Lautsprecher mit Sprachsteuerung Amazon Echo: Unterhaltung mit Alexa statt Technik im Smart Home

Der smarte 360° HD Lautsprecher Amazon Echo hat immer ein Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse seiner Besitzer. Dank der integrierten Alexa Software, kann die gleichnamige Sprachassistentin verbale Befehle erkennen und direkt umsetzen. Im Alltag übernimmt der Amazon Echo lästige Handgriffe, indem er zum Beispiel Lampen aktiviert oder Heizkörper steuert. Doch auch im Bereich Entertainment überzeugt der Amazon Echo durch Musikstreaming (z.B. von Spotify), die Vorlesefunktion für Hörbücher und eine riesige Auswahl an praktischen Alexa Skills.  

Unterhaltung mit Amazon Alexa im Smart Home

Was ist Amazon Echo eigentlich?

Amazon Echo: Smarte Röhre mit komplexem Innenleben

Der Amazon Echo ist ein HD Lautsprechersystem, das Smart Home Geräte per Sprachbefehl steuerbar macht. Ohne auf Endgeräte wie Smartphone, Tablet oder Funkschalter angewiesen zu sein, werden zum Beispiel smarte Lampen oder Heizthermostate über die integrierte Sprachassistentin Alexa gesteuert. Außerdem kann der Amazon Echo Lautsprecher Musik streamen, Hörbücher vorlesen, enzyklopädische Fragen beantworten, Einkaufslisten erstellen und managen, Wetterdaten recherchieren, Wecker stellen und vieles mehr. Das System reagiert auf Sprachbefehle sobald eines der Aktivierungsworte "Alexa", "Echo", "Amazon" oder "Computer" den Ruhemodus beenden. Zusätzlich lässt sich die Sprachsteuerung auch einschalten, indem die Aktionstaste auf der Oberseite des Echos gedrückt wird.

Wird dem Echo gegenüber zum Beispiel die Aufforderung gemacht: "Echo, setze Butter und Milch auf die Einkaufsliste", so hinterlegt das System die entsprechenden Produkte auf der virtuellen Einkaufsliste. Diese wiederum ist unterwegs vom Smartphone aus bequem über die Alexa-App einsehbar und kann jederzeit spontan ergänzt oder gelöscht werden.

Diese Spezialtechnik steckt im Amazon Echo

Die Leistungsfähigkeit der Sprachsteuerung von Amazon Echo gründet sich zum einen auf die Hardware, bestehend aus einem hochentwickelten Spracheingabeprozessor sowie dem Mikrofon-Array. Dieser Teil ist dafür verantwortlich, dass der Echo Sie auch dann noch versteht, wenn Sie zum Beispiel bei den ersten Akkorden von Beethoven's Neunter noch das Licht heruntergedreht haben möchten. Mittels der ringförmig angeordneten Mikrofone ist die Hardware in der Lage, verschiedene Schallquellen im Raum voneinander zu trennen und genau zu lokalisieren. In welche Richtung Amazon Echo gerade lauscht, zeigen die farbigen LEDs an der Geräteoberseite an.

Der Leuchtring an der Oberseite sendet verschiedene Farb- und Lichtsignale

Im Inneren des knapp 24 cm hohen Amazon Echo Zylinders befindet sich zunächst ein hochwertiges Zwei-Wege-Lautsprechersystem mit Bassreflex-Kanal. Die Hoch- und Mitteltieftöner sind übereinander, mit der Membran nach unten ausgerichtet, sodass der Schall sich seitlich nach allen Richtungen gleich gut ausbreiten kann. Die Transmission-Line windet sich im oberen Teil des Gehäuses mit knapp 84 cm Durchmesser. Dort sitzen auch die mechanischen Bedienelemente: der äußere Ring dient als Lautstärkeregler und enthält das Array aus sieben Mikrofonen für die Spracheingabe sowie einen zwölfteiligen Leuchtring aus RGB-LEDs. Auf der Oberseite gibt es einen Taster zum Abschalten der Mikrofone und einen Action-Button.

