenn das Ziel des selbstbestimmten Lebens durch ein effektives Smart Home System erreicht wird, lässt sich der Pflegebedürftige gern darauf ein, vor allem dann, wenn er merkt, dass es ihm Smart Home ermöglicht, in seinen eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben.

Smart Home als Schlüssel zum selbstbestimmten Leben

Smart Home ist ein Begriff, der nicht aus der Pflege und Betreuung von behinderten und pflegebedürftigen Personen bekannt ist. Die modernen Technologien von Smart Home finden bis jetzt in Haushalten und Wohnungen ihren Einsatz, in denen keine behinderten oder pflegebedürftigen Personen leben.

Das Smart Home übernimmt viele Aufgaben, die bislang manuell bearbeitet werden mussten. Die Steuerung der Heizung, des Lichts, der Jalousien und die Überwachung von Häusern und Wohnungen können im Smart Home recht einfach realisiert werden. Das Internet spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle, denn es wird im Smart Home System eingesetzt, um die Systeme zu steuern und nachzuschauen, ob zu Hause alles in Ordnung ist.

Das vom Fraunhofer Institut entwickelte Ambient Assisted Living (AAL) System macht sich diese Technologien zu Nutze und erweitert sie für den Bedarf von Menschen, die eine Behinderung oder Pflegebedarf haben, aber dennoch selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden wohnen möchten.

AAL ist quasi als Erweiterung des Smart Home zu sehen. Die Technologien, die das Smart Home bei der Steuerung und Überwachung von Mechanismen im Haushalt zur Verfügung stellt, werden auch bei Ambient Assisted Living genutzt. So können Familienangehörige sich beispielsweise über ein Videosystem davon überzeugen, ob es den Angehörigen gut geht. Sie können mit ihnen sprechen, sich nach dem Befinden erkunden oder Hilfe holen. Des Weiteren ist es möglich, via Ambient Assisted Living Einkäufe zu organisieren, Medikamente zu beschaffen oder bei Bedarf einen Arzt zu rufen.

Hilfe kommt, wenn sie gebraucht wird

Alte und kranke Menschen, die allein wohnen möchten, profitieren in vielen Bereichen von der modernen Technik. Ambient Assisted Living ermöglicht ihnen beispielsweise, auf Knopfdruck Hilfe zu holen. Der Begriff Smart Home wird durch AAL dahingehend erweitert, dass ein Medizinischer Dienst wie die Malteser oder das DRK auf Knopfdruck alarmiert werden kann. Auf diese Weise können Personen, die körperlich eingeschränkt oder behindert sind, ganz einfach Hilfe im Notfall anfordern.

Dank Ambient Assisted Living ist Hilfe dann zur Stelle, wenn sie von dem pflegebedürftigen Menschen gebraucht wird. Die Vernetzung ist nicht nur in großen Städten, sondern auch in kleineren Orten möglich. Die Zusammenarbeit des Pflegepersonals mit dem Pflegebedürftigen erfährt durch AAL in Verbindung mit der Smart-Home-Technik eine neue Ebene, die für Senioren und Behinderte eine große Hilfe darstellt.

Sehr gute weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Fraunhofer-Allianz

homeandsmart.de Redaktion

Selbständiger Service-Designer und Webseiten-Betreiber. Liebt sein Smart Home. Interessiert sich für Internet-Technologie, Wirtschaft, Technik, Internet of Things – einfach alles Digitale. Passionierter Macher. Entwickelt, baut und berät Internet-Portale. Der erste Tweet am Morgen: sicherlich von Kai. Das Thema: sicherlich das Neueste aus der Smart Home Welt.