Für die Verbindung mit dem Internet und zu anderen Geräten verfügt Amazon Echo über Dual-Band-WLAN mit zwei gemeinsam nutzbaren Antennen (MIMO) sowie einen Bluetooth-Empfänger. Dieser unterstützt Audio-Streaming auf den Amazon Echo Lautsprecher über A2DP (Advanced Audio Distribution Profile ) und die Sprachsteuerung von Mobilgeräten über AVRCP (Audio/Video Remote Control Profile). Damit können Sie zum Beispiel iOS Geräte wie das iPhone per Sprache fernbedienen.

Die Sprachassistentin Alexa als Herzstück des Echo

Im Inneren des Lautsprechers arbeitet die Alexa-Software, eine künstliche Intelligenz, mit der Sie in natürlicher Sprache kommunizieren können. Das ist jedenfalls das Ziel, in der Praxis müssen Sie doch noch häufig Ihre Fragen oder Anweisungen so formulieren, wie es das elektronische Ohr erwartet. Denn der über deutsche Spracheingabe erreichbare Funktionsumfang ist noch wesentlich kleiner als der des englischen Originals. Fragen auf die Alexa in jedem Fall schon jetzt eine schlagfertige Antwort bereit hält, finden sie in unserem Artikel 55 witzige Easter Eggs. Beispiel gefällig? Grüßen Sie ihre Sprachassistentin doch einfach mit dem Hamburger Gruß "hummel, hummel" oder fragen Sie nach, ob sie jodeln kann. Testen können Sie den Amazon Echo übrigens auf seine Schlagfertigkeit auch mit der Aussage: "Ich bin dein Vater."

(Musik-)Streaming mit Alexa Sprachsteuerung

Wer einen Amazon Echo besitzt, muss seinen Lieblingsplatz nicht mehr verlassen, um Musik einzuschalten oder diese spontan voll aufzudrehen. Denn diese Funktionen sind ab sofort durch Alexa verbal steuerbar. Einerseits lassen sich mit der Bluetoothfunktion viele Musikdienste (wie z.B. iTunes) von einem Smartphone oder Tablet aus streamen. Andererseits kann der Amazon Echo auch Musik aus der Amazon Musikbibliothek, von Amazon Music Unlimited, Prime Music, Spotify Premium oder Hörbücher von Audible abspielen. Während diese Dienste zum Teil kostenpflichtig sind, ist die Radiofunktion über Tuneln kostenlos nutzbar. Auswählen lassen sich alle diese Streamingdienste in der Alexa-App im Menü "Einstellungen" unter der Rubrik "Musik & Medien".

Tipp: Gerüchte kursierten, dass man das normale Amazon Music Unlimited Abo nur mit einem einzigen Echo ansteuern kann. wie Selbstversuche ergaben ist das aber nicht wahr. Es ist kein Familienabo nötig, um auf zahlreichen vernetzten Echos bzw. Echo Dots das Streaming zu genießen. Ein simples Amazon Prime Music Abo tut den Dienst prima!

Amazon Music Unlimited kostenlos testen - Music-Streaming-Dienst mit 40 Millionen Songs
Unsere Empfehlung
40 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming kostenlos

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos Amazon Music Unlimited. Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar.

Kostenlos testen

Übrigens ist die Alexa-Software nicht exklusiv auf den Amazon Echo beschränkt, sondern wird in immer mehr andere Produkte von der Geschirrspülmaschine bis zum Connected Car integriert. Zu den besonders praktischen gehört der Fire TV Stick von Amazon. Er ist zwar nicht primär dazu gemacht Songs zu suchen, liefert dafür aber eine große Auswahl an Filmen und Serien. Zusätzlich erhalten Nutzer des Fire TV Sticks die Möglichkeit sich "im Gespräch" mit der Sprachassistentin Alexa durch mehr als 5000 Apps, Alexa-Skills, Serien und Spiele navigieren zu lassen. So werden auch herkömmliche Fernseher im Handumdrehen smart. 

Bestellen Sie den   Amazon Fire TV Stick  noch heute.

 

Welche Geräte können mit Amazon Echo und Echo Dot gesteuert werden?

Für Smart Home Einsteiger eignen sich vor allem die smarten Lampen von Philips Hue oder Osram dazu, ihr Heim gemeinsam mit Alexa in stimmungsvolles Licht zu tauchen. Wer lieber damit beginnen möchte sein Heizungssystem aufzurüsten, für den lohnt es sich in jedem Fall, sich mit den bewährten smarten Thermostaten von tado, innogy und elgato auseinanderzusetzen. Bei manchen Anbietern sind sogar (fast) alle Komponenten mit Alexa kompatibel (z.B. Magenta SmartHome). Extratipp: Eine Übersicht mit vielen weiteren Geräten und Systemen, die mit Alexa steuerbar sind, finden Sie in unserem Artikel zu Echo und Dot kompatiblen Produkten. 

Magenta SmartHome kann per Sprache über Amazon Echo gesteuert werden

Und so könnte die Zukunft mit Alexa aussehen: Auf Zuruf schaltet der Echo seinen Weckton aus, die Vorhänge werden dank einer vernetzten Gardinensteuerung zurückgezogen und die Kaffeemaschine beginnt durch ihre Verbindung mit einem smarten Stecker bereits Kaffee zu kochen, während Sie noch auf dem Weg ins Bad sind. Am Frühstückstisch können Sie - falls sie ein Connected Car besitzen - direkt nach dem Stand der Tankfüllung fragen und sich nebenbei die ideale Route zur Arbeit ausrechnen lassen. Sollte Ihnen unterwegs klar werden, dass die Heizung noch läuft und die Tür nicht abgeschlossen wurde, kümmert sich Alexa gerne darum. Dazu ist nur ein kurzer Befehl über die Alexa-App nötig.

Amazon Echo Lautsprecher mit Sprachsteuerung
Unsere Empfehlung
Sprachassistent und Lautsprecher
Amazon Echo

Immer eine passende Antwort: Mit dem Fernfeldsprachassistent lassen sich mithilfe von Sprachassistentin Alexa sämtliche Smart-Home-Geräte steuern.

Jetzt bei Amazon kaufen

Was sind Alexa Skills und wie funktionieren sie?

Für eine einfachere Erweiterung der Funktionalität hat Amazon zunächst mit dem Alexa Skills Kit (ASK) ein Werkzeug entwickelt, das es den Herstellern ermöglicht, eine Steuerung ihrer Smart Home Devices durch Alexa zu ermöglichen. Dadurch wächst der Funktionsumfang der smarten Sprachassistentin fast täglich. Als Echo oder Dot Nutzer können sie diese sogenannten Skills ganz einfach über die Alexa-App sowie über eine Web-Schnittstelle aktivieren. 
Wie Skills genau arbeiten und wie sie besonders effizient genutzt werden, erfahren Sie in unserem Skill-Ratgeber. Außerdem stellen wir in unserem Special 65 Top Skills vor, die ganz ohne Zusatzgeräte direkt mit dem Amazon Echo ausprobiert werden können. Dort verraten wie zum Beispiel auch, was es mit dem Donnerwetter-Skill, dem Daily Challenge Skill und dem mächtigen Aluhut Skill auf sich hat.

Eine Übersicht über alle verfügbaren Skills finden Sie im  Alexa Skills Store.