News
Intelligenz am Fußboden - nevisQ macht's möglich
Unsichtbare Pflegehilfe
nevisQ steckt intelligente Sensoren in Fußleisten

Der Trend im Smart Home geht zur unsichtbaren Integration von smarten Anwendungen in den Haushalt. Deshalb sind Sprach- und Gestensteuerung ein großes Thema.…

Diese Überwachungskamera weiß genau, was im Haushalt vor sich geht und kann es auf Sprachabfrage hin gezielt wiedergeben
KI verhindert Fehlalarm
Lighthouse: Interaktive Überwachungskamera mit Computer Vision

Einbrecher am Fenster, Haustiere auf dem Küchentisch oder Kinder, die von der Schule nach Hause kommen - alle Szenarien, die sich vor dem Kameraauge der…

Moderne Smart Home Technik hält Senioren fit
Selbstständig leben im Alter
9 Alltagshelfer für Senioren: von sinnvoll bis skurril

Alt werden möchte jeder, alt sein aber niemand. Trotzdem kommt irgendwann der Punkt, an dem nicht nur die eigenen Eltern Hilfe im Alltag benötigen. Zum…

Das EWE Smart Living Hausautomationssystem im home&smart-Praxistest
devolo neu interpretiert
Test: Intelligente Hausautomation EWE Smart Living

Energieversorger EWE bietet mit dem Smart Home-System Smart Living ein recht rundes Paket für die nachträgliche Installation in den eigenen vier Wänden an.…

Die MemoreBox begeistert Senioren für virtuelle Realtiät
Kinect-basierte Demenzvorbeugung
Meine Oma fährt im Altersheim Motorrad

Durch virtuelle Spielangebote will das Hamburger Unternehmen RetroBrain R&D neuen Schwung in Altersheime und Krankenhäuser bringen. Mit der mehrfach…

Senioren sind mit ModEst (Rollator-Modul zur Haltungs-Erkennung und Sturz-Prävention) sicher
Haltungs-Erkennung
ModEst: Sturzprävention durch Rollator-Sensoren

Rollatoren sind längst in deutschen Haushalten angekommen. Nicht nur Senioren, sondern auch Reha-Patienten und Unfallopfer nutzen sie im Alltag, um die eigene…

Best Ager und Senioren Studie zur Techniknutzung im Alter
Heim 4.0 statt Altersheim
Senioren zeigen sich neuer Technik gegenüber aufgeschlossen

Wer glaubt, betagte Senioren müssten früher oder später in ein Pflegeheim ziehen, kennt die technik-affinen Best-Ager von heute nicht. Für eine Studie des…

Slide smartes Vorhangsystem
Slide – Smarte Vorhänge
Vorhang auf für Slide, das appgesteuerte Gardinensystem

Auf Kickstarter feiert derzeit ein Gadget Erfolge, das eine neue Verdunklungsmöglichkeit für das Smart Home bietet: Das Gardinensystem Slide ermöglicht…

blutdruckmanschette-withings-blood-pressure-monitor-kabellos-bei-messung
Smartes Blutdruckmessgerät
Withings Blutdruckmessung erleichtert Dokumentation

Für viele Deutsche gehört das mehrmalige tägliche Blutdruckmessen zum Alltag. Grundlage einer erfolgreichen Bluthochdrucktherapie ist schließlich eine…

Team der Koordinierungsstelle "Nordwärts"
DC Information Society Prize 2017
Ruhrpott-Projekt „Smart Service Power" gewinnt Auszeichnung

Die „Smart Service Power“ Maßnahme des Dortmunder Projektes „Nordwärts“erhielt jetzt den „DC Information Society Prize 2017“. Damit verbunden…

Firmenvernetzung als Zukunftsstrategie
Deutsche Leitmarktentwicklung soll beflügelt werden
VDE Verband will Wirtschaftsinitiative für Smart Living Services

Der VDE (Verband der Branchen Elektronik, Elektrotechnik und Informationstechnik) drängt dazu eine Wirtschaftsinitiative ins Leben zu rufen. Dadurch soll die…

Hörgerät Opn von Oticon in schwarz
Hörgerät mit BrainHearing-Technologie
Oticon Opn integriert IFTTT

„Entdecken Sie die Geräusche Ihres Lebens wieder“ lautet der Slogan des dänischen Unternehmens Oticon. Mit dem Hörgerät Opn möchte sie das…

daheim Smart Home bequem per App von unterwegs steuern
Ein selbstständiges Zuhause
Smart Home „daheim“ für Schutz, Wärme, Licht und Fürsorge

Mit "daheim" präsentiert die Thüga AG ein Smart-Home-System, das sich von komplexeren Smart-Home-Systemen bewusst abheben will. Im Vordergrund stehen die…

ihealth Blutdruckmessgeräte
Neue Blutdruckmesser mit Grafikfunktion
iHealth bringt smartes Blutdruckmessertrio auf den Markt

Mit Modellen wie Feel und Sense hat sich iHealth schon als Hersteller von Gesundheitsgadgets etablieren können. Auf der CES in Las Vegas wurden jetzt drei…

Der Ubtech Cruzr ist ein Service-Roboter
Ubtech Cruzr – Service-Roboter
Ubtech Cruzr: Dieser Roboter entlastet den Büroalltag

Auf der CES in Las Vegas hat Ubtech seine neueste Errungenschaft in der Roboterserie der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Ubtech Cruzr ist ein Service-Roboter…

ElliGrid smarte Pillenbox
Damit ist das Vergessen der Tabletteneinnahme Geschichte!
EllieGrid Pillenbox: smart, praktisch und auf Wunsch ganz diskret

Nach dem Erfolg des Pillenausgabe-Roboters Pillo wurde nun EllieGrid entwickelt. Dieses smarte Gerät erinnert den Nutzer nicht nur durch einen Alarm an die…

Der Google Assistant macht das Leben noch smarter
Sprachsteuerung von Google
Google Assistant: Künstliche Intelligenz für digitale Assistenz

Mit dem Google Assistant bringt Google seine erste Software auf den Markt, die nicht nur intelligent ist, sondern das Google-Erlebnis noch weiter…

Bettbezug mit Sensoren
Elektronisches Laken gibt Einblick in den persönlichen Schlaf
Mit EIGHT-Bettlaken zukünftig smart und effizienter schlafen

Mit einer Crowdfunding-Kampagne wurde Geld für dieses innovative EIGHT-Bettlaken inkl. Schlaftracker vom Unternehmen Eight Team gesammelt, das von nun an…

SafeWander - Alarmsocken für demenzkranke Menschen
Wie ein Jugendlicher die medizinische Welt verbessert
SafeWander – Alarmsocken für demenzkranke Personen

Mit einer intelligenten Idee revolutionierte ein US-amerikanischer Junge die medizinische Welt. Weil sein demenzkranker Opa nachts immer aufstand, entwickelte…

TaHoma Premium Haussteuerung von Somfy
Smart Home für Senioren
TaHoma Premium von Somfy bewahrt die Selbständigkeit im Alter

Selbständigkeit ist für Senioren eine Herzensangelegenheit. Denn wer möchte nicht so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können?…

Wie Computer in Zukunft unseren Alltag prägen werden @venturebeat.com
Zukunftsvision
Wie Computer in Zukunft unseren Alltag prägen werden

Die Zukunft gehört der künstlichen Intelligenz – zumindest, wenn es nach dem Autor Grayson Brulte geht. Er schildert in seinem auf venturebeat.com…

Pillo, der Medikamenten-Roboter
Charmanter Gesundheitsassistent
Pillo, der intelligente Medikamenten-Roboter

Große, runde Augen, eine sympathische Stimme, gepaart mit höflichem Auftreten: Pillo wickelt einfach jeden um den Finger. Der schlaue Medikamentenroboter…

SensFloor ist ein intelligenter Sensorboden
Präsenzerkennung und Alarmanlage
SensFloor – Der intelligente Sensorboden

Der SensFloor sorgt für mehr Sicherheit im Haus. Er erkennt, wo und wie sich jemand im jeweiligen Raum fortbewegt. Das System richtet sich vor allem an…

Fertighauswelt Günzburg - Ausstellung Oktober 2016
Ausstellung mit 17 Fertighäusern
Europas modernste Fertighausausstellung öffnet ihre Pforten

Für alle Smart Home Interessierten, Hausbauer, Immobilienbesitzer und Architekten dürfte der diesjährige 8. Oktober einen wichtigen Termin im Kalender…

Neue Connected health devices von Philips per App steuern
Gesünder Leben
Philips präsentiert Produkte im Connected Gesundheitsbereich

Der niederländische Technologiekonzern Philips hat sich bereits einen Namen im Internet der Dinge und bei smarten Produkten gemacht. Vor allem das smarte…

    
  • 1 (current)
  • 2