 

Amazon Echo kommuniziert mit (fast) allen smarten Haushaltsgeräten

Amazon Echo und der Datenschutz

Alexa steckt übrigens nicht vollständig in der Echo Röhre, sondern ist ein cloudbasierter Dienst. Das bedeutet auch, dass von der Hardware erkannte Wörter für die Entschlüsselung des Sinns über das Internet an Amazon-Server übertragen werden müssen. Grundsätzlich beginnt der Echo erst mit der Übertragung von Audiodaten in die Cloud, wenn Sie das System mit dem eingestellten Codewort "Alexa" (wahlweise auch Amazon, Computer oder Echo) aufwecken. Aber auch dann muss nicht alles, was Amazon Echo hört in die Cloud übertragen werden. Einfache, vordefinierte und formelhafte Befehle können zum Beispiel lokal ausgewertet werden, ohne die Unterstützung durch den Cloud-Dienst. Es gibt Hinweise, dass Amazon daran arbeitet, diese Option zu erweitern. Die große Stärke von Amazon Echo liegt allerdings gerade in der Fähigkeit zur Erkennung natürlich gesprochener Sätze. Dafür muss Amazon Echo die Audiodaten in jedem Fall in die Cloud übertragen.

Was Amazon Echo tatsächlich sendet, können Sie über die Alexa-App kontrollieren. Sie haben dort die Möglichkeit, sich die aufgenommenen Clips anzuhören und zu sehen, wie Alexa Ihre Worte verstanden und interpretiert hat. Eine Option zum Melden falsch verstandener Worte dient in diesem Zusammenhang der Verbesserung der Spracherkennung. Außerdem können Sie einzelne Sprachaufnahmen auch löschen. Wie bereits gestellte Fragen und Aufgaben wieder aus dem Aktivitätsprotokoll gelöscht können, erfahren Sie in unserem Ratgeberartikel zum Thema: Die Suchhistorie von Amazon Echo in drei Schritten löschen.

Wenn Sie definitiv Ihre Ruhe und eine vollständig geschützte Privatsphäre haben wollen, schalten Sie die Mikrofone von Amazon Echo mit dem Taster auf der Geräteoberseite stumm. Die Sprachsteuerung können Sie dann natürlich nicht nutzen, bis Sie den Schalter am Gerät erneut betätigen.

Alexa im Alltagstest der Redaktion

Amazon Echo mit IFTTT konfigurieren

Eine andere und noch flexiblere Möglichkeit, die Funktionen von Amazon Echo zu erweitern, bietet der Online-Dienst IFTTT, (oder auch: Yonomi und stringify). Viele Anwendungen bzw. Applets sind mittlerweile auch für in Deutschland erhältliche Produkte einsetzbar. Über die IF-App können praktisch beliebige, völlig verschiedene Smart Home Geräte und Systeme miteinander verknüpft werden. Wenn auf einem ausgewählten Gerät ein vorgegebene Bedingung eintritt, also der Trigger, dann löst IFTTT selbsttätig die Aktionen aus, die Sie in der IF-App eingestellt haben. Damit können Sie sowohl Amazon Echo Aufgaben ausführen lassen als auch andere Geräte mit der Sprachsteuerung kontrollieren, die Echo weder direkt noch über Skills unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel zum Thema 7 IFTTT Rezepte für Amazon Echo | Programmieren war gestern.

Echo Dot und Amazon Tap

Der Echo Dot als kleiner Bruder des Amazon Echo

Beim Amazon Echo Dot ist der gesamte Mittelteil auf einen einfachen Breitbandlautsprecher zusammengeschrumpft und statt einem Drehring für die Lautstärke besitzt Echo Dot zwei weitere Tasten auf der Oberseite. Das Gerät ähnelt daher einem Eishockey-Puck und ist nicht als hochwertiges Audio-Equipment gedacht, sondern hauptsächlich für die sprachliche Interaktion mit verschiedenen Smart Home Komponenten. Wer sein gesamtes Haus verbal steuern möchte, für den sind mehrere Echo Dots eine gute Alternative zum deutlich teureren Echo.

Der  Amazon Echo Dot  ist bereits für 59,99 € zu haben. (Stand: 10.04.2017)

 

Die Amazon Echo Dot Lautsprecherbox mit Alexa Funktionalität

Amazon Tap als kompakter Begleiter für unterwegs

Der Amazon Tap ist sozusagen eine besonders farbenfrohe Miniaturversion des Amazon Echo für unterwegs. Als Bluetooth-Lautsprecher kann er ebenfalls Musik streamen und kommt sogar ohne Stromkabel aus. Der Amazon Tap ist leider noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich. Wer allerdings einen Tap aus Amerika bestellt, kann auf dem deutschen Markt bereits passendes Zubehör dafür erwerben.

Eine Auswahl an Zubehör für Amazon Echo, Echo Dot und Amazon Tap finden Sie bei  Amazon.

Die Amazon Tap Bluetooth Lautsprecher gibt es in vielen fröhlichen Farben

Preise und Verfügbarkeit Amazon Echo, Echo Dot und Amazon Tap

Den Amazon Echo können Sie direkt bei Amazon für etwa 180 Euro erwerben (UVP, Stand April 2017). Den Dot gibt es schon für rund 60 Euro (UVP, Stand April 2017). Amazon Tap gibt es in Deutschland leider noch nicht zu kaufen.

Zurzeit gibt es den  Amazon Echo bei Amazon  für 179,99 € (Stand: 18.04.2017).

 

Tipp: Sparen Sie bares Geld über unseren Smart Home Preisalarm - tagesaktuelle Angebote und Rabatte zur neuesten Technik

Fazit zum Amazon Echo

Amazon Echo ist keine Smart Home Zentrale, wie sie andere Anbieter im Programm haben. Das große Modell ist zunächst ein hochwertiger 360° Streaming-Lautsprecher mit Sprachsteuerung und dann eine Smart Home Fernsteuerung, die Sie nicht verlegen können, ebenso wie der Echo Dot. Die Smart Home Steuerung per Sprache hält Ihre Hände und Augen für andere Aufgaben frei. 

Wenn Sie dennoch eine Alternative suchen, könnte der Sprachassistent von Google genau der Richtige sein. Denn in Amerika sorgte der Google Assistant bereits für große Begeisterung. Bei uns gibt es den Sprachassistenten von Google noch nicht. Doch im Netz kursieren schon seit einiger Zeit erste Videos, die beide Kontrahenten im direkten Vergleich zeigen. Wer (möglicherweise) die Nase vorn hat, erfahren Sie in unserem Artikel Google Home macht Amazon Echo im Smart Home Konkurrenz.

Darüber hinaus bietet der Markt immer mehr Smart Home Steuerzentralen, die zum Teil sogar Alexa kompatibel sind (z.B. Brilliant Control). Weitere Informationen dazu liefert unser Leistungsvergleich, der unter anderem die Systeme von Belkin, innogy und Quivicon vorstellt.

Lesetipps zum Thema Amazon Echo

Die 20 coolsten Echo Skins
Diese Geräte sind mit dem Amazon Echo steuerbar 
Amazon Echo Dot in der 2. Generation

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Amazon Echo Lautsprecher mit Sprachsteuerung
Unsere Empfehlung
Sprachassistent und Lautsprecher
Amazon Echo

Immer eine passende Antwort: Mit dem Fernfeldsprachassistent lassen sich mithilfe von Sprachassistentin Alexa sämtliche Smart-Home-Geräte steuern.

Jetzt bei Amazon kaufen
homeandsmart Redaktion David Wulf

Studium Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe. Praktika in der Energiewirtschaft. Heute Projektmanager bei homeandsmart.de. Fasziniert von denkenden Dingen. Mit dem ersten Kaffee bereits die neuesten Smart Home Marktentwicklungen intus. Hält die Redaktion mit Elan und guter Laune auf Trab. Spinnt die Fäden im Hintergrund und schreibt an vorderster Front – immer die Frage im Kopf: Wie sieht das Leben von morgen aus?

Mehr zu Amazon Echo
neuer-fire-tv-stick-von-amazon-mit-alexa
Fire TV-Stick mit Alexa

Amazon hat seinen Fire TV Stick überarbeitet und verspricht durch sein neues Modell eine noch bessere Bildqualität, einen zügig arbeitenden…

Von der Ersteinrichtung bis zur Aktivierung von Zusatzfunktionen begleitet die Alexa App Echo-Nutzer
App zu Amazon Echo

Den Amazon Echo kaufen, Netzstecker anschließen und schon hört das eigene Smart Home aufs Wort? Ganz so einfach funktioniert es nicht. Wer ein Alexa-Gerät…

Amazon Echo hat sich als Sprachassistenz im Smart Home etabliert
Sprachassistenten im Überblick

Zur Markteinführung im Jahr 2014 wurde Amazons Vorstoß in die Welt der Sprachassistenten noch skeptisch beäugt. Inzwischen hat sich Amazon Echo jedoch als…

Mit dem Amazon Echo kommt man auch weiter, wenn man alle Hände voll hat
Alle Fun-Trailer im Überblick

Offensichtlich ist Amazon der Auffassung, dass die Zeit gekommen ist, die frühe Mehrheit auf smarte Sprachassistenten aufmerksam zumachen. Das äußert sich…

Die Tür mit dem Google Home und August Smart Lock per Sprachbefehl verschließen
How-To für Google Assistant

Google Home hat seit seiner Veröffentlichung im November 2016 dem Amazon Pendent Echo kräftig Konkurrenz gemacht. Das liegt vor allem am Google Assistant,…

Alexa sucht mit Bing und kann deshalb Fragen nicht so gut beantworten wie Google Assistant
Google statt Bing

Mit einem virtuellen Assistenten wie Amazons Alexa, Apples Siri oder dem Google Assistant zieht Künstliche Intelligenz in das Smart Home ein. Nach…

Das innogy SmartHome-System - getestet von der home&smart-Redaktion
Mit Alexa per Sprachbefehl steuerbar

innogy SmartHome bietet viele Möglichkeiten zur Vernetzung und automatisierten Steuerung von Geräten zuhause – unter anderem mit Amazon Alexa. Wir haben…

Apples Benutzeroberfläche CarPlay verwaltet im Auto Navigation, Anrufe, Nachrichten - und neuerdings auch Amazon Music
Update für Amazon Music

Statt Wettstreit der Giganten mal friedliches Zusammenspiel – Apple und Amazon versuchen es auf kleiner Ebene miteinander. Die CarPlay-Anwendung von Apple…

Pressefoto home&smart homeandsmart Badezimmer Amazon Echo
Privatsphäre trotz Suchassistenz

Der Einsatz intelligenter Sprachassistenten verlangt jede Menge Vertrauen in die Konzerne, die hinter der smarten Technik stehen: Wozu speichern Konzerne wie…

Slide smartes Vorhangsystem
Slide – Smarte Vorhänge

Auf Kickstarter feiert derzeit ein Gadget Erfolge, das eine neue Verdunklungsmöglichkeit für das Smart Home bietet: Das Gardinensystem Slide ermöglicht…

Alexa soll bald auf dem iPhone verfügbar sein
Alexa auf dem iPhone

Apple hat angekündigt, dass Alexa in die Amazon-App für iOS eingebunden werden soll. Insofern müssen Nutzer nicht mehr auf externe Dienste, wie zum Beispiel…

Alexa im Alltagstest der Redaktion
Sprachbefehle mit Überraschungseffekt

Was haben Ostereier mit dem Amazon Echo zu tun? Wer hat sie dort versteckt und wie kann man sie finden? Easter Eggs sind vielleicht von Google oder…

Für den multimedialen Spieleabend projiziert Sonys Xperia Touch Spiele auf die Tischplatte
Interaktiver WLAN-Beamer mit Touchscreen

Die Welt der multimodalen Touch-Funktion wird neu abgebildet. Und zwar messerscharf in HD an der Wand, auf dem Tisch oder der Küchenarbeitsplatte. Sonys…

Die Playbase fällt kaum ins Auge, sorgt aber für realistischen Klang.
Die bessere Alternative zur Playbar

User-Erfahrungen und eine interne Studie haben Sonos dazu veranlasst der Playbar einen Bruder zu schenken: Die Playbase. Sonos-Fans, die ihren Fernseher nicht…

Auch der Echo Dot kann über Skills genutzt werden
Amazon Skill Store

Viele Besitzer eines Amazon Echo oder Echo Dot stürzen sich begeistert auf die große Auswahl an  Skills im Alexa Store und erleben dann die Ernüchterung:…

Der Magenta-Skill für Amazon Alexa ist nun offiziell zu haben
Updates: Homematic und Alexa-Steuerung

Magenta, das Smart-Home-System der Telekom, ist mittels Amazon-Skill mit Alexa per Stimme steuerbar. Bisher gab es den Magenta SmartHome Skill in einer von…

Amazon Echo kommuniziert mit (fast) allen smarten Haushaltsgeräten
Kompatibel mit Amazon Echo

Die Möglichkeiten der Sprachsteuerung sind inzwischen fast unbegrenzt. Jeden Tag verkünden neue Hersteller ihre Kooperation mit Amazon. Vom Lautsprecher…

Motorola spricht mit Amazons Stimme
Motorola setzt auf Amazons AVS

Ein guter Grund, sich für ein Motorola Z Smartphone zu entscheiden, sind die "Moto Mods". Die Adapter ergänzen das Smartphone beispielsweise um…

Amazon Echo lernt täglich dazu
Amazon Echo Features

In kürzester Zeit haben unzählige Anbieter sich für eine Kooperation mit Amazon entschieden und ihren eigenen Skill auf den Markt gebracht. Um Kunden den…

IFTTT @ifttt.com
Smart Home Vernetzung

IFTTT ist in Amerika längst eine Instanz wenn es um Smart Home geht. Nahezu jedes namhafte Smart Home Produkt, stellt auf der Online-Plattform spezielle…

Künstliche Intelligenz auf dem PC nimmt zu
KI-Tools für Bastler

Mit seinen kompakten Maßen und dem geringen Kaufpreis hat der Raspberry Pi den Computer-Markt auf den Kopf gestellt. Bildungseinrichtungen und Bastler haben…

Homematic Komponenten hören ab sofort auf Alexa
Neuer Alexa-Skill

Nutzer der Homematic IP Smart-Home-Lösung dürfen sich freuen: ihre smarten Geräte sind ab sofort mit der Sprachsteuerung Alexa kompatibel. Aufgrund eines…

harman-kardon-mit-cortana-geheimnis
Smart Home Assistentin Cortana

Seit Dezember 2016 kursiert im Netz ein verheißungsvolles Video, das Blicke auf den ersten Harman Kardon-Lautsprecher mit Sprachassistent gewährt.…

runescapes-erster-gaming-skill-amazon-alexa
Alexa-Skill für Zocker

Wöchentlich wachsen die Möglichkeiten von Sprachassistentin Amazon Alexa. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ein Skill zum Frapuccino bestellen,…

Lokale Einzelhändler setzen auf direkten Kundenkontakt
Voreingenommene Sprachassistentin

Die fünf Internetriesen Apple, Amazon, Google, Facebook und seit neuestem auch Microsoft kämpfen schon lange um die Marktmacht im Netz. Jedes erfolgreiche…

    
Skins für Echo & Dot
amazon-echo-skin-bier-beer
Amazon Echo als kühles Blondes?
Echo Themen